mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software warum wird mehr RAM benötigt?


Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein alter Laptop hat jetzt 7 Jahre auf dem Buckel. Er besitzt 1GB RAM 
un es ist XP installiert.
Ich habe mir vor kurzem einen neuen Laptop gekauft. Auf ihm ist auch XP 
installiert. Ich war eigentlich der Meinung die 3GB RAM bekomme ich nie 
voll. Nach einem Neustart benötigt das XP bei beiden Laptops 400MB.
Da ich viel für die Uni schreiben muss sind die üblichen Anwendungen 
offen. Openofice, Windows Explorer und der Internet Explorer mit circa 
20 Tabs (vielleicht die hälfte davon sind pdf).
Mit meinem Alten Notebook kam ich nur sehr selten an die 1GB Grenze. Bei 
meinem Neuen belege ich schnell über 2GB RAM. Wenn dann noch eine 
Virtuelle Maschine läuft wird es eng.
Woran liegt das? Nimmt sich Windows mehr, nur weil es mehr zur Verfügung 
hat?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias schrieb:

> Woran liegt das? Nimmt sich Windows mehr, nur weil es mehr zur Verfügung
> hat?

Ja.

Du musst deshalb die einzelnen Anwendungen vergleichen, z.B. in der 
Prozessansicht des Task Managers. Die Gesamtbilanz des Task Managers 
kann erheblich täuschen.

Zudem sind heute gerne einige Anwendungen auf Preload konfiguriert, 
damit sie später schneller starten - dafür dauert es länger bis beim 
Rechnerstart Ruhe eingekehrt ist.

Wenn der neue Rechner neue Versionen der Anwendungen hat, dann kann auch 
das eine Rolle spielen. Anderer Virenscanner? Vor 5 Jahren konnte man 
Win2003 (oder XP) für einfache Jobs mit 256MB fahren, heute ist schon 
beim Virenscanner die Kiste dicht.

Autor: Daniel Paessler (groovy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ungenutzter RAM ist sinnloser RAM.
Hat seit XP auch Microsoft bemerkt...unter Linux schon lange Standard: 
Alles, was frei ist wird zum Cachen und Buffern verwendet. Also ist 
alles gut, es sei denn, du hast ein Programm am Laufen, welches durch 
fehlerhafte Programmierung den Speicher frisst. Taskmanager hilft bei 
der Suche :)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Insbesondere bei Fertiginstallationen mag sich manche Überrschung im 
Autostart finden, also Folder und Registry kontrollieren.

Autor: Daniel Paessler (groovy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> PS: Insbesondere bei Fertiginstallationen mag sich manche Überrschung im
> Autostart finden, also Folder und Registry kontrollieren.

einfacher: Start -> ausführen -> msconfig
da gibt's einen Reiter Systemstart. Dort stehen alle Programme, die 
automatisch gestartet werden. Egal ob aus der Registry oder dem Ordner 
Autostart. Einfach Häkchen entfernen :)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Daniel Paessler (groovy)

>ungenutzter RAM ist sinnloser RAM.
>Hat seit XP auch Microsoft bemerkt...unter Linux schon lange Standard:
>Alles, was frei ist wird zum Cachen und Buffern verwendet.

Schön, aber was macht ein Programm, das zum Arbeiten mal eben ein paar 
(hundert) MB braucht, die aber alle zum Cachen sinnloser Sachen 
verballert sind? Kommt dann die berühmte Festplattenrödelpause, wo der 
(RAM)Cache auf die Platte geschoben wird und das Programm 
dementsprechend lange warten muss. . . ?

MfG
Falk

Autor: Daniel Paessler (groovy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> Schön, aber was macht ein Programm, das zum Arbeiten mal eben ein paar
> (hundert) MB braucht, die aber alle zum Cachen sinnloser Sachen
> verballert sind? Kommt dann die berühmte Festplattenrödelpause, wo der
> (RAM)Cache auf die Platte geschoben wird und das Programm
> dementsprechend lange warten muss. . . ?
>
> MfG
> Falk

Nein. Genau das macht intelligente Speicherverwaltung aus: benötigt ein 
Programm Speicher, werden Teile des Cache bereinigt und zur Verfügung 
gestellt.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der RAM ist dann ausreichend wenn das System nicht laufend Zeug von der 
Platte holen muß. klack klack...

