mikrocontroller.net

Forum: Markt [V] 4.5-stelliges KAPAZITÄTSMESSGERÄT Thurlby CM200 1pF-2500uF 0.2%


Autor: Sven L. (lemming)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In liebevolle Hände abzugeben:


Gebrauchtes, sehr gut erhaltenes Kapazitätsmessgerät. Optischer und 
technischer Zustand perfekt.

Thurlby (Thurlby Thandar / TTi) CM200

* Messbereich:  1 pF - 2500 uF
* Grundgenauigkeit:  0.2%
* Messfrequenz:  100 Hz

Auf den Bildern sieht man das Gerät mit einem neuen 33nF 1% 
Folienkondensator - die Kalibrierung dürfte also noch stimmen.

Es kann mit 6 Stk. C Batterien oder 9V Netzteil betrieben werden. NEUE 
Duracell Ultra Batterien habe ich noch spendiert, die sollten bis 2014 
oder >500h halten.
Ein Netzteil mit 3,5mm Mono-Klinke habe ich nicht dafür, das kann sich 
aber sicherlich jeder für ein paar Euro selber basteln - so selten wie 
ich Kapazitäten messe lohnt sich das einfach nicht.

Lieferumfang: Das Gerät mit neuen Batterien, PDF Datenblatt als Ausdruck

VB  EUR 60,-

Bei Interesse bitte ich um eine PN. Ansonsten gilt: Wer zuerst kommt...

Danke.


---
Da hier ja viele Leute mehrere MB große Bilder hochladen hoffe ich mal, 
dass es mir niemand krumm nimmt, wenn ich das gescannte Datenblatt noch 
anhänge...

P.S. Das Datenblatt ist möglicherweise einzigartig im Netz, hab ich von 
TTi auf Anfrage bekommen. Also vielleicht auch noch mit Mehrwert...
---

Autor: Sven L. (lemming)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Datenblatt

Autor: Sven L. (lemming)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na kommt, traut ihr eher einem ELV Bausatz für 100 Euro oder einem Gerät 
von Sir Clive Marles Sinclair (Erfinder des ZX Spectrum) welches seit 
Jahr und Tag brav seinen Dienst verrichtet?

Der Preis ist VB VERHANDLUNGSBASIS, jeder kann bieten soviel es ihm wert 
ist.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Na kommt, traut ihr eher einem ELV Bausatz für 100 Euro

Yepp.

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...das Problem ist das es das hier gibt:

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=D12...

Gruß,
Maddin

Autor: Sven L. (lemming)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schönes Ding maddin, aber nur auf den ersten Blick. Das Atlas LCR hat 
"nur" 1.5% Grundgenauigkeit und der Hersteller garantiert diese 
schlechte Grundgenauigkeit auch nur in einem winzigen Messbereich (man 
beachte das Kleingedruckte!) ? Ist doch lächerlich... oder überseh ich 
was?
http://www.peakelec.co.uk/acatalog/jz_lcr40.html

Dann weichen diese Angaben im Datenblatt auch noch drastisch von denen 
auf der Herstellerwebseite ab?! Soso... da hat wohl jemand gemerkt, dass 
sein Gelump doch nicht ganz das einhalten kann, was er versprochen 
hat...!? kopfschüttel

Ja, für den geneigten Bastler sollte das reichen, aber tut mir leid, das 
ist nix wofür ich 88 Euro ausgeben würde - 20 vielleicht - achwas, 
nichtmal, dafür gäbs nen Peaktech 2010.

Bei dem Thurlby kann man wenigstens sagen, dass es jetzt nach 20 oder 
wievielen Jahren immernoch seine Spezifikationen einhält und man kann es 
auch hier in DE kalibrieren lassen.
http://www.esz-ag.de/produktkatalog/THU-QCM200/THU...


          Messbereich       Grundgenauigkeit (% vom Messwert)

Thurlby     1 pF - 250 uF   0.2% +- 0.5pF + 1dgt
CM200     250 uF - 2.5 mF   0.8% + 4dgt


Atlas     0.4 pF - 200 pF   ????? keine Angabe!?
LCR40     200 pF - 500 nF   1.5% +- 1pF  [Datenblatt 1% +-0.3pF !?]
          500 nF -  10 mF   ????? keine Angabe!?


