mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schrittmotor Ansteuerung bzw. Farbkombination?


Autor: Sven Grohe (Firma: HWS) (2bki2)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
mein Problem derzeit liegt bei einem Bi-Polaren Schrittmotor.
Bin im Moment Schüler und habe ein Projekt am Laufen welches mir 
Kopfzerbrechen bereitet.

Meine Aufgabe ist es:
Einen Schrittmotor von der Firma
Sankyo über einen MC laufen zulassen.

Daten zum MC:
• Atmel 89C51RC2-UM [0701 6H6381]

Daten Schrittmotor:
• P/N 210323
• MSAF200A91
• Volt DC 12V
• No. 5302
• Sankyo [Japan]

Mein Problem:
Welches Kabel gehört zu Welcher Spule
bzw. wie kann ich es am besten ansteuern?

Autor: Sven Grohe (Firma: HWS) (2bki2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmmm so schwer oder kennt sich damit keiner aus? ;)

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Farbgebung ist normiert. Einfach mal googln

Rot ist immer der Mittelanschluss einer Spule. Schwarz und braun sind 
die zugehörigen Spulenenden. Bei der zweiten Spule sind es die Farben 
gelb und orange.

Basics zum Schrittmotor lesen.

http://www.rn-wissen.de/index.php/Schrittmotoren

Gibt's einen Motortreiber ?

Schaltplan von dem Board?

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Ohmmeter wird Dir schnell auskunft geben.

Aber: die Symbole aug dem Board zeigen Transistoren die nach Masse 
schalten, dies würde einen Unipolaren Motor mit 5 oder 6 Anschlüssen 
erfordern. Gesehen habe ich auf dem Bild nur 4 oder habe ich das trotz 
der 1,5Mb Bildgröße übersehen?


Axel

Autor: Sven Grohe (Firma: HWS) (2bki2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
war schon fast überall in der Stadt in verschiedenen Läden und hab nach 
Schaltplänen gesucht und nichts gefunden ... gegoogelt hab ich natürlich 
auch schon aber es gibt keine Schaltpläne zu diesem Schrittmotor.
Habe diesen Schrittmotor von meinem Lehrer bekommen und ich sollte ihn 
einfach zum laufen bringen...

Was mir nur schlecht funktionierte. Er zuckt ein wenig aber mehr nicht.
Hab dazu auch ein Programm geschrieben, liegt vllt hier der Fehler an 
der Bitkombination die ich an den MC schick?

Autor: Sven Grohe (Firma: HWS) (2bki2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Test Programm:

     include C51RC2.INC
          code at 0h

          S1 bit P2.0
    S2 bit P2.1
    S3 bit P2.2
    S4 bit P2.3

anf:    jb P1.0, rechts
    sjmp anf
rechtsraus:  jb P1.1, rechts
    sjmp links
linksraus:  jb P1.2, aus
    sjmp anf


links:    mov A, #00000101b
    mov P2,A
    lcall wait
    mov A, #00000110b
    mov P2,A
    lcall wait
    mov A, #00001010b
    mov P2,A
           lcall wait
    mov A, #00001001b
    mov P2,A
    lcall wait
    mov A, #00001001b
    mov P2,A
    lcall wait
    mov A, #00000101b
    mov P2,A
    lcall wait
    sjmp linksraus


rechts:    mov A, #00001001b
    mov P2,A
    lcall wait
    mov A, #00001010b
    mov P2,A
    lcall wait
    mov A, #00000110b
    mov P2,A
    lcall wait
    mov A, #00000101b
    mov P2,A
    lcall wait
    mov A, #00001001b
    mov P2,A
    lcall wait
    sjmp rechtsraus

aus:    mov A, #00000000b
    mov P2,A
    lcall wait
    sjmp anf

wait:    mov R0,#100
m0:     mov R1,#255
m1:     djnz R1,m1
       nop
        djnz R0,m0
       ret

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google hilft:
Ergebnisse 1 - 10 von ungefähr 113 für Sankyo MSAF200A91


