mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 200V aus 3V erzeugen


Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich möchte aus 3V eine Spannung von ca. 200V erzeugen. Der Ausgangsstrom 
liegt bei ungefähr 1mA. Hat da jemand schonmal etwas gemacht?
Ich würde das ganze wegen Platzmangels gerne ohne Übertrager lösen.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein kleiner step-up Wandler mit einer Spule würde das erledigen.
Ja, ist machbar.

Autor: Peter P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möglich ja, aber du solltest einen (wie ich hier schon in irgend einem 
Thread gelesen habe) Zündtrafo verwenden. Also eine Spule mut 
mittelabgriff. Denn ein Step-Up macht wohl nur bei 
spannungsverhältnissen von max. 1:10 richtig Sinn. Alles was drüber geht 
sollte man wohl durch günstige Windungsverhältnisse 
unterstützen/begünstigen.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, verstehe. Das ist natürlich auch noch eine Möglichkeit. Danke.

Autor: Peter P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alternativ: viele Kondensatoren und dioden...

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[Beleidigung und Unterstellung gelöscht]

Die Spule hat eine Kapazität zwischen den Windungen, in die beim 
Abschalten des Stroms die Energie aus der Spule geht.
Daher ist mit einfachen Step-Ups bei 1:20 langsam Schluss, und du willst 
1:66, wegen Spannungsverlust am Schalttransistor gar 1:100.

Vergiss also den einfachen Step-Up mit Spule, das wird nichts.

Du benötigst stattdessen eine Transformation, wie Peter schreibt das 
Prinzip der Zündspule (die einen nicht galvanisch getrennten 
Transformator darstellt). Andere Topologien, wie Flusswandler, wären 
unnötig aufwändig.

             Diode mit niedriger Sperrschichtkapazität
+3V----Spule--|>|--+-- 100V
        |          |
 Schalttransistor  Siebkondensator (muss wohl kein Elko sein)
        |          |
Masse --+----------+--

Die Linie vom Schaltransistor geht mit Absicht am Anfang in die Spule, 
denn sie geht an eine Anzapfung der Spule dort, an eine Stelle mit ca. 
10% der Windungen.

Bleibt die Frage, womit der Schalttransistor angesteuert wird, damit die 
Ausgangsspannung stimmt. Sicher gibt es ICs, die das machen, man muss 
einen suchen der schon bei 3V arbeitet.

Der EL-Panel Driver in
http://cds.linear.com/docs/Datasheet/lt1305.pdf
ist so ähnlich, man braucht aber keinen Trafo dessen beide Wicklungen 
man mit einer Diode verbindet, es tut die angesprochene Anzapfung,
und der ganze Kram um den FZT5658 kann entfallen.


Bei so kleinen Leistungen kann man aber auch den Schalttransistor mit 
festem Takt laufen lassen (Einschaltverhältnis ca. 10:1) und die 
überschüssige Spannung am Ausgang durch eine 100V Z-Diode vernichten.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der IC Viper12a könnte dir helfen.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
[Beleidigungen gelöscht]

Die Schaltung mit einer Spule und  für 3V auf 200V / 1-2mA stand schon 
in der der Funkschau, Ende der 70er.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Die Schaltung mit einer Spule und  für 3V auf 200V / 1-2mA stand 
schon
in der der Funkschau, Ende der 70er. ...

Interessiert mich brennend. Kannst du die Schaltung kurz skizzieren?

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf dir ne Einwegkamera mit Blitz (~3€) und bau die Ladeschaltung für 
den Blitz aus, da is ein kleiner Trafo mit Hilfswicklung drinne. Du 
brauchst dann noch einen Transistor und einen Widerstand (beides auch im 
Foto zu finden. Dieser Trafo liefert schon bei 1,5V ~300V. Du regelst 
(bei Bedarf) noch per Spannungsteiler & Z-Diode dei Ausgangsspannung. 
Die so erhaltene Schaltung liefert erfahrungsgemäß (mit dem Finger 
versehentlich ausprobiert) genug Strom um wehzutun -> min. 10mA.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> http://www.stefankneller.de/elektronik/nixieuhr/ni...

