mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schaltelektronik an USB / RS232


Autor: Jan R. (rellachs) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits!

Da ich selbst (noch) kein Bastler bin, benötige ich einen kurzen 
Ratschlag wegen einiger Bauteile.

Aufgabe: mit PC (Windows + Visual C++) ein Relais bzw. einen Transistor 
oder dergleichen ansteuern, um in einem Schaltschrank zwei Kontakte 
kurzzuschließen

Ansatz: USB-RS232-Adapter (COM-Port fehlt) + 10m Null-Modem-Kabel + 
irgendeinen elektronischen Schalter

Softwareseitig wird das bestimmt kein Problem:
http://www.c-plusplus.de/forum/viewtopic-var-t-is-...

Nur die Elektronik macht mir noch etwas Kopfschmerzen. USB liefert 5V 
und max. 100mA bzw. 500mA, mehr kann hinter dem Adapter also nicht 
herauskommen. Im Schaltschrank befindet sich eine 24V-Logik, bei 
Kurzschluss der Kontakte fließen nur wenige mA. Das ganze soll möglichst 
zuverlässig sein (Anlagensteuerung).

Fragen:
1. Welchen Transistor / welches Relais?
2. Kann man den Stecker vom Nullmodemkabel einfach abzwicken und einen 
der Pins verlöten?
3. Wie macht man das am besten mit dem Massepotential?

Liebe Grüße

Autor: Alex22 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>2. Kann man den Stecker vom Nullmodemkabel einfach abzwicken und einen
>der Pins verlöten?
Ja

>3. Wie macht man das am besten mit dem Massepotential?
Am besten galvanisch getrennt (Relais oder Opto-Koppler)

Was du aber noch brauchst ist eine Auswerteelektronik, die dir nach 
Empfang eines RS232-Signals das Relais bzw. den Opto-Koppler 
einschaltet.

P.S. Warum möchtest du ein Nullmodem-Kabel benutzen, wenn du eh einen 
Stecker abtrennst? (Nullmodem-Kabel sind i.d.R. teurer als normale)

Gruß,
Alex

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan R. schrieb:
> Das ganze soll möglichst
> zuverlässig sein (Anlagensteuerung).

Das und Windows schließen sich ja schon mal aus.
Ansonsten habe ich schon (für Messungen Entladekurven von Akkus) 
Reed-Relais (5V / 360 Ohm) über Diode an der RTS-Leitung verwendet.

Gruß Anja

Autor: dfsbyxvc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aufgabe: mit PC (Windows + Visual C++)

>Das ganze soll möglichst zuverlässig sein (Anlagensteuerung).

Das widerspricht sich aber heftig.

Gast

Autor: Nitram L. (nitram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aufgabe: mit PC (Windows + Visual C++)
>Das ganze soll möglichst zuverlässig sein (Anlagensteuerung).

Windows ist wie ein U-Boot – kaum macht man ein Fenster auf,
fangen die Probleme an...

nitraM

Autor: Jan R. (rellachs) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Alex22:
> Am besten galvanisch getrennt (Relais oder Opto-Koppler)
Danke für den Hinweis! Hab mich für diese einfache Relaiskarte 
entschieden:
http://www.franksteinberg.de/erel.htm
...aber mit anderem Relais, damit ich einfach die 5V vom USB zum 
Schalten verwenden kann.

> Was du aber noch brauchst ist eine Auswerteelektronik, die dir nach
> Empfang eines RS232-Signals das Relais bzw. den Opto-Koppler
> einschaltet.
Naja, genau das wollte ich eigentlich nicht - sondern eher Pin XY "high" 
schaltet an, Pin XY "low" schaltet aus... so einfach wie nur möglich.

> P.S. Warum möchtest du ein Nullmodem-Kabel benutzen, wenn du eh einen
> Stecker abtrennst? (Nullmodem-Kabel sind i.d.R. teurer als normale)
Gut, das war eher ein Schnellschuss, weil ich 5-10m zwischen PC und 
Schaltschrank überbrücken muss. Bei meinem Computerladen des Vertrauens 
ist das gerade anders herum - weshalb auch immer. Für die Sache mit der 
Relaiskarte hab ich jetzt aber ein einfaches 2-adrige Kabel bei R**ch*lt 
mitbestellt.

@Anja, dfsbyxvc, nitraM:
Ich hätte es wissen müssen...aber egal. Konnte mir das nicht raussuchen, 
es handelt sich um einen Mess-PC im Labor und der Driver für des 
Messgerät funktioniert nicht ohne weiteres auf unixoiden Systemen. Diese 
Ein/Aus-Schalt-Geschichte ist leider nur die Spitze des Eisberges. 
Trotzdem danke.

Wenn ich jetzt die Sache mit dem Löten noch hinbekomme, ist das Thema so 
gut wie erledigt. :-P

Viele Grüße

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau, dass du bei einem Reboot keinen undefinierten Zustand am Ausgang 
hast.

Autor: Jan R. (rellachs) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Schau, dass du bei einem Reboot keinen undefinierten Zustand am Ausgang
> hast.
Wie ist das gemeint? Aufpassen, dass der Schalter nicht verrückt spielt? 
Ich hab den TxD kontaktiert, der soll wohl beim Booten eher schweigsam 
sein.

Das Ding ist jetzt übrigens fertig. Funktionierte auf Anhieb, was ich 
nicht erwartet hätte, da es mein Erstlingswerk ist. Ich war überrascht, 
wie sensitiv die Schaltung reagiert: in Steckdosennähe mit dem 
Taschenmessen an den Signalkontakt gekommen und schon schaltet das 
Relais mit 50Hz - hoch lebe die Induktion. ;-)

Danke nochmal für eure Hilfe!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.