mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Wie mit OC ausgang PFET schalten der auf 42V liegt?


Autor: Fragensteller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurz zu meinem Problem:

Ich habe einen OC Ausgang meiner Logik (1:1 sprich sie darf nicht mehr 
invertiert werden!) und muss mit dem einen PFET schalten, der als Gate 
Max 20V verkraftet (wie scheinbar üblich)! Jetzt hängt der PFET aber als 
High Side Schalter an ca. 42V.

Würde ich den OC mit einem Pull Up an die 42V hängen, dann würde ich den 
PFET vermutlich in die ewigen Silizium-Jagtgründe schicker - oder sehe 
ich das falsch?

Könntet Ihr mir einen Rat geben, wie ich dieses möglichst 
diskret,kompakt und "stromsparend" aufbauen könnte?

Großes hinderniss an der Sache: Schaltzeit ist etwa 8 - 10µs!!!

Vielen Dank schon einmal!

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du scon mal über einen Spannungsteiler nachgedacht? Oder über eine 
Z-Diode (z.B. 27V) in Reihe zum Ausgang?

Übrigens, nicht nur um den FET musst du Angst haben, ev. auch um deinen 
OC-Ausgang - der muss die 42V im Aus-Zustand ja auch aushalten.

Fragensteller schrieb:
> und "stromsparend"
Bei OC musst du immer einen Pull-Up spendieren, sonst schaltet der 
High-Side nicht wieder aus. Das ist bestenfalls mäßig stromsparend.

Autor: Fragensteller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie müsste soetwas den aus sehen?
Mein OC Ausgang kommt übrigens von einem LM393.
Hat da jemand schon etwas in diese Richtung gemacht?

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fragensteller schrieb:
> Wie müsste soetwas den aus sehen?
pMOS mit Widerstand zwischen Gate und Source, Z-Diode oder Widerstand 
zwischen Gate und OC-Ausgang. Widerstände so berechnen, dass bei LOW am 
OC die Gatespannung nicht überschritten wird. 10...15V sind völlig 
ausreichend.

> Mein OC Ausgang kommt übrigens von einem LM393.
Hab ich mir fast gedacht, hier gibt es sicher das o.g. Problem, dass der 
auch keine 42V aushält. Hier wirst du noch etwas benötigen (z.B. 
passenden Widerstand von OC-Ausgang nach GND), dass auch bei HIGH die 
Leerlaufspannung mit 42V nicht am OC anliegt. Oder: vertausche die 
Eingänge des LM393 und spendiere noch einen ausreichend spannungsfesten 
Transistor für den OC-Ausgang.

> Hat da jemand schon etwas in diese Richtung gemacht?
Sicher schon viele, suche mal im Forum.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.