Important Information Please Read

Distel Part No:- FY37  Maker:- SANKYO


Makers Pt. No:- MSAF200A91 RS Pt No:-  Farnell Pt. No:-


Item Description:- 12V 0.36 AMPS 1.8 D / 200 STEP MOTOR


Unipolar 1.8 degree stepper motor with 6 wire connection terminated on a 
molex 0.1" in line female connector. Unit features an ultra slim profile 
of only 13 mm thick. The circular motor case has a diameter of 68 mm 
with two fixing slots on an 80 mm pitch. The 8 mm long drive shaft has a 
press fitted alloy hub 17 mm in diameter. The 6 wires connect to the 
motor coils thus :- Molex PIN 1 ReD = common 1 Pin 4 Orange = coil 1 Pin 
6 Yellow = coil 2 PIN 2 Red = common 2 Pin 3 Black = coil 3 Pin 5 Brown 
= coil 4 Although NEW & guaranteed units may be cosmetically marked due 
to bulk storage. Units may also have an alternate part number label than 
described above.

Autor: Sven Grohe (Firma: HWS) (2bki2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel,
ein Stecker steckt noch oben drin der eig dort nicht hingehört da der
Motor 12V braucht und der MC vom Board aus nur 5V unterstützt.
Das sollte ein Unipolar Schrittmotor sein.
Hab mich oben verschrieben... sorry aber super Aufmerksamkeit :D

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.rn-wissen.de/index.php/Schrittmotoren

da ist unter "Unipolare Ansteuerung Vollschritt " die Schrittfolge 
erklärt.

Mach die Schrittfolge in Deinem Programm so langsam, dass Du es mit 
einem Multimeter oder 4 LED´s mit Vorwiderstand per Auge verfolgen 
kannst.

Axel

Autor: Sven Grohe (Firma: HWS) (2bki2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also du meinst, dass ich einfach die WAIT-Schleife langsamer machen 
soll, so dass ich es mit dem Auge erkennen kann.
Also mein TestProgramm funktioniert schon, wie man oben auf dem Bild 
sehen kann gibt es eine 7-SegmentAnzeige auf der ich sehe welche Bits 
ankommen...
Meinst du das?

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genau, dann den Motor abklemmen und vier LED´s mit Vorwiderstand drann,

Achtung auf dem Aufdruck am Board sind keine Freilaufdioden gezeichnet. 
Ohne diese kannst Du Dir das Board abschießen!!


Axel

Autor: Sven Grohe (Firma: HWS) (2bki2)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank Axel,
ja das hat mir mein Lehrer auch schon gesagt.
Deshalb hab ich mir selber eine Platine zusammen gelötet auf dem Pull-Up 
Widerstände drauf sind = 560 Ohm pro Widerstand...
Meinst du das? :D

OBEN IST DAS BILD DAZU... :)

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mach nicht so große Bilder, die müllen der Server im Forum voll und 
dauern lange zum Laden.(max 100Kb)

Nein, es sollen Dioden (nach Möglichkeit schnelle) parallel zu den 
Spulen geschaltet werden.
In Deinem Fall vom Transistor Kollektor nach +12V

Auf dem Board scheinen die Dioden nach +5V zu liegen, habe keine 
Unterlagen zu diesem Board.

Axel

Autor: Sven Grohe (Firma: HWS) (2bki2)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleiner als 500Kb bekomm ich die Bilder nicht, sorry!!!
Wie meinst du das parallel zu den Spulen?

Auf dem Bild hab ichs mal so zusammengebaut wie ich es anschließen 
würde.
An das rote Kabel obenlinks (links) = -12V
An das gelbe Kabel bzw. gelber Kopf (rechts) = +12V

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so geht das nicht.

Die Transistoren deines Boards schalte nach Masse auf dem Board.

Daher muss die Masse vom Board mit der 12V Masse (Minus) verbunden 
werden.


Dann die 4 Widerstände auf der kleinen Platine durch 4 Dioden ersetzen ( 
der Ring muss nach oben zeigen, wenn die Platine wie auf den Bild liegt)

Dann roten und gelben Bananenstecker verbinden und an +12V

Axel

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab da mal so eine ähnliche Schaltung gefunden

Autor: Sven Grohe (Firma: HWS) (2bki2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry,
wenn ich jetzt kaum was verstanden habe aber ich
soll die Masse wohin legen?
Und was für ein Ring der nach oben Zeigen muss,
meinst du auf der Diode(schwarzer Ring?)?
Warum muss ich denn oben die zwei Kabel (gelb und rot) verbinden?

danke Axel...

