mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Mini-Netbook


Autor: Juppi J. (juppii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.discounto.de/Angebot/JAY-tech-Mini-Netbook-68777/


Für was kann man dieses Teil nutzen.
Erfahrungsberichte gesucht?
Gruß

: Verschoben durch Admin
Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für gar nichts, oder?
wenn ich mich nicht irre, dann ist win ce nicht kompatibel mit dem 
normalen Windows-Anwendungen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da wird ein ARM-Prozessor drin stecken...

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht aus wie eins von den Dingern, bei dem man keine Software 
installieren kann... (kein Witz).
Ich würds nicht kaufen, ein "richtiges" Netbook mit XP oder meinetwegen 
Linux ist auf Dauer viel besser.

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohforf Sake schrieb:
> Das sieht aus wie eins von den Dingern, bei dem man keine Software
> installieren kann... (kein Witz).
> Ich würds nicht kaufen, ein "richtiges" Netbook mit XP oder meinetwegen
> Linux ist auf Dauer viel besser.

Linux in div. Varianten geht:
http://devio.us/~nextvolume/via_arm/viewforum.php?id=4

Autor: smoerre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
absolut klasse das Teil :-) Ich frage mich wirklich was man hier für 
knapp 100 Euro erwartet.
Das Teil eignet sich vor allem für den Urlaub bzw. Hotel im Ausland.
Wenn es dann geklaut wird, ist es nicht weiter tragisch als irgendein 
teures Notebook.
Linux drauf und happy sein - selbst mit Win CE reicht es doch für's 
Internet und genau dafür ist die Kiste konzipiert.
Außerdem noch extrem klein - was gibt's denn vergleichbares in diesem 
Preissegment ?
Irgendein Gebrauchtnotebook mit Macken bei der Bucht, na Dankeschön.

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
smoerre schrieb:
> absolut klasse das Teil :-) Ich frage mich wirklich was man hier für
> knapp 100 Euro erwartet.

In China kostet das Ding angeblich 25 € - für den Preis wäre es OK, als 
Kinderspielzeug.

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt schon kleine Notebooks (keien Netbooks) mit 13" Display 1GB RAM 
und 160GB Platte ab ca 250€.
Das Ding ist dann auch vollwertig zu nutzen.
Mit dem 100€ Teil kann man letztendlich nicht arbeiten.

ARM9, WinCE, minimaler Flash, ...

Autor: cumber_s (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Preis von 25 euro glaub ich eher nicht , aber 60 euro kommen in 
Asien schon hin.(Ich rede hier von Endkundenpreisen.)

allein das Display Kostet im Großhandel 9 Euro + Platine (5 euro)
und Arm (5-7) komme ich locker auf mehr als 20 euro....

btw ich hab für mein Asus EEE Netbook nur 120 euro gezahlt (in Japan)

Das mit der Software ist schon ein problem , ausser standartsachen wie 
surfen einfache Texteditoren , oder GNU C dürfte man nix machen können 
...


Sw kannst du schon installieren aber normalterseise nichtunter windows 
CE software ist sehr selten( hate selber ewig einen Toshiba und Hp PDA , 
u
unter Linux(en) hast du normalerweise kaum ein problem (ausser gui) 
lässt sich das meiste neu kompilieren.( kollege hat sogar aus spass gimp 
zum laufen bekommen)

also als reiseschreibmaschine why not...

Autor: smoerre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das mit der Software ist schon ein problem , ausser standartsachen wie
> surfen einfache Texteditoren , oder GNU C dürfte man nix machen können
>...
Die Standardsachen reichen doch in der Regel aus.
Mit einer externen USB-Tastatur dürften dann auch die Schreibprobleme 
gelöst sein.
Asus eee ist natürlich auch ne nette Sache, nur größer, schwerer, und 
teurer - nicht jeder kann sich das Teil mal eben aus Japan, Hongkong, 
etc. holen ... dann gibts u.U. auch noch ein Zollproblem, je nach 
Warenwert.
Insofern ist das Preis-/Leistungsverhältnis okay - Asus EEE liegt so bei 
250 Euro in Deutschland, das sind rund 150 Euro mehr.
Kommt auf die Anwendungen an.

Autor: Senfdazugeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Insofern ist das Preis-/Leistungsverhältnis okay - Asus EEE liegt so bei
> 250 Euro in Deutschland, das sind rund 150 Euro mehr.