Aber halt nicht aus 3 V, sondern aus 12 V.  Immerhin ein Unterschied
von 1:15 gegenüber 1:66.

Kann ja sein, dass es im Prinzip möglich ist, wie Andrew mit Bezug
auf eine alte Funkschau schreibt, aber auf jeden Fall sind derart
hohe Übersetzungsverhältnisse "fummelig", d. h. die Misserfolgs-
wahrscheinlichkeit gerade für einen Anfänger ist deutlich höher, als
wenn man das Ganze gleich mit einem Trafo aufbaut, statt es auf Teufel
komm raus mit einer einzigen Spule erschlagen zu wollen.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Aber halt nicht aus 3 V, sondern aus 12 V.  Immerhin ein Unterschied
> von 1:15 gegenüber 1:66.
ja, der einwand war zu erwarten.
nachdem der OP aber nicht zu versiert in solchen sachen scheint, kann es 
ja gut sein, dass seine 3V aus einer anderen spannungsquelle kommen.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Die Schaltung mit einer Spule und  für 3V auf 200V / 1-2mA stand 
schon in der der Funkschau, Ende der 70er ...

Gibt es diese Schaltung überhaupt? Oder stimmt es, wie MaWin schrieb, 
dass es nicht funktioniert?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> ... Die Schaltung mit einer Spule und  für 3V auf 200V / 1-2mA stand
> schon in der der Funkschau, Ende der 70er ...

(Kannst du bitte so zitieren, dass man das Zitat auch als solches
erkennen kann?)

> Gibt es diese Schaltung überhaupt?

Warum nicht?  Die Konstruktion der Spule ist halt nur kritisch dabei,
denn wie Manfred schon schreibt, wenn sie zu viel Kapazität hat, dann
schafft sie einfach keine derartige Spannungsüberhöhung, selbst völlig
unbelastet nicht.  Weiß ja nicht, was die Schaltung gemacht hat damals
(Andrew scheint uns auch nicht aufklären zu wollen), vielleicht haben
sie nochmal 1:2 oder 1:3 mit einer Ladungspumpe hintendran vervielfacht,
aber da ist dann schon irgendwann der Punkt erreicht, wo die Lösung mit
einem kleinen Trafo nicht nur einfacher, sondern viel einfacher wird.
Der Trafo wiederum ist relativ unkritisch, denn es wird ja nicht
wirklich Hochspannung benötigt.  200 V Spannungsfestigkeit braucht
keine allzu dicke Lagenisolation.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> ... Die Schaltung mit einer Spule und  für 3V auf 200V / 1-2mA stand
> schon in der der Funkschau, Ende der 70er ...
>
> Gibt es diese Schaltung überhaupt?

Da schaust Du einfach mal einen Stapel Jahrbände im Archiv durch, unter 
Praxis und Hobby bzw. Schaltungstipps.

Oder meinst Du, ich habe Interesse und Zeit das für jede hier 
aufgeworfene Frage zu tun? Nur damit hier Jahrgang, Heftnummer, 
Seitenzahl steht?

Den TE interessiert es eh nicht weiter, denn dessen Frage ist längst 
beantwortet.


> Interessiert mich brennend.

Dann mach mal, wenn Du diese Schaltung benötigst.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Martin schrieb:
>> ... Die Schaltung mit einer Spule und  für 3V auf 200V / 1-2mA stand
>> schon in der der Funkschau, Ende der 70er ...
>
> (Kannst du bitte so zitieren, dass man das Zitat auch als solches
> erkennen kann?)
>

Nein Jörg, weil ich keinen Bibliotheksdienst betreibe. Sondern meine 
freie Zeit anderweitig benötige. Und es deshalb  nur nach "best effort" 
mache.

