mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schülerprojekt Teslaspule


Autor: Jonas B. (turbineboli)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute
Ich bin neu hir im Forum und bescheftige mich im moment mit dem Bau 
einer Teslaspule. Bis jetzt habe ich nur die Sekundärspule gebaut. Die 
Spule hat eine höhe von ca. 1m eine windungszahl von 3724Wd. der Draht 
hat eine Länge von 865,5m und einen Durchmesser von 0,25mm. Meine Frage 
ist nun wie mann die anzahl der Wd. und den Durchmesser vom Draht 
berechnet und im welchen winkel er zur Sekundärspule sein muss? 
eingangspannung 230V und erszeugen möchte ich um die 100000V. Were 
dankbar für ein paar Tips.

Gruß Jonas

Autor: Resetter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist alles, was du brauchst: http://www.raacke.de/

Autor: Monsieur 100000 Volt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jonas B.
Teslaspule als Schülerprojekt? Bist Du wahnsinnig und Deine Schüler 
lebensmüde? Baut einen LED-Blinker!

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Jonas B. (turbineboli)

>Ich bin neu hir im Forum und bescheftige mich im moment mit dem Bau
>einer Teslaspule. Bis jetzt habe ich nur die Sekundärspule gebaut. Die
>Spule hat eine höhe von ca. 1m eine windungszahl von 3724Wd. der Draht
>hat eine Länge von 865,5m und einen Durchmesser von 0,25mm.

Klar, wenn man ein Auto bauen will baut man auch zuerst den Spoiler, der 
Rest kommt später . . .

> Meine Frage
>ist nun wie mann die anzahl der Wd. und den Durchmesser vom Draht
>berechnet und im welchen winkel er zur Sekundärspule sein muss?

Tja, gute Frage. Aber nicht wirklich wichtig für dich.

>eingangspannung 230V und erszeugen möchte ich um die 100000V.

Was du so alles willst. Fang mal bei en Grundlagen von E-Technik an, 
dann reden wir in ein paar Jahren weiter.

> Were dankbar für ein paar Tips.

http://www.duden.de

MFG
Falk

Autor: Jonas B. (turbineboli)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich binn selber hobby Elektroniker und Physikbegeistert und auch 
bastler und habe schon einiges gebastelt und dann dachte ich mir erst 
mal einen Bandgenerator zu bauen was auch funktionierte und danach 
wollte ich das noch toppen woraufhin ich mit meinem Kumpel anfing mit 
einer Teslaspule. Auch über die Geafahren einer Teslaspule bin ich 
aufgeklert und ich nehme sie mit meiner Physiklehrerin in betrieb um 
sicher zu gehen.

Gruß Jonas

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Jonas B. (turbineboli)

>einer Teslaspule. Auch über die Geafahren einer Teslaspule bin ich
>aufgeklert und ich nehme sie mit meiner Physiklehrerin in betrieb um
> sicher zu gehen.

Na wenn du schon aufgeklärt bist, kann ich mich um deine Physiklehrerin 
kümmern und du wickelst die Sekundärspule nochmal. Da müssen mindestens 
10.000 Windungen drauf, neh, mach besser 20.000. Und lass dir Zeit ;-)

Funkensprühende Grüße
Falk

Autor: op (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk, du noob!

20.000 ist ja wohl n Witz! Da reichen keine 95.000!

Autor: op (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab auch mal eine angefangen vor 4 Jahren, die wickelt jetzt noch im 
Keller vor sich hin - bin bei 6.760.544

Autor: Kurt Bohnen (kurt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde ein kleines Modell von der folgenden Seite empfehlen:
http://www.teslacoils.at/index.html

Die 1" Spule sieht doch nett aus.

@all: Ihr solltet euch was schämen :-(

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee aber jetzt mal ehrlich, wo ist denn das Problem? Dazu geibt es doch 
haufenweise Zeugs im Internet. Jeder Horst hat doch mittlerweile ne 
Spule irgendwo rumstehen. Deine Sekundärwindungszahl finde ich ehrlich 
gesat ein wenig übertrieben! 1000 bis 1500 Windungen hätten es auch 
getan - sonst kommste mit deinem Aspect Ratio nicht mehr sinnvoll hin.

Deine Eingangsspannung von bekommste erstmal aus nem Neon-Trafo - der 
macht dir aus 230V schonmal 7000 o.ä.