Da würde ich aber eher zu so was wie hier greifen

http://www.alternate.de/html/product/Notebook/Leno...

hat man wenigstens ein ordentlich großes 15.6 Zoll Display und kann 
seine ebooks auch lesen.

sind gerade mal 39 Euro mehr zu berappen

Autor: dave (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>hat man wenigstens ein ordentlich großes 15.6 Zoll Display

Dann hat sich das Thema "Mobilität" aber auch erledigt.
Wer will schon ein 15" Monster mit sich rumschleppen?

Autor: Senfdazugeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dann hat sich das Thema "Mobilität" aber auch erledigt.
> Wer will schon ein 15" Monster mit sich rumschleppen?

Und macht es Spass seine Anwendungen mit der Lupe zu betrachten oder sie 
deswegen erst gar nicht zu starten? Gebt doch mal ehrlich zu, so ein 
Winzling ist doch nichts anderes als ein Spielzeug, ein Gadget - 
bestenfalls eine Art Nintendo für Erwachsene. Auf einem 15" Display kann 
man bereits ernsthaft und gut arbeiten. Ob Platinenlayout, Simulationen 
a' la LtSpice oder ebooks lesen, all das geht ohne weiteres. Auch wenn 
wir inzwischen nur noch 22° bis 26" Boliden gewohnt sind. Aber auf 
postkartengroßen Screens ernsthafte Applikationen ausführen? Da geht 
doch höchstens mal ein bisschen surfen im Biergarten mit Freunden (das 
Gimmick herumzeigen) und das nicht mal besonders gut. Dafür gibt es 
schlussendlich doch (bald) das wesentlich besser geeignete iPad ..

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senfdazugeber schrieb:
> Dafür gibt es
> schlussendlich doch (bald) das wesentlich besser geeignete iPad ..

Eigentlich geht es hier um preiswerte Geräte - wer das iPad als 
preiswürdig betrachtet, muss vollkommen bekloppt sein.
Die Leistung ist wohl vergleichbar mit dem eingangs erwähnten 100 € - 
Schrott.

Autor: Senfdazugeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Eigentlich geht es hier um preiswerte Geräte - wer das iPad als
> preiswürdig betrachtet, muss vollkommen bekloppt sein.

Erstens ist preiswert und preiswürdig lange nicht das gleiche und 
zweitens wird es sicher nicht Jahre dauern bis andere Hersteller auch 
Pads (für weniger Geld) herausbringen. Wer weiß außerdem welche 
Quersubventionierungen es für diese Technologie geben wird? (sieht man 
doch bei den Mobiltelefonen)

Autor: dave (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und macht es Spass seine Anwendungen mit der Lupe zu betrachten oder sie
>deswegen erst gar nicht zu starten?

Kommt drauf an was man machen will. Bei LTSpice hat mich der lahme Atom 
mehr genervt als der Bildschirm. Klaro, auf kleinen displays kann man 
einige Anwendungen nicht nutzen, weil sie nicht dafür ausgelegt sind. 
Wenn ich Visual Studio auf einem 8,9" starte habe ich Platz für 2 Teilen 
code oder so. :-)
Meine Schmerzgrenze liegt bei 12,1"-13.3". Das ist gerade noch eben 
transportabel.
Alles Größere ist so wenig mobil dass ich ebensogut einen 
Desktop-Rechner mit ordentlichem Display benutzen kann.
Die Hauptanwendung von Netbooks liegt übrigens - wie der Name bereits 
impliziert - bei web-Anwendungen. Dafür sind sie gedacht, und das können 
sie auch recht gut.
Ich habe jetzt 2 Jahre 8,9" hinter mir. Was Größeres hat einfach nicht 
auf die Tische hier gepasst (sehr alte Vorlesungssäle, Tische deutlich 
schmaler als A4), die Netbook-Welle kam mir deshalb recht gelegen.
Die Wahl der Größe ist letztlich immer ein Kompromiss.
Ein Notebook auf dem man ganz toll arbeiten kann ist wertlos für mich 
wenn es mich so behindert, dass ich es nicht immer dabei haben kann. Und 
das geht mit einem 15.x" Klotz sicher nicht.
Das 12.1" auf dem ich hier gerade tippe ist schon merklich sperriger als 
das 8,9er, aber die Anforderungen haben sich leider geändert, sonst wäre 
ich dabei geblieben.

