mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Bezugsspannung Buffern


Autor: Mister Gaga (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen Messaufbau zu gestalten, der mir folgendes Problem 
bereitet...

...Ich verwende einen Single supply OpAmp und legen den positiven 
Eingang mit Hilfe eines Spannungsteilers genau in die Mitte meiner 
Versorgung um ein moeglichst ruhiges Potential zu haben...leider taucht 
nun das Problem auf, dass ich zwischen Versorgung und diesem Potential 
ein paar LEDs schakten muss und so doch ein erheblicher Strom ueber das 
Mittenpotential rinnen wird...

....meine Frage an euch, wie koennte ich dieses Mittenpotential buffern 
um eine moeglichst stabile Mittenspannung bei zu behalten, auch wenn 
geschalten wird?

vielen dank im vorraus euer Mr. Gaga

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Beschreibung ist Gaga.

Es ist vollkommen undurchsichtig, warum gerade ZUM EINGANG diese LEDs 
liegen sollen. Den Schaltplan in die Fragestellung aufzunehmen war dir 
offenbar zu mühsam.

Allerdings ist auch deine Begründung "um ein moeglichst ruhiges 
Potential zu haben" auf der Luft gegriffen. Es gibt eine solche 
Beruhigung nicht. Insofern ist durch die LEDs wohl auch nichts 
schlechter.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> dass ich zwischen Versorgung und diesem Potential
> ein paar LEDs schakten muss
Warum mußt du die LEDs gegen deine virtuelle Masse schalten?
Zeig doch mal deinen Schaltplan oder wenigstens eine Skizze.

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist doch eine einfache künstliche Masse auf Ub/2. Einfach einen OP als 
nichtinvertierenden Verstärker (Verstätkungsfaktor = 1) an deine 
künstliche Masse. Der OP sollte natürlich den max. benötigten Strom 
abkönnen!

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht mir nicht so sehr darum, was es ist.
Sondern eher was es soll...
Ich vermute nämlich, dass sich das auch wesentlich einfacher lösen 
lässt.

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:
> Ich vermute nämlich, dass sich das auch wesentlich einfacher lösen
> lässt.

Na ja, aber wenn ich einen Spannungsteiler habe, der mir eine künstliche 
Mittenspannung herstellt, dann ist es das normalste der Welt die mit 
einem Spannungsfolger belastungsunabhängig zu machen.
Und das weiss der TE offensichtlich noch nicht.
An Gaga:
Schau mal in den Links oben unter Elektronik allgemein, OP Schaltungen 
unter Spannungsfolger, oder google nach "künstlicher Masse".

Autor: Mister Gaga (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..danke fuer eure Tips und euren "Hohn" ;-)

...werd den OPV +/- Versorgen...

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mister Gaga schrieb:
> ..danke fuer eure Tips und euren "Hohn" ;-)

Falls Du mich meinst dann erkläre mir bitte inwiefern ich Dich verhöhnt 
habe! Eigentlich wollte ich Dir nur helfen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.