Sven

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann so wie im Bild.

Das Board wird offensichtlich mit einem extra Steckernetzteil versorgt. 
Die Masse dieser Spannung muss mit der 12V Spannung verbunden werden. 
Oder wird Beides aus der gleichen Spannungsquelle versorgt?

Autor: Sven Grohe (Firma: HWS) (2bki2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok soweit hab ich das verstanden und wo muss ich
dann Masse anschließen bzw mit welchem Stecker???

Sven

Autor: Martin e. C. (eduardo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es lohn sich auch hier mal ein Blick zu werfen:

http://www.8051projects.net/stepper-motor-interfacing/

da steht wie man es ansteuern kann

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Sven,
da bin ich wieder.

hast Du Unterlagen zu dem Board?
Wie ist die Bezeichnung des Boards?
Wird das Board mit einem extra Steckernetzteil versorgt?
Wo ist die 12V Versorgung?

Mach mal eine Gesamt Skizze wie Du es angeschlossen hast. (bitte im 
Format .png speichern)

Axel

Autor: Sven Grohe (Firma: HWS) (2bki2)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel,
bin auch wieder da :)
• Unterlagen zu dem Board kann ich im Moment
  nicht finden aber werde morgen gleich antworten
  und danach schauen.
• Bezeichnung hab ich auch keine.
• Auf dem Bild hab ich die Versorgung eingezeichnet !!!

Das PNG Format ist genau so groß von Kb zahl ...

Lg Sven
PS. In dem Beitrag um 17.26Uhr ist ein Bild,
    genau so schließe ich alles an.
    An gelb werden +12V angeschlossen
    An rot  werden -12V angeschlossen
   (im Bild oben links)

Autor: Sven Grohe (Firma: HWS) (2bki2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Axel bis hier her ...
Hab mir grad noch ein paar Gedanken zum Programm gemacht.
Werde mich nun mal ins Bett begeben und morgen gleich wieder kommen vllt 
hast du noch ein paar wertvolle Tipps für mich, wäre dir sehr dankbar.

Werd mich morgen gleich mal hinsetzen und nach den anschlüssen suchen 
mit einem Ohm.Meter.

Bis morgen
Lg Sven

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So war es gedacht.

Axel

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Schuke ist nicht zufällig die WvS?

Autor: Sven Grohe (Firma: HWS) (2bki2)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel,
hab grad 4 Std lang an dem MC gearbeitet und versucht herauszufinden 
welches Kabel zu Welcher Spule gehört.

Bild.1 = Daten für die Farbe der Kabel (Spule)
Bild.2 = Dioden (Auf dem aller ersten Bild bei diesem Thema kann man 
erkennen, dass solche Dioden schon auf dem Board drauf sin)
Aber ein bisschen arbeit schadet keinem ;)


Ein anderes Problem, wie muss ich denn die Kabel am MC anschließen 
vorallem in welcher Reihenfolge??? Und wie muss ich die Bitkombination 
übergeben?
Im Moment übergebe ich sie folgendermaßen: 00100010b die ersten zwei 
Nullen setz ich einfach weil ich nur 6 kombinationen übergebe. Die 
Kombination ist aus dem erste Bild mit den Kabel die untere Tabelle. (1 
Schritt)


@ICH: nein ist eine andere Schule

Lg Sven

Autor: Sven Grohe (Firma: HWS) (2bki2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel,
hier noch ein kleines Video...

http://www.youtube.com/watch?v=Ffw09c7-sAs

Lg Sven

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P2.0  Gelb
P2.1  Orange
P2.2  Braun
P2.3  Schwarz


    P2.3  P2.2  P2.1  P2.0
Schritt 1   +   0    0   +
Schritt 2   +   0    +   0
Schritt 3   0   +    +   0
Schritt 4   0   +    0   +

Bitfolge:
Schritt 1   xxxx 1001
Schritt 2   xxxx 1010
Schritt 3   xxxx 0110
Schritt 4   xxxx 0101

Autor: Sven Grohe (Firma: HWS) (2bki2)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok ...
Funktioniert das mit den xxxx1001b für den 1. Schritt?
Oder muss ich das so schreiben 00001001b.

