mikrocontroller.net

Forum: Gesperrte Threads Prozessorsuche -> mindestens 600 Mhz?


Autor: anonymus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,

ich suche für eins meiner neuen Projekte einen Prozessor, welcher 
mindestens 600 Mhz hat. Mehr ist auch gewünscht.

Dabei kommt es mir allerdings sehr auf den Preis an.

Kennt jemand von euch etwas in dieser Kategorie mit einem 
erschwinglichen Preis?

MfG

: Verschoben durch Admin
Autor: Escamoteur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist Du Dir wirklich sicher, dass Du 600Mhz brauchst?

Wäre deutlich besser wenn Du beschreiben würdest, was Du eigentlich 
machen willst.

Mein erster Tipp wenns günstig bleiben soll: Die BlackFin DSP Serie von 
Analog Devices


Gruß
Tom

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich suche für eins meiner neuen Projekte einen Prozessor, welcher
> mindestens 600 Mhz hat.
Reichen 4 Bit aus?

Du siehst: allein mit der Angabe MHz hast du recht viele Freiheitsgrade 
offengelassen.
So ähnlich wie wenn du sagst: ich suche ein Fahrzeug, das mindestens 10 
Liter Treibstoff auf 100 km braucht.

Autor: anonymus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich arbeite beruflich als Spieleentwickler.

Nun sind wir gerade in einer, nennen wir es mal "Fortbildung", wo ihr 
unser eigenes Betriebssystem auf die beine stellen sollen.

Ich hab mir das wohl etwas zu groß dimensioniert vorgestellt. Aber nun 
muss ich da durch.

Das ganze Sytem was ich aufstelle, wird 3 CPUs beinhalten.

Einer wird die gesammten Rechnungen übernehmen (dieser ist gesucht). 
Einer ist für das Touchscreen (Grafik) zuständig und einer für die 
Verarbeitung der Bildschirmberührungen.

Das ist mein System, was ich mir vorgestellt habe. Darauf soll dann 
unsere Software laufen.

Problem ist einfach, das nur die besten 3 ihre Hardware gesponsort 
bekommen. Der Rest muss es aus eigener Tasche bezahlen. Daher möchte ich 
hier nicht Unmengen an Geld reinstecken.

Mir geht es also ersteinmal nur um diesen einen Prozessor. Die anderen 
sind erstmal noch Spielerei.

MfG

Autor: Bernhard R. (barnyhh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich suche für eins meiner neuen Projekte einen Prozessor, welcher
> mindestens 600 Mhz hat. Mehr ist auch gewünscht.
>
> Dabei kommt es mir allerdings sehr auf den Preis an.
>
> Kennt jemand von euch etwas in dieser Kategorie mit einem
> erschwinglichen Preis?


ich suche für eins meiner neuen Projekte einen Motor, welcher
mindestens 600 Nm hat. Mehr ist auch gewünscht.

Dabei kommt es mir allerdings sehr auf den Preis an.

Kennt jemand von euch etwas in dieser Kategorie mit einem
erschwinglichen Preis?

------

Die beiden Aussagen sind 1:1 gleich. Sie enthalten nichts außer einer 
gehörigen Menge heißer Luft - gewürzt mit einem  Schuß Bullshit.

Bernhard

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
anonymus schrieb:
> welcher
> mindestens 600 Mhz hat.

Jeder normale PC hat über 600Mhz....

Autor: anonymus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:
> Du siehst: allein mit der Angabe MHz hast du recht viele Freiheitsgrade
> offengelassen.
> So ähnlich wie wenn du sagst: ich suche ein Fahrzeug, das mindestens 10
> Liter Treibstoff auf 100 km braucht.

Hallo,

ja, das war so auch erstmal gewünscht. Ich nehme an, das ihr hier 
wesentlich mehr Ahnung haben werdet, als ich.
Daher wollte ich mir hier soviele Informationen entlocken wie es nur 
geht. ;)

Es sollte mindestens 8 bit haben. Mehr ist wünschenswert.

MfG

Autor: anonymus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard R. schrieb:
> Die beiden Aussagen sind 1:1 gleich. Sie enthalten nichts außer einer
> gehörigen Menge heißer Luft - gewürzt mit einem  Schuß Bullshit.
>
> Bernhard

Ich möchte hier keinen Streit anfangen. Dafür bin ich nicht hier. Aber 
lese vorher die anderen Beiträge. Außerdem kann man soetwas auch netter 
rüberbringen. ;)

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kuck Dich mal hier um:

http://www.analog.com/en/embedded-processing-dsp/b...

