mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software USB-Stick hat Kapazität verloren!


Autor: dude (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich habe einen 1GB USB-Stick von Verbatim der auch mal 1GB hatte!
Aus unerfindlichen Gründen hat der Stick jetzt aber nur noch 10 mb 
(MegaByte!!!)

Wie das passiert ist weiß ich nicht, er wird im Windows XP Gerätemanager 
bzw. dort in der Datenträgerverwaltung auch tatsächlich mit nur 10MB 
angezeigt, es ist also keine verlorene Partition oder so.

Komisch ist auch, dass er mit FAT und nicht mit FAT32 formatiert ist!
die 10mb kann ich allerdings nach belieben beschreiben und löschen, das 
fuinktioniert, nur hätte ich nun eben gerne wieder die vollen 1000 MB!

weiß jemand wie ich das wieder repariere, oder was da passiert ist!?

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neue Partitionstabelle draufschreiben?
Wie groß wird der Stick unter Linux erkannt?

Autor: dude (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit ubuntu live hat er auch 10mb! :-/

wie bekomme ich da ne neue partitionstabelle drauf!?

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ubuntu: System -> Systemverwaltung -> Laufwerksverwaltung

Dort die Partion löschen und ne neue machen... Evt mal Screenshot machen 
und uns zeigen.

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was sagt "cat /proc/partitions" ?
(eventuell "sudo cat /proc/partitions")
wird der stick da auch mit 10MB angezeigt?

Die Ausgabe von "dmesg" kurz nach dem einstecken müsste auch die 
Kapazität enthalten.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor kurzem gabs mal gefälschte Sticks.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1GB Stick ist ab 4€ im Wühltisch zu finden.
Beim Auto nennt man das "Wirtschaftlicher Totalschaden"

Nimm Dein Backup und spiele es auf einen neuen Stick.

Autor: dude (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, ich werde mir vermutlich demnächst einen neuen Stick holen.

Wichtiges war ja eh' nicht drauf, ich nehme den Stick meistens nur um 
mal eben schnell ein paar Bilder oder Berichte weiter zu geben (alles 
was eben von der Grösse her nicht mehr per mail geht).

Aber komisch ist es dennoch, soetwas habe ich noch nie erlebt, selbst 
ubuntu und div. usb-stick-tools erkennen den Stick nur noch mit 9,8mb!?

Ich habe jetzt noch mal ein wenig nachgeforscht und es gibt div. tools 
sowohl unter win als auch unter linux zum schreiben und wiederherstellen 
von Partitionstabellen, MBR, Speicherstrukturen ect. hat alles nichts 
genützt...

Da hat wohl der Speichercontroller etwas ab bekommen! :-/

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Kollege hatte mal seinen Speicherstick ohne Abmelden einfach 
abgezogen, danach hatte er bei jedem Anstecken weniger Speicherplatz...

Autor: Zwie Blum (zwieblum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ja, das Märchen vom Hardwaredefekt, wenn man unter Windoof das Ding 
nicht "auswirft" :-)

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Speicherstick ohne Abmelden ...

Ammenmärchen.

Autor: TrippleX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mir dazu einfällt:
Als ich Daten auf einen USB Stick hatte und einen Hardwareentwickler
bezüglich dieser Sachen ein paar Fragen gestellt habe und wir mit den
Gespräch fertig waren fragte ich ob ich den USB Stick vom Host ziehen 
könnte
oder ob der Stick abgemeldet werden soll ( Es gibt ja Leute die mögen 
das ja absolut nicht - Man weiß ja nie ) meinte er nur darauf:
"Bei Windows bringt das soweiso nichts";"Bei Linux wäre das was anderes" 
*:D*

Mal so eine Frage:
Was macht Windows Hardware/Softwaremäßig wenn man den USB Stick 
"auswirft" ?

Autor: Mann ohne Namen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wie bekomme ich da ne neue partitionstabelle drauf!?

Computeranalphabeten im Elektronikforum. Es ist nicht zu fassen.
fdisk, cfdisk, gparted, ... sind die üblichen Verdächtigen. Google hilft 
da weiter.

Von gparted gibt es sogar eine Live-CD zum Download.
http://de.wikipedia.org/wiki/GNU_Parted

Autor: Michael B. (planlessmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TrippleX schrieb:
> Was macht Windows Hardware/Softwaremäßig wenn man den USB Stick
> "auswirft" ?