Ich helfe gern und viel mit Quellen und Links. Aber daraus ist nicht zu 
schließen dass ich in 100% der Fälle die Suchmaschine mache. Und es 
besteht noch viel weniger irgendein Anspruch darauf, dass ich dies tue.

Autor: byte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was spricht gegen eine Kaskade? Insbesondere für Anfänger leicht 
nachzubauen...

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... (Kannst du bitte so zitieren, dass man das Zitat auch als solches
erkennen kann?) ...

Drei Punkte leiten ein Zitat ein und drei Punkte beenden es auch. Ist 
doch ganz einfach - oder? Mach' ich seit Jahren schon so.

... Dann mach mal, wenn Du diese Schaltung benötigst. ...

Habe ich mir doch gedacht, dass es nur heiße Luft ist.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Konstruktion der Spule ist halt nur kritisch dabei,
> denn wie Manfred schon schreibt, wenn sie zu viel Kapazität hat, dann
> schafft sie einfach keine derartige Spannungsüberhöhung, selbst völlig
> unbelastet nicht.

Richtig, die müsste eine Güte von über 100 haben.

> Weiß ja nicht, was die Schaltung gemacht hat damals

Vermutlich enthielt sie einen Trafo.

> (Andrew scheint uns auch nicht aufklären zu wollen)

Er würde entdecken, daß er sich irrt.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
>
>
>
> Habe ich mir doch gedacht, dass es nur heiße Luft ist.

DAS ist die übliche dümmliche Antwort von Gästen die hier sinnfrei 
provozieren wollen und sich suchfaul geben.

Jörg hat Dir ja schon den korrekten Kommentar zur Machbarkeit einer 
solchen Schaltung gegeben.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew Taylor schrieb:
> Ich helfe gern und viel mit Quellen und Links. Aber daraus ist nicht zu
> schließen dass ich in 100% der Fälle die Suchmaschine mache.

Du hast den Anschein erweckt, als könntest du dich noch an weitere
Details erinnern (z. B. ob es eine nachträgliche Spannungsverviel-
fachung gab oder nicht).  Wenn dem nicht so ist: klar, in eine
Bibliothek kann jeder selbst gehen, online wird man derart alte
Jahrgänge nirgends finden.

Martin schrieb:
> Drei Punkte leiten ein Zitat ein und drei Punkte beenden es auch.

Bitte halte dich an die Standards dieses Forums.  Dein Zitat ist
praktisch nicht zu erkennen (außer für dich, da du dich natürlich
dran gewöhnt hast), während die >-Einrückungen von der Forensoftware
ordentlich markiert werden.

Andrew Taylor schrieb:
> DAS ist die übliche dümmliche Antwort von Gästen die hier sinnfrei
> provozieren wollen und sich suchfaul geben.

Ach, lass doch deine Antipathie gegen Manfred einfach stecken.  Wenn
du dir ansiehst, wie viele Links er sonst auf Anfragen aus der Tasche
zieht: nein, ihn als suchfaul zu beschimpfen ist völlig daneben.
Allerdings würde ich von ihm natürlich genausowenig wie von dir
erwarten, für einen Thread, dessen Ersteller schon lange das Weite
gesucht hat, extra eine Bibliothek aufzusuchen.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Ach, lass doch deine Antipathie gegen Manfred einfach stecken.

Du irrst, es geht nicht um Manfred. Der Typ heißt Martin.

Er ist hier auch bisher nicht durch irgendwelche "Links er sonst auf 
Anfragen aus der Tasche zieht" positiv aufgefallen.

Also?

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... DAS ist die übliche dümmliche Antwort von Gästen die hier sinnfrei
provozieren wollen und sich suchfaul geben. ...


Also - ich provoziere weder dümmlich noch ohne Sinn: du sollst deine 
Behauptung belegen.

