mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Berechnung von Heizung und Warmwasser


Autor: Helene J. (helene_j)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

kann mir bitte jemand helfen, habe eine Einliegerwohnung und einen 
gemeinsamen Zähler.
Gasverbrauch, menge Warmwasser, menge MWh Heizung sind mir bekannt, 
Verbrauch m^3. wie kann mann den Verbrauch von Warmwasser und Heizung 
ausrechnen.
Danke schon mal im vorraus

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was genau willst du denn ausrechnen?
1 m³ Gas hat ca. 10.05kWh (Versorger fragen), den Gesamtverbrauch minus 
der Heizungs-MWh ergibt den Warmwasserverbrauch.
Selbstverständlich geht in den Gesamt-Gasverbrauch der Wirkungsgrad des 
Gaskessels mit ein.

Autor: Helene J. (helene_j)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gaszähler hat 18235 KWh.
Warmwasserzähler eine 1WE 39,0 m3:
Warmwasserzähler andere 2WE 18 m3:
Wärmezähler eine 1WE 1,025 MWh: Durchfluss Heizungswasser 158 m3
Wärmezähler andere 2WE 1,955MWh: Durchfluss Heizungswasser 579 m3,

Wieviel KWh verbraucht 1 WE und wieviel 2 WE?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helene J. schrieb:
> Wieviel KWh verbraucht 1 WE und wieviel 2 WE?

Das bekommst du mit Dreisatz raus, wenn du die Gesamtanzahl kWh und die 
Gesamtanzahl aller WE kennst, die von der Heizanlage erzeugt wurden.

Aber für die Abrechnung ist sowas nur das Handwerkszeug. Du mußt auf 
jeden Fall die einschlägigen, relativ komplizierten Vorschriften 
beachten, um daraus eine richtige Abrechnung machen zu können.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helene J. schrieb:
> Wärmezähler eine 1WE 1,025 MWh: Durchfluss Heizungswasser 158 m3
> Wärmezähler andere 2WE 1,955MWh: Durchfluss Heizungswasser 579 m3,
>
> Wieviel KWh verbraucht 1 WE und wieviel 2 WE?

Irgendwie verstehe ich die Frage nicht, die Wärmemengenzähler zeigen 
doch schon die Wärmemenge an?
Die Wärmemengenzähler berechnen die Leistung nach
Q=m*c*delta T
mit c = 4.187 für Wasser
Q ist die Wärmemenge, die der Zähler anzeigt, 'delta T' (in Kelvin) ist 
die Temperaturdifferenz zwischen Vor- und Rücklauf der jeweiligen 
Wohneinheit, m (in kg) ist die Masse (Wassermenge) die durch den 
Heizkreis fließt.


Hier ein hilfreicher Link:
http://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%A4rmez%C3%A4hler

Ach ja: bedenke, dass der Gaszähler die zugeführte Energie zählt, die 
abgegebene Energie des Heizkessels dürfte irgendwas unterhalb 80% davon 
sein.

Autor: Tilo L. (katagia)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab das bei mir damals so gemcht, dass ich über die Sommermonate den 
Gas- und Wasserverbrauch erfasste. Da im Sommer die Heizung aus ist, 
kann man damit den Gasverbrauch je m^3 ausrechnen.
In den Wintermonaten habe ich dann den vom Wasserverbrauch abhängigen 
Gasverbrauch abgezogen und so eine recht gute Näherung für den 
Heizgasverbrauch erhalten.

Mir ist allerdings unklar, was du mit den Wärmemengenzählern willst. Das 
Problem ist, dass der Wirkungsgrad des Gasbrenners unbekannt ist. Daher 
bräuchtest mind. 2 Wärmemengenzähler. Einen, der die Gesamtenergie des 
Gasbrenners bestimmt und einen, der Warmwasser oder Heizung bestimmt.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht doch offensichtlich darum, den Verbrauch der Einliegerwohnung 
abzurechnen - oder sehe ich das falsch?

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Es geht doch offensichtlich darum, den Verbrauch der Einliegerwohnung
> abzurechnen - oder sehe ich das falsch?

Das denke ich auch.
Ist aber durch die einzelnen Zähler schon abgedeckt.
Wenn der Kessel einen schlechten Wirkungsgrad hat (häufiges Starten, 
riesen Volumen, keine Abgasklappe, Gusseisen ...) dann kommt schon ein 
weit höherer Gasverbrauch raus, als Energie in den Wohnungen 
verschwindet.

P.S.: seit Anfang Mai gibt's keine Zuschüsse mehr von der BAfA für z.B. 
Kesseltausch, Wärmepumpen oder Solarthermie. :(

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. schrieb:
> Ist aber durch die einzelnen Zähler schon abgedeckt.

Originalzitat aus dem Eingangsposting:
> habe eine Einliegerwohnung und einen gemeinsamen Zähler.

Daraus schließe ich, daß es darum geht, mit Hilfe der 
Heizkostenverteiler und der Warmwassermenge die Kosten für die 
Einliegerwohnung auszurechen.

Diese Schätzhölzer zeigen keine Absolutwerte an und deshalb muß man 
einige rechentechnische Klimmzüge machen, um eine nur annähernd korrekte 
Abrechnung auf die Beine zu stellen.

Autor: Mathias K. (mathk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du noch einen Warmwasserspeicher an der Heizung betreibst, dann 
wird es noch komplizierter. Der hat eine gewisse Verlustleistung die du 
nur am Gasverbrauch und nicht am Warmwasserzähler in den einzelnen 
Wohnungen siehst.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.