Dann bauste dir nen HV-Kondensator, entweder selber oder du kaufst dir 
einen im Auktionshaus, oder, was ich persönlich bevorzuge, du machst dir 
einen MMC, also eine Kondensatorbank aus vielen kleinen, erst seriell, 
davon dann mehrere parallel. Die sinnvolle Kapazität hängt von der 
Impedanz deines Trafos ab.

Primärwicklungen ergeben sich dann aus der Resonanzfrequenz. Musste halt 
alles rechnen - dann bekommste einen ungenauen Überblick, an dem du dich 
orientieren kannst - die Realität sieht natürlich wieder ganz anders 
aus, daher macht man die Primärspule abgreifbar. Bezieht sich jetzt 
alles eher auf ne SGTC (Spark Gap).

Generell besteht die Tesla-Spule doch nur aus TRAFO, KONDENSATOR, 
FUNKENSTRECKE, PRIMÄRSPULE, SEKUNDÄRSPULE und ggf. nem TOPLOAD als 
Kapazität.


Nichts desto trotz weiß ich nicht, was dich da geritten hat, fast 3800 
Windungen aufzutragen, das ist eher kontraproduktiv!

Oben hast du doch schon nen Link, in dem sind alle Rechnungen zu finden. 
Da kannste ein bisschen an Kapazität und Induktivität herumspielen.


Gruß, Dennis


P.S.: Ganz ehrlich, dass deine Lehrerin dir das absegenet glaube ich dir 
nicht! Dann weiß sie nicht, was das ist.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Meine Frage ist nun wie mann die anzahl der Wd. und den Durchmesser vom
> Draht berechnet und im welchen winkel er zur Sekundärspule sein muss?

> eingangspannung 230V und erszeugen möchte ich um die 100000V.


100000     3724
------  =  -----
230        X


umstellen nach X liefert dir die Antwort zur Windungszahl der 
Primärwindung bei vorgegebener Sekundärwicklungs-Anzahl.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja nee, so läuft das nun wirklich nicht! Von einem Trafo theoretisch her 
gesehen schon, aber nicht hier!

Autor: Developer's best Friend (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wegstaben Verbuchsler

Schau' Dir den Aufbau einer Teslacoil mal genauer an, dann begreifst Du, 
dass Dein Beitrag einfach nur Müll ist.

Die Drahtstärke der Sekundärspule ist zu gering ("Skineffekt"), die 
Windungszahl zu hoch. Das führt zu einer viel zu hohen Induktivität und 
Kapazität(!). Alles in allem geht die Güte in den Keller und es bildet 
sich keine nennenswerte Spannungsüberhöhung -> Ein Fall für die 
Reststoffverwertung :-)

Miss mal die Resonanzfrequenz Deiner Coil ganz ohne Parallel-C.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Von einem Trafo theoretisch her gesehen schon, aber nicht hier!

Naja, ohne Theorie keine Praxis.

Wie (mit welcher Spannungs/Stromquelle) du die sich ergebenden 8 1/2 
Windungen der Primärseite fütterst, und welchen Strom du wo reinstecken 
mußt bzw. irgendwo raus bekommst, das liefert dir auch erst mal die 
Theorie (=Formeln)

Und das eine derartige Spule nix taugt ist mir auch klar. Ich wollte den 
Fragesteller auch nur drauf hinschubsen, daß man nicht einfach mal 
anfängt irgendwas aufzuwickeln und dann zu überlegen, was das eigentlich 
wird. Da kommt dann tatsächlich nur Müll raus. Insbesondere wenn man 
solch eine Spule mit 230 V / 50 Hz Wechselspannung füttert (ich vermute 
mal es wird 50 Hz werden, sonst wäre da nicht 230V genannt worden)

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jonas B. schrieb:
> eingangspannung 230V und erszeugen möchte ich um die 100000V

Naja das ist ja nicht so ganz untypisch, nur geht man über einen 
normalen Trafo, der einem das ganze erstmal hochpusht.

230V am Eingang ist das ja trozdem. Und als Anfänger wird man ja wohl 
erstmal an ne SGTC rangehen und die führt nunmal zu nem Neontrafo, oder 
nem MOT, obgleich ich die Tesla-Spulen mit MOT für eher schlecht 
befinde. Die MOTS haben zwar Power, aber mit denen fängt man sich so 
viele unerwünschte Nebeneffekte wie eine erforderliche Stromdrossel, 
also noch nen weiteren MOT in Reihe, sowie die 
NICHT-kurzschlussfestigkeit für den Dauerbetrieb ein. Von der mit 2000V 
viel zu niedrigen Ausgangsspannung mal abgesehen.

