mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs avr-gcc für kommerzielle Zwecke nutzen?


Autor: Hans der C-Programmierer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
avr-gcc ist ja eine GNU-Lizenz.

Ist es statthaft, damit ein Programm zu erstellen, das man anschliessend 
an eine Firma verkauft?

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du darfst damit machen was du willst. Meinetwegen auch Atombomben 
programmieren, und an die Marsmenschen verkaufen.

Autor: Hans der C-Programmierer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Klaus für diesen qualifizierten Beitrag.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man muss unterscheiden zwischen dem Compiler und der Library. Verwendet 
man GNU-Code in seinem Programm, dann kann man es zwar trotzdem 
verkaufen, aber es unterliegt dem GNU Copyleft mit allen meist nicht 
erwünschten Konsequenzen (vereinfacht dargestellt).

Der Compiler allerdings übersetzt nur deinen Code, und der unterliegt 
nicht dem GNU Copyleft. Das Resultat des Compilers ist also von GNU 
Regeln nicht betroffen.

Daher besteht das Problem typischerweise eher in den verwenden 
Libraries, denn damit wird fremder Code ins eigene Programm eingebaut. 
Die avr-libc jedoch unterliegt einer Variante der BSD Lizenz, die einer 
kommerziellen Verwendung nicht im Weg steht. Siehe 
http://www.nongnu.org/avr-libc/LICENSE.txt

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Daher besteht das Problem typischerweise eher in den verwenden
> Libraries, denn damit wird fremder Code ins eigene Programm eingebaut.

Hinzu kommt dann noch die libgcc:
 ./gcc/libgcc2.c
 ./gcc/config/fp-bit.c
 ./gcc/config/avr/libgcc.S

z.B:

http://gcc.gnu.org/viewcvs/tags/gcc_4_4_4_release/...

die unter die LGPL fallen. In Abschnitt 3 der LGPL steht was zu Headern, 
aber wie's mit Anwendungen aussieht, die statisch gegen LGPL linken find 
ich grad nicht...

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johann L. schrieb:

> die unter die LGPL fallen.

Es steht dort ausdrücklich der Verweis auf die "GCC Runtime Library 
Exception" drin, die ebendiese libgcc von den sonst üblichen Regeln 
ausnimmt: http://www.gnu.org/licenses/gcc-exception.html.

Damit ist dieses Thema m.E. entschärft. Jedenfalls was avr-gcc angeht.

Microchip freilich dürfte mit dem Passus "For example, using 
non-GPL-compatible Software to optimize any GCC intermediate 
representations would not qualify as an Eligible Compilation Process." 
beim C30 ein Problem haben und muss wohl ohne libgcc auskommen, denn die 
machen m.E. exakt das, was in diesem Satz angesprochen wird.

fp-bit.c zählt ja wohl zur Fliesskommarechhnung und dieser Teil der GCC 
Runtime wird bei avr-gcc nicht verwendet, sondern durch eine eigene 
Implementierung ersetzt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.