mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Gleichrichter Spannung


Autor: Gleichrichter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

ich möchte 12V Gleichspannung aus Netzspannung bekommen. Nun frage ich 
mich, wie ich den Trafo dimensionieren muss. Was bedeutet die Angabe auf 
dem Trafo? Also wenn ich einen Trafo mit 15V Ausgangsspanung kaufe. Sind 
die 15V dann der SS Wert, oder der Effektivwert, oder die Spannung, die 
nach dem Glätten entsteht?

Mfg.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gleichrichter schrieb:
> .. Also wenn ich einen Trafo mit 15V Ausgangsspanung kaufe. Sind
> die 15V dann der SS Wert, oder der Effektivwert, oder die Spannung, die
> nach dem Glätten entsteht?
>



Die 2. Deiner drei Wahlmöglichkeiten ist die Richtige.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Effektivwert.

Nach Brückengleichrichter und dem Siebelko entstehen U * 1.414 - 2V.

Wenn man dann noch einen Spannungsregler verwenden will solten es 5V 
merh sein (2.5V DropOut des Spannungsreglers, 2.5V Verlust des 
Siebelkos).

Autor: Gleichrichter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke. Aber gibt der Effektivwert nicht die Spannung an, bei der die 
gleiche Leistung wie bei Gleichspannung umgesetzt wird, am gleichen 
Verbraucher. Also dürfte die Spannung nach dem glätten ja die 
Effektivspannung sein, oder täusche ich mich da?

Autor: Gleichrichter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Nach Brückengleichrichter und dem Siebelko entstehen U * 1.414 - 2V.

Ach die Dioden hatte ich ganz vergessen. Aber wo kommen die 2V her? und 
wieso entsteht an den Elkos ein Spannungsabfall?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ach die Dioden hatte ich ganz vergessen. Aber wo kommen die 2V her?

Das sind doch die Dioden.

> wieso entsteht an den Elkos ein Spannungsabfall?

Die Spannung sackt beim Entladen in jeder Halbwelle um ca. 10% ab (je 
nach Dimensionierung).

Siehe:

http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.9

Autor: Gleichrichter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also sollte ein Trafo mit 15V für 12V reichen, oder?

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein.

Autor: Gleichrichter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da habe ich doch aber 15V*1,414-2V-2,5V=16,7V Bleiben also 4,1V für den 
Regler. Wo ist mein Fehler?

Autor: kino (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
4,1V != 5V

Autor: Name (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
doch, ein 15V-TRafo genügt für 12V Uasgangsspannung

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 4,1V != 5V

So genau kommt's nun auch nicht drauf an.

Die gesamte Auslagung muss halt stimmen,
wenn der Siebelko zu klein für die angestrebte Belastung ist,
helfen auch 10V nicht.

Die Berechnung ist in der d.s.e FAQ eigentlich vollständig
drin.

15V~ über Siliziumdioden-Brückengleichrichter, Siebelko und normalen 
7812 Spannugnsregler geregelte 12V sind absolut ausreichend.

12V~ wäre nur mit Tricks für 12V= nutzbar.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> 15V~ über Siliziumdioden-Brückengleichrichter, Siebelko und normalen
> 7812 Spannugnsregler geregelte 12V sind absolut ausreichend.

Hängt aber noch vom benötigten Laststrom ab. ob das reicht.

Und wenn er 100 mA Gleichstrom braucht, reicht ein 100 mA Trafo nicht. 
Da ist man mit >160 mA erst dabei.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und die Netzspannungstoleranz? Ich glaube mich zu erinnern, daß ich mal 
mit einem Ringkerntrafo 18Vac für 12V auslegte. Heutzutage würde ich 
allerdings 15V und einen Low-Drop Regler nehmen.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gleichrichter schrieb:
> Aber gibt der Effektivwert nicht die Spannung an, bei der die
> gleiche Leistung wie bei Gleichspannung umgesetzt wird, am gleichen
> Verbraucher.

Ja tut sie, auch beim Trafo. Jetzt mach aber nicht den Fehler, einen 
Gleichrichter hinten anzuschließen und dann dem Irrtum zu erliegen, was 
am Gleichrichter rauskommt als Effektivwert zu betrachten. Dem ist 
mitnichten so ;).

15V AC sind ausreichend für 12V. Aber beachte, die Angaben auf dem Trafo 
sind Nenndaten. Wenn du also einen Trafo hast auf dem steht z.B. 15V AC, 
500 mA und du ziehst nur 100 mA dann hat er hierbei mehr als 15V AC am 
Ausgang. Außerdem gelten die 15V AC nur bei der Nenneingangsspannung, 
z.B. von 230V AC. Aber auch die darf schwanken wie Abdul K. schon 
schrieb. Wenn ich mich recht entsinne darf die Netzspannung um 10% 
schwanken, nach oben und nach unten. Bei ersterem musst du schauen, ob 
deine Bauteile noch die Spannung aushalten, bei letzterem musst du 
schauen, ob noch hinten genügend Spannung rauskommt.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die darf nicht nur schwanken, es gibt auch eine bestimmte Verteilung für 
die Ausfallzeiten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.