mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Gute Firmen im Automotive Bereich für Berufserfahrene


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mittlerweile fast schon 4 Jahre BE und überlege gerade, ob ich 
den Arbeitgeber wechseln soll. Ich bin Dipl. Inf. und habe meine Stärken 
in modellbasierter Entwicklung, Embedded Software, UML. Ich wünsche mir 
keine reine Programmiererstelle. Gehaltswunsch liegt bei 56k.

Klar ist, dass ich im Automobilsektor bleiben will. Könnt Ihr mir gute 
Firmen empfehlen, sowohl OEM, Zulieferer als auch Dienstleister? Danke 
schonmal.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:

>Gehaltswunsch liegt bei 56k.

Wo denn? Westeifel oder Thüringer Wald, Ost-Brandenburg, oder eher 
Stuttgart / München? Die Zahl ist frei in den Raum gestellt völlig 
Banane.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wilhelm Ferkes: In Bayern, genauer gesagt: Großraum Nürnberg - München

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BMW?

Autor: thisamplifierisloud (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
56k mit 4 Jahren BE... viel Glück beim Finden.

Ich weiß ja nicht, wo Du gerade arbeitest,
aber da wo ich bis letztes Jahr gearbeitet habe (Car Infotainment),
wird alles auf Teufel komm raus nach Indien und Osteuropa ausgelagert.
Den Trend verfolgen sehr viele Automotive-Klitschen.

Wenn Du nen halbwegs sicheren Job hast, solltest Du den behalten.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
thisamplifierisloud schrieb:
> 56k mit 4 Jahren BE... viel Glück beim Finden.

Na ja, ich kenne Dienstleister, die das bezahlen. 56k ist doch gerade in 
Bayern nicht die Welt, wenn man dort meist schon mit über 40k ins 
Berufsleben einsteigt. Und man merkt derzeit schon sehr deutlich, dass 
der Automotive Markt wieder anzieht..

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Car Infotainment

Braucht auch kein Schwein.

Ist nur der hilflose Versich der Autohersteller, für 4000 EUR eine 
Sonderausstattung anbieten zu können, die man aus China für 100 EUR 
erwerben könnte, in besserer Funktion aber halt mangels normierter
Befestigungspunkte im Auto etwas hingefrickelter Montage.

Die Autobauer sollten lieber standardisierte Befestigungsmöglicheiten 
vorsehen und sich ansonsten da raushalten.

Autor: peterguy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau doch mal bei BMW auf der Seite.
Dort sind zur Zeit extrem viele Stellen im (embedded) Software Bereich 
ausgeschrieben.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
peterguy schrieb:
> Schau doch mal bei BMW auf der Seite.
>
> Dort sind zur Zeit extrem viele Stellen im (embedded) Software Bereich
>
> ausgeschrieben.

Woher kommt das? Hat da jemand Insiderinformationen dazu? Sind die 
Stellen nur aus Marketinggründen ausgeschrieben?

Autor: dagger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
>> Schau doch mal bei BMW auf der Seite.
>> Dort sind zur Zeit extrem viele Stellen im (embedded) Software Bereich
>> ausgeschrieben.
> Woher kommt das? Hat da jemand Insiderinformationen dazu? Sind die
> Stellen nur aus Marketinggründen ausgeschrieben?
Insider-Informationen habe ich nicht, nur Beobachter-Informationen. Aber 
kurz nachdem BMW aus der Formel 1 ausgestiegen ist und kurz darauf ein 
Milliarden-Investitionsprogramm angekündigt hat, kam der Rutsch an 
BMW-Stellenangebote bei Stepstone auf.
Aber warum man unbedingt zu den Automotivler will, ist mir ziemlich 
unklar. Okay, er hat wohl Automotive-Erfahrung, das ist schon ein Grund.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Ich habe mal Hella in Lippstadt gearbeitet. Kann ich eigentlich nur 
empfehlen. Bezahlt wird nach IGM-Tarif. Arbeitsklima war sehr gut. 
(Zumindest in meiner Abteilung). Personalentwicklung war auch recht gut 
strukturiert. Ich habe aus privaten Gründen gewechselt. Meine alten 
Kollegen sind weiterhin recht zufrieden bei Hella.

Ist halt tiefstes Ost-Westfalen. Aber Paderborn und Münster sind ja 
nicht allzu weit entfernt. :-))


Gruß
Sebastian

Autor: horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich habe mal Hella in Lippstadt gearbeitet. Kann ich eigentlich nur
>empfehlen. Bezahlt wird nach IGM-Tarif. Arbeitsklima war sehr gut.
>(Zumindest in meiner Abteilung). Personalentwicklung war auch recht gut
>strukturiert. Ich habe aus privaten Gründen gewechselt. Meine alten
>Kollegen sind weiterhin recht zufrieden bei Hella.

Da musst Du aber schon sehr, sehr lange weg sein und den Wandel der 
letzten beiden Jahre verpasst haben...

