mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Noch einige Fragen zum Einstieg


Autor: Pascal Dolehrt (dapaksn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
erstmal kurz zu mir. Ich bin Pascal, 20 Jahre jung und studiere 
Elektrotechnik im zweiten Semester.
Ich habe mich schon länger für Mikrocontroller interessiert, mich aber 
leider erst jetzt überwunden, wirklich intensiv in die Sache 
einzusteigen.
Wie bei vielen neuen Gebieten, in die man gerade einsteigt, ist man ja 
erstmal geplättet von all dem was da so vorhanden ist. 
mikroconroller.net hat mir hier aber schon wirklich sehr gut 
weitergeholfen um grobe Einblicke zu bekommen und hat mein Interesse 
noch stärker gemacht!
(Als Ziele habe ich mir gesteckt, Mikrocontroller und dazugehörige 
Schaltungen wirklich zu verstehen. Über kleine Startprojekte (zum 
grundsätzlichen Erlernen) möchte ich dann später auch umfangreichere 
Sachen (die eigenen Ideen umsetzen, z.B. Motorfader ansteuer) selber 
"entwickeln".)

Einige Sachen gibt es allerdings trotzdem noch, in denen ich mir 
unsicher bin.
Die erste Frage dabei, ob ich mir ein Experimentierboard für Controller 
kaufen sollte? Wenn ja, was wäre dabei wirklich zu empfehlen? Allerdings 
möchte ich wirklich versuchen, soviel wie möglich selber zu probieren, 
wäre es dann sinnvoll, auf einfachen Lochrasterplatinen selber 
Schaltungen zu basteln? Ähnlich geht es um die Programmierschnittstelle 
für den Controller (ISP), auch da würde ich gerne ein Selbsbauprojekt 
(was evtl. sogar dokumentiert ist) aufbauen.
Es gibt ja doch relativ viele Seiten im Netz, bei denen man (meist im 
zugehörigen Shop) Entwicklungsboards etc. kaufen kann und manchmal sogar 
mit passenden Tutorials. Könntet ihr mir hier vielleicht weiterhelfen, 
ob fertiges Board oder "von Grund auf selber" sinnvoller ist?

Über vieles Andere (Lötkolben/station, Messgeräte, etc.) habe ich mich 
hier schon ausreichend belesen können und gute Tipps gefunden.

Schonmal vielen Dank!

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pascal Dolehrt schrieb:
> Die erste Frage dabei, ob ich mir ein Experimentierboard für Controller
> kaufen sollte?

Wenn du schon einige Schaltungen selbst entworfen und gebaut hast, 
kannst du dich auch problemlos an den Selbstbau eine Experimentierboards 
machen. Wenn es ein Erstlingswerk ist, dann kauf lieber eins.
Wenn möglich nie zwei verschiedene Dinge gleichzeitig anfangen. Also 
entweder in die Elektronik oder in Mikrocontroller einarbeiten, das 
jeweils andere kommt dann automatisch.


> Wenn ja, was wäre dabei wirklich zu empfehlen?
Wenn es Atmel AVR sein sollen kann ich das Pollin-Board empfehlen.

> Allerdings möchte ich wirklich versuchen, soviel wie möglich selber zu
> probieren, wäre es dann sinnvoll, auf einfachen Lochrasterplatinen selber
> Schaltungen zu basteln?

Da wirst du früher oder später sowieso nicht drumherum kommen. Mit 
Lochraster kommt man recht schnell zu Ergebnissen, die sich dann gleich 
so einbauen lassen.


> (Lötkolben/station, Messgeräte, etc.)
Lötkolben reicht einer für 20€, Multimeter eines für 10€. Dazu noch 
einen Seitenschneider und es kann losgehen.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Die erste Frage dabei, ob ich mir ein Experimentierboard für Controller
>kaufen sollte? Wenn ja, was wäre dabei wirklich zu empfehlen? Allerdings
>möchte ich wirklich versuchen, soviel wie möglich selber zu probieren,
>wäre es dann sinnvoll, auf einfachen Lochrasterplatinen selber
>Schaltungen zu basteln? Ähnlich geht es um die Programmierschnittstelle
>für den Controller (ISP), auch da würde ich gerne ein Selbsbauprojekt
>(was evtl. sogar dokumentiert ist) aufbauen.

Meinst du nicht, das das für den Anfang ein paar Baustellen zu viel 
sind?

MfG Spess

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gekauft:
kannst sofort loslegen, ist normalerweiße auch fehlerfrei

selbstbau:
du weißt ganz genau was drauf ist, es dauert ne weile bis man starten 
kann, lernt beim Aufbau aber sehr viel

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>auf einfachen Lochrasterplatinen selber
>Schaltungen zu basteln? Ähnlich geht es um die Programmierschnittstelle
>für den Controller (ISP), auch da würde ich gerne ein Selbsbauprojekt
>(was evtl. sogar dokumentiert ist) aufbauen.

Lass das sein. STK500. Der Anfangsfrust kommt sonst sehr schnell
und wird noch teurer. Erst mal mit einer soliden Basis anfangen.
Danach kann man dann selber rumwursteln.

Autor: avr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Pascal,

für den Einstieg würde ich ein Board vorschlagen.

Da du Student bist geht es auch billiger:

http://www.eproo-student.de/index.php?module=artik...

Vorteile vom STK500:

- Gleich lauffähig da Tasten und LEDs vorhanden
- viel unterstützung hier im Forum (z.B. die Tutorials)
- kann über ISP eigene Platinen programmieren
- STK500 kann High-Voltage-Programming, setzt "verfuste" AVRs zurück
- von Atmel mit Studio unterstützt

- und einiges mehr

Eigenentwicklungen auf Lochraster/Steckbrett sind dann auch
gut lösbar.

