mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Elektronikzangen, welche und woher?


Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich hatte ja letztens vor mir von Knipex ein paar Elektronikzangen 
anzuschaffen. Allerdings habe ich die mal beim Conrad rumhängen sehen 
und war vom Preis/Leistungsverhältnis jetzt nicht so beeindruck. Bei 
einem Zangenpreis von 20-30€ waren die trotzdem sehr unsymmetrisch 
gefertigt, jedenfalls nicht besser als die "billigen" daneben von 
"Toolcraft" für 10€ das Stück.

Nun wollte ich mal fragen, ob es irgendwo was besseres fürs Geld gibt 
oder eben günstigere aber dafür gleichwertige Zangen.

Gesucht sind:

45° abgewinkelte Flachrundzange
Flachrundzange
Flachzange
(evtl. Vornschrägschneider)
Seitenschneider (kleiner schlanker Kopf)
Kombizange

alles so im Bereich 11-14cm je nach Zange.

lg PoWl

: Verschoben durch Admin
Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Hamacher schrieb:
> einem Zangenpreis von 20-30€ waren die trotzdem sehr unsymmetrisch
du weißt nicht, auf was es ankommt und setzt daher falsche ansprüche.
eine zange, die "nicht schön" ist, kann sehr wohl hervorragend 
geschliffen sein.
der einseitige winkelschliff von knipex mag ja nicht "schön" wirken, 
dafür ist er praktisch selbstschärfend.
auch die brünierung mag der zange keinen ansehnlichen teint verleihen, 
hilft aber der langlebigkeit.

> gefertigt, jedenfalls nicht besser als die "billigen" daneben von
> "Toolcraft" für 10€ das Stück.
und eben auch nicht "besser"

kauf knipex.

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich wuerde als halbwegs erfahrener Bastler an Schneidwerkzeug 
empfehlen:

-Ein billiges Feinmechaniker-Zangenset für die die man selten braucht
-Ein paar Euroshop*-Seitenschneider um Plastik, Kabel, FR4**, dicken 
Draht etc zu knipsen
-Eine ganz normale Printzange ala Toolcraft fürs "normale"
-Eine gute Pinzette (der Set vom C ist nicht gut, die 
"Bestueckungspinzetten" bei Obi sind ordentlich kosten aber auch fast 10 
Eur fuer zwei Pinzetten)
-Einen Lindstrom Supreme Seitenschneider fuer richtig feine Draehte. Den 
nimmt man wirklich nur fuer das wofuer er vorgesehen ist, denn der 
kostet mehr als alles andere zusammen. Preislage ca. Knipex*1.5.
-Handblechscheren** aller Art wo auch immer man sie gerade guenstig 
kriegt;
-Irgendeine Automatik-Abisolierzange
-Cuttermesser, Zehnerpackweise.

*Soft-Griffe schneidet man ab und ersetzt sie durch Schrumpfschlauch.
**Aus dem Blickwinkel eines Manhattan-Liebhabers geschrieben ;)

Generell gilt für Seitenschneider und Blechscheren: Im Neuzustand und 
auch nach bestimmungsgemäßem Gebrauch kann man damit Zigarettenpapier 
sauber schneiden. Wenn nicht, ist das Werkzeug M I S T.

Uebrigens hat der Blaue C ueber hundert Seitenschneider im Katalog.

Xcelite wird ebenfalls oft empfohlen und ist nicht so teuer, Bernstein 
wird auch oefters genannt.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einmal mit Knipex den falschen Draht geschnitten, und Du kannst sie 
weghauen und ärgerst Dir nen Wolf.

Stimmt zwar für billigere auch, aber für eine Knipex kann ich mir 5mal 
den biligen von Reichelt kaufen: "Schere 570" Waren bisher gut, scheint 
aber jetzt ein anderes Produkt zu sein.

Zangen hab ich - ich gebs zu - ein 5 Euro Set vom Conrad nach vorheriger 
visueller Beurteilung gekauft. Und es tut. Größere Zangen von Pollin, 
tun auch.

