mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Blitz-Ballon


Autor: J. Kum (kum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

für eine Party-Dekobeleuchtung wollte ich ein paar mit Hellium gefüllte 
Riesenballone montieren. Die Idee war dort im unteren Bereich (direkt am 
Hals) im Ballon eine Beleuchtung unterzubringen. Vorzugsweise 
stromsparend mit einer AA-Zelle, ausgelegt für den Betrieb von 5-7 
Stunden i.V.m. mit einem LDR oder ähnliches, damit die Beleuchtung erst 
mit der Dunkelheit beginnt, aber schon bei Tag montiert werden können.

Hatte mir dazu aus einem Trödelladen um die Ecke eine alte analoge 
Kamera fürn Euro geshoppt und die Blitzelektronik ausgebaut. Bei 1,5V 
zieht die Schaltung aber schon im Schnitt ca. 600mA. Da käme ich mit 
einer AA auf ca. 3,5 Stunden Betrieb. Das ständige Selbstauslösen des 
Blitzes und der Dämerungsschalter müssten doch zu realisieren sein? 
Nachteil hier, dass die Platine mit Elko und Mignon noch in ein Gehäuse 
gebracht werden müssen (Sicherheit) und dann noch durch den Hals des 
Ballons gebracht werden muss. Da muss ich noch experimentieren... 
Prinzipiell machbar, oder was meint ihr dazu?

Einen echten Blitz fände ich schon toll - ist aber auch nicht ohne. 
Vielleicht würde es auch eine weiße Led tun, obwohl die natürlich nicht 
so schön hell aufblitzen kann wie ein echter. Aber solang das im Dunkeln 
nennenswert hell funktionieren könnte würde ich eine solche 
Kleinstspannungslösung bevorzugen. Würde es da mal mit weißen Topleds 
mit 20-50mA bei 3,4V versuchen wollen. Hat hierzu vielleicht jemand 
einen Schaltungsvorschlag? Step-up mit LDR, der langsam Elko auflädt und 
dann über Topled entlädt? Oder was anderes? Würde die Led überhaupt hell 
genug aufleuchten, um den gesamten Ballon von innen einmal 
auszuleuchten?

Wäre toll wenn ihr mir da helfen könntet. Oder da noch eine Idee hättet? 
Oder Bedenken?

Viele Grüße, Kum

Autor: Axel Düsendieb (axel_jeromin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso muss denn alles in den Ballon, wenn die Kabeldurchführung ein 
länglicher Silikonpropf ist (ähnlich einer Zigarre) sollte man den 
Ballon dort dicht bekommen. So kann die Batterie draußen bleiben.


Axel

Autor: dhfd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicherheit???????????

Gast

Autor: J. Kum (kum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Axel, gute Idee! Hatte mir auch schon Gedanken dazu gemacht, wie 
ich die Schaltung dort fixiert bekomme, damit sie nicht bei einer 
leichten Neigung des Ballons durch das Innere purzelt. Aber führt man 
die Kabel zur Batterie nach außen hat man gleich auch eine gewisse 
Fixierung.

Aber hättest du auch eine Idee zur 
"Step-up-Dämmerungs-Power-Led-ewiger-Blinker"-Schaltung? Oder wie man 
die herkömmliche Blitzschaltung etwas stromsparender modifizieren kann?

Viele Grüße, Kum

Autor: J. Kum (kum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo dfhdf,

ja, was ist mit der Sicherheit? Nennst du mir da bitte was. Möchte Leib 
und Leben nicht gefährden und wenn du mir gute Gründe nennst einen 
solchen Ballon nicht an einen Zaunpfahl zu binden, dann würde ich die 
Sache wahrscheinlich ganz schnell vergessen.

Autor: Axel Düsendieb (axel_jeromin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LED-Blitzer bringt 250.000 Treffer bei Google.

Da sind fertige Schaltungen oder Schaltpläne zu kriegen.

Da die Betterieen nun außerhalb des Ballons sind können sie auch etwas 
größer ausfallen (D-Zellen) oder erst zum rechten Zeitpunkt eingesetzt 
werden.

Ein Dämmerungsschalter würde bestimmt durch das Partylicht gestört.

Axel

Autor: Axel Düsendieb (axel_jeromin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Sicherheit: Helium ist doch nicht brennbar und die kleine Menge wird 
auch niemanden ersticken.