Du kannst unter Windows einen USB-Stick so konfigurieren, dass er 
entweder auf Geschwindigkeit oder auf Sicherheit getrimmt ist. 
Hintergrund: Wenn Du auf Geschwindigkeit konfigurierst, dann schreibt 
Windows die Daten nicht direkt auf den Stick, sonderen in einen eigenen 
Puffer. Da werden dann die Daten zwischengespeichert und wenn Zeit ist, 
schreibt Windows die Daten dann tatsächlich auf den Speicher. Vorteil: 
Du kannst Schreiboperationen auf dem Stick schneller durchführen und 
dann mit "wichtigeren" Aktionen weitermachen. Nachteil: Solltest Du dann 
den Stick einfach abziehen (weil Du ja meinst, die Daten sind schon auf 
dem Stick - immerhin hat Windows ja behauptet, dass es mit dem Kopieren 
etc. schon fertig ist), dann gehen Daten verloren. Wenn Du jetzt auf 
"Auswerfen" klickst, dann werden evtl. noch nicht geschriebene Daten aus 
dem Puffer wirklich auf dem Stick gespeichert.
Wenn Du allerdings auf Sicherheit konfigurierst, dann ist es egal. Wenn 
Windows sagt, die Daten sind auf dem Stick, dann sind sie es auch und Du 
kannst ihn auch ohne "Auswerfen" ziehen.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> ... Speicherstick ohne Abmelden ...
>
> Ammenmärchen.

Erfahrung.

Autor: Thomas B. (detritus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das beschriebene Verhalten bzgl. Sicherheit/Geschwindigkeit kann man in 
Linux durch die mount-option "sync" erreichen. Und das "sicher 
entfernen"-Feature kriegt man durch unmounten.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unter Windows kann man den Stick mit dem Hexeditor HxD anschauen, hat er 
dann auch nur 10 MByte?

http://mh-nexus.de/de/
-> "Extras - Datenträger öffnen"  das ist ein Sektoreditor, dem ist das 
Dateisystem egal.

ich hab mal schnell einen 512MB-Stick mit HxD geöffnet, der zeigt 
Speicheradressen bis 1F337FFF = 523468799 dezimal, das stimmt also.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> ... Speicherstick ohne Abmelden ...
>>
> >> Martin = Ammenmärchen.
> >
> Erfahrung.

Nennen wir es einfach "Lernen durch Schmerz", wenn noch nicht alle Daten 
auf dem Stick komplett geschrieben wurden.

Um ein Dateisystem mit dem Hexeditor zu reparieren, braucht man "etwas" 
Wissen. Das heißt aber lange noch nicht, daß nach 5 Minuten alles wieder 
wie vorher funktioniert...

Autor: linux anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist zwar wahr, aber wenn man sich mit diesen Thema beschäftigt, oder im 
Internet nach Informationen zu diesen Thema sucht, kann man sich das 
benötigte Wissen relativ Zügig selber lehren.

Ich spreche hier aus eigener Erfahrung.

Autor: Weiß Ich-Nichtmehr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, Ich habe gerade im Moment dasselbe Problem GEHABT, also gelöst!

Ich ging zur Datenträgerverwaltung von Vista und sah, dass von 16GB nur 
12,69GB aktiv waren. Der Rest war Unpartitionierter Bereich. Da das in 
deinem Fall nicht so ist, geh mal in den Gerätemanager --> Laufwerke --> 
Dein USB-Stick (muss angeschlossen sein) Und deinstalliere den Treiber 
des USB-Sticks. Dann zieh Ihn wieder ab und steck Ihn wieder rein. Dann 
probier mal wieder den Trick mit der Partition.
Wenns dann nicht geht, weiß Ich auch nicht mehr weiter.
Viel Glück!

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Vista-Treiber-Trick mag in einigen Fällen helfen. Dude hat aber 
auch unter Ubuntu auch nur 10MB gefunden (im Mai).

Autor: Ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn (wie auch immer) eine ungültige Partitionstabelle (aber gültig 
aussehende) auf den Datenträger gekommen ist, nimmt auch die 
Datenträgerverwaltung nur die 10 MB an.
Ich hatte auch mal (mit was "dd"-ähnlichem) ein Img von einer 128MB auf 
eine 1GB SD-Karte geschrieben, danach war das auch für die 
Windows-Datenträgerverwaltung eine 128-MB-Karte. Zum Glück hatte ich das 
original-IMG vorher weggeschrieben, da konnte ich sie rekonstruieren. 
Das wäre hier vielleicht auch erfolgversprechend: mit dd den ersten 
Sektor von einem gesunden 1GB-Speichermedium auf den kranken Stick 
kopieren, danach sollte er sich wieder richtig formatieren lassen. 
(könnte unter Windows vielleicht mit "debug" funktionieren in XP noch 
drin, dann aber bitte mit äusserster Vorsicht!
mfG ingo

Autor: Ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab gerade gelesen, es gibt dd auch für Windows:
http://de.wikipedia.org/wiki/Dd_%28Unix%29
dort ist der Link unten aufgeführt.
mfG ingo

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.