mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Was wäre wenn


Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Altvorderen nicht Pfeil und Bogen erfunden hätten?

Dann würden die Paviane in Autos vorfahren und wir würden sie beklauen 
und mit Steinen bewerfen...

http://www.spiegel.de/reise/fernweh/0,1518,698693,00.html

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Willst du jetzt mit Pfeil und Bogen Paviane erlegen?

Autor: Lasst mich Arzt (ich_bin_durch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blos nicht! Nachher schauen die das ab und machen es nach.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Uhu hat Langeweile. In Sommerlöchern kommen zur Haupt-Programmzeit 
auch schon mal Tiersendungen. Die hundertste Wiederholung von Grzimek, 
Sielmann & Co.. ;-)

Ich werde hier auch täglich vom Tiger belagert, aber vom frei laufenden 
Minitiger. Der ist nur ne halbe Portion, aber doppelt so frech. Stelle 
ich dem nicht jeden Tag ein kleines Fresschen raus, belagert der mich 
oft den halben Tag lang, und macht die halbe Nachbarschaft verrückt. 
Zufällig getroffene Leute aus der Nachbarschaft kennen den auch, finden 
es aber eben so lustig wie ich selbst. Der hat aber ansonsten Respekt 
vor mir, weil ich durchaus ein wenig größer bin. 5 Minuten Spielen 
täglich ist aber Pflichtprogramm. Die Gefolgschaften bekommen strikt 
nichts, haben auch keine so guten Manieren, das muß man schon sehr 
begrenzen.

Gut, daß es hier keine Paviane gibt. Aber Waschbären in manchen Städten. 
Hier gottseidank nicht.

Ja, die Altvorderen haben schon auch das Feuer dazu entdeckt, Raubtiere 
fern zu halten. Was ich bisher in sämtlichen Dokus nie sah: Daß jemand 
mit Pfeil und Bogen Raubtiere zum eigenen Verzehr erlegte. Sind die 
eigentlich ungenießbar?

Meine Oma bekam wohl im Krieg (WW2) mal Wildbret geschenkt, sollte Hase 
sein. Die Oma war Köchin, und bemerkte, daß es Katze war. Da war das 
Thema erledigt.

Wir sollten mal froh sein, daß die Paviane noch nicht gelernt haben, 
Feuer zu machen...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> In Sommerlöchern kommen zur Haupt-Programmzeit
> auch schon mal Tiersendungen. Die hundertste Wiederholung von Grzimek,
> Sielmann & Co.. ;-)

Nö, bin Glotzenverweigerer. Aber ich muß zugeben, daß der Artikel über 
die Paviane meine Phantasie beflügelt hat. So furchtbar weit sind wir 
von denen nämlich nicht.

Man beoabchte nur mal eine Rockertruppe und gehen anschließend in den 
Zoo. Was so ein Oberrocker kann, kann der Pavian-Pascha schon lange.

Die absolute Krönung in dieser Beziehung war allerdings Sun Ra. Der hat 
das Ganze dermaßen ironisch überzeichnet, das war einfach klasse. Leider 
lebt er niht mehr.

http://de.wikipedia.org/wiki/Sun_Ra

> Was ich bisher in sämtlichen Dokus nie sah: Daß jemand
> mit Pfeil und Bogen Raubtiere zum eigenen Verzehr erlegte. Sind die
> eigentlich ungenießbar?

Nein, die Bibel behauptet es zwar, aber das stimmt nicht. In Teilen 
Asiens gilt Hundefleisch als Delikatesse und Katzenfleisch wurde nach 
dem Krieg schon mal als Dachhase gebraten. In Asien werden auch 
Schleichkatzen gegessen. Auf diesem Weg soll - war es SARS? - irgend so 
eine neue Seuche eingeschleppt worden sein. 
http://de.wikipedia.org/wiki/Schleichkatze

Die Erklärung dafür kannst du dir aus meinem 
Beitrag "Re: Was wurde eigentlich aus dem Rinderwansinn" ableiten: Zur 
Erzeugung Carnivorenfleisch benötigt man Fleisch, was die Sache in 
Getreideäquivalenten ausgedrückt noch eine Runde teurer macht.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> In Teilen
> Asiens gilt Hundefleisch als Delikatesse

Dafür musst du nicht den Kontinent wechseln, in der Schweiz ist das, 
wenn auch nicht offiziell, auch so.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. schrieb:
> Dafür musst du nicht den Kontinent wechseln, in der Schweiz ist das,
> wenn auch nicht offiziell, auch so.

