mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Serienwiderstand in den AVR-ISP-Leitungen


Autor: Der kleine Niels (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Bastelfreunde und Profis,

Ich hätte da mal eine kleine Frage, zu der ich im Web keine passende 
Antwort finde.
Es geht um folgendes:
Ein AVR ATMEGA 48 wird zusammen mit unbedeutender Peripherie und einem 
CAN-Controller (MCP2515) auf einer Platine verbaut, die u.a. für den 
Ausseneinsatz geeignet sein soll. Nun möche ich also die Platine 
vergießen, und daher die ISP-Pins (MISO,MOSI,SCK,RESET,V+,GND) auf einen 
Stecker herausführen.
Damit mir aber jetzt kein Kurzschluss (durch Wasser, Kohlefaserstaub, 
sonstiges) die Hardware tötet möchte ich sie also schützen.

Da ich aber das SPI des AVR für meinen MCP2515 benötige, kann ich die 
Pins aber auch nicht einfach auf Tristate/Pullup stellen. Zum Anderen 
habe ich mit CAN noch nie gearbeitet und möchte über die herausgeführten 
Leitungen ggf. direkt mit dem MCP2515 kommunizieren.

Ich dachte mir also, ich füge "einfach" in jede SPI-Leitung, sowie in 
Reset, und SlaveSelect (für Kommunikationen mit dem MCP2515 ebenfalls 
herausgeführt) einen 1k-Serienwiederstand ein, bevor die Leitungen die 
Platine "verlassen".

Zwischen AVR und MCP2515 habe ich keine Widerstände.

Ist das Humbug, oder Sinnvoll?
Was sollte ich besser/anders machen?

Vielen Dank
MfG
Niels

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Direkt mit CAN-Controller reden wird wohl eh nicht gehen, der braucht 
auch noch ein CS. Und ein Interrupt ist auch nicht schlecht, um nix zu 
verpassen.
Die Widerstände kannst du schon einbauen, ne Schwachstelle bleibt es 
aber.
Schon über Bootlader + Infrarot nachgedacht? Über CAN flashen sollte 
prinzipiell auch gehen, kenne aber keine Projekte in diese Richtung, die 
das versucht oder gar geschafft haben.
Die CAN-Anschlüsse und Stromversorgung musst du ja auch irgendwie nach 
aussen führen - wie hast du das gelöst?
Einfachster Weg: ein passendes Gehäuse  (IP67) und ordentliche 
Verschraubungen -schon bist du alle Probleme los.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Zwischen AVR und MCP2515 habe ich keine Widerstände.

Vielleicht erst mal lesen:

http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...

MfG Spess

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:

>>Zwischen AVR und MCP2515 habe ich keine Widerstände.
>
> Vielleicht erst mal lesen:

Wenn CS vom MCP2515 mit einem externen Pullup-Widerstand hochgezogen 
wird, dann ist die SPI-Schnittstelle des CAN Controllers bei aktivem 
Reset des Controllers inaktiv und stört beim ISP kein bischen, völlig 
ohne Serienwiderstände. Manche SPI-Slaves haben einen solchen Pullup 
auch schon drin.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Wenn CS vom MCP2515 mit einem externen Pullup-Widerstand hochgezogen
>wird, dann ist die SPI-Schnittstelle des CAN Controllers bei aktivem
>Reset des Controllers

Und du meinst, das die Gänse das dem Nils schon geflüstert haben?

MfG Spess

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spätestens jetzt. Immerhin hat er gefragt, was er besser/anders machen 
kann. Wenn er zwecks Schutz Serienwiderstände unterbringen will, dann 
sind die zwischen Controller und MCP2515 angebracht ohnehin nicht 
zielführend.

Autor: nix_könner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K.:
>"dann sind die zwischen Controller und MCP2515 angebracht ohnehin
>nicht zielführend."

Der kleine Niels meinte doch:
>"Zwischen AVR und MCP2515 habe ich keine Widerstände."

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er nicht, aber spess53 schien mir dies zu suggerieren.

Autor: Der kleine Niels (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke euch,

Am /CS-Pin einen externen Pullup werde ich einfügen. Der MCP2515 hat 
zwar afaik intern einen, aber schadet ja nicht.
Ich werde also MISO, MOSI und SCK zwischen MCP und AVR direkt verbinden 
und nach draussen mit 1k absichern.
RESET wird mit 10k Pullup und 1k nach draussen angeschlossen,
/CS bekommt einen 10k Pullup und 1k schutz nach draussen.

Den Datenbläätern zufolge müssten alle Komponenten mit den dadurch 
entstehenden Spannungsteilern klar kommen und ich fühl mich deutlich 
wohler beim vergießen der Platine.

Danke nochmal.
MfG
Niels

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der kleine Niels schrieb:

> Am /CS-Pin einen externen Pullup werde ich einfügen. Der MCP2515 hat
> zwar afaik intern einen, aber schadet ja nicht.

Laut Datasheet hat er keinen. Darf auch >10K sein, da kommt es nicht so 
drauf an.

Autor: Der zuspät kommer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten, stehe gerade vor der selben Problemstellung.
Ich würde gerne noch eine Z-Diode 5V1 nach dem 1k Serien Widerstand also 
direkt an den Portpins einbauen um höhere Spannungen abzufangen
(12V sind bei mir noch unterwegs in greifbarer Nähe)

Meint ihr es gibt hierbei Probleme mit der SPI Kommunikation AVR<->MCP, 
AVR<->ISP?
Die Dioden bringen ja eine Kapazität mit ins Spiel.

Autor: Der zuspät kommer (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurzer Nachtrag:
Also einsetzten möchte ich eine mini melf TZMC 5V1(R* "SMD ZF 5,1") hier 
ist im Datenblatt(Anghängt) die Kapazität mit ca. 100pf angegeben.

Die Grenzfrequenz mit 1k und 100pf läge in dem fall bei fg = 
1/(2*pi*R*C) = 1,59Mhz

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.