Fürn 10er bekommste nen geeigneten Neon-Trafo mit 7000V und 50-100mA 
Ausgangsstrom - daraus kann man schon was machen!

Autor: Martin G. (zombo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moinsen.

als schülerprojekt finde ich das auch etwas zu gefährlich!
ich habe meine während meiner lehre gebaut, und die ausbilder waren 
nicht gerade froh darüber (schweißperlen vor angst ;-))
aber wenn es denn unbedingt sein muss:

anstelle des neontrafos würde ich lieber trafos aus alten mikrowellen 
nehmen. liefern so um die 4vk und sollten im nächsten wertstffhof um 
sonst zu haben sein. funktioniert bei meiner wunderbar. hab zwei in 
reihe geschaltet. meine tesla macht so ca. 400kv (grob geschätzt)

Autor: Monsieur 100000 Volt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, da kommen ja ein paar Teslaspulenbauer zusammen. Ich hatte meine 
(und einzige) Teslaspule vor etwa 30 Jahren (sic!)anhand spärlicher 
Informationen berechnet und gebaut. Schon faszinierend, wenn man(n) 
sagen kann: Wow, meiner ist fast 25 cm lang - ich meine den Funken.
Wie Dennis sagte, ist heute das Internet bis zum Abwinken voll mit 
Informationen über den Bau von Teslaspulen, warum daher Jonas einfach 
"drauflos(ent)wickelt", ist mir unverständlich und zeigt mir nur, dass 
er sich ein anderes Projekt aussuchen sollte - es gibt genug andere 
Betätigungsfelder, die spannend sind.

Und an dieser Stelle möchte ich euch auch das Lesen der Biographie von 
Tesla wärmstens empfehlen, möglichst das Buch von Neill, was aber wohl 
nur noch gebraucht zu haben ist.
Wirklich genial, dieser Tesla. Edison war dagegen eine technische Niete, 
dafür der bessere Geschäftsmann. Also alles, wie im wirklichen Leben!

Autor: didadu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Also alles, wie im wirklichen Leben!

Das IST das wirkliche Leben. Diese Leute haben doch real existiert, 
genau so wie wir heute!

Autor: Monsieur 100000 Volt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ didadu
Gerne bin ich bereit, mit Dir über das "wirkliche Leben" zu 
philosophieren, über das Sein, das Hier und das Jetzt. Wir treffen uns 
in einem anderen Forum.

Autor: Jonas B. (turbineboli)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute
Danke für die netten und hilfreichen antworten. Ich versuche jetzt mal 
eine kleinere zu Bauen nach vorbild von einer aus dem Internet oder kann 
mir jemand eine komplette Bauanleitung für eine Teslaspule geben weil 
mit dem berechnen von solchen Sachen bin ich noch nicht so fit und bin 
ja erst in der 10 Klasse wo mann gerade erst mit Trafos anfängt.

Gruß Jonas

Autor: Monsieur 100000 Volt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Jonas

Jonas! Lass es! Wenn man nicht weiß, was man tut, kann man eine Menge 
Fehler machen - bis zum Tod.

Autor: BloKK_da_Monsta (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja da hat er sich ganz schön was vorgenommen..
Ob er das alles so wie er es sich vorstellt bis zum ''Schüler-PROJEKT 
ENDE'' hinbekommt ist die andere Frage.

Soll er halt alles an Spulen und Travos ect. zusammenschließen.
Dann blos nich rumheulen wenn er beim RumeXpeRimeNtIEreN im Kinderzimmer 
am  10kV Travo hängt und ZucKt...

Messer, Gabel, Scher und Licht.... ^_^

Junge das ist nich wie am Weidezaun... mal ranfummeln....  Das ist 
gefäääährlich xD

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denn sie wussten nicht was sie tun!
Die Güte dieser Sekundärspule ist ja unter aller Sau, schade um den 
ganzen Draht.

Versuch erst mal die Theorie hinter dem ganzen Aufbau zu verstehen, dann 
können wir weitermachen.
Warum? Ganz einfach, wenn das, was du akkurat nachbaust, nicht 
funktioniert, wirst du NIE in der Lage sein, den Fehler selbst zu 
finden.