In welchem Bereich kann man noch zufriedene Kollegen da finden?

Autor: Zocker_01 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo .

Habe wärend meiner aktiven Zeit als Dipl.Ing.Automatisierungstechnik
mehrmals Berührung mit dem sogenannten " Automotiv Bereich " gehabt
und bin eigentlich nur mit unsinnigen Vorgaben , nicht zu haltenden
Termin- und Leistungsdruck , schwachsinnigen Vorstellungen von 
Kaufleuten
welche den Ingenieuren ins Handwerk reden wollten und Hilfspersonal,
welches vorher auf dem Bahnhofsvorplatz mit dem Lasso eingefangen worden
war , konfrontiert worden .

Für diese Branche mache ich nichts mehr , mache jetzt meinen 
internationalen Anlagenbau , weltweit ( oder fast weltweit ! ) und kann 
eigentlich nicht klagen .

Man kann auch noch Geld verdienen ohne jeden Tag 18 Stunden unter 
Höchstbelastung zu schruppen und in dem " Automotiv Bereich " sich die
Nerven zu ruinieren .

Für mich nicht mehr ! Nein Danke !

Autor: Gastino G. (gastino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_01 schrieb:
> Habe wärend meiner aktiven Zeit als Dipl.Ing.Automatisierungstechnik
> mehrmals Berührung mit dem sogenannten " Automotiv Bereich " gehabt
> und bin eigentlich nur mit unsinnigen Vorgaben , nicht zu haltenden
> Termin- und Leistungsdruck , schwachsinnigen Vorstellungen von
> Kaufleuten
> welche den Ingenieuren ins Handwerk reden wollten und Hilfspersonal,
> welches vorher auf dem Bahnhofsvorplatz mit dem Lasso eingefangen worden
> war , konfrontiert worden .

Ich bin noch in dem Bereich tätig und kann Dir da nur zustimmen. Hinter 
den schönen Fassaden sieht es nach jahrelangen Auslagerungen, 
Umstrukturierungen, Einführungen von immer mehr Bürokratie (Prozesse) 
und ähnlichen Maßnahmen ziemlich übel aus. Überall wurde Kompetenz und 
Wissen immer mehr vernachlässigt, abgewickelt und ausgelagert. Die 
Entwicklungsarbeit (zumindest in den großen Buden) machen vor allem 
Dienstleister.
Ingenieure schlagen sich vor allem mit DOORS, Rhapsody, Powerpoint und 
MS Word herum.
Vom Abbau des Wissens leben mittlerweile einige Toolhersteller, die 
wahnsinnig viel Geld damit machen, dass tausende hilflose Ingenieure 
nach jahrelanger "Berufserfahrung" Angst vor C haben, sich nicht mal 
einfachste Tools selber schreiben können (Mini-Anzeige, CAN-Daten mit 
verfügbarer Treiber-Bibliothek einlesen usw.) und fest daran glauben, 
dass die "modellbasierte Softwareentwicklung" nicht nur Tool- und 
Controllerhersteller nachts vor Lachen nicht schlafen lässt, sondern 
Ihnen auch bei ihren Problemen hilft...

Autor: Paule (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paragon AG aus Delbrück.
Haben Insolvenz erfolgreich hinter sich und geht wieder aufwaerts
War da mal ne Weile beschaeftigt, eigentlich ganz muckelige Bude
Also Leute: Aktien kaufen, bin da selber investiert und brauche
ein bißchen Urlaubsgeld.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt jemand Elektrobit? Wie ist dort das Betriebsklima und das Gehalt? 
Sind 55k für jemanden mit 4-5 Jahren BE realistisch?

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael schrieb:

>Kennt jemand Elektrobit?

Nur vom Vorstellungsgespräch in München, wo ich in 2008 war. Immerhin 
hatten sie eine Menge Stellenangebote auf der Homepage.

Ich war da über einen Head-Hunter, der die Bewerber-Vorauswahl managte.

Vor Ort, traf ich um 17 Uhr nur noch den Personalleiter und einen 
Projektleiter an, mit denen ich das Gespräch führte, welches etwas über 
1 Stunde ging. Chronische Überstunden für Entwickler scheinen da also 
nicht angesagt zu sein. Reisekosten erstatten sie auch, aber man muß 
danach fragen. Am besten nicht mitten im Gespräch, das hab ich 2 Tage 
danach gemacht.

Bei mir hats letztendlich nicht geklappt, die haben wohl ständig für 
alle Positionen auch Unmengen an Bewerbern.

Apropos Standorte München oder Stuttgart: Höhere Lebenshaltungskosten 
kann man auch ansprechen. Zu deinem Gehaltswunsch kann ich nichts sagen, 
denn ich lag etwas darunter. Wobei die BE ähnlich ist.

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael schrieb:
> Kennt jemand Elektrobit? Wie ist dort das Betriebsklima und das Gehalt?
> Sind 55k für jemanden mit 4-5 Jahren BE realistisch?

