mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Telefonanlage an Versatel-Anlagenanschluss


Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey, bei mir in der Firma wurde der Telefonanschluss die Tage von 
Telekom(Reseller) auf Versatel (Reseller) umgestellt.

Nun haben wir das Problem, das wir mit unserer Anlage (T-Concept, also 
schon etwas älter) zwar raustelefonieren können, aber wenn man uns 
anruft hört man nur "Nummer unbekannt".

Heute war nun der Monteur da, und, man höre und staune, mit seinem 
Prüfhörer gehts ohne Probleme. Erst wenn man unsere Anlage ansteckt 
kommt der Fehler wieder.

Beim Googlen hab ich einen Forenbeitrag gefunden, wo es das gleiche 
Problem gab, aber leider keine Lösung dazu. Weiß jemand von hier einen 
Tipp? Eine neue Anlage wäre eher suboptimal...

Autor: Ingo W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Reinhard!
Meine Vermutung ist, das Die Rufnummer (Einwahl) von Eurem neuen 
Anschluss eine andere ist, wie die von eurem alten. Die Telekom hat die 
in der Regel mit übertragen, und die Anlage hat die dann wieder 
weggeschnitten. Dazu muss die Anlage natürlich im einfachsten Falle 
wissen, wie lang die ist. Die muss in der Anlage (Konfigurationsprogramm 
oder Programmierung über Endgerät?) eingestellt werden.
mfG Ingo

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo Wendler schrieb:
> Hallo Reinhard!
> Meine Vermutung ist, das Die Rufnummer (Einwahl) von Eurem neuen
> Anschluss eine andere ist, wie die von eurem alten.

Die Rufnummer (also die, unter der wir von außen erreichbar sein wollen) 
ist gleich geblieben.

> Die Telekom hat die
> in der Regel mit übertragen, und die Anlage hat die dann wieder
> weggeschnitten. Dazu muss die Anlage natürlich im einfachsten Falle
> wissen, wie lang die ist. Die muss in der Anlage (Konfigurationsprogramm
> oder Programmierung über Endgerät?) eingestellt werden.

Aber die Rufnummer muss doch so oder so komplett übertragen werden,
damit die Anlage weiß, welche Endstelle klingeln soll?

Autor: Ingo W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Reinhard!
Nehmen wir an, ihr habt die Rufnummer (02345)6789-x, dann ist die 
(02345) die nationale Ortsnetzkennzahl, die wird in keinem Fall zur 
Anlage übertragen, dann die Kopfnummer (Einwahl) 6789, die Telekom hat 
die früher immer mitgeschickt, dann natürlich in jedem Falle die 
Nebenstellennummer.
Sollte euer neuer Anbieter jetzt gleich die Nebenstellennummer schicken, 
wärend die Anlage noch auf die Kopfnummer wartet, kann es sein, das die 
den Anruf wegen ungültiger Rufnummer abweist. Da ihr eure gesamte 
Rufnummer behalten habt, bleiben also nur 2 Möglichkeiten, von denen 
eine also scheinbar nicht zutrifft. Also würde ich mal empfehlen, die 
Kopfnummer aus der Anlage zu löschen (einfach leer lassen) und es damit 
mal probieren. Falls eure Nebenstellenanlage ihren Nummernhaushalt voll 
ausfüllt (1..9 oder 10..99 oder 100..999) würde dann in jedem Falle ein 
Telefon klingen, im genannten Falle würde beispielsweise mit der Einwahl 
6789 und einstelligen Nebenstellen das Telefon mit der Durchwahl 6 
klingeln.
Es könnte auch sein, ihr habt einen einstelligen Durchwahlblock (0..9) 
der in der Anlage auf die Nebenstellen 10..19 umgemappt wird, dann wäre 
das die 16 aber daran würde sich ja nichts ändern. Ausserdem müsste euch 
der Netzanbieter auch das Nummernformat, mit dem er arbeitet mitteilen 
bzw. es sogar euren Erfordernissen anpassen.
mfG Ingo

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo Wendler schrieb:

> Sollte euer neuer Anbieter jetzt gleich die Nebenstellennummer schicken,
> wärend die Anlage noch auf die Kopfnummer wartet, kann es sein, das die
> den Anruf wegen ungültiger Rufnummer abweist. Da ihr eure gesamte
> Rufnummer behalten habt, bleiben also nur 2 Möglichkeiten, von denen
> eine also scheinbar nicht zutrifft. Also würde ich mal empfehlen, die
> Kopfnummer aus der Anlage zu löschen (einfach leer lassen) und es damit
> mal probieren.

Den Gedanken hatte ich heute vormittag auch, nachdem die Weiterschaltung 
raus war ging das sogar :-)))

Und der Techniker, der kam hat noch rausgefunden, das noch viel mehr 
weitere (Durchwahl)-Nr. bei uns ankommen, als bestellt.


> Ausserdem müsste euch
> der Netzanbieter auch das Nummernformat, mit dem er arbeitet mitteilen
> bzw. es sogar euren Erfordernissen anpassen.

Naja, sieht man ja.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.