mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Projektoren - Form & Art des projektions Kegel


Autor: Daniel Winkler (mrscrow976)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe diesen Post schon in Mikrokontroller geschrieben, dort war er 
aber nicht angebracht, deshalb packe ich ihn hierher:
--------------------------------

Tach Leuchte,

Ich suche nach direkten Angaben oder Methoden um genau festzustellen,
wie der Projektionskegel von verschienden Projektoren (z.B. NEC NP4100)
aussieht und sich verhält. Wenn ich einfach nur den Kegel aus Distanz
und Radius berechne, stimmt das nicht, da die Linse der Projektoren auch
den Ausfall des Lichts bestimmt. Ausserdem ist mir nicht klar mit
welchem Winkel das Licht ausfällt.

Kennt jemand Webseiten, die dieses Theme besser beschreiben oder ggf.
Kalkulatoren und Modelle dazu haben?

Danke!

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist nicht alleinentscheidend, bei welcher Distanz 
Projektor--Projektionsfläche welche Bilddiagonale erreicht wird? Und 
lässt sich daraus nicht auch alles relevante ableiten?

Autor: Daniel Winkler (mrscrow976)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke, das hatte ich auch so. jedoch ist mein problem, herauszufinden, 
in welchem ausfallswinkel dieser kegel genau verläuft. ich meine damit, 
in welche richtung er ganau verläuft. Siehe dazu die angehängten 
schemata, ist es eher a oder b? wie finde ich das für meinen projektor 
heraus?
cheers!

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei manchen Projektoren kann man den Projektionswinkel über das Menü 
einstellen. So ist es jedenfalls bei ACER.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel Winkler schrieb:
> jedoch ist mein problem, herauszufinden,
> in welchem ausfallswinkel dieser kegel genau verläuft.

Das wirst Du a) ausprobieren oder b) der Dokumentation des Projektors 
entnehmen müssen.

Autor: Martin Kohler (mkohler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel Winkler schrieb:
> ist es eher a oder b?

Die (Consumer-)Projektoren, mit denen ich bisher zu tun hatte, 
funktionierten gemäss a).

Bei einem höherpreisigen Panasonic Beamer lässt sich der 
(Negativ-)Winkel ab Objektivmitte in Grenzen einstellen, aber Richtung 
b) kommt man deswegen noch nicht (wo das Objektiv Richtung Bildmitte 
zeigt).

Autor: Johannes M. (johannesm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für meinen Beamer gibts beim Hersteller so ein nettes Programm zum hin- 
und herschieben. Siehe Link: 
http://entfernungsrechner.sanyo.de/lenscalc.asp?pr...
Sowas sollte eigentlich bei jedem Hersteller zu finden sein.

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Barco Data 600 Röhrenbeamer den ich mal hatte war es wie in der 
Variante a)
Das macht wohl auch meistens Sinn, da ein Beamer meist an die Decke 
montiert wird.
Wenn ich mich richtig an meine letzten Kinobesuche erinnere, waren dort 
die Projektoren auch immer fast ganz oben montiert, in der Nähe der 
Leinwand-Oberkante.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.