Wie oben schon beschreiben wird immer ein Anteil als Cache benutzt. Wenn 
mehr RAM da ist, wird üblicherweise automatisch mehr Cache reserviert. 
Wenn natürlich virtuelle Maschinen ins Rennen kommen, wird wieder viel 
RAM gebraucht. Auch neue Treiber, Patche oder Virenscanner brauchen 
heute mehr Platz.

1980 reichten beim Z80 32k RAM um einen Text zu schreiben. Heute 
brauchen wir für den gleichen Text, nur etwas bunter >1GB RAM. Was für 
ein Fortschritt ...

Autor: Daniel Paessler (groovy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
640K ought to be enough for anybody.

Bill Gates

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem Cache geht freilich nicht selten nach hinten los. Wenn man 
mit sehr grossen Files umgeht, erheblich grösser als der Cache, dann ist 
Windows seit Anbeginn seiner Existenz trotzem oft so agressiv am cachen, 
dass es alles was nicht niet- und nagelfest ist zugunsten des dabei 
völlig sinnlosen Cachings rauspaged und die Kiste währenddessen 
anderweitig unbenutzbar macht.

Autor: eklige Tunke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias schrieb:
> Nach einem Neustart benötigt das XP bei beiden Laptops 400MB.
> Da ich viel für die Uni schreiben muss sind die üblichen Anwendungen
> offen. Openofice, Windows Explorer und der Internet Explorer mit circa
> 20 Tabs (vielleicht die hälfte davon sind pdf).
-OpenOffice ist gewachsen
-pdf-Viewer sind gewachsen
-der Explorer ist gewachsen
 -speziell die Browser haben jetzt Tabs und sag mir nicht, dass du vor
  7 Jahren 20 Browserfenster gleichzeitig offen gehabt hast
 -der Explorer selbst hat in den letzten drei vier Jahren viele
  Funktionen hin zu gewonnen, die wollen auch irgendwo existieren
-Servicepacks bringen meist auch neue Features mit und die findet man 
auch
 im RAM wieder
-Java (besser die VM) wird größer, .NET hat imho auch eine die noch
 zusätzlich hin zu kommt (keine Ahnung ob es da ein prelaoding gibt)

Das ist im übrigen kein Windows-Problem, mein 8 (oder gar 9?) Jahre 
alter Laptop quält sich mit Fluxbox, kotzt wenn der Firefox hin zu kommt 
und stirbt fast den Heldentod wenn OpenOffice Schwung holt.
Software wird leistungsfähiger und somit auch größer. Hin zu kommt, dass 
Software auch meist auf relativ aktuellen Kisten entwickelt wird, 
Rücksicht auf alte Büchsen nimmt da keiner.

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Das mit dem Cache geht freilich nicht selten nach hinten los. Wenn man
> mit sehr grossen Files umgeht, erheblich grösser als der Cache, dann ist
> Windows seit Anbeginn seiner Existenz trotzem oft so agressiv am cachen,

und mindestens ebenso lange gibt es ... die die entsprechenden Flags 
und/oder Memory Mapped Files nicht nutzen...
FILE_FLAG_NO_BUFFERING, FILE_FLAG_WRITE_THROUGH, 
FILE_FLAG_SEQUENTIAL_SCAN, CreateFileMapping etc.

> dass es alles was nicht niet- und nagelfest ist zugunsten des dabei
> völlig sinnlosen Cachings rauspaged und die Kiste währenddessen
> anderweitig unbenutzbar macht.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arc Net schrieb:

> und mindestens ebenso lange gibt es ... die die entsprechenden Flags

Weiss ich. Nur verwendet die offenbar kaum jemand, insbesondere nicht 
Microsoft selbst.

Autor: A. R. (redegle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
640K ought to be enough for anybody.

Dieser Spruch kommt nicht von Bill Gates. Es handelt sich hierbei um 
einen Mythos.

http://en.wikiquote.org/wiki/Bill_Gates
http://www.computerworld.com/s/article/9101838/The...

Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
640K ought to be enough for anybody.

viel lustiger ist eigentlich das er damit festspeicher meine als 
flüchtigen ...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abgesehen von den "gewachsenen" Programmen muß der fleißige Virenscanner 
den ganzen Müll gründlich durchsieben, was auch gleich mal 25% 
Rechenleistung verbraucht und genügend Speicherplatz frisst.

So hat die Hardwareindustrie immer wieder Gelegenheit neue Speicher zu 
verkaufen. Beim Geld nannte das mein Opa Inflation. Bei RAM nennen wir 
es "Fortschritt".

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.