Autor: Jonas B. (turbineboli)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut wie were es denn so:
einer von euch müsste doch sicherlich mal ne kleine Teslaspule gebaut 
haben und wenn dieser jenige mir die Daten der einzelnen Komponenten 
schicken würde und wie er diese sachen zusammen gebaut hat were ich über 
glücklich und meine 1 in Physik were sicher.

Gruß oOnas

Autor: magnetus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jonas B. schrieb:
> were ich über glücklich und meine 1 in Physik were sicher.

Und wieviel Euro wäre dir diese Info wert?

Es schreibt sich übrigens "wäre".
                            ^

Gruß,
Magnetus

Autor: didadu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> meine 1 in Physik

Wieso solltest Du eine 1 bekommen, wenn Du selbst nur die Hälfte von dem 
Projekt verstehst und Deine Physiklehrerin damit möglicherweise ins 
Krankenhaus beförderst?

Autor: Monsieur 100000 Volt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Jonas
Habe leider nur noch meinen selbstgebauten Stickstofflaser. Kannst Du 
haben. Bringt garantiert auch 'ne tolle Note. Ist vielleicht auch 
einfacher zu handlen.
Im Grunde kannst Du nix falsch machen, o.k. vielleicht blind werden oder 
Verbrennungen an der Haut...

Ich sage Dir aber nicht, wo Du nicht anfassen darfst. Ist auch richtig 
Hochspannung - also richtig geil!

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BloKK_da_Monsta schrieb:
> Ob er das alles so wie er es sich vorstellt bis zum ''Schüler-PROJEKT
> ENDE'' hinbekommt ist die andere Frage.

Oder nur bis zum ''Schüler-ENDE''

Also in meiner Schulzeit waren alle Experimente >42V streng verboten.
Der Lehrer, der das abgesegnet hat, steht schon mit einem Bein im Knast.

Auch wenn keiner zu Schaden kommt, können trotzdem saftige Strafen wegen 
Gefährdung der Öffentlichkeit verhängt werden.

Oder der Meßwagen der Telekom mißt kurz mal und nimmt den ganzen Krempel 
mit. Einige 100.000€ Strafe und die Einsatzkosten inklusive.


Peter

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jonas B. schrieb:
> Gut wie were es denn so:
> einer von euch müsste doch sicherlich mal ne kleine Teslaspule gebaut
> haben und wenn dieser jenige mir die Daten der einzelnen Komponenten
> schicken würde und wie er diese sachen zusammen gebaut hat were ich über
> glücklich und meine 1 in Physik were sicher.
>
> Gruß oOnas

Wieso DEINE 1 in Physik?

Autor: Monsieur 100000 Volt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Peter Dannegger
Sehr gut! Schüler-ENDE! Intelligent.
Für solche Sachen wie Funkenfeuer können Ausnahmen beantragt werden, 
falls sie denn genehmigt werden.

@ Andreas K.
Auch sehr gut gesagt.

Es macht ja richtig Spaß hier.

Autor: Jonas B. (turbineboli)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit der Teslaspule war die Idee eines Klassenkamerades und da ich so 
der beste in Physik in meiner Klasse bin und zuhause auch ein Bastler 
mit Modellturbinen und Modellflugzeugen selber ausdenken Bauen kommplett 
und Fliegen dachte ich mir ich könne die Teslaspule mit ihm zusammen 
bauen. Anfangs sollte es ja auch nur ne mini Spule werden doch dann habe 
ich aus übereifa mal mit der Sekunderspule angefangen die dann auch sehr 
gewachsen ist woraus ich dann mit hilfe die Reslichen komponenten 
berechnen wollte. Ich will auch nicht soviel dafür ausgeben weil ich 
habe noch vor ne kleine cnc Fräse mit meinem Bruder zu basteln.

Gruß Jonas

Autor: Monsieur 100000 Volt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist Jonas ein Troll? Wahrscheinlich biegt er sich gerade vor Lachen.