Die haben mehr als genug Rechenpower und kosten so zwischen $10-$30

Gruß
Tom

Autor: thorstendb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Preise weiss ich nicht, aber wie wärs mit ARM1176 oder Cortex-A8.

VG,
/th.

Autor: thorstendb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Implementierungen müsste man nun schauen :-)

Autor: anonymos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke mal da wäre die OMAP-Reihe von TI angebracht.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
anonymus schrieb:
> Einer wird die gesammten Rechnungen übernehmen (dieser ist gesucht).
> Einer ist für das Touchscreen (Grafik) zuständig und einer für die
> Verarbeitung der Bildschirmberührungen.

Je nachdem was auf dem Display (welche Auflösung, Farbe, etc) so 
ausgegeben werden soll, schafft das alles zusammen ein Prozessor mit 
20MHz.

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
S3C6410 von Samsung, 667MHz

http://semicon.samsung.de/applicationprocessors/about.aspx

kann OpenGL und D3DM

Autor: anonymus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander Schmidt schrieb:
> Je nachdem was auf dem Display (welche Auflösung, Farbe, etc) so
> ausgegeben werden soll, schafft das alles zusammen ein Prozessor mit
> 20MHz.

Es soll nicht nur bunte Fensterchen anzeigen. Es soll später  nochmehr 
darauf augebaut werden können.

Daher ist es mit einem 20 Mhz-CPU nicht möglich.

Später sollen auch nocht WLAN-Funktionalitäten und einfache 
Videoverarbeitung dazukommen. Aber das ist erstmal unwichtig.

Danke

Autor: Andreas B. (loopy83)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AMCC PPC440EPx, 667MHz und viele tolle Sachen an Board... dafür gibt es 
schon ein fertiges Linux (das verwende ich gerade hier an der Uni bzw. 
entwickle ich die Hardware dazu)... falls du darauf aufbauen kannst und 
erst einmal testen willst.

Es hängt ja auch viel von der Hardware drumherum ab... wer baut die?

MfG Andi

Autor: sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auch wlan und einfache videoverarbeitung sind mit nem 20mhz prozi 
möglich

warum willst du eigentlich das rad neu erfinden? du kannst doch einfach 
einen pc nehmen und anfangen dir den zu programieren

man kann auch für einen pc ein eigenes betriebssystem schreiben und 
damit neu anfangen

ansonsten vllt ne playstation oder ähnliche console lassen sich auch 
alle programieren und zweckendfremden ...

Autor: Mario Grafe (mario)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da du es wohl gerne etwas oversized magst, benutzt doch Intels Atom?

Ps: WLan BT, Display uswusf. schafft jeder 50 - 60 Mhz ARM (Was anderes 
Steckt nicht in den Mobiltelefonen und PDA's der heutigen Zeit)...
Wenn dir die Leistungsfähigkeit von aktuellen Mobiltelefonen und PDA's 
nicht reicht, wirst du um ein Atom nicht rumkommen und sowas ist schon 
Teils höchste Kunst. Das schüttelt man nicht einfach so aus dem Ärmel 
mit bisschen Platinen Ätzen & co.

Autor: ich_eben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann es nicht lassen SRY
Ein core i7 passt genau auf deine Frage.
...

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich_eben schrieb:
> Ich kann es nicht lassen SRY
> Ein core i7 passt genau auf deine Frage.
> ...

aber nur ein core i7 extreme 980x ;)

Autor: Steffen H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Freescale hat die i.MX51 ( Cortex A8 ) Serie, die intern mit bis zu 
800MHz laufen. Mit den i.MX512 habe ich gerade eine App. entwickelt und 
bin von den Teilen mehr als zufrieden gestellt.

http://www.freescale.com/webapp/sps/site/taxonomy....

Autor: jason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In aktuellen Smartphones steckt eher ein 500 Mhz ARM als ein 50 Mhz ARM.

Wie wäre es mit einem OMAP36x0.
Da ist ein Cortex A8 mit  1 Ghz (oder auch 720 Mhz, je nach Serie), eine 
PowerVR GPU und ein 430 Mhz C64x DSP drin. Eigentlich doch die perfekte 
All-in-One Plattform?

