mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Strom am Zetex über Rs einstellen


Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,
Ich habe eine Frage zum LED-Treiber Zetex ZXLD1356. Und zwar wird dort 
der Strom über einen Widerstand Rs eingestellt. Seht ihr hier eine 
Möglichkeit diesen Pin zu verwenden um eine Stromeinstellung über einen 
uC vorzunehmen?
Vielen Dank für eure Hilfe!

lg
Andy

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andy (Gast)

>der Strom über einen Widerstand Rs eingestellt. Seht ihr hier eine
>Möglichkeit diesen Pin zu verwenden um eine Stromeinstellung über einen
>uC vorzunehmen?

Nein.

Hast du schon mal versucht, das Datenblatt zu lesen?

1. Seite

"Output current can be adjusted above, or below the set value, by 
applying an external control signal to the 'ADJ' pin."

Hmmm. Und jetzt die Antwort auf deine 2. Frage, die kommen wird.

Eine analoge Steuerspannung kann man einfach per PWM und Tiefpass 
erzeugen, ggf. ein OPV dahinter.

http://www.mikrocontroller.net/articles/Pulsweiten...

MFG
Falk

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi. Danke für die schnelle Antwort.
Ich weiß, dass ich über den ADJ-Pin die Helligkeit (über PWM) einstellen 
kann. Aber es wäre für mich von Vorteil, wenn ich den Strom am Rs 
einstellen könnte und dann über PWM (am ADJ-Pin) die Helligkeit 
einstellen könnte.
Ich dachte, das ginge vielleicht über einen DAC oder einen digitalen 
Widerstand...

lg Andy

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Andy (Gast)

>kann. Aber es wäre für mich von Vorteil, wenn ich den Strom am Rs
>einstellen könnte und dann über PWM (am ADJ-Pin) die Helligkeit
>einstellen könnte.

Hää???
Mit Rs stellt man den maximalen Strom und damit die maximale Helligkeit 
ein, mit PWM am ADJ-Pin kann man dann locker von 0..100% steuern. Wo ist 
das Problem?

>Ich dachte, das ginge vielleicht über einen DAC oder einen digitalen
>Widerstand...

Ich würde einen Fluxkompensator mit Skalarwellenkonverter vorschlagen . 
. .

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist mir schon klar, aber bei uns kommt es öfter vor, dass wir LEDs 
verwenden, die 350mA brauchen und dann wieder welche, die 500mA 
brauchen. Um nun aber immer die gleiche Bestückung verwenden zu können 
UND die Auflösung des Dimmens nicht ändern zu müssen, wäre es supi, wenn 
man den Strom dynamisch (über uC) einstellen könnte. Deshalb meine 
Frage.

lg Andy

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Andy (Gast)

>man den Strom dynamisch (über uC) einstellen könnte. Deshalb meine
>Frage.

Und die Antwort ist: Geht nicht. Entweder Widerstand umöten oder per PWM 
weiter runterregeln. Nur sollte man dann nicht 350mA LEDs mit 100% 
betreiben ;-)

MfG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.