mikrocontroller.net

Forum: Offtopic InfoAnzeige in Flugzeugen


Autor: Peter Große (peterdergrosse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

In Flugzeugen sieht man ja bekanntlich diese Infoanzeige mit 
Geschwindigkeit, Außentemperatur, verstrichenen und verbleine Zeit bis 
zum Ziel, Höhe, evtl. Richtung und natürlich eine Karte.

Gibt es sowas auch fürs Auto bzw Bus?

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja nennt sich Navigationsgerät...

Autor: Peter Große (peterdergrosse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es ist eigentlich zur Information für die Fahrgäste gedacht und nicht 
als Routenführung für den Fahrer. Also konkret stelle ich mir vor:

Übersicht Deutschland mit aktueller- und Zielposition
dann zoomen-> Deutschland
dann zoomen-> z.B Bayern
dann Info mit Geschwindigkeit, Meereshöhe, Zeiten, Temperatur
evtl. dann noch kurze Schlagzeilen
Wetter

usw.

Autor: Axel Laufenberg (axel_5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ich schon gesehen. Gibt es also schon. Aber es dauert natürlich, 
bis die Busunternehmer das verbauen. Kostet ja auch Geld.

Gruss
Axel

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja trotzdem "leistet" ein Navi sowas erstmal grundsätzlich. Wenns aber 
schon solche spezialwünsche sind, was spricht gegen einen kleinen PC+TFT 
Monitor, günstiger wirst du es nicht bekommen.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Gegensatz zum Flugzeug ist es Mitfahrenden in einem Auto möglich, 
durch ein Fenster hinauszublicken und Schilder oder ähnliches 
wahrzunehmen.

Daher will mir der Sinn einer solchen Einrichtung nicht so recht 
klarwerden.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:

> Daher will mir der Sinn einer solchen Einrichtung nicht so recht
> klarwerden.

"Papa, ist es noch weit?"
"Papa, wie lange noch?
"Muss lulu"
"Wie heißt den der Berg da drüben?"

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist das Betreiberrisiko, das man eingeht, wenn man sich Blagen 
anschafft. Und gegen das dritte Beispiel hilft so eine 
Passagierbespaßung sowieso nicht ... es sei denn, der für die 
Aufbewahrung der Blagen vorgesehene Fahrzeugteil hat Gitterrostböden und 
kann mit einem Kärcher gereinigt werden.

Außerdem: Wer sich Kinder anschafft, soll auch mit ihnen reden. Die 
Bergfrage lässt sich durch Aushändigen einer Karte lösen, und das 
vermittelt auch noch die (seltene) Kulturfähigkeit, Karten zu lesen.

Die ersten beiden Fragen sind je nach Blagenalter auch nicht sinnvoll 
mit Zeit- und Entfernungsangaben beantwortbar, weil das für deren 
Verständnis erforderliche Abstraktionsvermögen fehlt (das allerdings mit 
dem Kartenlesen möglicherweise schon etwas früher gelernt werden kann).

Ansonsten: Schalldichte Fahrerkabine, Brüllwürfel sich selbst 
überlassen. Generation Gameboy.

Autor: Peter Große (peterdergrosse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Im Gegensatz zum Flugzeug ist es Mitfahrenden in einem Auto möglich,
> durch ein Fenster hinauszublicken und Schilder oder ähnliches
> wahrzunehmen.

In der Nacht geht das etwas schwieriger. Außerdem muss ich dann 
permanent hinausschauen bis ich endlich sehe wo ich bin. Überblick über 
die Gegend hab ich dann noch keinen, Temperatur und News kann ich 
außerdem auch nicht "ersehen"....

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was willste denn im Auto mit "Höhe"?
Hauptsache ist Bodenkontakt zu haben. Wenn die Karre abhebt
kannste nur noch beten. Zumindest könnte eine derartige
Information nützlich sein falls das Gebet etwas länger
und ausführlicher sein soll, damit man noch das Amen schafft.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Hammer schrieb:

> Was willste denn im Auto mit "Höhe"?

Eher uninteressant wenn man durch die Lüneburger Heide fährt, gewinnt 
diese Frage aber doch an Interesse wenn man in bergigeren Gefilden 
unterwegs ist. Merke: Man kann an Höhe gewinnen ohne den Kontakt zu 
verlieren.

Mit einer Karte ist nur Leuten gedient, die wissen wo sie sich grad 
befinden. Wer nur dem Gequake aus dem Navi folgt ... oder gibt's die 
Dinger mittlerweile auch mit Reiseführer (und links sehen Sie das 
Barock-Schloss von Ludwig dem Kahlen - rummsschepperklirr)?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte ja auch, sofern es sich um normale Autos, und nicht um 
Reisebusse handelt, einfach die das Auto fahrende Person fragen. Aber 
dieses Konzept ist in einer Welt, in der bereits 
Satellitennavigationsgeräte für Fußgänger verkauft werden, natürlich 
undenkbar.

Autor: Axel Laufenberg (axel_5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Bussen finde ich das nicht so unpraktisch. Denn da habe ich in der 
Regel keine Karte dabei, schon gar nicht will ich kontinuierlich 
mitverfolgen, welchen Ort wir gerade durchfahren. Da ist so eine Karte 
wie im Flugzeug, die mir auf einen Blick mitteilt, wo ich gerade bin und 
wie lange es noch dauert schon ein nettes Feature.

Übrigends kann ich die Plagen auch sehr schön ruhigstellen, wenn die auf 
dem Navi verfolgen können, wo das Auto ist und wo die Zielflagge ist. 
Die obligatorische Frage nach dem "Wie lange noch" kommt dann deutlich 
seltener bzw. kann wesentlich anschaulicher (und somit nachhaltiger) 
beantwortet werden. Und das funktioniert auch bei Kindern, die des 
Lesens noch nicht mächtig sind.

Gruss
Axel

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manchmal fragt man sich echt, ob die Elektronikentwickler eigentlich 
noch hinter dem Mond leben. Heutzutage hat doch jeder ein Handy mit 
integriertem GPS und Kartenmaterial in der Hosentasche.
;-)

Autor: Peter Große (peterdergrosse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich kam zu der Überlegung, als ich letzlich in Kolumbien auf einen über 
5000m hohen Berg mit einem Bus gefahren bin. Da wärs sicherlich 
interessant gewesen, die Höhe während der Fahrt mitzuverfolgen, ebenso 
die Temperatur usw.

Nun sind Deutschlands Berge nicht so hoch aber trotzdem fände ich so ein 
System auch hierzulande interessant. Fahrgäste von Übersee können 
außerdem nicht wiklich viel mit den bloßen Städtenamen anfangen, so sagt 
manchen der Name Garmisch-Partenkirchen zwar was, ob sich der Ort an der 
Nordsee befindet oder im Schwarzwald hat hingegen kaum jemand ne Ahnung. 
Man will ja nicht von jeden erwarten, dass er während der Fahrt eine 
Karte liest.

Und wie angesprochen wärs sicherlich toll, wenn man auch News, 
vielleicht noch in der Sprach der Fahrgäste einblende könnte... die 
ganze Technik ist ja da, die Frage ist ob es so ein komplettes System 
bereits gibt oder wie man es selber zusammensetzen könnte

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.