Axel

Autor: didadu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, aber wenn ich mich recht erinnere, 
kann man Luftballons durch Anblitzen aus der Nähe zum Platzen bringen.
Kommt aber wohl auf die Blitzstärke an. Und Deine Riesenballone sind 
vielleicht robuster. Vielleicht mal vorher testen.

Autor: mmkk15 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man klingt nur lustig, wenn man es einschnauft ;-)

Autor: didadu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel Düsendieb schrieb:
> die kleine Menge wird auch niemanden ersticken

... weil das Helium nach oben abhaut, wenn es freigelassen wird.

Autor: dhfd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Zur Sicherheit: Helium ist doch nicht brennbar und die kleine Menge wird
>auch niemanden ersticken.

Das meinte ich. Allerdings ist mein Problem eher, dass da einer Ballons 
bauen will und sich noch nicht einmal darueber informiert hat.

Gast

Autor: J. Kum (kum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Axel

Na klar, gibt es viele Schaltungen da draußen, aber meist nur für 
kleinere Ströme, oder mit abgekündigten IC, oder nur für Leds mit 
Durchlassspannung kleiner 2V usw. Hab noch nichts passendes gefunden, um 
aus 1,5V weiße Leds mit IF größer 30mA ordentlich blitzen zu lassen. 
AA-Zelle um Gewicht zu sparen. Der Ballon soll noch nach oben steigen 
können. Die ganz großen Ballone (600 cm Umfang) schaffen wohl um die 400 
g Load. Aber so ein Monstrum wollte ich auch nicht nehmen, eher so 
200-250 cm Umfang.

Autor: J. Kum (kum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ dhfd

Hm, wollte keine Ballon bauen, um mal zu dir rüberzufliegen, sondern 
einen kaufen (200 cm Umfang), mit Hellium füllen und unten in den Ballon 
eine Art Mood-Beleuchtung integrieren. Mehr nicht.

Autor: dhfd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, und Du wolltest eine Blitzroehre da reinbauen und hattest keine 
Ahnung ob Helium brennbar ist oder nicht.

Gast

Autor: J. Kum (kum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ dhfd

Letzte Mal, dass ich jetzt noch auf deine Unterstellungen eingehe, wenn 
da nicht was fundiertes von dir kommt. Das Helium nicht brennt ist kein 
Geheimwissen und von mir bei den hier Lesenden als Allgemeinwissen 
vorausgesetzt.

Und das eine freischwebende Zündspule mit 385V-Blitz-Elko mit Vorsicht 
zu genießen ist, schrieb ich bereits zu Anfang und hatte daher auch 
schon mit einer Led-Schaltung geliebäugelt. Die echte Blitzschaltung 
käme in ein berührungsgeschütztes Klarsichtgehäuse mit der Aufschrift 
"Vorsicht Hochspannung".

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist ein Beispiel aus einer "Kameraschlchtung" mit 3 Volt-Blitz:

http://www.b-kainka.de/bastel79.htm

Gut isoliert aufgebaut sollte es gehen.

hans

Autor: der Bedenkenträger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei "Blitz" zucke ich zusammen...
Vorher alle lokalen Behörden und selbsternannte Umwelt-
retter informieren, damit es nicht zu teuren Überraschungen
"zwecks Gefahrenabwendung" kommt.

Wir leben in Abzockerland.
Also die gebührenpflichtige Genehmigung nicht vergessen. :-)

Versicherung und Rechtsbeistand als begleitende Maßnahmen
schaden auch nicht.

Autor: didadu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt da auch den Flugverkehr betreffende Fragen.

In bestimmten Bereichen um Flughäfen herum ist z.B. auch die 
Modellfliegerei verboten.

Besser ist, man informiert sich. So ein GIGANTISCHER Ballon könnte ja 
nach oben abhauen. Und dann mit Blitzlicht... sieht vielleicht ähnlich 
aus wie Leuchtbaken oder Positionslichter eines Luftfahrzeugs.

Autor: J. Kum (kum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Hans

Danke für den Link. Ja, der Blitz-Elko hat es in sich. Beim 
Kurzschließen mit dem Schraubendreher  wäre selbiger fest 
festgeschweisst. Vielleicht wie bei Kainka Schaltung etwas 
"entschärfen".

@ Bedenkenträger

Du machst deinem Namen alle Ehre ;-) Danke für die Hinweise - werde dem 
nachgehen. Ist auch meine größte Befürchtung, dass so ein Ballon von 
einem Party-Gast im Suff gelöst werden könnte. In ausreichender Höhe 
montieren, zwei getrennte Seile zur Befestigung, Auftrieb 
berechnen/feststellen und Load so tarieren für minimalen Auftrieb ...