Aber wohl kaum traditionell, oder irre ich da?

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Thilo M. schrieb:
>> Dafür musst du nicht den Kontinent wechseln, in der Schweiz ist das,
>> wenn auch nicht offiziell, auch so.
>
> Aber wohl kaum traditionell, oder irre ich da?

Das weiß ich auch nicht, angeblich schon seit vielen Generationen. Es 
ist mittlerweile auch verboten.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. schrieb:
> Es ist mittlerweile auch verboten.

Das spricht eher dagegen. In Europa wird das Thema per Religion/Moral, 
eventuell auch noch per Strafrecht verboten, während die Chines das 
schon immer ganz einfach über den Preis geregelt haben.

Die Chinesische Lösung ist m.A. die mit Abstand sympathischste, zumindes 
in Bezug auf domestizierte Raubtiere.

Die Kehrseite sind leider die Blüten, die das in Bezug seltener 
Wildtiere (Nashorn etc.) treibt - aber da kommt dann schon wieder sowas 
wie Religion ins Spiel: Aberglaube.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:

>Nö, bin Glotzenverweigerer.

Hast vollkommen Recht. Seitdem ich vernünftiges Internet habe, mit Flat, 
hab ich das Ding auch abgeschafft, und mache mir mein Programm lieber 
selbst.

>Aber ich muß zugeben, daß der Artikel über die Paviane meine
>Phantasie beflügelt hat. So furchtbar weit sind wir von denen
>nämlich nicht.

Du meinst, Menschen untereinander verhalten sich auch wie die Paviane 
aus dem Artikel???

Es ist ja belegt, daß es vor etwa 3000 Jahren mal beim Menschen einen 
Evolutionssprung gab. Vergrößerung des Gehirns, mit allem, was damit 
zusammen hängt.

Quellen hab ich leider keine, meine Info stammt noch aus 
Vor-Internet-Zeiten. Aber: Das fehlt noch bei den Pavianen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> etwa 3000 Jahren mal

Das ist etwas knapp kalkuliert. Ötzi lebte vor 5.500 Jahren und war 
nicht dümmer, als wir.

Dieser Sprung kam irgendwo nach Australopithecus und der lebte vor 4,2 
bis 2 Mio. Jahre.

http://de.wikipedia.org/wiki/Australopithecus

Nachtrag: Es war Homo erectus, dessen Hirnvolumen von 650 bis 1250 cm³ 
variiert.
http://de.wikipedia.org/wiki/Homo_erectus

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:

>Dieser Sprung kam irgendwo nach Australopithecus und der lebte
>vor 4,2 bis 2 Mio. Jahre.

>http://de.wikipedia.org/wiki/Australopithecus

>Nachtrag: Es war Homo erectus, dessen Hirnvolumen von 650 bis
>1250 cm³ variiert.

Da kann man mal sehen, was an Schulen so falsch vermittelt wird. Man 
sollte wirklich ständig alles anzweifeln. Ich habs aus einem 
Biologieunterricht 1993 an einer Schule in NRW.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Da kann man mal sehen, was an Schulen so falsch vermittelt wird. Man
> sollte wirklich ständig alles anzweifeln. Ich habs aus einem
> Biologieunterricht 1993 an einer Schule in NRW.

Deckt sich auffällig mit den Schöpfungsmythen christlicher 
Fundamentalisten in den USA.

Sollte das die Vorstufe zu Intelligent Design gewesen sein, oder wars 
nur eine Vollniete von Biologielehrer?

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:

>Sollte das die Vorstufe zu Intelligent Design gewesen sein, oder
>wars nur eine Vollniete von Biologielehrer?

