mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik L6205 und 3 Motoren


Autor: Udo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ich muss 3 Motoren ansteuern, die alle mit einander verbunden sind.
Motoren 1 und 2 ziehen max. 120 mA, Motor 3 max. 1,2 A. Zum Ansteuern 
möchte ich einen L6205 nutzen; siehe Schaltbild. Per Software (AVR) wird 
sichergestellt, dass immer nur ein Motor betrieben wird.

Frage:
Lässt sich der L6205 so beschalten?
Oder gibt es Wechselwirkungen zwischen den Ausgängen A und B?


Danke und Gruß, Udo

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, du darfst keinesfalls OutA1 und OutB1 verbinden.

Wenn alle 3 Motoren vorwärts und rückwärts laufen können sollen, aber 
nicht mit PWM in der Drehzahl reduziert werden müssen sondern nur 
"gelegentlich" geschaltet wird, kannst du sogar alle 3 Motoren 
anschliessen und gleichzeitig in beliebige Richtungen laufen lassen, 
denn die Leistung reicht für 1.2A plus 0.12A:

Mot3: OutA1 OutA2
Mot1: OutA1 OutB1
Mot2: OutA2 OutB2

du musst nur passend ansteuern.
Du musst die im Datenblatt gezeigte charge pump aufbauen.

Autor: Udo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

danke soweit.

Das mit der von Dir beschriebenen Ansteuerung der Motoren erschließt 
sich mir nicht. Die Motoren sind leider wie im Bild auf einer Seite 'ab 
Werk' verbunden und ich kann das nicht ändern.
Da das mit dem Verbinden von OutA1 und OutB1 nicht möglich ist, plane 
ich nun auf 1 Treiber (L6203) und 2 Relais, die dafür sorgen, dass immer 
nur ein Motor angesteuert werden kann.

Gruß, Udo

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Motoren sind leider wie im Bild auf einer Seite 'ab
> Werk' verbunden und ich kann das nicht ändern

Na das ist ja blöd (und warum kann man das vorher nicht sagen?).

Dann verbinde:

Mot1: OutA1 OutA2
Mot2: OutA1 OutB1
Mot3: OutA1 OutB2

Der Eingang INA1 bestimmt die Richtung.

Und je nach dem, welcher Eingang INA2, INB1, INB2
NICHT dieselbe Polaritäöt hat wie INA1 läuft dann
der dazugehörige Motor. Damit er nicht läuft, muss
also sein INA2, INB1, INB2 denselben Eingangswert
bekommen wie INA1.

Du brauchst kein Relais.

Autor: Udo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ich werde das mal probieren. Danke!


MaWin schrieb:
> Na das ist ja blöd (und warum kann man das vorher nicht sagen?).

Steht doch im 1. Beitrag in meinem 1. Satz und ist auch in der Schaltung 
so dargestellt.

Gruß, Udo

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja, DAS verbunden hab ich anders interpretiert...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.