MfG

Autor: anonymus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jason schrieb:
> In aktuellen Smartphones steckt eher ein 500 Mhz ARM als ein 50 Mhz ARM.
>
> Wie wäre es mit einem OMAP36x0.
> Da ist ein Cortex A8 mit  1 Ghz (oder auch 720 Mhz, je nach Serie), eine
> PowerVR GPU und ein 430 Mhz C64x DSP drin. Eigentlich doch die perfekte
> All-in-One Plattform?
>
> MfG
Das klingt gut. Ich werde es mir mal genauer ansehen.

An den intel Atom habe ich auch schon gedacht. Aber das wird dann schon 
fast wieder ein viel zu großes Projekt. Ich werds nochmal vergleichen.

sven schrieb:
> auch wlan und einfache videoverarbeitung sind mit nem 20mhz prozi
> möglich
>
> warum willst du eigentlich das rad neu erfinden? du kannst doch einfach
> einen pc nehmen und anfangen dir den zu programieren
Weil es uns leider so aufgetragen wurde. ;(
Ich meine, es ist nicht schlimm. Programmieren macht mir rießig Spaß. 
Sobald das System steht, geht der spaßige Teil erst los. Also sehe ich 
es als tolle Herausforderung.
Außerdem, wer kann schon sagen, ein eigenes System auf die Beine 
gestellt zu haben, samt Betriebsystem.
Sowas macht man wahrscheinlich nur einmal im leben. Also eine rießen 
Erfahrung für mich.

sven schrieb:
> man kann auch für einen pc ein eigenes betriebssystem schreiben und
> damit neu anfangen

Das ist leider nicht unsere Aufgabe.

sven schrieb:
> ansonsten vllt ne playstation oder ähnliche console lassen sich auch
> alle programieren und zweckendfremden ...
Ich verdiene mit dieser Konsole meinen Lebensunterhalt. ;)
Speziell mit der PSP. Aber bei dieser kommt man schon verdammt schnell 
an die Grenzen. Aber hier ist es ein Problem seitens Sony...

Autor: Verwirrter Anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: seennoob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@anonymus

Ein µC/MP mit 600Mhz ist nicht mehr mit einem ARM7/Cortex M3 zu 
vergleichen!
Ein Prototyp braucht seine 4(6) Lagen und einen Profi-Bestücker -> 
teuere Prototypen.

Freunde dich gleich mal mit Datenblätter zwischen 5000 und 15000 Seiten 
an, dazu kommen noch NDAs !

Also ich empfehl dir lieber soetwas wie:
Beagleboard
http://beagleboard.org/

OpenPandora
http://www.open-pandora.org/index.php

IGEPv2
www.igep-platform.com

In einem Betriebssystem für so einen MPU stecken mehrere Mannsjahre!

Mfg Patrick

Autor: tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du eine Ahnung welchen Aufwand es bedeutet Hardware zu designen, 
ein Betriebssystem zu schreiben, Treiber, ...? Und das alles bevor 
irgendwelche Spielchen laufen.
Wenn ihr bei Null anfangt, dann ist es warscheinlich ganz gut, wenn ihr 
noch 201x ein paar Striche auf den Bildschirm malen könnt.

Autor: Track (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@anonymus: Also entweder meinst du etwas vollig anderes als wir es hier 
verstehen, oder du weißt nicht was du vor dir hast.

Ein MC-System schüttelt schüttelt keiner aus dem Ärmel, es sei den er 
hat es bereits in peto. Was du suchst ist schon eine Plattform wo 
Mannjahre
reingehen. Bei 600MHz graut es einem schon bei der Stromversorgung,
von Leiterplattendesign und Speicheranbindung mal abgesehen.
Darüber hinaus solltest du nie ein Multi-Prozessor-System verwenden, 
wenn du auch mit einem einzelnen, dicken auskommst.
Multiprozessorkram ist grausam zu proggen und zu bebuggen.
Das ist mit einer 2-wöchigen Weiterbildung nicht getan, da kriegt ihr 
nichtmal den Schaltplan fertig.

Also bitte mal konkret antworten: Wollt ihr das Ding wirklich selber 
entwerfen und zusammenbauen??? Oder suchst du Einzelteile zum 
zusammenstecken?

Autor: Steffen H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@seennoob :

>Ein µC/MP mit 600Mhz ist nicht mehr mit einem ARM7/Cortex M3 zu
>vergleichen!
>Ein Prototyp braucht seine 4(6) Lagen und einen Profi-Bestücker ->
>teuere Prototypen.

mit dem A8 von Freescale waren es 12 Lagen. Selbst der OMAP kommt mit 6 
Lagen nicht aus. Ich weiss nicht was Du für Design's machst, aber 
bestimmt keine A8, egal von welchen Hersteller.

