mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik RS-232 ports schützen


Autor: Tytus W. (tytus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tagchen zusammen,

ich arbeite an einem Projekt mit einem PC/104 der einen serial board mit 
8 RS-232 schnittstellen hat.

Das Probleme ist, fast jedes mal wenn man etwas an einer der 
schnittstellen an oder ab steckt bei betrieb dann ist meistens die ganze 
karte defekt danach. (schon ein paar mal passiert)

Das problem könnte man lösen in dem man nicht an oder absteckt beim 
betrib des PC/104 aber das ist nicht immer möglich.

Und jetzt mein problem ist vorallem was kann das verursachen ? 
überspannung beim an oder abstecken? Wie könnte man die schützen? 
Zener-Dioden?

Die signal sind RS232 komform.

Autor: form (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht große Potentialunterschiede zwischen beiden Grounds?
Lässt sich mit zwei MAX232, Optokoppler und DC/DC Wandler entkoppeln...

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tante Gugel findet mir dieses Dokument:

http://www.semtech.com/images/promo/Disadvantage_o...

Die dort genannte 8-fach-Version der SMDA24 finde ich auf Anhieb
bei keinem Distributor, als 2-fach-Ausführung gibt es sie bei Farnell,
als 4- oder 7-fach-Version bei RS.

Maxim proklamiert für seine RS-232-Levelshifter auch die 15 kV ESD-
Festigkeit, die IEC 61000-4-2 fordert.

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der ADM3251 könnte dir als All-in-one-Lösung weiterhelfen.

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
form schrieb:
> Vielleicht große Potentialunterschiede zwischen beiden Grounds?

Vermutlich über die Y-Kondensatoren in irgendeinem Netzteil im System.
Eventuell hilft ja ein zusätzlicher Schutzleiteranschluß.

Gruß Anja

Autor: Tytus W. (tytus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Tante Gugel findet mir dieses Dokument:
>
> 
http://www.semtech.com/images/promo/Disadvantage_o...
>
> Die dort genannte 8-fach-Version der SMDA24 finde ich auf Anhieb
> bei keinem Distributor, als 2-fach-Ausführung gibt es sie bei Farnell,
> als 4- oder 7-fach-Version bei RS.


Im DatenBlatt geben die ein beispiel wo sie direkt die Diode zwischen 
dem TX und masse schalten. (zum beispiel) Das heiste die diode kann im 
negativen bereich und im positiven bereich reagieren. Verstehe ich das 
richtig?

Habe einen artikel gelesen wo die für ESD protections Varistoren 
vorschlagen.

Da der RS232 standart auch negative spannungen benutzt um die daten zu 
übertragen weiss ich nicht ob das mit einem Varistor funktionieren 
könnte. Habe leider keine infos gefunden darüber.

Und Tante Gugel mag mich nicht , sie gibt mir nie die infos die ich 
suche.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verschleppte Spannungen, Massedifferenzen, gigantische Einschaltströme, 
Abschaltspannungen usw. werden wohl die üblichen Verdächtigen für den 
Todesstoß Deiner Schaltung sein. Ein paar niedliche Diödchen können da 
schnell hinwegschmelzen wenn man die URSACHE nicht kennt und beseitigt.

Der Schutz Deiner Schaltung ist der 2. Schritt und hat erst dauerhaften 
Erfolg, wenn die Ursache näher bekannt ist.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist denn überhaupt sichergestellt, daß die Masse eher Kontakt gibt als 
die Signalleitungen, wenn Ihr schon im Betrieb mit dem Stecker 
herumfummelt??

Autor: S. T. (cmdrkeen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hatte einige schaltnetzteile die auf der der erzeugten 
gleichspannung 70 V 50Hz wechselspannung gegen PE erzeugten. ich hab 
einfach masse mit PE verbunden (da fließt nichtmal ein µA aber der 
verbindungsmoment war halt kritisch) und aus der SELV eine PELV 
gemacht...  jetzt fliegen zwar meist FI-schalter raus, wenn man das ding 
einschaltet ... aber dann darf man es halt nicht FI-absichern.

Autor: Tytus W. (tytus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Ist denn überhaupt sichergestellt, daß die Masse eher Kontakt gibt als
> die Signalleitungen, wenn Ihr schon im Betrieb mit dem Stecker
> herumfummelt??



Klar das man erst die Ursache herausfinden muss. Leider keine zeit dazu. 
Noch dazu passiert das auch nur wenn mehrere peripherien an dem ding 
hängen.Wenn nur einer herum gesteckt wird gibt das kein problem.

Aber um die frage zu beantworten. Nein es ist nicht sicher das die masse 
zu erst angesteckt wird.

Und für die bemerkung von  S. T. (cmdrkeen): Der PC/104 stack wird von 
einer batterie über einen Spannungsregler versorgt.

Aber danke für die ganzen antworten es hat mir bei meinem problem 
geholfen(ein bischen, besser als nichts)

Autor: Alter Hase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solange man die Ursache nicht kennt wird es schwierig, klar.

Die Erfahrung hat gezeigt, daß Linear Technology-RS-Bausteine
ziemlich robust sind, bisher hielten die das meiste aus.......

Vielleicht noch einen kleinen Filter mit 1n2 gegen Masse (am Pin der 
Sub-D-Buchse) und nen 470R zwischen Sub-D-Buchse und RS-Baustein.
Nicht gerade viel, aber besser als gar nichts.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann fang doch mal ganz einfach mit dem Multimeter an und miß die 
Spannungen zwischen PC-Masse und Deinen herumliegenden RS232-Massen.
Belegung siehe http://de.wikipedia.org/wiki/EIA-232

Pin 5 od. 7?  Evtl ist da schon was verdächtig? Wieviel V ?
Sind große Maschinen in der Nähe?  j/n

Wenn beim Anstecken die Masse zuletzt Kontakt gibt, wird die ganze 
Spannungsdifferenz über die restlichen Stifte abgeleitet, wo sicher ein 
paar angeschlossene Transistoren darunter leiden werden. Deshalb gibt es 
für andere Zwecke Stecker, wo die Masse einen längeren Stift hat.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.