Das blöde ist: Du kannst teuere Zangen kaufen, und die sind trotzdem 
Mist, Schneiden klaffen, Griffe rutschen ab... Das siehst Du denen nicht 
an. Zum Beispiel hab ich noch keine vernünftige Abisolierzange gefunden.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Statt gleich einen Mercedes unter den Zangen zu kaufen sollte man erst 
mal wissen, wozu man sie braucht. Auf der Baustelle hat man andere 
Ansprüche als im SMD-Labor.
Entscheiden wird die Frage: wie fein oder wie grob die Arbeiten sind.
An manche Stellen kommt man nur mit einem kleinen spitzen 
Seitenschneider.

Autor: Alexis Sch. (seraptin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Zangen kann man ruhig auch mal was etwas guenstigeres kaufen. Ich 
hab z.B. einen Elektronikseitenschneider direkt aus China gekauft. Das 
Teil ist scharf und angenehm zum Arbeiten.


Von Knippex hab ich eine Abisolierzange fuer 60EUR von der ich leider 
nicht so begeistert bin. Manche Draehte werden nicht ordentlich 
Abisoliert und die Klingen erscheinen mir weich wie Butter. Wollte mal 
was kraeftigeres Abisolieren und schon war ne scharte in der Schneide. 
Wirklich sehr aergerlich.

Man muss bei dem Billigzeugs halt damit rechnen das es einfach nicht so 
gut ist und was kaputt geht. Mir ist das aber allemal lieber als das ich 
eine teure Zange kauf bei der ich mich schwarzaerger weil sie auch 
kaputt geht.
Ein Tipp welche Zangenfirma wirklich gute sachen liefert waehre wirklich 
toll, sowas suche ich auch. ;)

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Einmal mit Knipex den falschen Draht geschnitten, und Du kannst sie
weghauen und ärgerst Dir nen Wolf."

Wahrscheinlich weil die, genau wie die von mir angesprochene Lindstrom, 
eben aus sehr hartem Karbonstahl ist, der zwischen in Form bleiben und 
abbrechen nicht viel kennt... Aber normalerweise achtet man sehr genau 
auf die Angaben fuer welchen Draht die ist wenn man 20 bis 60 Euro 
dafuer ausgegeben hat.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> Zum Beispiel hab ich noch keine vernünftige Abisolierzange gefunden.

Man muß halt für sich persönlich definieren WAS man abisolieren will.

Nym-Y 1.5 stellt andere Anforderungen als Hf-Litze .-)
Deshalb gibt es DIE VEERNÜNFTIGE Zange nicht, sondern immer nur welche 
die für einen mehr oder weniger breiten Einsatzbereich sehr gut 
funktionieren.
So, wie halt die Situation  bei JEDEM Spezialwerkzeug ist.

Autor: Alex -8bit- (zehvierundsechzig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Favorit ist Knipex für die meisten Sachen.
Als feinen Elektronik-Seitenschneider benutze ich einen von Belzer
Für grobe Sachen tuts definitiv Chinaware. Das sind Wegwerfartikel.
Wie oben schon gesagt: DIE perfekte Zange gibts halt nicht.

Grüße,
Alex

Autor: didadu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für ein unerwartet komplexes Thema!
Wo kann man ein Elektronikzangenseminar buchen? Scheint ja notwendig zu 
sein.

Autor: Bernd G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Favorit: Bernstein mit durchgestecktem Gewerbe 110 mm
Ich habe mir vor ca. 15 Jahren welche zugelegt (Seitenschneider, 
Vornschneider, Flach-, Flachspitz-, Abisolier- und Schneid-Biegezange 
zum Bestücken von Durchsteck-BE).
Heftiger gewerblicher Einsatz, Seiten- und Vornschneider sind immer noch 
top! Alle anderen sowieso. Für harten Draht habe ich einen 
Klavierdraht-Seitenschneider desselben Herstellers.
Nachteil: teuer (Stück 20 - 40 €).
Vorteil: wertstabil wie Zwilling-Messer.

