mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Widerstandsheizung


Autor: Widerstandsheizung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte eine Widerstands-Heizung bauen.

Mit welcher Formel kann ich mithilfe der Zieltemperatur die 
Widerstandswerte berechnen?

Autor: celine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ohmsches gesetz und die thermische masse der widerstände, respektive um 
wieviel °C sich der widerstand pro elektrisches watt erhizt.

Autor: Widerstandsheizung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht das auch konkreter in Formeln?

Autor: Widerstandsheizung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit welcher Formel kann ich mithilfe der Zieltemperatur die
Widerstandswerte berechnen?

Autor: Andreas H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Definiere "Zieltemperatur".

Was willst du beheizen? Nur den Widerstand selber oder irgendeinen Ofen? 
Soll die Zieltemperatur sich von selber als Gleichgewicht einstellen 
(was ich mir kaum vorstellen kann, die wird nur asymptotisch nach sehr 
langer Zeit erreicht) oder willst du eine bestimmte definierte 
Temperatur in möglichst kurzer Zeit erreichen und halten?

In diesem Fall wirst du kaum um einen Regler mit Temperatursensor und 
einem Stellglied für die Heizleistung herumkommen.

Autor: nöP (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
       U*I
R = -----------
    ((I^2)*U)/I

Autor: TOM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@celine
Das gilt aber nur für ein adiabates System

@Widerstandsheizung
Du benötigst auf jeden Fall die Menge des abfließenden Wärmestroms, z.B. 
durch Wärmeleitung, Konvektion, ....
Nur so kannst Du eine Energiebilanz aufstellen und weißt wieviel Energie 
Du zuführen musst.

Autor: Widerstandsheizung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anwendung:

Es soll ein Fußwärmer werden, ich möchte die Widerstände auf einem 
Strumpf befestigen.

Es soll keine kommerzielle Anwendung werden.

Die Temperatur soll zwischen 40° und 20° einstellbar sein.

Autor: Widerstandsheizung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nöP, deine Gleichung ist Schwachsinn.

Autor: nöP (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach was...

Autor: Ralph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nimst du nicht einfach Widerstandsdraht, so ähnlich wie bei einer 
Heckscheibe vom Auto, nur halt mit nem Netzteil wo du die Spannung 
stufenlos regeln kannst?! (sollte aber Saft geben können, bsp 
PC-Netzteil)

Nimst etwas was Temperatur messen kann, drehst auf 20°C, merkst dir die 
Spannung/Strom und machst das gleiche bei 40°C.
Da es fast einen Kurzschluss ist braucht es keine grosse Spannung, nur 
einige Ampere..

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wird nicht so einfach funktionieren. Entweder dauert das Anheizen zu 
lange oder die Zieltemperatur wird zu hoch sein.

Da wirst Du schon irgendeine Form der aktiven Regelung benutzen müssen. 
Z.b. durch PTC in Reihe oder durch eine PWM die über ein 
Temperaturfühler geregelt wird.

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz ehrlich: Lass das mit der Regelung. Da es um einen Fußwärmer geht 
und jeder Temperatur individuell empfindet ist es sinnlos, hier genau 
nach Gradvorgaben zu heizen. Ich würde die Heizung zum anheizen volle 
Pulle aufdrehen und dann mittels PWM die Leistung einstellbar machen. 
Irgendwelche Temperaturfühler brauchts da nicht.

Autor: Uwe N. (ex-aetzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Hamacher schrieb:
> Irgendwelche Temperaturfühler brauchts da nicht.

Die sind ja auch schon eingebaut: die Füsse, die geben auch ein Signal 
ab, wenn es zu warm werden sollte ...

Gruss Uwe

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe N. schrieb:
> Die sind ja auch schon eingebaut: die Füsse, die geben auch ein Signal
> ab, wenn es zu warm werden sollte ...

Falsch. Ich kenne einen Fall, wo ein Behinderter durch eine Sitzheizung 
schwere Verbrennungen erlitt.
Als Hersteller muss du mit allem rechnen, sonst wirds teuer.

Autor: Uwe N. (ex-aetzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohforf Sake schrieb:
> Falsch. Ich kenne einen Fall, wo ein Behinderter durch eine Sitzheizung
> schwere Verbrennungen erlitt.

Erstmal war mein Posting nicht ernst gemeint und soll es auch keine 
kommerzielle Anwendung werden.
Ausserdem gehe ich stark davon aus, das der TO seine Füsse noch spürt.

Gruss Uwe

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Widerstandsheizung:
Mit welcher Energiequelle willst Du denn die Füße beheizen und wo soll 
das Ganze eingesetzt werden? Skistiefel, Wanderschuhe? Soll das für eine 
Stunde oder für 8 Stunden reichen?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Formel:

Temp = Tamb + U*U*Rth/R

Tamb: Umgebungstemperatur, bzw Fusstemperatur ohne Heizung
U:    Spannung
R:    Widerstand der Heizung
Rth:  Wärmewiderstand (Vom Heiz-Widerstand zur Umgbebung)

Autor: BimmyandJimmy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eventuell wäre für Dein Vorhaben auch eine Heizfolie
(wie z.B. 
http://www.pollin.de/shop/dt/Nzg5OTQxOTk-/KFZ_und_...) 
besser geeignet als Standardwiderstände, insbesondere wenn Du das Teil 
nachher mal in Deinen Schuh stopfen willst.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.