mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wie CRT-Oszi (PM3305) Lebensdauer optimieren?


Autor: Oszi-Schoner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich benutze seit ein paar Jahren ein Philips PM3305 Uralt-Oszilloskop.

Vorgeschichte/Zustand: Vor knapp 2 Jahren hat sich ein Netzteil-Elko 
lautstark mit Rauchzeichen verabschiedet. Das war leicht zu reparieren. 
Die Kontakte der Taster machen öfter mal Probleme. Das hat sich bisher 
immer mit Kontaktspray lösen lassen (ist nicht so die feine Art, das 
Zeugs reinzusprühen und nicht abzuwaschen; geht aber nicht anders, denn 
die Schalter sind nur destruktiv zu entfernen (laut Reparaturhandbuch)).

Das Instrument ist mir immer noch sehr nützlich und ich möchte die 
Lebensdauer maximieren. Wenn ich das Gerät etwa 1x/Woche 5-6x innerhalb 
von 2-3 Stunden nutze, schalte ich es momentan nach praktisch jeder 
Messung (wenn ich also weiß, die nächste Messung folgt erst in etwa >15 
min) wieder aus. Wäre es besser für die Lebensdauer, es stattdessen 
einfach (mit reduzierter Helligkeit) für den gesamten Block von 2-3 
Stunden eingeschaltet zu lassen?

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oszi-Schoner schrieb:
> Wäre es besser für die Lebensdauer, es stattdessen
> einfach (mit reduzierter Helligkeit) für den gesamten Block von 2-3
> Stunden eingeschaltet zu lassen?

Ja.

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Lebensdauer von Scopes hängt, nach meiner Erfahrung nicht von der 
Bildröhre ab: Als wertvollstes Teil ist sie sorgfältig hergestellt. Nur 
bei der Helligkeit ist Schonung angebracht.
Man kann mit extremer Helligkeit die Leuchtschicht ermüden, das kommt 
aber nur bei Idioten an, die gegen hellstes Tageslicht mit dem Scope 
ankämpfen wollen. Die Helligkeit nur so hell wie gerade nötig!
Viertelstundenweise Ein- und Ausschalten ist nicht zu empfehlen. Aus der 
Computertechnik vielleicht bekannt: Stetiges durcharbeiten ist besser 
als ständiges neu einschalten.
Für die Schalter eines Scope, der Schwachpunkt bei den meisten, gilt: 
wer rastet der rostet. Ständige Benutzung ist weitaus besser als langes 
herumstehen.
Auch typisch sind Schäden in der Stromversorgung (Elkos, 
Spannungsregler, Gleichrichterbrücken). Sie treten gerade in den klar 
und einfach aufgebauten Scopes am häufigsten auf.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wichtigste: Erst nach einer gewissen Einschaltdauer stimmen auch die 
gemessenen Werte. Da ist es unsinnig, ständig abzuschalten innerhalb von 
2-3h Nutzdauer.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.