Hier in Erlangen ja und ich habe bisher nur das Spektrum [neutral - sehr 
gut] gehört

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektrobit ist super. Hab da 2 Jahre als Werkstudent gearbeitet. Keine 
chronischen Überstunden (mir wurde es sogar verboten :P), gutes 
Betriebsklima etc. Hatte damals keinen Grund zur Klage. Die haben aber 
echt sehr viele Bewerber. Die machen auch viel Werbung an den 
umliegenden Hochschulen (OHM, FAU). Außerdem sind die Leute dort relativ 
jung. Mit Reisekosten sind die sehr großzügig. Möchte man irgendwas 
bestimmtes machen, wird eigentlich auch immer geschaut, ob man das net 
irgendwie hinbekommt (z.B.: Praktikumssemester in den USA).

Ansonsten kann ich in Nürnberg noch Comneon (ab Januar Intel) empfehlen.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie sieht das gehalt in elektrobit und siemens?

Autor: berliner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
thisamplifierisloud schrieb:
> Ich weiß ja nicht, wo Du gerade arbeitest,
> aber da wo ich bis letztes Jahr gearbeitet habe (Car Infotainment),
> wird alles auf Teufel komm raus nach Indien und Osteuropa ausgelagert.
> Den Trend verfolgen sehr viele Automotive-Klitschen.
Für das Zeug sucht Bosch und Audi immer Studenten die das so nebenbei 
zusammenkloppen. Wenn der Mohr seine Schuldigkeit getan hat und es 
fertig ist geht es in Serie oder der nächste unterbezahlte Honk darf 
daran weiterbasteln. Nat. bedient man sich grosszügig aus dem 
OpenSourceumfeld, kost' ja nix.

Autor: Claus W. (claus_w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
+ Fleckner und Simon in Limburg.

Autor: Offen für alles (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
berliner schrieb:
> Nat. bedient man sich grosszügig aus dem
> OpenSourceumfeld, kost' ja nix.

Wie siehts da mit den Rechten aus, wenn dort Opensource mit eigenem Zeug 
vermischt und dann komerziell vermarktet wird?

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Offen für alles schrieb:

> Wie siehts da mit den Rechten aus, wenn dort Opensource mit eigenem Zeug
> vermischt und dann komerziell vermarktet wird?

Der meint mit Opensource das Frischfleisch, das kostet auch nichts. ,-)

Autor: Mine Fields (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Offen für alles schrieb:
> Wie siehts da mit den Rechten aus, wenn dort Opensource mit eigenem Zeug
> vermischt und dann komerziell vermarktet wird?

Das regelt die Lizenz.

Autor: Nobbie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
horst schrieb:
>>Ich habe mal Hella in Lippstadt gearbeitet. Kann ich eigentlich nur
>>empfehlen. Bezahlt wird nach IGM-Tarif. Arbeitsklima war sehr gut.
>>(Zumindest in meiner Abteilung). Personalentwicklung war auch recht gut
>>strukturiert. Ich habe aus privaten Gründen gewechselt. Meine alten
>>Kollegen sind weiterhin recht zufrieden bei Hella.
>
> Da musst Du aber schon sehr, sehr lange weg sein und den Wandel der
> letzten beiden Jahre verpasst haben...
>
> In welchem Bereich kann man noch zufriedene Kollegen da finden?

Ist es wirklich so schlimm bei Hella? Ich überlege derzeit auch, eine 
Bewerbung dort einzureichen.

Autor: stinke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nat. bedient man sich grosszügig aus dem
> OpenSourceumfeld, kost' ja nix.

QNX ist nicht OpenSource

Autor: berliner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stinke schrieb:
> QNX ist nicht OpenSource
Vom OS redet auch keiner.

Autor: bill (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommentar zu:
"Ansonsten kann ich in Nürnberg noch Comneon (ab Januar Intel) 
empfehlen."
---> Intel-Comneon ist nicht empfehlenswert

Autor: Ludwig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Braucht auch kein Schwein.
>
> Ist nur der hilflose Versich der Autohersteller, für 4000 EUR eine
> Sonderausstattung anbieten zu können, die man aus China für 100 EUR
> erwerben könnte, in besserer Funktion aber halt mangels normierter
> Befestigungspunkte im Auto etwas hingefrickelter Montage.
>
> Die Autobauer sollten lieber standardisierte Befestigungsmöglicheiten
> vorsehen und sich ansonsten da raushalten.

sehe ich genauso.

Zocker_01 schrieb:
> welche den Ingenieuren ins Handwerk reden wollten und Hilfspersonal,
> welches vorher auf dem Bahnhofsvorplatz mit dem Lasso eingefangen worden
> war , konfrontiert worden .
>
> Für diese Branche mache ich nichts mehr , mache jetzt meinen
> internationalen Anlagenbau , weltweit ( oder fast weltweit ! ) und kann
> eigentlich nicht klagen .

Hi Zuckerle ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.