Ich füttere ihn zumindest heute nicht mehr.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jonas B. schrieb:
> Das mit der Teslaspule war die Idee eines Klassenkamerades und da ich so
> der beste in Physik in meiner Klasse bin und zuhause auch ein Bastler
> mit Modellturbinen und Modellflugzeugen selber ausdenken Bauen kommplett
> und Fliegen dachte ich mir ich könne die Teslaspule mit ihm zusammen
> bauen. Anfangs sollte es ja auch nur ne mini Spule werden doch dann habe
> ich aus übereifa mal mit der Sekunderspule angefangen die dann auch sehr
> gewachsen ist woraus ich dann mit hilfe die Reslichen komponenten
> berechnen wollte. Ich will auch nicht soviel dafür ausgeben weil ich
> habe noch vor ne kleine cnc Fräse mit meinem Bruder zu basteln.

Also spätestens nach dem Beitrag klink ich mich da auch aus! Da hat er 
übertrieben! : )

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Troll? Wieso denn? Man seid ihr destruktiv. Immer über die Jugend 
meckern, die nur Party und RTL kann, aber wenn mal einer Interesse 
zeigt, ist auch nicht recht.

Ich hab in dem Alter versucht ein Röhrenradio zu bauen, mit 
ausgeschlachteten Teilen. Und ich wusste auch nur, dass es aua machen 
kann. Hat auch nie funktioniert, weil so ein Dödel die Seiten mit den 
Röhrentabellen aus den Bibo-Büchern gerissen hat und die Berechnungen 
anhand irgendwelcher Daten grob schiefgingen...

Dass das die Lehrerin mit gutem Gewissen durchziehen kann, glaub ich 
allerdings auch nicht. Van-der-Graff ist was Anderes, weil der nicht am 
Stromnetz hängt.

Hast Du nicht nen Elektroniker im Freundeskreis, der Dich bißchen 
unterstützen kann?

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm bitte KEINEN Mikrowellentrafo! Die Teile sind SEHR gefährlich. 
Außerdem muss man entweder mehrere zusammenschalten, oder mit 
Verdopplerschaltungen herumhantieren. Fürs erste mach doch eine kleinere 
Spule und betreibe diese mit einer Zündspule oder Ölbrennertrafo. Das 
ist schon haarig genug bei den 100-200W Leistung. Da kannst Du als 
Kondensator auch fürs erste eine Leidener Flasche verwenden. 500-1000 
Windungen sind übrigens mehr als genug für ne TC.

Gruß

Autor: Jonas B. (turbineboli)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die manch netten antworten
Ich dachte mir auch mal ne kleinere zu Bauen nur das mit den Rechnungen 
kann ich nicht und deshalb müsste doch irgendeiner von euch mal so eine 
kleine Teslasspule mal gebaut haben und mir sicherlich mal ein paar 
deteils sagen könne (wieviel Windungen, wie viel Kondensatoren, wie groß 
die Funkenstrecke sein muss usw.)
Und übrigens soweit wie ich mich kenne glaub ich nicht das ich ein Troll 
bin.

Gruß Jonas

Autor: Br4in (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der 10. Klasse solltest du in der Lage sein, etwas zu recherchieren 
und die entsprechenden Werte selbst zu berechnen.
Das ist wirklich kein Hexenwerk, es gibt sogar Onlinerechner, die das 
Ganze übernehmen.
Wenn man so etwas aufbaut, sollte man schon wissen, was dahinter steckt. 
Und vor allem ist Vorsicht geboten, lass dir nichts von Skin-Effekt o.ä. 
in dem Zusammenhang erzählen.
An deiner Stelle würde ich mir ein anderes Projekt suchen, so wie du an 
die Sache ran gehst, wird das nichts.

Gruß, Br4in

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es wenn Du dir mal Influenzmaschinen anschaust. Deutlich 
ungefährlicher und Funken bis 20cm sind damit auch erreichbar. Und toll 
aussehen tun die auch.
Wenn es wirklich ein Tesla Generator sein soll dann versuche besser 
einen kleineren Generator mit einer KFZ Zündspule. Der ist nicht ganz so 
lebensgefährlich (aber immer noch gefährlich).

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso vergessen:
Zu Influenzmaschinen gabs mal ein nettes Buch:
"Experimente mit selbstgebauten Influenzmaschinen". Ist wahl nur 
gebraucht mit etwas Glück zu kriegen.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis schrieb:
> Fürn 10er bekommste nen geeigneten Neon-Trafo mit 7000V und 50-100mA
> Ausgangsstrom - daraus kann man schon was machen!

