mikrocontroller.net

Forum: Markt S: Gold Cap Kondensator 3.3V 0.2F o.ä.


Autor: sanni .. (sanni)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich suche einen Ersatz für diesen Kondensator: 
http://www.korchip.com/kor/starcap/file/STARCAP.Da...

Bei Digikey habe ich auch etwas gefunden nur 18€ Versand ist mir zuviel: 
http://search.digikey.com/scripts/DkSearch/dksus.d...

Hat jemand zufällig so einen passenden Kondensator? Größe und Bauform 
sind eigentlich egal.

Viele Grüße

sanni

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: sanni .. (sanni)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber da gibt es nur 2.3V bzw 5.5V. Muss man einen 3.3V Kondensator nicht 
auch mit einem 3.3V ersetzten?
Ich will ja das 200$ Gerät in den er kommt nicht überfordern oder so.

Wenn ich zwei 2.3V 22F Kondensatoren in Reihe schalte bekomme ich quasi 
einen 4.6V 11F Kondensator. Wegen Uges=U1+U2 und 1/Cges=1/C1+1/C2.
Also 1.3V zuviel.
Und ein 5.5V Kondensator wäre 2,2V zuviel.
Oder ist da egal?

Worauf ich hinaus will, der Kondensator versorgt einen SRAM Chip mit ca. 
3V, wenn die normale Stromversorgung per Netzteil ausgesetzt wird.
Ohne den Kondensator würde der SRAM Chip die Speicherinformationen 
verlieren.
Wenn ich da jetzt einen 5,5V Kondensator dranhänge, lädt sich dieser 
dann nicht bis 5,5V auf und zerschießt den SRAM? Lädt sich ein 
Kondensator immer nur bis zu der Spannung auf die er zugeführt bekommt?

Autor: Eddy Current (chrisi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Lädt sich ein Kondensator immer nur bis zu der Spannung auf die er
>zugeführt bekommt?
Aber um Himmels willen, ja doch! Kauf Dir den 5.5V Kondensator und 
fertig.

Autor: sanni .. (sanni)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und zwei 2,3V 22F in Serie? würde das auch gehen, dann hätte ich mehr 
F(11F um genau zu sein, während die 5.5V Kondis nur 1F haben)?
Spielt "internal resitance" eine Rolle?

Vielen Dank

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Lädt sich ein Kondensator immer nur bis zu der Spannung auf die er
>zugeführt bekommt?

Bei solchen Fragen fällt es schwer, ruhig zu bleiben.....

Ich fahr meinen Porsche auch nicht ständig mit 250 Sachen, aber ich 
KÖNNTE.

Autor: sanni .. (sanni)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tut mir leid.
Aber ich weiß nicht wo ich meine Fragen nachlesen kann, sonst würde ich 
das tun bevor ich mich hier damit blamiere :(

Z.B. dieser hier:
Ebay-Artikel Nr. 220557518188
http://www.panasonic.com/industrial/components/pdf...
hat einen internen Widerstand von < 30 Ohm.
Der oben gepostete von Digikey, den es so ähnlich auch bei Farnell gibt,
http://de.farnell.com/panasonic/eecen0f204rk/konde...
http://www.panasonic.com/industrial/components/pdf...
hat einen internen Widerstand von < 200 Ohm

Heißt das, der von ebay kann die Ladung nicht so lange halten wie der 
von Farnell, weil der "internal Resistance" sehr viel niedriger ist?

Vielen Dank für die Gedult

sanni

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Heißt das, der von ebay* kann die Ladung nicht so lange halten wie der
>von Farnell, weil der "internal Resistance" sehr viel niedriger ist?
Der mit den niedrigeren Widerstand kann mehr Strom durchleiten. 
Selbstentladung ist ein anderes Thema.

>Und zwei 2,3V 22F in Serie? würde das auch gehen, dann hätte ich mehr
>F(11F um genau zu sein, während die 5.5V Kondis nur 1F haben)?
Mit Reihenschaltung von Goldcaps musst du vorsichtig sein. Wenn sie 
unterschiedliche Innenwiderstände haben, kann es sein das einer mehr 
Spannung (evt. über der Maximalspg!) und der andere weniger Spannung 
abbekommt. Daher lieber einen einzigen nehmen.

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sanni S. schrieb:
> Aber da gibt es nur 2.3V bzw 5.5V. Muss man einen 3.3V Kondensator nicht
> auch mit einem 3.3V ersetzten?

Liebes Mädchen,

natürlich kann man einen 3V3-Kondensator auch durch einen 5-Volt-Typ 
ersetzen. Die Spannungsangabe gibt nämlich die maximal verkraftbare 
Spannung an.

> Lädt sich ein Kondensator immer nur bis zu der Spannung auf die er
> zugeführt bekommt?

Natürlich, oder wie sollte es möglich sein daß sich ein 100V-Kondensator 
an einer fünfvoltigen Spannungsquelle "magisch" auf 100V auflädt?

Gruß, Iwan

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Taiyo Yuden/Shoei hat die passenden Caps. Vielleicht kannst du 
RMComponents einen aus den Rippen leiern.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alte elektronische Fahrrad-Blinke (Rückleuchte) schlachten, da sind auch 
goldcaps drin.


> Ich fahr meinen Porsche auch nicht ständig mit 250 Sachen,
> aber ich KÖNNTE.

Dein Beispiel stimmt nicht ganz.

Zutreffender wäre folgender Vergleich zu "Kondensator 5.5V anstelle 3.3 
V einbaubar?"

Kann ich in einem Porsche einen Ersatz-Tacho einbauen, auf den 550 statt 
330 drauf steht? Fährt dann der Porsche imemr noch nur 330 oder dreht er 
bis zur maximal auf dem Tacho angegebenen Geschwindigkeit 550 auf???

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.