mikrocontroller.net

Forum: Platinen Fokusverlust beim löten


Autor: dtm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ich arbeite schon seit 8 Jahren im Elektronikservice und hab in den 
Letzten Wochen ein eigenes Projekt in Kleinserie verlötet also jeden 
Sonntag ca 8 Stunden am Bstückungsrahmen.
Jetzt ist mir etwas, was ich seit Jahren beobachte, endlich stark 
aufgefallen.
Kennt ihr das? Manchmal genau beim Löten verschwimmt plötzlich alles und 
es ist für eine halbe Minute fast unmöglich in die Nähe auf die 
Lötstelle zu fokussieren.
Muss dann eben den Kolben weglegen und Pause machen total perplex dass 
meine Augen in der Nähe so grandios versagen.
Ausserdem wach ich dann IMMER am nächsten Tag mit donnernden 
Kopfschmerzen auf (bei den 8 Stunden).
Die Kopfschmerzen kommen klarerweise von den dauernden Dämpfen. Absaugen 
wäre hier angebracht , aber was ist das mit dem optischen Fehler?
Wenn es nach ein paar Stunden auftreten würde , täte ich sagen Ermüdung, 
oft ist es aber genau in dem Moment wo das Lötzinn aufschmilzt auch 
schon ganz am Anfang. Zack alles verschwommen. flash.
Ansonsten passiert mir das nie!
Kennt das wer?

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchs ne Brille.

Autor: Kirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schöne Bleivergiftung :D

Autor: Grr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> beim Löten verschwimmt plötzlich alles und es ist für eine halbe Minute fast 
unmöglich

Ich weine auch immer, wenn ich an die Preise von C denke.

Autor: Michael II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am besten gehst du zu einem Arzt, denn Gesund hört sich das nicht an!!! 
Gute Besserung!

MfG

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dtm schrieb:
> Die Kopfschmerzen kommen klarerweise von den dauernden Dämpfen. Absaugen
nicht zwingend!
ich hab beim sport mal ordentlich was auf die brille bekommen, die dann 
schief gesessen ist. nach 2 tagen bin ich dann auf anraten von nem 
bekannten zum optiker, hab die brille auf die richtbank packen lassen 
und schon wars vorbei mit kopfweh.

Autor: dtm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich trage Kontaktlinsen. Stundenlanges Lernen ist ausserdem möglich z.B.
Die Kopfschmerzen machen mir kaum Sorgen und wundern mich eigentlich 
auch nicht. Nach mehr als 8 Stunden angestrengt schauen und löten kommt 
mir das doch normal vor. Ein Ibumethin und schon is der nächste Tag 
gerettet.
Viel eigenartiger und auch störender empfinde ich das Problem dass eben 
manchmal genau im entscheidenden Moment alles urplötzlich verschwimmt...
Nämlich genau dann wenn das Zinn aufschmilzt.
Mein Hausarzt wird mir da was husten :)
Naja wird schon gehen. Danke Euch.

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael II schrieb:
> Am besten gehst du zu einem Arzt, denn Gesund hört sich das nicht an!!!
> Gute Besserung!
>
> MfG

Guter Ratschlag, Medizinische Beratung im Internet taugt sonst eh nicht 
viel.
Wenn der Arzt das Problem nicht ernst nimmt, brauchst du einen besseren 
Arzt.
Wenn keine Krankheit dahintersteckt, bist du nachher immerhin beruhigt.
... und nimm einen richtigen Arzt, keinen Hexendoktor ;)

Autor: Ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht auch mal an eine Flussmittelallergie denken?
http://de.wikipedia.org/wiki/Kolophonium
mfg Ingo

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
-Auch Augen brauchen mal Entspannung.
-Ab 40 ist die Lesebrille keine Schande.

Autor: hoRRst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das geht mir beim Autofahren auch immer so. Nach 5min auf der 
Autobahn verschwimmt auch immer alles. Dann muss ich immer nach dem 
Gehupe der anderen Fahren und kann so ungefähr ausmachen, wo ich grad zu 
weit über der Linie fahre.

Aber das geht ganz gut bis jetzt. Mir hatte auch schonmal einer gesagt 
ich solle morgens nicht direkt mit Bier in den Tag starten, aber wer 
macht das nicht heutzutage - ist ja fast schon Standard geworden.

Autor: ujnhy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>auch nicht. Nach mehr als 8 Stunden angestrengt schauen und löten kommt
>mir das doch normal vor. Ein Ibumethin und schon is der nächste Tag
>gerettet.

Ja. die heutige Jugend. Solange es eine Pille dafuer/dagegen gibt ist ja 
alles gut.

DAS MUSSTE JETZT SEIN!

Gast

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>aber was ist das mit dem optischen Fehler?
Etwas vergleichbares bekomme ich, wenn ich verzinkten Stahl schweiße
und nicht ausreichend lüfte. Also klar eine Vergiftung über die 
Atemwege.
Wenn ein entsprechender Reizstoff über die Lunge in den Blutkreislauf
ins Gehirn gelangt, dann passiert das eben. Die Augen selbst werden
da nicht geschädigt, vielmehr werden im Gehirn die Sehimpulse nicht
mehr richtig verarbeitet weil der Fremdstoff wie ein Synapsenblocker
wirkt. Das geht bei entsprechendem Entzug des Giftstoffs in der Regel
wieder vorbei, weil der Körper das wieder ausscheidet, aber man tut sich
keinen Gefallen wenn man das ständig macht. Irgend wann können bleibende
Schäden entstehen.

