mikrocontroller.net

Forum: Platinen Tetratec Aquarium Heizung super für Ätzküvetten (48 Grad)


Autor: Luca O. (nautilus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nabend zusammen!

Habe mir im Aquarium Shop um die Ecke eine 25 Watt Heizung für 20,- € 
gekauft. Angeregt durch diverse Diskussionen, habe auch ich versucht das 
Wasser mehr aufzuheizen als es die interne Regelung zulässt. Diese 
blockt nämlich mit Regler auf Anschlag bereits bei 36 Grad.

Die Lösung ist ziemlich simpel und das ganz ohne an der Elektronik zu 
fummeln:

Der Anschlag des Reglers ist außen angebracht (eine Plastikzunge entlang 
des Drehreglers welche von einem Plastiknupsie am Gehäuse blockiert 
wird).
Ich habe die Zunge mit einem Dremel etwas verkürzt so das der Regler 
über den Anschlag hinaus gedreht werden kann.

Et voilà: Knapp 1,2 Liter Wasser werden auf 48 Grad aufgeheizt. Um diese 
Temperatur zu halten arbeitet die Heizung ununterbrochen. Wer also ein 
paar Grad mehr erreichen möchte, sollte ein leistungsfähigeres Modell 
kaufen.

Hier einige Fotos:
http://gallery.me.com/luca.oltenau#100037

Schönen Abend noch,
Luca

Autor: Mh. M. (mhm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit den Aquarium-Heizungen von Jäger klappt das auch wunderbar, einfach 
diesen Nippel abzwicken und das Einstellrad weiterdrehen. Jedoch sind 
deine 25W nicht ein bisschen schwach? Ich habe eine Küvette mit 
vielleicht 1 Liter Gesamtvolumen, und selbst bei halber Füllung braucht 
die 50W Heizung schon 20 Minuten um auf Temparatur zu kommen.

Autor: Michl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mir auch gerade eine 100W Heizung für eine selbstgebaute Küvette 
gekauft (noch nicht getestet). Leider habe ich die 50 und 75W Versionen 
von Tetratec als zu lang für meine Küvette empfunden. Die 25W wäre von 
der Länge ok gewesen, aber der Aufheizvorgang dauert doch dann ewig 
oder?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nehmt ihr nicht HCl + H2O2 zum ätzen? Da kann man sich diese 
ganzen Heizklimmzüge glatt sparen und schneller gehts auch noch. Auch 
unterätzt es weniger, als Persulfat-Ätzmittel und Eisen-III-Chloid.

Autor: Luca O. (nautilus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine 25 Watt Heizung ist in jedem Fall etwas unterdimensioniert was die 
Heizgeschwindigkeit angeht. 45 Minuten wird das ganze mindestens dauern 
(Sprudelanlage ausgeschaltet und Ätzküvette mit Aluminiumfolie bedeckt). 
Einmal aufgeheizt hält sie eine Temperatur von fast 50 Grad. Meine 
ersten Ätzergebnisse sind auch sehr positiv ausgefallen (mal von den 
Fettfingern auf der Platine abgesehen ;)

Insgesamt bin ich mit Natriumpersulfat sehr zufrieden. Es lässt sich 
problemlos lagern (ich stelle es mit Alufolie bedeckt auf den Balkon.) 
Da ich alleine wohne kommt niemand dran!

Wenn ich weiß, dass ich ätzen werde, starte ich die Heizung einfach 
rechtzeitig und kann abwarten. Parallel bereite ich meistens die Folien 
vor, da ich sie doppelt ausdrucke und anschließend übereinanderklebe. 
Mein Laserdrucker deckt nicht wirklich gut, mit dem doppeltnehmen läuft 
alles einwandfrei.

Ich weiß das Offsettdrucker früher ihre Folien mit Tonerverdichter 
besprüht haben um anschließend die Druckplatten zu belichten. Kann man 
das Zeug noch kaufen?

Grüße,
Luca

Autor: Luca O. (nautilus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegen der HCl + H2O2 Lösung:

1. Kannte ich sie vorher noch nicht.

2. Eine kurze Google Umfrage ergibt, dass wenn man nicht gerade einen 
großen Garten oder einen Balkon sein eigen nennen kann, so sind 
austretende Chlorgase nicht wirklich "optimal" für den 
Hobbyelektroniker.

3. Erfüllst du diese Vorraussetzungen, dann viel Spaß damit ;)

4. Ich habe eh schon Asthma. Muss es also nicht auf die Spitze treiben!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luca Oltenau schrieb:
> Ich weiß das Offsettdrucker früher ihre Folien mit Tonerverdichter
> besprüht haben um anschließend die Druckplatten zu belichten. Kann man
> das Zeug noch kaufen?