... oder was ganz anderes: In der Nähe wäre auch ein stehendes Gewässer. 
Man könnte die Ballone auch schwimmen lassen, obwohl ich jetzt 
vermutlich Ärger mit den Anglern bekommen werde. Hier allerdings so 
konstruiert, dass die Schaltung beim Platzen des Ballons nicht komplett 
untergeht. Der Umwelt zu Liebe.

Autor: J. Kum (kum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist insgesamt eine interessante Fragestellung. Habe mal nach 
Wetterballone, Genehmigung für Heliumballone, Luftfahrtgesetzte, 
Flugraumsicherung usw. geschaut. Heliumballone (ungebündelt) und OHNE 
feste Materialien bis $Anzahl erlaubt. Aber eigentlich sollen die Dinger 
ja in 5-8 m Entfernung am Boden bleiben.

Hm, ich denke vorerst sollten da die irdischen Sicherungsvorschriften 
Anwendung finden (vielleicht aus dem Bereich der 
Veranstaltungstechnik/Beleuchtungstechnik?). Dünnes Stahlseil plus einem 
zusätzlichen Sicherungsseil ordentlich befestigt sollte schon mal 
reichen. Harte Teile (Batterie) werden gepolstert ausgeführt. Ob damit 
der Ballon in der gewünschten Größe überhaupt noch aufsteigt, lässt sich 
berechnen (Quelle Wikipedia: "Faustregel: Um einem Gewicht von einem 
Kilogramm entgegen zu wirken, wird rund ein Kubikmeter Traggas 
benötigt."). Darüber hinaus könnte ich mal bei den Behörden nachfragen, 
ob da noch andere Vorschriften existieren.

Aber mal zurück zur Elektronik. Hat noch jemand ein Idee für 50-100mA 
Pulse stromsparend aus einer Mignon?

Autor: avr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier eine Schaltung für etwas mehr als 1,5 Volt:

http://www.zabex.de/site/blitzer.html

Aus einer Zelle noch nen DCDC davor damit man über die
Flussspannung + Verluste kommt.

Oder halt mehr Saft ;)

avr

Autor: TE (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Äh, ist das Euer Ernst?
(...mal kurz auf den Kalender schauen, ob es 1. April ist...)
Es handelt sich um einen "kleinen" 20-30cm Helium Ballon!
Der nächste empfiehlt hier noch die NASA zu kontaktieren oder die 
Luftwaffe... Das ganze erinnert mich doch stark an Nenas 99 
Luftballons... Oh sch... morgen befinden wir uns bestimmt im Krieg nur 
wegen diesem blöden Luftballon - aber nur wenn uns das Schwarze Loch von 
CERN nicht vorher verschluckt hat...

Warum geht eigentlich (fast) niemand auf die ursprüngliche Frage ein?
Stattdessen werden nur kuriose Bedenken geäussert.
Kein Wunder das Deutschland so viele Normen, Richtlinien, Gesetze und 
Regeln hat.
Er will den Ballon ja nicht mit Netzspannung betreiben und dass er die 
Blitzschaltung isolieren will zeigt doch dass er weiß worauf er achten 
muss. Und vermutlich wollte er die Ballons auch nicht mit Wasserstoff 
füllen - oder?

Aber zum Blitzen:
Die LED Lösung scheint mir auch die geeignete zu sein. Teste es doch 
einfach mal vorher mit einem mit Luft gefüllten Ballon. Ich würde nur 
die LEDs im Ballon platzieren. So wie ein Vorredner geschrieben hat 
eventl. die Adern in einen Silikonschlauch und diesen eventl. mit 
Sanitärsilikon innen auffüllen / abdichten. Dann mit einem etwas 
stablieren Lackdraht oder flexibler dünner Silikonleitung an der Schnur 
runter und unten ein Kästchen mit der Elektronik.
Vorteil:
- Leicht (denk dran, dass der Ballon Helium verliert und der Auftrieb 
mit der Zeit geringer wird.)
- Einfach, da die Schaltung nicht besonders klein bzw. leicht werden 
muss.
- Volle Kontrolle, z.B. Schalter statt LDR

