mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software AVR-USB wird am Notebook unter Linux nicht erkannt


Autor: groovy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich hab ein komisches Problem. An meinem Notebook Sony Vaio VGN-AR71S 
werden angeschlossene USB-Geräte, die auf dem "Software-USB" eines 
Atmega basieren, nicht ordentlich erkannt. Am Notebook gibt es nur USB 
2.0 Ports.
Betroffen sind im Moment ein LCD2USB 
(http://www.harbaum.org/till/lcd2usb/) und ein USBasp 
(http://www.fischl.de/usbasp/), die jeweils einen Atmega8 beherbergen. 
Die Hard-/Software der beiden Geräte ist in Ordnung, denn an meinem 
uralten HP Notebook mit USB 1.1 funktionieren beide ohne Probleme.
Alle anderen USB-Geräte wie USB-Sticks, Kameras usw. funktionieren aber 
auch am Sony Vaio ohne Probleme. Die Ausgabe von dmesg:
usb 3-2: new low speed USB device using uhci_hcd and address 2
usb 3-2: device not accepting address 2, error -71
usb 3-2: new low speed USB device using uhci_hcd and address 3
usb 3-2: device not accepting address 3, error -71
usb 3-2: new low speed USB device using uhci_hcd and address 4
usb 3-2: device descriptor read/64, error -71
usb 3-2: device descriptor read/64, error -71
usb 3-2: new low speed USB device using uhci_hcd and address 5
usb 3-2: device descriptor read/64, error -71
usb 3-2: device descriptor read/64, error -71
hub 3-0:1.0: unable to enumerate USB device on port 2

Ich benutze Linux (Gentoo) schon seit weit mehr als 12 Jahren, bin also 
kein Neuling mehr. Diverse Hinweise zu dem genannten Fehler aus dem 
Internet hab ich auch schon ohne Erfolg getestet, zum Beispiel die 
Modul-Optionen
options usbcore old_scheme_first=1 use_both_schemes=1 initial_descriptor_timeout=10000

Kernelversion ist 2.6.33, x64.

Scheinbar liegt es tatsächlich an der Software-Implementierung des 
USB-Protokolls für die Atmels.
Hat jemand ein solches Problem auch und/oder vielleicht noch 
Hinweise/Lösungen?

Vielen Dank schonmal,

Daniel

Autor: dork (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@groovy
Ist die Spannung am mega8 vom z.B. usbasp zu niedrig? Meines Wissens gab 
es dort schon Probleme. Wie hoch ist die denn, wenn er am Notebook 
angesteckt wird/ist? Kannst du die Spannung am mega8 während des 
Einsteckens mit einem DSO mitplotten?

Autor: groovy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spannung habe ich gerade gemessen. Sie beträgt 5,14V wenn er am USB 
hängt. DSO besitze ich leider keins.

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuch doch mal die Atmel USBs über einen USB 1.1 Hub anzuschließen.
Soll schon geholfen haben...

Autor: groovy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@hp-freund:

sicherlich ist das eine Möglichkeit und wird bestimmt auch 
funktionieren. Allerdings hätte ich die Teile lieber direkt 
angeschlossen, da ich unterwegs nicht auch noch einen USB-Hub 
mitschleppen will. Vor allem, da passive USB-Hubs an Notebooks sowieso 
oft genug Probleme bereiten und ich für einen aktiven nochmal extra 
Strom brauche. Von dem zusätzlichen Kabelsalat will ich mal gar nicht 
reden...

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann prüf doch erst mal ob es sich um ein Kernel/Treiber oder ein 
Hardware- Problem handelt.
Starte das Notebook mit Knoppix und vergleiche die Resultate.

Autor: Michael 93 (michael93) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich kenne das Problem zwar nicht, aber ich bin dabei ein usbasp 
zusammenzubauen (warte noch auf Teile). Guck z.B. mal hier drin im 
Ordner CIRCUIT die datei TOP.JPG: http://www.haka-lp.de/usbprog.zip
Du hast vielleicht nicht genau des Layout, aber der Hinweis oben 
"Problem: USB2 funktioniert nicht immer! Abhilfe: Datenleitungen USB je 
eine ZD3V3 gegen Masse" könnte dir eventuell auch helfen, unter 
umständen sogar bei beiden Geräten.

Grüße und viel Glück,
Michael

Autor: groovy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@hp-freund:

Eine Live-CD hab ich gerade getestet, leider der gleiche Fehler. 
Trotzdem danke für den Tip.

@Michael 93:

Guter Hinweis, danke. Werd ich morgen mal testen und berichten.

Autor: Georg A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also es muss schon mal klar sein, dass diese Art von USB-Anbindung zwar 
echt sophisticated ist, aber eigentlich auch ganz grosser Pfusch. Der 
Pfusch fällt umso mehr auf, je penibler die Gegenseite ist. Und das muss 
sie schon rein elektrisch bei potentiellen 480Mbit einfach sein. Um 
dagegen anzukommen, muss man weiter pfuschen ;)

Möglicherweise hilft es, die 68R-Serienwiderstände etwas zu erhöhen 
(~100R) oder auf einer/beiden Seiten davon Cs gegen Masse zu schalten 
(10-47p).

Autor: groovy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael 93 schrieb:
> Abhilfe: Datenleitungen USB je
> eine ZD3V3 gegen Masse" könnte dir eventuell auch helfen, unter
> umständen sogar bei beiden Geräten.

danke, genau das hat geholfen :)

Autor: Michael 93 (michael93) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gern geschehen!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.