mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungseinbruch bei LT1301 Step-Up


Autor: Matthias (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Ich habe folgendes Problem:

Bei meiner Step-Up-Schaltung (LT1301 in Referenzbeschaltung nach Seite 1 
im Datenblatt) fällt unter Last (I_out ≃ 80mA) die Ausgangsspannung 
extrem ab, von 5V im Leerlauf auf ca. 3,7V.
Also eigentlich exakt das gleiche Problem wie hier diskutiert:

Beitrag "LT1301 und stabile Ausgangsspannung"

An einer zu klein dimensionierten Spule sollte es aber bei mir 
eigentlich nicht liegen, denn ich verwende die 33uH Spule, die in 
benannten Thread empfohlen wurde:

Conrad Artikel-Nr.: 443452

Da die Spule eigentlich ausreichend Reserven haben sollte und im 
Datenblatt von einem Ausgangsstrom von bis zu 200mA die Rede ist, 
verstehe ich nicht woran es bei mir sonst noch liegen könnte.

Ich will mit der Spannung ein Bluetooth Modul betreiben, das eine 
relativ stabile Spannung benötigt, also minimum 4,5Volt, das müsste doch 
eigentlich zu realisieren sein, oder?

Fotos von meinem Aufbau habe ich angehängt.

Danke für eure Hilfe!

mfg Matthhias

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie dort schon steht: Switcher und Steckbrett ist keine gute 
Konfiguration, schon garnicht nicht ein 150Khz Typ. Und nach low-ESR 
sehen die Elkos auch nicht aus.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso, momentan stellt ein Netzgerät die 2-3V Eingangsspannung bereit. 
Später sollen das 2 AA Batterien übernehmen.

gruß matthias

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bau's halt einfach mal richtig auf, mit kurzen
Leiterbahnen, nimm LowESR Elkos,
und es wird funktionieren, sin ja nur 150kHz.

Ich weiss nicht ganz, welche Diode du verwendest,
sieht wie eine BYV27 aus.
Die ist schnell genug, hat aber ine etwas höhere
Spaerrschichtkapazität, was den Wirkungsgrad
leicht nach unten bringt, auch durch die höhere
Flussspannung.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten!

Also laut Conrad sinds schon Low-ESR elkos (Conrad: 442027). Und ja, die 
Diode is eine BYV27. Hab grad leider keine anderen Schottky-Dioden zur 
Hand.

Gut, dann werd ich's einfach mal richtig aufbauen und nochmal testen.

Matthias

Autor: BMK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst dich ja mal an Abb 2 im Link orientieren:
http://www.kh-gps.de/upconv.htm

Besser einen Drahtverhau ohne Platine zusammenlöten,
wenn dann alles schön dichtgedrängt ist.

Achja, Pin 3 (Shutdown) sollte bei dir auch gegroundet
werden, sonst könnte der einen Flattermann kriegen.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, ich hab die ganze Schaltung nun auf eine Platine gelötet und 
tatsächlich funktioniert alles wunderbar!
Danke nochmal.

Matthias

Autor: GB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.