>Die Leistung ist wohl vergleichbar mit dem eingangs erwähnten 100 € -
>Schrott.

Abgesehen davon finde ich das ganze Konzept extrem unpraktisch.
Mir würde es auf den Sack gehen das Teil ständig halten zu müssen und 
dann auch noch auf dem Bildschirm rumtippen.
Bin sehr gespann wenn die ersten Exemplare hier in den Cafés auftauchen. 
Dann werde ich mal beobachten wie es den Nutzern so ergeht. ;-)

Autor: Senfdazugeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Außerdem kann man sich zur Not auch ein gebrauchtes NB kaufen ..

Autor: Senfdazugeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ dave

OK, sehe ich ein. ;)

Autor: sdfkhsdfkj (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
smoerre schrieb:
> Mit einer externen USB-Tastatur dürften dann auch die Schreibprobleme
> gelöst sein.

Dies würde voraussetzen, daß es unter dem installierten Windows CE einen 
Standard-Treiber für per USB angeschlossene Tastaturen gäbe.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der c't 12/2010 ist ein Testbericht unter ARMselig.
Fazit---> Bilderrahmen mit Tastatur
Sieht aber doch gut aus:
Ebay-Artikel Nr. 330436512795
Aber es ist trotzdem erstaunlich, was man an Technik bekommt.

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael_ schrieb:
> Aber es ist trotzdem erstaunlich, was man an Technik bekommt.

Wenn man die traurige CPU und die lausige Software durch was besseres 
ersetzt, hätte man ein vernünftiges Produkt.
Unsere chinesischen Freunde sollten sich ein Stück von dem hier abgucken 
:
http://www.norhtec.com/products/gecko/index.html

Autor: smoerre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dies würde voraussetzen, daß es unter dem installierten Windows CE einen
> Standard-Treiber für per USB angeschlossene Tastaturen gäbe.
Ich würde CE durch eine Linux-Variante ersetzen ... da sollte es dann 
auch die entsprechenden Treiber geben.

http://www.norhtec.com/products/gecko/index.html
ist natürlich besser, nur ich möchte nicht wissen, was die dann hier in 
Deutschland dafür haben wollen, falls es denn jemals hier vertrieben 
wird.
Das Akku-Konzept ist ein echtes Kaufargument.
Sofern man auch normale Alkaline-Batterien neben den NiMh-Akkus 
verwenden könnte, wäre das auch nicht schlecht.
Wäre eine interessante Frage an den Hersteller, ob die 
Quellspannungsdifferenz das Teil auf Dauer killt oder nicht.

Für rund 100 Euro kann man keine Wunder erwarten - für Reisen und 
Internetzugang ist das Teil optimal. Mehr darf man eigentlich nicht 
erwarten bzw. was gibt's denn ähnliches? Toshiba Libretto vielleicht, 
ist aber hoffnungslos veraltet.

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
smoerre schrieb:
> was gibt's denn ähnliches? Toshiba Libretto vielleicht,
> ist aber hoffnungslos veraltet.

Es gibt eine ganze Menge Librettos - leider waren die nie ganz billig.
Libretto U100   Intel Pentium M 753 @ 1.2 GHz, 512 MB RAM (1 GB Max), 
60GB HDD (1.8in Micro ATA), 7.2 in TFT active matrix LCD  display 980g
http://en.wikipedia.org/wiki/Toshiba_Libretto

Autor: smoerre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es gibt eine ganze Menge Librettos - leider waren die nie ganz billig.
Das Konzept war damals schon gut, aber sie sind am Preis gescheitert.

Mit dem Billig-Netbook sieht das anders aus. Das wird ein 
Verkaufsschlager werden aller Unkenrufe zum Trotz, weil die Idee stimmt.

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
smoerre schrieb:
> Mit dem Billig-Netbook sieht das anders aus. Das wird ein
> Verkaufsschlager werden aller Unkenrufe zum Trotz, weil die Idee stimmt.

Billiger Ramsch wird immer gekauft, aber die Kunden werden das Ding 
nicht weiterempfehlen.
Beim Klassiker "Asus Eee Book" siehts anders aus - das Gerät erfüllt die 
Erwartungen des Kunden, man kriegt einen richtigen PC auf dem so 
ziemlich alles läuft.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.