Hallo Dennis,
sag doch bitte wo ich so einen billigen
Neontrafo 7000V 100mA herbekomme. Das sind
ja 700W Ausgangsleistung.

Gruss
Matthias

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in der Bucht! Musste mal Glück haben - aber kommmt recht häufig!

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HAHA *ein* Schülerprojekt - das ist wohl das Alibi =)

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis schrieb:
> in der Bucht! Musste mal Glück haben - aber kommmt recht häufig!

Danke Dennis für den Hinweis,

bei diesem online-Auktionshaus meinst Du.
Hast Du da eine Nummer oder ein Bild,
wie so was aussieht?

Mit "Trafo Neon" finde ich nur 50-60W-Dinger
für 60-80 EUR. Kaum zu glauben, dass es da
700W für 10.- geben soll?

Matthias

Autor: byte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Monsieur 100000 Volt schrieb:
> Und an dieser Stelle möchte ich euch auch das Lesen der Biographie von
> Tesla wärmstens empfehlen, möglichst das Buch von Neill, was aber wohl
> nur noch gebraucht zu haben ist.
> Wirklich genial, dieser Tesla. Edison war dagegen eine technische Niete,
> dafür der bessere Geschäftsmann. Also alles, wie im wirklichen Leben!

Jap, bin ich völlig deiner Meinung. Tesla war schon aussergewöhnlich 
Genial. Is ja praktisch der Vater der Drehstromtechnik. Leider hat der 
"Stromkrieg" mit Edison und die entsprechende "Schmutzkampangne" Tesla 
in seinem Ansehen und "ernst genommen werden" sehr und nachhaltig 
geschadet. Ok.. er war auch selber ein wenig eigenbrötlerisch. Und 
damals waren die Leute einfach nicht Intelligent/Gebildet genug um seine 
Sachen zu verstehen. Aber was der Teilweise freiweg im Kopf ausgetüftel 
hat ist schon extrem gewesen. Leider hampeln momentan noch viele "Freie 
Energie" und Esoterik Fritzen um das Thema Tesla.

Noch ein leider... er hat auch nicht allzuviel Dokumente hinterlassen 
soweit ich weis. Hab aber hier eine Liste mit 113 Patenten von ihm. Sehr 
sehr interssant... sogar heute noch.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, wirst du nicht immer finden...manchmal sind se auch ein bisschen 
teurer.

Wenn du nen guten haben willst mit ordentlich Power, dann such nach 
einem Klinger Neon mit herausnehmbaren Joch, dann kannste locker die 
doppelte Power rausholen, aber niht im Dauerbetrieb dann.

So können die auch aussehen:

Ebay-Artikel Nr. 130407485651

Der ist jetzt nichts, hat angeblich nur 900V Ausgangsspannung...kann ich 
mir fast nicht vorstellen, aber so in der Art halt.

Musste immer mal wieder reingucken.

Ich habe mal 4 Neon-Transformatoren a 7000V / 35mA für zusammen 1 Euro 
ersteigert...

Einfach hin und wieder mal reingucken!

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier siehste doch, wie die aussehen:

http://www.google.de/images?hl=de&source=imghp&q=n...

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis schrieb:
> Wenn du nen guten haben willst mit ordentlich Power, dann such nach
> einem Klinger Neon mit herausnehmbaren Joch, dann kannste locker die
> doppelte Power rausholen, aber niht im Dauerbetrieb dann.

Danke für den Hinweis und den Link auf die Bilder !

Matthias

Autor: Hirse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh mann.

Früher haben die Kinder irgendwelche Telefon-Nummern angerufen und sich 
kaputt gelacht.

Heute schreiben die einen kurzen Beitrag im Mikrocontroller Forum ... 
macht wohl eindeutig mehr Spaß, wie man sieht

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Hatte jetzt keine Lust den ganzen Thread zu lesen...

Daher hier einfach mein Senf zu der Sache:

1) Kauf dir einfach eine Spule von http://www.amazing1.com

2) Der Autor Günter Wahl hat diverse Bücher über den Selbstbau der 
Spulen geschrieben (erhältlich bei Amazon)


Und seid vorsichtig wenn ihr mit so etwas experimentiert! Mein 
Physiklehrer hat sich mit einer Spule mal ganz schön die Hand verbrannt 
(soviel zum Thema: Inbetriebnahme mit PhysiklehrerIN)

Gruß,
Alex

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.