Das du mir unterstellst, dass ich zu faul zum Suchen bin, ist einfach 
nur eine freche Ablenkung.

@ Jörg

Es ist nicht ungewöhnlich mit Punkten zu zitieren.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew Taylor schrieb:
> Der Typ heißt Martin.

Sorry, verwechselt, hast Recht.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> @ Jörg
>
> Es ist nicht ungewöhnlich mit Punkten zu zitieren.

Argh ... Was soll man da noch sagen?

Wenn jemand so resistenz gegen übliche Forum-Regeln ist, sollte man 
Hilfe sofort einstellen ...

grüße,
Martin

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... resistenz gegen übliche Forum-Regeln ...

Einfach die Regeln ändern - hab' ich kein Problem mit?

P. S. Es ist das erste Mal seit Jahren, dass diese Art & Weise zu 
zitieren moniert wird.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sagt der unangemeldete anonyme gast...

Autor: kopfschüttler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich meinte ich eine Hochspannungskaskade und keine Threadkaskade. 
;) Muss ich wider Röckchen verteilen? Somanches was hier geschrieben 
wird klingt doch sehr kindisch für ausgewachsene Fachleute.

Zurück zum Thema.. Alternativen (nur so Ideen)
* Kaskade => viele Bauteile aber einfach (wenn AC vorhanden) könnte bei 
200V noch recht kompakt sein. Auge mal PI ca. 6 Stufen???
* 6/9V Kleinleistungsprinttrafo mit Minirechteckgenerator befeuern und 
Sec eine einfach Kaskade...
* oder mit dem richtigen Trafo sogar ohne. 3V/230V Printtrafo gibts.

Das währe von Schwierigkeitsgrad mittel und für Bastler noch machbar.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergiss Kaskade, http://de.wikipedia.org/wiki/Hochspannungskaskade
Nach 6 Stufen ist die Spannung 0, denn pro Stufe entsteht ein 
Diodenverlust, da bleibt von 3V rein nichts mehr übrig.

Vergiss umgedrehten Netztrafo, denn selbst die kleinsten sind für 1mA 
drastisch überdimensioniert und du pumpst nur die Verluste rein.

Step Up mit einfacher Spule geht natürlich auch nicht.

Max' Vorschlag ist ein fertiger Sperrwandler (meist 1-Transistor 
Sperrschwinger), den könnte man am Ausgang mit einer 200V Z-Diode 
begrenzen (und ggf. ein Vorwiderstand auf primärer Seite um die Leistung 
zu reduzieren damit er nicht so viel unnütz verballtert).

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der DDR gab es mal ein BZG1, das war der Netzersatz für ein 
Netzblitzgerät mit 4 Monozellen. Ich habe mir gerade so ein Teil für 1 
EUR auf dem Trödelmarkt erstanden.
Damit möchte ich die Anodenspannung für Röhren erzeugen. Ist noch mit 
einem Ge-Transi, wichtig ist aber für mich der Trafo. Es ist ein 
Spartrafo mit etwa 800Hz.
Realistisch wird es nur mit einem Trafo zu machen sein. Über Frequenz 
und Ausführung kann man diskutieren.

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich möchte aus 3V eine Spannung von ca. 200V erzeugen. Der Ausgangsstrom
>liegt bei ungefähr 1mA. Hat da jemand schonmal etwas gemacht?
>Ich würde das ganze wegen Platzmangels gerne ohne Übertrager lösen.

http://mitglied.multimania.de/bk4/blitz.htm

Wie es platzsparend ohne irgend ein L gehen soll, ist mir nicht ganz 
klar.