Tut mir Leid, aber ich würde dann doch selbst das ELV Gerät dem Atlas 
Dingen vorziehen.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Schönes Ding maddin, aber nur auf den ersten Blick. Das Atlas LCR hat
> "nur" 1.5% Grundgenauigkeit und der Hersteller garantiert diese
> schlechte Grundgenauigkeit auch nur in einem winzigen Messbereich (man
> beachte das Kleingedruckte!) ? Ist doch lächerlich... oder überseh ich
> was?

Ja.
Nämlich das dieser atlas LCR wesentlich handlicher und moderner ist.
Und vor allem die Kapazitätsmeßbereiche den Anforderungen von heute eher 
entsprechen.

Autor: Sven L. (lemming)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Handlich und modern" ist mir persönlich völlig schnuppe, Platz hab ich 
genug, und auf freiem Feld braucht man nun wirklich keine Kondensatoren 
auszumessen. Die Hauptsache ist, dass das Gerät tut, was es soll und man 
sich auf den angezeigten Messwert verlassen kann.

Also bitte, jedem das Seine. ;) Und nun zurück zu den Tatsachen und kein 
Blabla mehr - ich biete etwas an und wer es haben will, der kann sich 
bei mir melden.

Ich hab keinen Bock mich für alles rechtfertigen zu müssen! Das Gerät 
ist IMHO bestens für jeden Bastler und darüber hinaus geeignet und ich 
würde es behalten wenn ich nicht noch zwei weitere hätte.

Falls jemand darauf Wert legt kann ich die Messwerte immernoch mit einem 
kalibrierten Schlumberger SI 1260 impedance analyzer vergleichen. Das 
dürfte wohl als Maß aller Dinge ausreichen.

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sven,

ich kenne sie nur, und wollte darauf hinweisen das es auch so handliche 
dinger gibt.

Was die Genauigkeit angeht, ist natürlich klar. Die kostet nunmal sein 
Geld :-). Das ist immer ganz eine Frage dessen was man erwartet und 
benötigt. Alles hat so seine Vorteile und Nachteile die mehr oder 
weniger klar auf der Hand liegen.

Von meiner Seite her musst du dich nicht rechtfertigen, das wra auch 
absolut nicht meine Absicht. Ich habe hier auch schon ein paar Dinge 
verkauft und festgestellt das man es "preislich" Bastlergerecht 
situieren muss :-).

Viel Erfolg weiterhin beim Verkauf, es wird einen passenden Deckel für 
den Topf geben.

Entschuldige die Störung.

Gruß,
m.

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
maddin schrieb:

> .. das man es "preislich" Bastlergerecht
> situieren muss :-).

hihi, wunderschön formuliert, gefällt mir :)

Autor: Sven L. (lemming)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, Du warst auch nicht gemeint, maddin :P

Wüsste jetzt allerdings nicht, warum das Thurlby nicht "bastlergerecht" 
sein sollte. Der Preis ist nicht festgelegt, also was meinst Du damit? 
Gibt's auch ein Forum für Industrieelektronik? Und selbst wenn, die sind 
wohl andere Kaliber von Messtechnik gewöhnt und Preise spielen da auch 
keine allzu große Rolle (Firma zahlt). Was sollte ich denn deiner 
Meinung nach schreiben? "..für den anspruchsvollen DIYer mit Hang zur 
Nostalgie"?

Die Bedienung könnte wohl auch nicht "bastlerfreundlicher" sein - mit 
Verlängerungsstrippen messen oder einfach nur Bauteil einstecken?

Wenn sich hier niemand melden sollte verkaufe ich es an einen 
Kommilitonen - leider Basteln die wenigsten von denen (5% ?).

Schönen Tag~

Autor: Geizistgeil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich biete mal 20€ an ;D

Autor: Sven L. (lemming)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, aber ein besseres Angebot liegt mir per PN vor.
Daher wurde das Gerät jetzt verkauft. Der Thread ist hiermit 
geschlossen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.