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@marsufant OK, kannst Du etwas empfehlen das folgende Drahtarten richtig 
gut abdeckt:

-PVC-isolierte Schaltlitzen 0.34-1.5mm ala PC-Netzteil
-Weich isolierte duenne Schaltlitzen ala paralleles Druckerkabel
-Hart isolierten duennen Schaltdraht ala Festverlege-Netzwerkkabel
-letzteres in noch duenner, ala Siemens-TK-Anlagen-Gruenzeug*

Wichtig: sollte Draht lokal festhalten, so dass dieser am anderen Ende 
bereits angeloetet/verlegt sein kann und nicht heraus/abgerissen wird. 
Sonst braucht man eh keine Automatikzange....


*An dem Zeug beissen sich die Baumarkt-Automatikzangen die Schneiden 
aus....

Autor: Andreas M. (elektronenbremser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuchs mal mit Weidmüller Stripax.
Ich bin sehr zufrieden, Abisolier- bzw. Isolationsstärke manuell 
einzustellen.

Die von Knipex die sich automatisch einstellt ist Mist.

Autor: Daniel Lau. (daniel_laukamp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas M. schrieb:
> Versuchs mal mit Weidmüller Stripax.
> Ich bin sehr zufrieden, Abisolier- bzw. Isolationsstärke manuell
> einzustellen.
>
> Die von Knipex die sich automatisch einstellt ist Mist.

Da kann ich nur zustimmen, benutze die Weidenmueller Stripax auch schon
5 Jahre auf der Arbeit.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für dünnen Draht / Litze hab ich den Stripper von Knipex, 1511120 steht 
drauf, mit dem gehen auch Telefonlitzen.

Für 0.5² bis 1.5² das Allzweckding, mit Seitenschneider und AEH-Presse, 
Knipex Nr. 1301160.

Möcht ich beide nicht mehr missen. Halten aber nicht selbst fest.

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine kleine Übersicht zum Thema

https://www.distrelec.de/ishopWebFront/catalog/nod...

Vielleicht sind da die ein- oder anderen verwendeten Favoriten bei ..

Autor: Björn R. (sushi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe auch die Stripax. Bin 100% zufrieden. Die liegt auch besser in der 
Hand, als die Knipex mit ihrem kantigen Gehäuse. Merkt man schon, wenn 
man mal wieder "etwas" mehr abisolieren muss.

LG, Björn

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

vielleicht kennt jemand das Teil:

http://www.office-netshop.de/shop/images/buerobeda...

bin damit 100,00000000% zufrieden  -  für feine Litzen



Kennt jemand einen günstigeren Shop ?  - hatte sowas mit 10 Euro in 
Erinnerung..

Autor: Thomas Burghausen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal Schmitz-Zangen verwendet? www.schmitz-zangen.de

Das sind die Spezialisten aus Solingen!!!

Auswahl und Preis-Leistung Unschlagbar.

Autor: Earl Grey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Lieblings-Seitenschneider ist von Erem. Damit kann man sogar 
Federstahldraht ohne bedenken kappen. Ist nach jahrelanger Misshandlung 
immer noch scharf. Allerdings finde ich keine Webpräsenz von Erem. Bei 
Knippex ist der Ruf meines Erachtens besser als das Werkzeug hinter dem 
Namen.

Autor: Hubert Mueller (hm-electric)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erfahrung mit Knipex:
Ich habe im Geschäft eine Knipex 180mm Seitenschneider, der ist jetzt 
bald 2 Jahre im Einsatz. Damit schneide ich Leitungen und Kabel 
sämtlichen Typs durch, damit werden Nägel und Schrauben gekürzt, und er 
schneidet heute noch einwandfrei die Schilder von einem Brother P-Touch 
zurecht. Ein feindrähtiger Draht: kein Problem.

Auch eine Abisolierzange und Spitzzange von Knipex habe ich im Einsatz. 
Und bin voll zufrieden damit.

Ich kaufe derzeit nur noch Knipex....

Autor: Guido (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Andreas M. schrieb:
> Die von Knipex die sich automatisch einstellt ist Mist.

diese Aussage ist zu pauschal. Welche der drei automatischen 
Abisolierzangen von Knipex hast Du denn getestet? Mit der Knipex 
MultiStrip 10 durfte ich bereits arbeiten und war sehr zufrieden damit.

Mit freundlichen Grüßen
Guido

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.