mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Was braucht man alles als Anfänger?


Autor: x20011 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hiho ihr Bastler,
bitte steinigt mich nicht gleich weil es soche Posts bestimmt schon ein 
paar mal gegeben hat, aber mit der suchfunktion finde ich nichts 
passendes (hab schon 2 stunden anöeitungen und posts gelesen)....
Ich habe während meinem studium in den letzten wochen ein paar FPGAs 
programmiert (Counter  Komparatoren  Uhren / Stoppuhr) und  bin davon 
begeistert!
Jetzt wollte ich mich mal an Atmels machen. Nun stellt sich mir die 
Frage was ich dafür so alles brauche, bzw welches Board für anfänger 
geeignet ist?
Wollte möglichst mit C++ programmieren (Oder mit LabVIEW, aber ich hab 
gehört dass das nicht funktioniert).
Kurzfristige / Langfristige Ziele:
Erstmal die ein oder andere LED ansteuern und wenn das klapp auch mal 
eine RGB LED.
Wenn das alles funktionier hab ich mir vorgenommen eine 8x8 RGB LED 
Matrix zu bauen, bei der sich alle 64 LEDs einzeln ansteuern lassen. 
(Wird wohl ein längerfistiges Zeil für die Semesterferien G)

Schonmal vielen dank für eure Antworten!
Und noch einen schönen Abend

Autor: ozo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir für den Anfang doch mal das hier an:
http://www.mikrocontroller.net/articles/Absolute_Beginner
Generell findet sich so einges in den Artikeln...

Grüsse

Autor: ich_eben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, wie du richtig bemerkt hast gibt es ein paar leute die die selbe 
frage stellten, desshalb hat jemand ein Tutorial geschrieben in dem 
eigentlich alles steht...
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutorial
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-GCC-Tutorial

solltest du dazu konkrete Fragen haben immer her damit
viel Erfolg ;-)

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>bitte steinigt mich nicht gleich weil es soche Posts bestimmt schon ein
>paar mal gegeben hat, aber mit der suchfunktion finde ich nichts

Ein paar mal? Blindfisch. Mach dich vom Acker.

>Wenn das alles funktionier hab ich mir vorgenommen eine 8x8 RGB LED
>Matrix zu bauen, bei der sich alle 64 LEDs einzeln ansteuern lassen.

Nicht mit einem AVR.

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein hoch auf die konstruktiven Beiträge-.-

Autor: Kritiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
holger schrieb:
> Nicht mit einem AVR.

Aber mit 64 AVRs!

Autor: Silvan König (silvan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
holger schrieb:
> Nicht mit einem AVR.

Doch, hab ich schon irgendwo gesehen.
Stichworte: Multiplexing und Schieberegister

Aber einfacher wirds dadurch auf keinen Fall   :(

Autor: g457 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
8x8, RGB, einzeln steuerbar? Ich bitte euch, das ist doch gar nix. Die 
kann man sogar noch dimmen.

Abgesehen davon wurde das wichtigste noch nicht genannt und es darf 
trotzdem auf keinen Fall fehlen: das Datenblatt. Am besten ausdrucken 
(ja, das sind ein paar Hundert Seiten, aber das lohnt sich) und 
∗komplett∗ lesen!

Beim zweiten oder dritten (bauähnlichen, z.B. innerhalb Klasse AVR, oder 
innerhalb MSP, oder ..) Baustein lohnt sich das nimmer, aber beim ersten 
ist es dringend zu empfehlen. Insbesondere für Anfänger. BTDT.

HTH und HF

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was braucht man alles als Anfänger?

1. Durchhaltevermögen bei Rückschlägen
2. Gleichmut (kannst Du den Fehler jetzt nicht finden, rauche einen
              Zigarillo und suche dann weiter)
3. Wundere Dich nicht über Effekte, die physikalisch unmöglich 
erscheinen:
   Du hast es mit Elektronik zu tun....;-)

MfG Paul

Autor: DK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
guckst du hier:

http://www.rowalt.de/mc/avr/progd.htm

baust du deinen AVR-uC auf streifenrasterplatine, einen 
SP12-parallelport-progger und lädst dir kostenlos bascom (basic für den 
uC) runter.

billiger und schneller geht der einstieg nimmer!


LCD-display am uC ist auch von vorteil.


ich würde mit dem AVR Atmega32 einsteigen, da hat man schön viele beine, 
mit denen man alles mögliche steuern und messen kann...

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn du mit FPGAs weiter machen willst, dann brauchst du ein FPGA 
Board.
Da gibt es einige, such dir eins aus bei dem die Software beiliegt und 
auf der ein gecht grosses FPGA ist damit du keine Platzprobleme bekommst 
(200 I/O Pins wären sind schon mal gut).

Allerdings geht man an die Elektronikentwicklung eigentlich anders ran, 
man fragt sich, mit welchen Bauteilen man die gewünschte Schaltung 
(8x8RGB mit irgendeiner Ansteuerung) am preiswertesten aufbauen kann. 
Das wäre wohl ein 32 I/O Pin uC der die LEDs über 8 PMOSFETs und 24 
NMOSFETs in 3 x 8 x 8 Multiplex betreibt, und DANN kauft man die 
Bauteile.

Allgemein steigt man in das Hobby wohl mit einem Steckbrett und guten 
Buch am Besten ein:

http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.2

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.