Kai Klaas

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai Klaas schrieb:
> Wie es platzsparend ohne irgend ein L gehen soll

Davon war ja nie die Rede, die Diskussion drehte sich ja nur darum,
ob (bzw. wie) man es mit einer einzelnen Spule (statt eines Trafos,
sei es nun mit zwei galvanisch getrennten Wicklungen oder als
Spartrafo) anstellen könnte.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja, wovon Michael geträumt hat, wissen wir nicht,
vermutlich ist es ihm egal, ob es eine 2cm3 grosse Spule
oder ein 2cm3 grosser Trafo wäre, er wollte es halt klein,
nur hängt bei den Bauteilen die Kerngrösse von der
übertragenen Leistung (und seinen Fähigkeiten) ab,
nicht so sehr von der Topologie.

Auch ein Dutzend Kondensatoren (Kaskade) hilft ihm nicht
weiter, selbst wenn es technisch funktioniert hätte, weil
die auch so gross sind. Switched Capacitor fällt aus weil
die Chips nicht so spannungsfest sind.

Piezotrafos sind vielleicht klein (zumindest flach) genug,
aber ihm sicher zu exotisch und ich weiss nicht ob die
200mA schaffen. 400 Photodioden auf einem Chip, beleuchtet
von einer LED kann wohl auch 200mW übertragen, aber auch
mit 2W Verlust, was wieder einen so grossen Kühlkörper
erfordert, wie sonst die Spule gewesen wäre.

Autor: Fralla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder ganz andere Richtung, zb mit einen Converter mit quadratischem 
Übersetzungsverhältnis...

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für mein Projekt brauche ich etwa 4W.
So etwas soll es ungefähr werden:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...
Die 200V/1mA benötigen ca. 1W.
Mit einem umgedrehten Trafo aus einem Handy Steckernetzteil könnte es 
gehen.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar, deswegen 3V.

Oh diese Kinder.

Ob 6E5C oder UM11 oder EM11, alles sind Röhren und brauchen eine
Heizung und damit mehr als 3V, nämlich 6.3 oder 15V und 2 Watt
und damit fällt Batteriebetrieb sowieso schon mal aus und du
brauchst einen Netzteiltrafo.

http://www.jogis-roehrenbude.de/Roehren-Geschichtl...

Also hat du Wechselspannung und keinerlei Problem mit dem
Hochtransformieren. Richtig gesehen, ein umgedrehter Netztrafo
tut's, um wieder auf 100 bis 200V oder 250V hochzuspannen,
falls du den ersten Trafo weit weg als Steckernetzteil hast.

Angesteuert wird die Röhre mit schlappen 2-7V, die bekommst du
aus dem Eingangssignal von 2mV oder 200mA (entsprechend den
Vorgaben des eBay-Artikels) ebenso simpel durch einen kleinen Trafo,
eine Audiotrenntrafo der um 1:1000 und 1:10 hochtransformiert.
So was wird z.B. in Telefonen verwendet, für 1:10 so einer:
http://www.conrad.at/ce/de/product/516260/

Wenn man also mit Röhren umgehen kann, reduziert sich die Schaltung
auf 8 Bauteile:

Netztrafo 6.3V~ - Röhrenheizung - Netztrafo 9V/230V - Gleichrichterdiode 
- Siebelko - Anode der Röhre - Gitter der Röhre - kleiner Kondensator 
pararlel mit Widerstand - Diode - Audioübertrager - Tonsignaleingang

Vergiss die volle Platine, die jemand gebaut hat, weil er mit Röhren 
nicht umzugehen weiss.

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Wie es platzsparend ohne irgend ein L gehen soll

>Davon war ja nie die Rede, die Diskussion drehte sich ja nur darum,
>ob (bzw. wie) man es mit einer einzelnen Spule (statt eines Trafos,
>sei es nun mit zwei galvanisch getrennten Wicklungen oder als
>Spartrafo) anstellen könnte.

Ich wollte lediglich Bezug nehmen auf den Anfangspost von Michael, in 
dem er geschrieben hatte, daß er das aus Platzgründen gerne ohne 
Übertrager machen wollte.