Von "Billig-Programmern" made in China rate ich ab, das "Frustpotenzial
ist zu hoch. Eigenbau erst wenn man weis was man tut.

Natürlich kann man auch mit PIC, MSP, H8 etc. einsteigen.
Natürlich kann man auch mit MyAVR, Pollin-Board etc. einsteigen.


avr

Autor: Pascal Dolehrt (dapaksn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:
> Meinst du nicht, das das für den Anfang ein paar Baustellen zu viel
> sind?

Deswegen frage ich doch hier nach.

Okay, dann werde ich für den Anfang ein fertig aufgebautes 
Entwicklungsboard kaufen. Der Preis soll dabei jetzt keine so große 
Rolle spielen. Schwierig ist für mich nur gerade, zu erkennen wo die 
Vorteile/Nachteile der Boards (Pollin / STK500) sind.

Grüße

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Immer schauen was ein Programmieradapter und Software kosten!
Beim PIC ist ein ICD3 gleich schon richtig teuer.

Besser ein AVR am Anfang. Die Entwicklungsumgebung gibt es auch gratis.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Pascal!

Wenn Du ohne Stress mit der Mikrokontroller Materie anfangen möchtest, 
dann Kauf Dir ein STK500 Board, damit bist Du bestens versorgt.

Wenn Du allerdings spaß am basteln hast und Dich ein Fehlschlag nicht 
gleich verzweifeln lässt, dann baue Dir nach und nach alles selber 
zusammen was Du so brauchst. Hier findest Du ein paar Infos dazu: 
http://www.pcfilter.de/AVR-Ecke

LG Jens

Autor: avr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das STK500 hat einen richtigen Programmer integriert und wird vom
AVR-Studio angesprochen. Da eine echte RS232-Übertragung stattfindet
geht es auch über RS232-USB-Umsetzer.
Pollin arbeitet z.B. mit PonyProg und "Bitgewackel".
An einer "echten" RS232 machbar aber ;(
USB-Umsetzer geht hier nicht ;(

Muß ich weiter schreiben ?

avr

Autor: MCUA (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Einstieg würde ich 8051 empfehlen.
Dann kann man später sehen, was andere Controller besser .......

Autor: ga st (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs mit dem Arduino?

Autor: MarioT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pascal Dolehrt schrieb:
> Schwierig ist für mich nur gerade, zu erkennen wo die
> Vorteile/Nachteile der Boards (Pollin / STK500) sind.

Das STK500 kenne ich nicht. Pollin hat nur den Vorteil vom Preis. Wenn 
der kein Rolle spielt, ist die Sache klar. Selbtsbau ist schlecht. Dir 
kann keiner helfen, wenn etwas nicht so will, wie Du. Du sagst Du hast 
noch nicht viel Ahnung, also wird es Probleme geben ein Board zu 
entwickeln, weil Du noch nicht weißt, was Du für Dich alles brauchst. 
Das 2.Board baut man dann selbst.
µC = AVR

Autor: Pascal Dolehrt (dapaksn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Danke nochmal für eure Antworten. Wie ich mir schon dachte, gibt es 
auch hierzu viele unterschiedliche Meinungen und Erfahrungen.
Da das Geld gerade nicht die auschlagegebende Rolle spielt schwanke ich 
gerade zwischen dem STK500 und dem AVR Starterkit aus dem 
Mikrocontroller.net-Shop.

MarioT schrieb:
> Das 2.Board baut man dann selbst.

Das klingt gut :-) Werd mich wohl intensiv hinsetzen um das auch 
wirklich später mal zu realisieren.

Autor: Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst dir auch überlegen ob du nicht gleich nen bisschen größeren 
Controller verwendet mit dem du auf lange Sicht etwas mehr Resourcen 
hast. Da wäre ein ARM sicher ne feine Sache.

Autor: MCUA (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kannst dir auch überlegen ob du nicht gleich nen ...
Wie soll er sich's denn überlegen, wenn er die Dinger (noch) nicht 
kennt.

Autor: MarioT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz schrieb:
> Kannst dir auch überlegen ob du nicht gleich nen bisschen größeren
> Controller verwendet mit dem du auf lange Sicht etwas mehr Resourcen
> hast. Da wäre ein ARM sicher ne feine Sache.

Bevor man laufen lernt, erstmal zum Mond fliegen.
Finde ich gut, da kann auch nicht jeder reinquatschen.

Autor: Pascal Dolehrt (dapaksn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz schrieb:
> Kannst dir auch überlegen ob du nicht gleich nen bisschen größeren
> Controller verwendet mit dem du auf lange Sicht etwas mehr Resourcen
> hast. Da wäre ein ARM sicher ne feine Sache.

Also ich werde jetzt erstmal mit AVR Controllern anfangen (ATmega). Wenn 
ich später dann einen gewissen Durchblick habe, was denn wirklich alles 
möglich ist und vorallen Dingen WIE es möglich ist, sind solche 
Überlegungen warscheinlich besser.

Mir fehlt jetzt nur noch die Entscheidung zwischen den beiden Boards 
(STK500 / AVR Starterkit)

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Mir fehlt jetzt nur noch die Entscheidung zwischen den beiden Boards
>(STK500 / AVR Starterkit)

Bei dem Preis vom Starterkit: STK500.

MfG Spess

Autor: avr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das STK500 kann mehr und kostet weniger ;)

avr

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.