Kennst du dich mit Programmen aus?
Ich lad einfach nachher mal Bilddatei hoch von meinem Programm.
Sollte so funktionieren, oder?

Also ich den MC heute morgen so angeschlossen gehabt habe wie du gesagt 
hast.
Hat der Motor garnichts gemacht, jetzt bin ich mir nur nicht mehr sicher 
ob die Anschlüsse vom Schrittmotor richtig gelegt waren.

Wie kommst du auf die Aussage:
P2.0  Gelb
P2.1  Orange
P2.2  Braun
P2.3  Schwarz ?

MfG

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probiere es einfach mit 12V aus legst immer eine Spule an Spannung und 
beobachtest die Schritte und Drehrichtung.
..aber aufschreiben.

So haben wir vor über 15 Jahren es  getestet  (13 J alt)

Gruß

Autor: Sven Grohe (Firma: HWS) (2bki2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probier ich dann auch noch aus, dankeschön. :)

Düsendieb, hast du mir noch eine Erklärung zu deiner Aussage mit den 
Ausgängen P2.0 - P2.4 ?

MfG Sven

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Sven,
am Wochenende hat der Verein  in dem ich üblicherweise ein paar 
Kalorienen verbrenne (Jiu Jitsu), eine Meisterschaft ausgerichtet und 
ich war im Orga-Team. Daher geht es erst heute weiter.

Die xxxx stehen für kannste machen wie du willst, da die Pins vieleicht 
auch für was Anderes benutzt werden. Wenn die Ausgänge nicht anderweitig 
gebraucht werden, dann muss da natürlich 0000 1001b stehen.


Ein x steht in Datenblättern immer für beliebigen Signalstand. War mir 
so klar, dass ich nicht gedacht habe, dass ein Anfänger darüber stolpern 
könnte.



Axel

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven Grohe schrieb:
> Wie kommst du auf die Aussage:
>
> P2.0  Gelb
>
> P2.1  Orange
>
> P2.2  Braun
>
> P2.3  Schwarz ?

Wie Du ausgemessen hast, sind sind Gelb und Orange ein Spulenpaar mit 
dem Roten in der Mitte und Braum und Schwarz das zweite Paar wieder mit 
einem Roten in der Mitte.

Wenn man die Spulen wie vorgeschlagen anschließt, passt das Beispiel für 
die Schrittfolge von rn-wissen.


Axel

Autor: Sven Grohe (Firma: HWS) (2bki2)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel,
na dann hoff ich mal, dass die Kalorien gepurzelt sind ;)
Ja das mit den x = 0 wusste ich aber wollte lieber nochmal Nachfragen.
Morgen muss ich das Projekt vorstellen und der Schrittmotor dreht sicht 
nicht.
Das Programm stimmt soweit aber irgendwie dreht sich der Motor nicht.
Hab das Prorgamm langsam gemacht und hab die Kombination geändert. Aber 
nichts hilft... ich bin am verzweifeln.
Hoffe du kannst mir noch einen wertvollen Top gehen!?

Oben das fertige Programm.

MfG Sven

Autor: Juppi J. (juppii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dreht sich der Motor ,wenn du Spannung direkt an die einzelnen 
Wicklungen legst?
..der Motor muss schon I.O. sein.

Autor: Sven Grohe (Firma: HWS) (2bki2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jap der Motor dreht sich ca. 1,8°.
Je nach dem wo ich die Spannung anlege ...

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Sven,
also, die beiden Roten sind an +12V

die andern Vier an P2.0 bis P2.4

Die vier Transistoren schalten nach Masse, dass heißt sie verbinden das 
jeweils andere Ende der Spulen mit Masse und ein Strom kann fließen.

1. Test
Wenn Du nun mit einer Drahtbrücke eine Verbindung von z.B. P2.0 nach 
Masse machst muss sich der Motor bewegen. Dann eine Brücke von P2.1 nach 
Masse sollte es wieder einen Ruck geben.