Nö. Der Lehrer war astrein, machte auch Mathe. Und zwar so, daß es auch 
jeder begriff. Menschlich war der auch voll OK.

Die bekommen aber einen Stoffplan aus einem Ministerium...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Nö. Der Lehrer war astrein, machte auch Mathe. Und zwar so, daß es auch
> jeder begriff. Menschlich war der auch voll OK.

Ich hatte mal einen, der verkündete in der ersten Stunde, bei ihm gäbe 
es keine Eins in Biologie, denn da müßte man besser sein, als er.

Immerhin hatte er so viel Rückgrat, daß er mir am Ende des Schuljahres 
eine Eins gab...

Von Biologie verstand er wirklich nichts.

> Die bekommen aber einen Stoffplan aus einem Ministerium...

Aber doch nicht so grob falsche Sachen. In einen Schulbuch kann das 
nicht gestanden haben - da wäre der Teufel los gegangen.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:

>Ich hatte mal einen, der verkündete in der ersten Stunde, bei ihm
>gäbe es keine Eins in Biologie, denn da müßte man besser sein, als
>er.

>Immerhin hatte er so viel Rückgrat, daß er mir am Ende des
>Schuljahres eine Eins gab...

Bei mir gab es an der Fachoberschule einen Physik-Pauker, der gleich am 
Anfang des Jahres behauptete, daß wir am Jahresende nur etwa den 
Statistikdurchschnitt auf dem Zeugnis hätten. Und der sei 3,5. Die 
Durchschnittsnote aus den Klassenarbeiten lag tatsächlich bei 3,5. Nur 
3-er und 4-er, nie andere Noten. So auch auf dem Jahreszeugnis. Der Mann 
hatte das System wohl selbst forciert, war stellvertretender 
Schulleiter. Da konnte man so gut sein, wie man wollte...

Autor: Juppi J. (juppii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Von Biologie verstand er wirklich nichts.

Was ist denn mehr als Nichts?
;-)))

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juppi J. schrieb:
> Was ist denn mehr als Nichts?

Um mehr gehts nicht. Es hätte auch fast nichts sein können. Aber das 
Niveau hat er nicht erreicht.

Autor: Rainer Unsinn (r-u)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(Warum) ist das eigentlich verboten, Hunde oder Katzen zu essen? Ich bin 
nicht scharf drauf und hab auch noch nicht probiert..

Autor: Juppi J. (juppii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.radiobremen.de/bremeneins/serien/as_tim...
1986 Verbot,Begründung Gesundheitlich.
Ich nehme aber an, das für den Eigenbedarf das schlachten nicht strafbar 
ist.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer Unsinn schrieb:
> (Warum) ist das eigentlich verboten, Hunde oder Katzen zu essen? Ich bin
> nicht scharf drauf und hab auch noch nicht probiert..

Es handelt sich um ein Nahrungsmitteltabu - also letztlich eine 
religiöse Vorschrift, die mal wieder vom weltlichen Arm Gottes allen 
übergebraten wird.

http://de.wikipedia.org/wiki/Nahrungstabu#Europa

Die Tier-"schutz"-Vereine haben doch noch nie andere Probleme gehabt und 
gediehen nicht nur heute prächtig, sondern auch schon im Adenauermief 
von 1959.

Und nein, Juppi, die Begründung "gesundheitlich" ist völliger Quatsch 
und vorgeschoben - der Rundfunkbeitrag, den du verlinkt hast, bleibt - 
bezeichnenderweise - eine auch nur halbwegs vernünftige Begründung 
schuldig.

Eine nachvollziehbare Begründung gab Erik Zimen, der große 
Wolfsforscher. Ich hatte sie hier skizziert: 
http://www.mikrocontroller.net/topic/goto_post/1180866

In der "Verordnung zum Schutz von Tieren im Zusammenhang mit der 
Schlachtung oder Tötung" kommen weder Hund noch Katz überhaupt vor.

Eine Vorschrift, die den Verzehr von Hunde- und Katzenfleisch verbietet, 
habe ich bis jetzt noch nicht gefunden.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.