mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kann das so funktionieren


Autor: Bastelphilipp (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe diese Schaltung bekommen.
Jeweils ein Schieberegister steuert 10 LED's an, siehe Bild.
Jeweils nur eine aus einer Gruppe von 10 Led's soll leuchten.
Kann das so funktionieren?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastelphilipp schrieb:
> Jeweils nur eine aus einer Gruppe von 10 Led's soll leuchten.
> Kann das so funktionieren?

Sollte so funktionieren.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, kann es.

Autor: Oktoberfestbesucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kann so nicht funktionieren.
Angenommen QC ist High.
QD, QE, QF und QG seien low.
Dann wird die Led 1 hell leuchten,
die Led's 7,8,9 und 10 werden etwas weniger hell leuchten.
Was QB macht, kann daran wenig ändern!

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er hat Recht.
Aber wenn du 4 Vorwiderstände nimmst und die an Qc ..Qg schaltest sollte 
das funktionieren.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oktoberfestbesucher schrieb:
> Das kann so nicht funktionieren.
> Angenommen QC ist High.
> QD, QE, QF und QG seien low.

Da hat jemand nicht richtig gelesen ... "Jeweils nur eine aus einer 
Gruppe von 10 Led's soll leuchten."

Grüße,
Thomas

Autor: Oktoberfestbesucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Da hat jemand nicht richtig gelesen ...
doch

>"Jeweils nur eine aus einer Gruppe von 10 Led's soll leuchten."

soll aber sollen ist nicht sein!
Egal wie man das Schieberegister ansteuert, es leuchten mehrere!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oktoberfestbesucher schrieb:
> Thomas schrieb:
>> Da hat jemand nicht richtig gelesen ...
> doch
>
>>"Jeweils nur eine aus einer Gruppe von 10 Led's soll leuchten."
>
> soll aber sollen ist nicht sein!
> Egal wie man das Schieberegister ansteuert, es leuchten mehrere!


Das seh ich nicht so.
Solange QD, QF, QG und QH denselben Pegel haben wie QB leuchtet dort 
auch nichts.
Lediglich an QC leuchtet was, wenn QC einen anderen Pegel hat als QB.
Welche der beiden LED leuchtet, hängt davon ab, ob QB 0 und QC 1 ist 
oder ob es genau anders rum ist.

Die softwaremässige Ansteuerung ist ein wenig kompliziert, aber machbar.

Angenommen du willst LED 3 leuchten lassen.
Dann muss auf jeden Fall QB auf 0 sein und QE auf 1.
Aus der Forderung, dass alle Ausgänge, deren LED überhaupt nicht 
leuchten sollen, denselben Zustand haben müssen wie QB, folgt:

   QB    0
   QC    0
   QD    0
   QE    1
   QF    0
   QG    0

wenn ich mich nicht vertan habe, müsste das auf eine leuchtende LED 3 
hinauslaufen.

LED 8 ist zu erleuchten:

   QB    1
   QC    1
   QD    1
   QE    0
   QF    1
   QG    1

Autor: Oktoberfestbesucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Aus der Forderung, dass alle Ausgänge, deren LED überhaupt nicht
> leuchten sollen, denselben Zustand haben müssen wie QB, folgt:
>
>    QB    0
>    QC    0
>    QD    0
>    QE    1
>    QF    0
>    QG    0
>
> wenn ich mich nicht vertan habe, müsste das auf eine leuchtende LED 3
> hinauslaufen.

Ja klar, aber die Led's 6, 7, 9 und 10 werden auch leuchten, wenn auch 
mit verminderter Helligkeit.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oktoberfestbesucher schrieb:
> Karl heinz Buchegger schrieb:
>> Aus der Forderung, dass alle Ausgänge, deren LED überhaupt nicht
>> leuchten sollen, denselben Zustand haben müssen wie QB, folgt:
>>
>>    QB    0
>>    QC    0
>>    QD    0
>>    QE    1
>>    QF    0
>>    QG    0
>>
>> wenn ich mich nicht vertan habe, müsste das auf eine leuchtende LED 3
>> hinauslaufen.
>
> Ja klar, aber die Led's 6, 7, 9 und 10 werden auch leuchten, wenn auch
> mit verminderter Helligkeit.

Ich glaub ich versteh worauf du hinaus willst.
Rechts von R1 ist auf der gemeinsamen 'Sammelschiene' positives 
Potential, durch den Spannungsabfall an der leuchtenden Diode bzw. R1.
Hmm. ok. liese sich aber lösen, indem man mehr als 1 Vorwiderstand 
spendiert, so dass auf der Sammelschiene entweder Vcc oder GND aber kein 
Zwischenpotential entstehen kann.

Autor: Sven H. (dsb_sven)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joa. Das könnte helfen.

Die Schaltung finde ich aber sehr interessant :-)

Man spart sich quasi ein IC...

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das allgemeine Stichwort lautet
Charlyplexing

 http://www.maxim-ic.com/appnotes.cfm/appnote_number/1880 
(Charlyplexing)
 http://ww1.microchip.com/downloads/en/AppNotes/91029a.pdf TB029 
"Complementary LED Drive"

Autor: Oktoberfestbesucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Das allgemeine Stichwort lautet
> Charlyplexing

Charlyplexing ist hier fehl am Platz, der 74HC595 hat keine einzeln 
steuerbaren Tristate-ausgänge.

Autor: Bastelphilipp (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, es funktioniert nicht sauber, es leuchten immer 4 Segmente leicht 
mit.
Siehe Bild.
Wie die Schaltung modifizieren ohne komplett wegschmeissen?

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

> Wie die Schaltung modifizieren ohne komplett wegschmeissen?

Du wirst die passende Lösung in den Antwort-Posts finden ...
(und mit physisch kleinen Widerständen auch gut durchführen können).

Also hat es sich doch bestätigt:

Oktoberfestbesucher schrieb:
>> Egal wie man das Schieberegister ansteuert, es leuchten mehrere!

Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich gebe meinem Vorredner Recht. Aber warum hast Du denn trotz der 
Einwände gleich eine LP gefertigt und nicht erstmal das 
Schaltungsprinzip auf Steckbrett oder Lochraster probiert?
frank

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Das kann auch ein Softwarefehler sein.

MfG Spess

Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:
> Das kann auch ein Softwarefehler sein.

Eher unwahrscheinlich, oder besser höchstens noch zusätzlich. Es ist 
genau so gekommen, wie Oktoberfestbesucher vorausgesagt hat und wie Karl 
Heinz auch eingeräumt hat. Und ich kann ihre Überlegungen gut 
nachvollziehen, du nicht?
frank

Autor: Bastelphilipp (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe jetzt diese überraschend einfache Lösung gefunden.
Braucht nur einen zusätzlichen Widerstand.
Musste nur jeweils eine Leiterbahn durchfräsen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.