2. Test
Wenn Du mit einem Multimeter von +12V zu z.B. P2.0 misst und das 
Programm läuft, musst Du manchmal eine Spannung messen und manchmal 
nicht. Genau so an den anderen Pins P2.1 bis P2.3

Wenn da nicht zu Messen ist, sind die Transistoren kaputt.


Axel

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man die Bitfolge an den Leuchtdioden erkennen, wenn das Programm 
langsam läuft?

Vieleicht ist das Programm immer noch zu schnell.

Axel

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du schon wie weiter oben geschrieben den Motor abklemmt und vier 
LED´s mit Vorwiderstand an die Ports geschlossen. Die andere Seite der 
LED´s wieder an die +12V.

Dann sollte es im Bitmuster blinken.


Axel

Autor: Sven Grohe (Firma: HWS) (2bki2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel,
Test 1 & 2 muss ich noch vor der Presentation testen ... ansonsten alles 
ausprobiert. Mit den Freilaufdioden davor klappts nicht. Da geht dann 
nichts. Bin dann bei den Pull Up Widerständen geblieben. Wobei auf 
meinem Board eh solche Freilaufdioden sind. Ja man kann erkennen welche 
Bitfolge...
Ich stell gleich noch ein LINK hier rein für ein Video.

Lg Sven

Autor: Sven Grohe (Firma: HWS) (2bki2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Sven,
Im Video sagt Du, dass die Roten an Masse liegen und Du die Vier anderen 
drähte an +12V legst.

Mach den Test mal anders herum.
Die Beiden Roten an +12V und die Vier abwechselnd an Masse.

Bei der gleichen Bitfolge wie die LED leuchten sollte sich der Motor 
drehen.

Zuckt die Motorwelle wenigstens, wenn das Programm läuft?

Axel

Mach mal ein Video mit angeschlossenem Motor und laufendem Programm.

Axel

Autor: Sven Grohe (Firma: HWS) (2bki2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... des Problem ist, ich habe daheim kein Gerät was mir die 12 Liefert.
D.h ich kann kein Video machen. :(
Der Motor macht garnichts, ich hab eher das Gefühl dass hinten keine 
Bitkombination ankommt. Wobei das nur eine Vermutung ist.
Das einzigste was ist, wenn ich eine Spannung vom Motor wegnehme also an 
den Pins (P2) dann wird der Motor stärker von seinem Widerstand wenn man 
ihn dreht. Und wenn er angeschlossen ist dann ist es leichter zu drehen 
...

Lg Sven

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du von +5V zu den Pins misst und das Programm läuft, kannst Du dann 
ab und zu Ausschläge am Instrument beobachten?


Axel

Autor: Sven Grohe (Firma: HWS) (2bki2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehe schon, dass du dir sehr viel mühe gibst aber ich muss dich wieder 
enttäuschen.
Dadurch, dass ich daheim bin hab ich keine möglichkeiten an der Hardware 
was zu testen. Daheim kann ich nur das Programm umschreiben ...
Aber vielendank. Werde morgen früh vor der Presentation nochmal die 2 
Tests machen und meinem Lehrer das so erklären wie es war ... :)

Mit sehr freundlichen Grüßen
Sven Grohe

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok. befürchte Du hast die Transistoren zerschossen.


Dann viel Glück für Morgen.


Axel

Autor: Sven Grohe (Firma: HWS) (2bki2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok danke,
vielen vielen vielen vielen dank, dafür dass du mir so tatkräftig 
geholfen hast. Besser als meine Lehrer in der Schule, denn durch die hab 
ich nur wenig erfahren ... Super Forum hier und super Leute ...
Wenn mal wieder was ist dann komm ich auf dich zurück ;)
Probiere morgen einfach mal einen anderen MC aus vllt gehen die 
Transistoren da noch :D

Viele liebe Grüße
Sven Grohe

Autor: Sven Grohe (Firma: HWS) (2bki2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel,
sitz grad in der Schule und schau mir die Presentationen von den anderen 
Projekten an und hab dann mal einfach den MC gewechselt und die Masse 
richtig angeschlossen ... und siehe da. ER DREHT SICH !!!

: )
Mal schauen was es für eine Note gibt.

Lg Sven

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.