Kai Klaas

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo MaWin (Gast)!
Komm mal ganz schnell von Deinem hohen Klepper runter und putze Deine 
Brille!!
Michael und Michael_ sind zwei!!! verschiedene Personen.
Natürlich habe ich nur die Anodenleistung genannt. Und ich (Michael_) 
möchte nun mal die Anodenspannung mit Batterie erzeugen. Und das 
ordentlich ( >100V ), und nicht wie Herr Kainka mit 10V.
>alles sind Röhren und brauchen eine Heizung und damit mehr als 3V, nämlich  >6.3 
oder 15V und 2 Watt
So uniteressant ist das gar nicht! Ich habe gerade jetzt einige DF669 
bekommen, und die brauchen ja nur 1,2V Heizung.

Und halte bitte in Zukunft andere nicht für gar so dämlich!

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael_ schrieb:
> Michael und Michael_ sind zwei!!! verschiedene Personen.
das ist aber bei aller liebe wirklich alles andere als eindeutig...
dann meld dich halt an oder schreib was deutliches in den namen.

so ein lächerlicher unterstrich kann auch beim tippen schnell mal 
unterkommen.

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Komm mal ganz schnell von Deinem hohen Klepper runter und putze Deine
>Brille!!

Was hängst du dich denn in einen fremden Thread, ohne was explizit dazu 
zu sagen??

Kai Klaas

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael_ schrieb:
> Ich habe gerade jetzt einige DF669
> bekommen, und die brauchen ja nur 1,2V Heizung.

Jetzt musst du aber noch eine DM70 auftreiben, um beim Thema zu
bleiben...  Hat die jemals jemand gesehen?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Michael und Michael_ sind zwei!!! verschiedene Personen.

Super. Und mindestens einer davon ist ein Idiot, der die Threads nicht 
auseinanderhalten kann.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>das ist aber bei aller liebe wirklich alles andere als eindeutig...
Na, ich poste hier seit etwa zwei Jahren immer unter diesem Namen, mit 
nur einer Ausnahme. Ich melde mich nicht an, da ich meinen Klarnamen 
nicht veröffentlichen möchte.Punkt!
Außerdem habe ich in diesem Thread immer etwas zum Thema gesagt. Ich 
möchte eben auch aus einer kleinen Spannung etwa 200V erzeugen. Meine 
Erfahrung sagt mir aber, das dies nur mit einem Übertrager geht. Ich 
werde es erst mal mit dem Blitz-Trafo machen, mal sehen wo es endet.
Und nun Frieden!

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh sorry, in meinem letzten Beitrag stand praktisch nur Blödsinn :-)

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir mal die Mühe gemacht das Inhaltsverzeichnis der Funkschau 
Jahrgänge 1990-97 zu durchstöbern.

Die angesprochene Schaltung könnte aus dem Jahrgang 79 sein (Bereich 
Elektronik):
Hochspannungswandler ohne Trafo 79/21/1260

Autor: ZuMüdeUmNamenZuErfinden (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm einen MC34063 mit externem Transistor. Bei 1mA sollte der Aufbau 
mit diesem Chip möglich sein.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Hochspannungswandler ohne Trafo 79/21/1260 ...

Diesen Eintrag habe auch schon gesehen. Er hilft leider ohne das Heft 
nicht weiter. Es wird doch Klein-Andrew am Ende nicht doch Rrecht haben 
;)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ZuMüdeUmNamenZuErfinden schrieb:
> Nimm einen MC34063 mit externem Transistor. Bei 1mA sollte der Aufbau
> mit diesem Chip möglich sein.

Na prima.  Endlich mal jemand, der den Thread komplett verstanden
hat und die Auflösung des Rätsels aus dem Hut zaubert.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael_ schrieb:
> Ich melde mich nicht an, da ich meinen Klarnamen
> nicht veröffentlichen möchte.Punkt!

Hervorragende Ausrede.  Michael M. und Andrew Taylor werden sich jetzt
gleich ganz entlarvt vorkommen...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.