Ein NE555 als Taktgeber mit einer nachgeschalteten LED Strombegrenzung 
oder Stromquelle sollte funktionieren. D.h. der NE555 schaltet über 
einen MosFet die Stromquelle und diese speißt die LED. Je nach 
Tastverhältnis (an/aus) kannst Du etwas mehr Strom durch die LED jagen. 
Den Stepup Regler kannst Du Dir dann auch sparen, da Du ja dann beliebig 
viele Akkus verwenden kannst um die notwendige Spannung zu haben. Auch 
wird damit die Laufzeit unproblematisch.
Wenn die Helligkeit nicht reicht einfach ein paar LEDs in Reihe. Aber 
wenn Du eine Hochleistungs LED nimmst sollte das hell genug sein.
LED Beispiel: 
http://www.leds.de/High-Power-LEDs/Cree-High-Power...
Dazu passend die 1000mA Stromquelle:
http://www.leds.de/LED-Zubehoer/Strom-und-Spannung...
Nun noch einen NE555 und einen MosFet dazu.
Z.B.: http://www.atx-netzteil.de/pwm_mit_ne555.htm

Statt des NE55 Alternativ ein Bausatz:
http://www.leds-and-more.de/catalog/product_info.p...
Daran läßt sich die Stromquelle dann direkt anschließen.

Aber ich glaube ich würde dann auch gleich noch eine RGB LED einbauen 
und einen weißen Ballon verwenden. Dann kannst Du alle mögliche Farben 
darstellen. Kombiniert mit einer weißen LED als Blitz bestimmt ein 
netter Partygag. Allerdings geht dann der Aufwand gleich in Richtung µC 
Programmierung bzw. wird es teurer, da so einen RGB Controller und eine 
hinreichend helle RGB LED ein paar Euro kostet.


Grüße und viel Spaß beim Basteln

Autor: TE (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte ich vergessen:

1. Kühlung der LED, wenn kein Blitzbetrieb mit enigen Blitzen pro 
Sekunde ist absolut notwendig! Am besten die Schaltung mit Kühlkörper 
aufbauen und die Blitzdauer und Blitzfrequenz einstellen, dann Kühlung 
entfernen und Temperatur messen (wenns Dir weh tut, tus auch der LED weh 
- genauer, siehe Datenblatt) Wenn die Temperatur bei der gewählten 
Blitzdauer/frequenz ok ist, dann Einstellung fixieren, so dass sich 
sicher nichts mehr verändert. Sonst ist die LED recht schnell futsch.

2. Ich habe nichts mit den Firmen zu tun und profitiere nicht von einem 
Kauf bei diesen Firmen.

Autor: Alex22 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Ballons sollen doch bestimmt ortsfest am Boden befestigt werden. 
Wenn dem so ist hast du auch durchaus die Möglichkeit Befestigung und 
Spannungsversorgung zu kombinieren, indem du eine beliebig große 
Batterie als Bodenverankerung benutzt...

Autor: J. Kum (kum)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

verfolge noch immer zwei alternative Umsetzungen. Mittlerweile ist für 
den Proof-of-concept auch schon der Ballon mit einem Umfang von 350cm 
eingetroffen (siehe Anhang). Also bei diesem riesigen Hals mache ich mit 
keine Sorgen dort eine Schaltung unter zu bringen. Wichtig für die 
Umsetzung ist - aus meiner Sicht - das Starten der "Beleuchtung" erst 
bei Dunkelheit, um Strom zu sparen, weil die Ballone schon mittags 
aufgehängt werden sollen.

1. Lösungsansatz:

Mit 1W-Led und Tiny18V i.V.m. PR4404 und der Versorgung durch 2 
AA-Zellen. Bitte dazu mal den Anhang anschauen. Geht das so in Ordnung? 
Den Tiny wollte ich direkt durch die 2 Zellen Versorgen - der sollte 
runter bis auf 1,8V funktionieren. Über PWM und dem richtigen 
Taktverhältnis sollten damit 3-4 Stunden Beleuchtung zu schaffen sein. 
In der Application Note vom PR4404 werden 2 Kondensatoren à 470nF 
benötigt. Die finde ich aber bei Reichelt nicht. Ginge auch weniger, 
oder mehr?

2. Lösungsansatz:

Nach wie vor ein richtiger Blitz aus einer Einwegkamera. Thyristor 
schaltet hier bei erreichen der notwendigen Spannung durch und schaltet 
dabei die Zündspule durch. Siehe diesen Link hier: 
http://mitglied.multimania.de/bk4/blitz.htm

Hier müsste ich allerdings dafür sorgen, dass erst mit der Dunkelheit 
die Schaltung "startet". Hat hier jemand eine Idee? Relais mit LDR?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.