Autor: Bernd Wiebus (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo dtm.

> Jetzt ist mir etwas, was ich seit Jahren beobachte, endlich stark
> aufgefallen.
> Kennt ihr das? Manchmal genau beim Löten verschwimmt plötzlich alles und
> es ist für eine halbe Minute fast unmöglich in die Nähe auf die
> Lötstelle zu fokussieren.
> Muss dann eben den Kolben weglegen und Pause machen total perplex dass
> meine Augen in der Nähe so grandios versagen.
> Ausserdem wach ich dann IMMER am nächsten Tag mit donnernden
> Kopfschmerzen auf (bei den 8 Stunden).

Du wirst ALT. Du brauchst eine BRILLE. Ist mir genauso gegangen. :-)

> Die Kopfschmerzen kommen klarerweise von den dauernden Dämpfen.

Nein, die Kopfschmerzen kommen von der Überanstrengung, und eventuell zu 
viel Kaffee. :-)
Bei mir ist das mit den Kopfschmerzen nach der Brille verschwunden.
Und Kopfschmerzen habe ich auch gelegentlich, wenn ich vorher nicht 
gelötet habe.

Und Kaffeeentzug macht auch rasende Kopfschmerzen.......Turkey schieben 
halt. Als Entwöhnungsmethode würde ich "rausschleichen" empfehlen, d.h 
langsame Reduktion der Dosis.


> Absaugen
> wäre hier angebracht , aber was ist das mit dem optischen Fehler?
> Wenn es nach ein paar Stunden auftreten würde , täte ich sagen Ermüdung,
> oft ist es aber genau in dem Moment wo das Lötzinn aufschmilzt auch
> schon ganz am Anfang. Zack alles verschwommen. flash.
> Ansonsten passiert mir das nie!
> Kennt das wer?

Ja. Genau so. Der nächste Schritt ist der, das Du Anfängst, 
Handydesigner dafür zu hassen, das sie alles so klein machen.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic


http://www.dl0dg.de

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Etwas vergleichbares bekomme ich, wenn ich verzinkten Stahl schweiße
und nicht ausreichend lüfte. Also klar eine Vergiftung über die
Atemwege."


Naja, wenn man von Blei/Zinn oder sogar Reinzinn Giessfieber bekommt hat 
man wohl SEHR VIEL zuviel davon eingeatmet? ;)


Ich kenn das wo ich 1,2 Stunden lang SMD Teile (1206 bis 0603) ohne Lupe 
sortiert habe, da haben sich die Augen erstmal so ne halbe Stunde 
geweigert....

Autor: Bernd Wiebus (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Mike Hammer.

>>aber was ist das mit dem optischen Fehler?
> Etwas vergleichbares bekomme ich, wenn ich verzinkten Stahl schweiße
> und nicht ausreichend lüfte. Also klar eine Vergiftung über die
> Atemwege.

Das ist eine sei Jahrhunderten bekannte Angelegenheit. Nennt sich 
"Zinkfieber" oder "Gießfieber". Siehe
http://de.wikipedia.org/wiki/Zinkfieber

Das kenne ich übrigens auch, und ist mir beim Löten noch nicht 
vorgekommen.

 Das geht bei entsprechendem Entzug des Giftstoffs in der Regel
> wieder vorbei, weil der Körper das wieder ausscheidet, aber man tut sich
> keinen Gefallen wenn man das ständig macht. Irgend wann können bleibende
> Schäden entstehen.

Don't panic.
Solange es sich nur um Kupfer oder Zink handelt, eher nicht. Da gibt es 
nur akute Vergiftungen, keine chronischen, weil das Zeug auch schnell 
wieder aus dem Körper raus ist.
Die Lebensbeeinträchtigung ist allerdings durchaus erheblich. Meine 
Empfehlung dagegen: So gut wie möglich Lüften und vorbeugend Ingwer Tee 
trinken, direkt aus den frischen Wurzeln aufgebrüht.

Brainstormingausschuss: Besorg die bei ebay eine gebrauchte 
Taucherausrüstung und benutze das Atemgerät beim Schweissen. ;O)


Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic


http://www.dl0dg.de

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mein Augenarzt hat mir auch immer zum Lesen eine recht sparsame (bez. 
der Dioptrien) Brille verordnet. Es gab früher die Theorie, man solle 
Sehfehler nicht ganz ausgleichen, damit das Auge gefordert wird, sonst 
würde die Fehlsichtigkeit schneller fortschreiten - hat sich als 
Blödsinn herausgestellt nach dem Motto was heilt muss wehtun oder 
schlecht schmecken. Wie dem auch sei, ich habe ein SMD-Bauteil zum Arzt 
mitgenommen und ihm erklärt DAS müsste ich sehen und die Bezeichnung 
lesen können. Seitdem habe ich zum Löten eine deutlich stärkere Brille 
als zum Lesen und habe schon trotz biblischen Alters TQFP100-ICs von 
Hand gelötet. Dazu habe ich mir inzwischen allerdings noch eine 
zusätzliche Kopflupe angeschafft.

Wenn dein Arzt davon nichts wissen will, such einen anderen. Meiner hat 
bloss gemeint "ach soo ist das" und hat gleiche eine halbe oder ganze 
Dioptrie draufgelegt.

Gruss Reinhard

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.