mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Reparatur eines D-5060 HIFI von BASF


Autor: Raimund Rabe (corvuscorax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Folks,

dieses Gerät steht bei mir zur Reparatur und man(n)/ich kann ums 
verrecken keinen Schaltplan dazu finden - weder im Internet noch über 
die üblichen Firmen, die Schaltpläne verkaufen. Auch die Nachfragen bei 
lokalen Radio- und Fernsehgeschäften mit Rep.-Werkstatt war nicht von 
Erfolg gekrönt.

Das Problem an sich hört sich eigentlich trivial an, denn es geht 
eigentlich alles bis auf die beiden Tasten für die 
Lautstärkeeinstellung. Die Tasten selbst und die Schaltsignale 
dergleichen sind i.O.
Dann aber geht es auf eine Digital-Platine, wo alle Bedientasten 
verwurstet werden (es gibt keine Drehknöpfe auf der Frontplatte - für 
ein mittlerweile fast 30 Jahre altes Gerät, state-of-the-art).
Schlussendlich geht's dann wieder auf eine andere Platine, wo ein paar 
alte Analog-MUXes vom Typ 4051 wohl die Lautstärkeeinstellung 
übernehmen.

Bevor ich also nun anfangen muss extremes Reverse-Engineering zu machen, 
wollte ich mal fragen, ob nicht irgendwer noch einen Schaltplan bzw. 
Service-Manual dazu hat, bzw. weiß, bei wem man sowas noch beziehen 
kann? In gedruckter Form oder als PDF wäre es mir am liebsten aber bitte 
keine Microfiches - wie sie zu dieser Zeit noch üblich waren.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist denn das überhaupt? Ein Verstärker? Und das Teil ist ganz sicher 
von BASF? Wenn da tatsächlich BASF drauf steht, wird es wohl ein OEM 
Gerät sein, das von einem anderem Hersteller stamm.
Stell doch mal ein Foto rein...

>Bevor ich also nun anfangen muss extremes Reverse-Engineering zu machen,
>wollte ich mal fragen, ob nicht irgendwer noch einen Schaltplan bzw.
>Service-Manual dazu hat, bzw. weiß, bei wem man sowas noch beziehen
>kann?
Bei Lange hat du wahrscheinlich schon gefragt, oder?

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Fast alle BASF gelabelten Geräte waren japanisch/taiwanesische OEM 
Geräte.

Also wenn sich kein Original-Manual/kopie finden läßt: Mal bei 
funktionsähnlichen Geräten dieser Bauepoche  abspicken.

Autor: Raimund Rabe (corvuscorax)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Yip, BASF hat latürnich nichts selbst gemacht - die Innereien, etc., 
stammen u.a. von Sony, Luxman, ...

Der D-5060 ist eine Receiver/Verstärker-Kombi.

Ein paar gute Bilder gibt's z.B. gerade aktuell hier:
http://cgi.ebay.at/Receiver-BASF-D-5060-D5060-baug...

Das 'geilste' an dem Ding ist, dass er zur Kühlung der 
Endstufentransistoren eine Heat-Pipe hat. Sowas hatte ich bei Geräten 
von vor 30 Jahren bislang noch nirgends gesehen. ;-)

Natürlich habe ich schon die üblichen Verdächtigen wie Lange in Berlin, 
ELV, ..., alle ausprobiert und Unterlagen angefragt (auch zu den 
vermeintlich 'Baugleichen') - bislang alle NEGATIV!!!

Einer, der aufgesuchten Radio- und Fersehtechniker meinte sogar er hätte 
es gehabt, aber vor kurzem hat er alles in die 'Rundablage' geschmissen 
- tja, der 'Fehler' im D-5060 trat wohl leider etwas zu spät auf. :-((

Ansonsten hat wirklich keiner (mehr) einen Schaltplan?!?

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Raimund Rabe schrieb:
> Das 'geilste' an dem Ding ist, dass er zur Kühlung der
>
> Endstufentransistoren eine Heat-Pipe hat. Sowas hatte ich bei Geräten
>
> von vor 30 Jahren bislang noch nirgends gesehen. ;-)


War damals in den 70er- 80ern das übliche überflüssige Mittel, um 
werbewirksam Geräte zu vermarkten.
Jeder Hersteller der meinte mitmischen zu wollen, hatte sowas drin.

Irgendwo daheim leigt bei mir auch noch eine ausgebaute deratige 
Kühlkombination. Aus Luxman oder Blaupunkt Verstärker, AFAIR.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.