>Freunde dich gleich mal mit Datenblätter zwischen 5000 und 15000 Seiten
>an, dazu kommen noch NDAs !

 nenne mir bitte den Typ von Bauteil, der ein Datenblatt von 15000 
Seiten hat. Würde mich persönlich mal interessieren.
Bei welchen Bauteil musstest Du eine NDA unterschreiben ? Die 
Datenblätter sind doch öffentlich, nur bei Typen die noch nicht released 
sind kenne ich das. Bei den hier vorgestellten Typen sind alle 
Unterlagen ohne Probleme zu erhalten.

@anonymus

dir würde ich empfehlen, ein vorhandenes Betriebssystem für Deine 
Applikation zu nehmen. Das selbst zu schreiben ist Zeitverschwendung. 
Die Applikation darüber zu packen sollte kein Problem sein. Ein EV-Kit 
für die Entwicklung ist besonders für den Einstieg sicher besser, als 
gleich ein neues Design zu beginnen. Freunde Dich erstmal mit dem Proz. 
und deren Peripherie an und beginne mit einer kleinen Testumgebung.
Willst Du das alleine machen, oder hast Du noch Leute, die Dir bei der 
Entwicklung helfen ?

Autor: anonymus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, dann schraub ich die Erwartungen mal zurück.
Auf jeden Fall müssen folgende Dinge funktionieren.

-> WLAN
-> SD-Slot und USB (mit Host-Funktion)
-> Touchscreen (640 x 480; Farben erstmal egal)
-> mp4-Formate abspielbar
-> WAV und mp3 abspielbar



tobi schrieb:
> Hast du eine Ahnung welchen Aufwand es bedeutet Hardware zu designen,
> ein Betriebssystem zu schreiben, Treiber, ...? Und das alles bevor
> irgendwelche Spielchen laufen.
> Wenn ihr bei Null anfangt, dann ist es warscheinlich ganz gut, wenn ihr
> noch 201x ein paar Striche auf den Bildschirm malen könnt.
Was es für eine Arbeit ist, die Hardware zu designen, da habe ich keine 
Ahnung.

Ein Betriebssystem zu schreiben schon. Treiber sind Kinderspielzeuge. ;)

Spiele sind absolut einfach. Damit verdiene ich mein Geld.

Mit Software habe ich kein problem. Aber bei der Hardware scheitert es 
eben bei mir...

Autor: erik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann solltest du dir irgendein komplett fertiges Board suchen, weil ein 
Hardwaredesign für einen solchen Prozessor schaffst du nicht... (außer 
du hast mehrere Jahre zeit, was ich bezweifle)

Autor: tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
anonymus schrieb:
> Ein Betriebssystem zu schreiben schon. Treiber sind Kinderspielzeuge. ;)

Du bist entweder ein ziemlich guter Programmierer oder du leidest an 
Selbstüberschätzung.
Wenn das alles so einfach wäre ...
Treiber für eigene (komplexer) Hardware zu schreiben ... Wenn ein 
Problem auftritt weiss man erst mal nicht ob es Hardware, Firmware, 
Treiber, ... sonstwas ist. Ich glaube nicht dass die Welt so rosarot 
ist.

Autor: MCUA (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das ganze Sytem was ich aufstelle, wird 3 CPUs beinhalten.
Wenn du bisher (wie es aussieht) nichts mit Hardware-Sachen zu tun 
gehabt hast, solltest du erstmal mit 1 CPU anfangen, mit 6 MHz.

Autor: seennoob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen H. schrieb:
> mit dem A8 von Freescale waren es 12 Lagen. Selbst der OMAP kommt mit 6
> Lagen nicht aus. Ich weiss nicht was Du für Design's machst, aber
> bestimmt keine A8, egal von welchen Hersteller

Das Beagleboard hat 6 Layer und soll auf 4 reduziert werden.
Ja ich hab nix mit HW-Design zutun -> bin ein Softi gg

Steffen H. schrieb:
>>Freu dich gleich mal mit Datenblätter zwischen 5000 und 15000 Seiten
>>an, dazu kommen noch NDAs !
>
>  nenne mir bitte den Typ von Bauteil, der ein Datenblatt von 15000
> Seiten hat. Würde mich persönlich mal interessieren.
> Bei welchen Bauteil musstest Du eine NDA unterschreiben ? Die
> Datenblätter sind doch öffentlich, nur bei Typen die noch nicht released
> sind kenne ich das. Bei den hier vorgestellten Typen sind alle
> Unterlagen ohne Probleme zu erhalten.