Da hilft dir Google gerne aus...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luca Oltenau schrieb:
> 2. Eine kurze Google Umfrage ergibt, dass wenn man nicht gerade einen
> großen Garten oder einen Balkon sein eigen nennen kann, so sind
> austretende Chlorgase nicht wirklich "optimal" für den
> Hobbyelektroniker.

Da wird unendlich viel saudummes Zeug breitgetreten.

"Chlorgase" - genau HCl - entweichen nur der Säureflasche. Da die 
Salzsäure aus dem Baumarkt nicht so furchtbar konzentriert ist, hält 
sich die Geruchsbelästigung beim ansetzen des Ätzbades stark in Grenzen.

Das Ätzbad selbst enthält nur 15% HCl und riecht so gut wie gar nicht. 
(Unsere Magensäure bring es immerhin auch auf 10%.)

Man kann damit durchaus auch im Bad werkeln, nur sollte man Email-Wannen 
und Metallteile nicht damit bearbeiten. Ich nehme eine große 
Plastikschüssel als Arbeitsunterlage. Lüften ist natürlich auch keine 
schlechte Idee...

Nach Gebrauch empfiehlt es sich, die Ätzlösung nicht offen rumstehen zu 
lassen - egal, was für eine -, sondern in eine Plastikflasche zu füllen, 
deren Deckel nicht fest zugeschraubt wird, damit Restsauerstoff 
austreten kann. Nach 1-2 Wochen kann man dann ganz zuschrauben.

Beim nächsten mal ätzen nimmt man die alte Lösung, gibt einen Schluck 
H2O2 dazu und los gehts. Das hat zudem den Vorteil, daß sich in der 
Lösung CuCl2 befindet; das katalysiert den Ätzprozeß. (Bei ganz frischer 
Ätzlösung kommt der Prozeß deswegen nur sehr langsam in Gang.)


Der wahre Grund, warum auf das Zeug so gescholten wird, ist ein anderer:
Früher war es kein Problem, 30%iges H2O2 zu kaufen. Seit das als 
Mittelchen für böse Buben gilt, kommt man als Privatperson da nicht mehr 
ran. Und um die Nachfrage zu drosseln, werden alle möglichen schlimmen 
Gerüchte breitgetreten.

Ganz verbieten konnten sie es aber auch nicht: Im Aquarienhandel kann 
man 19,9%iges unter der Bezeichnung Oxydator kaufen - muß allerdings 
gemäß Chemikaliengesetz eine Unterschrift dafür leisten.

Salzsäure gibts im Baumarkt.

Autor: Luca O. (nautilus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für deine Antwort. Ich wusste ehrlich gesagt nicht, wie genau ich 
die Warnungen interpretieren sollte. In einschlägigen Foren ist es 
inzwischen gang und gebe, nicht konkret sondern ausschließlich mit 
"Finger weg"! und "Google hilft weiter" zu antworten.

Ich denke, ich werde es mal ausprobieren.

Bzgl Google hilft weiter und dem Tonerverdichter: Wenn man es selber 
nicht weiß, kann man sich auch den "Google" Kommentar verkneifen. Nicht 
böse gemeint. Wenn ich etwas dringend wissen möchte frage ich zuerst 
Google, aber eine simple Frage in ein Forum hinein zu stellen sollte 
doch in Ordnung sein. ;) Bekomme ich keine Antwort und ist es noch akut, 
klar frage ich dann Google.

Nebenbei: Habe gerade mein bestes Ätzergebnis erziehlt. Die Präzision 
geht so weit, dass in den diagonalen Leiterbahnen das 300dpi Raster des 
Laserdruckers (Treppcheneffekt) zu sehen ist. Hoffe ich kann das halten!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luca Oltenau schrieb:
> Bzgl Google hilft weiter und dem Tonerverdichter: Wenn man es selber
> nicht weiß, kann man sich auch den "Google" Kommentar verkneifen.

Versuchs mal da: https://www.watterott.com/Tonerverdichter-1l-Flasche_1

War bei mir die erste Antwort...

Autor: stephan_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Versuchs mal da: https://www.watterott.com/Tonerverdichter-1l-Flasche_1

... seite nicht gefunden ...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs denn, wenn du einfach mal die Suche bemühst, die dir auf der 
Fehlerseite gleich zweimal angeboten wird???

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
25W? Also ich nehm 3x20W Halogen im Reagenzglas mit feinem Aquariensand 
und das dauert ewig um auf Temperatur zu kommen...

Den Tonerverdichter sollte der blaue C haben (in Essen mal ne Flasche 
dort im Laden gekauft)

Autor: Luca O. (nautilus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Tonerverdichter hat auch Reichelt. Also meine Ätzküvette braucht knapp 
45-60 Minuten bis sie auf Temperatur ist. Muss aber knapp einen Liter 
heizen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.