mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ISDN: S0 nach Uk0


Autor: Mario 9000 (mario9000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Im meiner Schule soll eine Lernumgebung samt DSL, Analog und ISDN gebaut 
werden. für diesen Zweck brauchen wir ein ein UK0 Signal.

Wir haben mal was davon gehört gehört das jemand einen Adapter von S0 
auf UK0 gebaut hat. weiß jemand was davon?

Weiß jemand wo man an genaue Informationen über UK0 kommt. Google ist in 
der Hinsicht keine große Hilfe.

: Verschoben durch User
Autor: Marius Wensing (mw1987)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sportliches Vorhaben!

Adapter von S0 auf UK0 nennt sich übrigens NTBA! Aber damit wirds längst 
nicht getan sein. Ihr müsst die komplette Infrastruktur auf der 
VSt-Seite haben. Da würd ich einfach mal bei der Telekom fragen, ob man 
für Lehrzwecke günstig sowas bekommen kann.

Eigenbau könnt ihr vermutlich knicken. Das wird nen Projekt für die 
nächsten Jahr!

MfG
Marius

Autor: Markus ---- (mrmccrash)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marius Wensing schrieb:

> Adapter von S0 auf UK0 nennt sich übrigens NTBA! Aber damit wirds längst
mööp Falsch. UK0 ist die Seite zur VSt, S0 ist die Endgeräteseite. Ein 
NTBA kann lediglich die Teilnehmerseite bedienen (ist also UK0 Slave).

Aber selbst eine UK0 bereitstellen zu wollen ist eine Sache für sich. 
Geräte dafür gibt es mit Sicherheit zu kaufen - aber nicht für Otto 
Normal...

_.-=: MFG :=-._

Autor: Mario 9000 (mario9000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist ja eben die Sache. An alte DIV-Bauteile würden ich bestimmt 
drankommen aber dann haben wir das Problem das wir jetzt ein Hytas-AMT 
bauen müssten was wohl noch schwieriger ist.

Der protokollarisch zwischen UK0 und S0 sind ja nur die SYN-Byts und das 
absichern 4b1q müsste leicht bauen können aber die Programmieren 
erfordert dann schon sehr genaues wissen von beiden Protokollen.

Autor: Mario 9000 (mario9000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soviel zum Thema Multitasking und Männer... ich übersetzt mich mal:

Der protokollarisch Unterschied zwischen UK0 und S0 sind ja nur die 
SYN-Byts und das bisschen 4b1q müsste man leicht bauen können aber um 
das zu programmieren zu können muss man sehr genaues Wissen von beiden 
Protokollen haben.

Autor: Otto Brunken (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
gibt es hier schon was neues? Ich suche nämich genau so ein gerät das 
auch einem S0 wieder ein normales UK0 Signal machen kann, welches ich 
mit einem normalen NTBA wieder in sein S0 Signal bekomme.
Es soll solche geräte geben, leider kann mir keiner sagen wie diese 
heißen oder wo sie herzubekommen sind.
Auch über den selbstbau habe ich nachgedacht, aber keine Anleitung 
gefunden.
MfG
Otto Brunken

Autor: Chr. Messener (snowfly)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Otto
klingt ganz so als ob du sowas suchst:
http://www.pandacomdirekt.com/en/products/modem/is...
http://www.xnet2000.de/index.php/isdn-s0-over-2-wi...
ist zwar kein UK0 und braucht auch keinen NTBA aber was willst du 
eigentlich machen?

Für die andere Sache:
es gibt einige Testgeräte die eine UK0 Schnittstelle haben und auch die 
VSt emulieren können, vielleicht ist dass ja einfacher als ne VSt 
aufzubauen.

Autor: Mario 9000 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt eine Telefonanlage die ein UK0 Signal ausgibt. Adlerdings 
unterstützt diese nur National-ISDN und ist daher mit keinem, in Europa 
vertriebenen Telefon kompatibel. Außerdem braucht man auch ein 
amerikanisches NTBA.

Es gibt Telefonanlagen die eine UP0 Schnittelle haben. Das ist ein 2 
Adriges Kabel das über ein Adapter eine S0-Bus ausgibt.


Mann muss schauen wofür man das ganze benutzen will. Wenn man z.B. eine 
große Fläche versorgen will kann man auch einfach sein eigenes DSL-Netzt 
aufbauen und alles über VOIP lösen. Das ist billiger als es klingt und 
man hat gleich überall Internet.

Autor: Chr. Messener (snowfly)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mario
wie hast du es in deiner Schule jetzt gelöst?

von den U-Schnittstellen gibt es noch ein paar
hat aber mit Uk0 nur entfernt zu tun.

eigenes DSL-Netz? da werden ein paar Glasfasern und Switche meisst 
günstiger sein.

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben alles auf Analog belassen. Hatten dann eh nur wenig zeit.


Ein DSLAM ist billiger als ein Switch der selben Größe und man muss eben 
genau schauen was man will.

Auf Firmengelände ist meist schon ein Cu-Netz vorhanden. Daher ist es 
ein leichtes DSL anzubieten. Genauso in kleinen Siedlungen.
Glasfaser sind meistens extrem teuer und in jedem Haus will man keinen 
Wandler einbauen.

Eine Anbindung von 48 Anschlüssen ist mit ca. 3'000 € + Kabel schon 
komplett gelöst.
Mann kann bei den neuen DSLAM's auch einfach ein 10€ Modem anschließen 
und muss kein Router mehr verwenden. Dann noch ein Voip Telefon für ca. 
20€ ran und fertig.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.