Wenn man alles durchgeht was TI so bietet kann man mit so 5.000 bis 
10.000 Seiten rechenen (zB OMAP: Cortex A8, C64xx DSP, Grafikprozessor 
und dann noch IVA2+ usw)

NDA ?
Hin und wieder wenn der Hersteller zB etwas unter Lizenz stehendes 
verwendet (SDIO, SD-Karte), irgendwelche Audio sachen usw

Mfg Patrick

Autor: anonymus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tobi schrieb:
> Du bist entweder ein ziemlich guter Programmierer oder du leidest an
> Selbstüberschätzung.
> Wenn das alles so einfach wäre ...
> Treiber für eigene (komplexer) Hardware zu schreiben ... Wenn ein
> Problem auftritt weiss man erst mal nicht ob es Hardware, Firmware,
> Treiber, ... sonstwas ist. Ich glaube nicht dass die Welt so rosarot
> ist.

Du weißt nicht wo ich überal schon arbeitete.

Ich habe mit Programmierung überhaupt kein Problem. Und es ist auch fast 
egal in welchen Bereichen und welche Sprachen benötigt werden. ;)

Ich arbeite, wie schon gesagt, beruflich bei einen großen und euch 
bekannten Softwareunternehmen. In unserem Studio werden hauptsächlich 
Games für die PSP oder den NDS entwickelt.
Hier stößt man fast täglich an die Grenzen. Da diese beiden Konsolen 
fast nur aus "Müll" bestehen.
Schon bei einfachen 3d-Spielen, ist bei dem NDS schluss. Die PSP geht da 
wenigstens noch. Aber selbst da ist nicht wirklich viel drin.

Anfangs hatte ich als AS-Programmierer gearbeitet. Wahrscheinlich so 
ziemhlich als einer der ersten, auf diesem Gebiet. Aber der ist dermaßen 
langweilig geworden. Server einstellen und optimieren oder Leute durch 
schlechten Support bei Onlinespielen zu hintergehen. Keine schöne 
Vorstellung.
Später zog es mich zur Hardwareprogrammierung. Da war wenigstens mal 
etwas los. Erfolge konnte man besser sehen und man füllte sich auch 
besser. Man machte etwas sinnvolleres, als irgendwelche Spiele zu 
erstelllen, welche nur auf Profit gerichtet sind und Kinder abziehen 
sollen.
Hardwareprogrammmierung war wirklich toll. Wir mussten damals 
hauptsächlich Treiber für diverse Geräte herstellen. Sei es Webcams, 
Mäuse oder Touchpads. Das hatte wirklich Spaß gemacht.

Aber auch das war nichts für die Ebigkeit. Anschließend wechselte ich zu 
einem sehr goßen japanischen Unternehmen (sry, ich kann keine Namen 
nennen, darauf folgend meistens immer böse Blicke von Vertrettern, aber 
ihr wisst schon wenn ich meine. ;) ). Damals noch für 
Hardwareerstellungen. Sprich, mobile Tastaturen usw.. Das wurde auch gut 
von uns umgesetzt. Jedoch wurde es nicht produziert. Arbeit für nichts. 
Das konnte auch nicht die Erfüllung sein. Daraufhin ging ich dann zurück 
in meinen alten Beruf. Komplexe Spiele herstellen. Diesesmal aber nicht, 
um Profit zu bekommen, sondern um wirklich gute qualitätive Spiele zu 
erstellen. Hier bin ich nun schon wieder seit 6 Jahren angestellt.

Nebenbei bin ich bei mehreren Open Source Projekten mit dabei, da es 
hier wikrlich nur ums reine Programmieren geht. Total unabhänig von 
anderen Einflüssen.
Beispielsweise war ich an Open Office und Android 2.1 beteiligt.

Es ist also egal, als was ich programmiere. Ob Onlinespiele, 
Serverentwicklung, Mobilanwendungen, Treiber, Betriebssysteme, Spiele 
(vorallem Konsole).....

Autor: Mine Fields (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und all das hilft dir nichts bei deinem aktuellen Vorhaben. Das zeigt 
schon deine ursprüngliche Fragestellung.

Und der Preis für den Prozessor ist eigentlich sowieso absolut 
irrelevant. Allein die Tools, die du benötigst, fangen erst im 
4-stelligen Bereich an; rechne eher mit 5-stelligen Beträgen.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.