mikrocontroller.net

Forum: Platinen Suche: Elektronikladen oder Briefkasten in Grenzstadt CH-D


Autor: Andreas Bachmann (te-bachi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen!

Das mag jetzt ein bisschen komisch klingen, aber es ist Realität:
Nachdem ich mich in der Schweiz umgeschaut habe, was es an Angeboten an 
Ätzmitteln (Eisen-III-Chlorid, Salzsäure), Entwickler (Ätznatron, 
Natriumhydroxid, Natriumcarbonat), Leiterplatten 
(fotopositivbeschichtet), Fittinglötpaste (zum verzinnen) und 
Lötstopp-Laminate gibt, musste ich feststellen, dass es eine sehr magere 
Auswahl und saftige Preist gibt.

Chemikalien, auch Ätzmittel, darf man von Gesetzeswegen nur über 
Apotheken beziehen:
Eisen-III-Chlorid als 40%ige Lösung, 1 Liter, CHF 33.50 / EUR 24
Ätznatron (Natriumhydroxid) als Pulver, pur, 1 Kilo, CHF 25.30 / EUR 18
Chlorwasserstoff (Salzsäure) als 22% Lösung, 1 Liter, CHF 10.50 / EUR 7
Alle Chemikalien sind von Swissmedic geprüft worden und für medizinische
Zwecke gedacht (z.B. für Kläranlagen oder in der Forschung)... darum 
auch so teuer!!

Fittinglötpaste oder Lötstopp-Laminate gibt es gar nicht in der Schweiz. 
Gerne möchte ich von octamex.de bestellen, aber EUR 23.11 für die 
Versandkosten: das wären ca. 35% der Gesammtkosten... ausser ich würde 
unmengen an Waren bestellen.

Gibt es in Grenzstädten wie Konstanz, Singen, Bregenz, Lindau oder 
Lörrach einen Elektronikladen mit anständigen Preisen oder Briefkästen 
von Hobby-Bastlern, die für einen Kasten Bier die Packete 
entgegennehmen?

Warte ungeduldig auf Antworten

Andreas

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suche mal in Lörrach nach Waltraud (Paul Spitz) Elektronik, das ist in 
der nähe vom Freibad. Es kann eigentlich so fast alles beschaffen ich 
würde mal da anrufen... :-)

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
falls du einmal nach Freiburg kommen solltest dann schaue einmal beim 
Elektronikladen Omega vorbei. Bei denen habe ich diese Ätzmittel schon 
gekauft.

http://www.omega-electronic.de/

Autor: Andreas Bachmann (te-bachi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Klaus
Wäre das Freiburg im Breisgau? Das ist mir zu weit. Da würde ich noch 
Tickets kaufen müssen. Hab n "Abonemment Général" für die Schweiz: alle 
Öffentlichen Verkehrtsmittel, die an die SBB angeschlossen sind, ssind 
kostenlos... auch nach Konstanz, vielleicht auch nach Lörrach.

@Roland
Werde mich gerade mal erkundigen. Guten Tipp, vielen Dank!

Wäre aber immer noch bereit andere Hinweise zu kriegen ;)

Autor: Paul P. (pommespaule)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also in Lörrach ist Spitz wohl wirklich die erste Adresse. Falls du dort 
nicht fündig wirst bleibt noch G-Tronik. Auch in Lörrach und 
wahrscheinlich auch noch günstiger.
Wenn alle Stricke reißen habe ich auch einen Briefkasten in Lö.
Grüße

Autor: Chris R. (hownottobeseen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wie wäre es denn mit der Packstation 
(http://www.dhl.de/de/paket/privatkunden/packstation.html). In den 
Grenznahen Städten dürfte es doch ein paar solcher geben...

Ich weiß nicht, ob du dich als Schweizer auch dort registrieren kannst, 
aber einen Veruch isses wert.

Autor: !Paketstation (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Bekannter hatte nur Ärger mit Paketstation.
Daher wäre das für mich keine Option.

Recht gut klappt es mit Hermes P2P, also Paket-
lagernd im Paketshop. Vielleicht zum nächst-
gelegenen Paketshop zustellen lassen?

Autor: Andreas Bachmann (te-bachi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Chris R.
Ja. Das habe ich mir auch überlegt: einen wirklichen Briefkasten bei der 
Post oder bei einem Lieferservice in Deutschland mieten. Doch wievielmal 
pro Jahr brauche ich das wirklich? Höchstens 2-3 Mal pro Jahr. 
Eigentlich bräuchte ich das nur wegen den Ätzmitteln + Zubehör. Wenns 
Elektronikläden in Grenzstädten gäbe, die zu bezahlbaren Preisen 
Ätzmittel verkaufen: wunderbar! Sonst möchte ich das über octamex.de 
oder ähnliche Online-Shops bestellen und in den Grenzstädten abholen... 
wenns geht.

Werde die beiden Elektronik-Läden in Lörrach mal anfragen, ob sie 
Ätzmittel bestellen/verkaufen können.

Autor: omarion (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris R. schrieb:
> Ich weiß nicht, ob du dich als Schweizer auch dort registrieren kannst,
> aber einen Veruch isses wert.

Man darf sich als Schweizer nicht registrieren...

Autor: wundernder gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas

Ich komme auch aus der Schweiz und wundere mich wo du deine ganzen 
restlichen Elektronik-Sachen kaufts... Kennst du da vielleicht einen 
Geheim-Tipp?

Autor: Andreas Bachmann (te-bachi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@!Paketstation
Ich verstehe das Konzept noch nicht. Wie können die Packetshops Geld 
verdienen? Wenn ich bei einem Online-Shop etwas bestelle und die Adresse 
eines Packetshops angebe, schickt der Shop das ja zum Beispiel mit der 
"Deutschen Post" zum Packetshop. Ich hole das Packet ab, aber wieviel 
muss ich bezahlen? Nach Gewicht oder nach Platzbedarf des Packetes?

Autor: csd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eissen III Chlorid gibt es auf csd-electronics.de für 6 Euro das Kilo 
und die liefern auch in die Schweiz...

Autor: Andreas Bachmann (te-bachi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@wundernder gast
Distrelec, Conrad, Farnell. Da kann ich (fast) alles beziehen... ausser 
Ätzmittel! Chemie -> Apotheke. Apotheke -> für medizinische Zwecke -> 
sehr teuer. Ich war schon in einer Apotheke und habe befragt. 
Eisen-III-Chlorid als Lösung CHF 33.50. In Deutschland gibts das für n 
paar Euro.

Autor: Torsten W. (wirehead)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Schweiz gibts doch sicher Kläranlagen?
In einer solchen habe ich mir mal 10kg Eisen-III-Chlorid in einen Sack 
schaufeln lassen...

Autor: Andreas Bachmann (te-bachi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@csd
Wie sind die Versandkosten? Auf octamex.de gibt solche Dinge auch, nur 
die Versandkosten sind horrend: EUR 23.11 wogegen in Deutschland selber 
nur EUR 4.40 verrechnet wird.

Autor: csd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Bachmann schrieb:
> Wie sind die Versandkosten?

Versandkosten in die Schweiz nach Gewicht.

Bis 500gr – 5,50 € (POST)
Bis 1000 gr – 8,50€ (POST)
Ab 1 KG – 6,95 € + 20€ ZOLL (DPD)

Autor: Andreas Bachmann (te-bachi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Torsten W.
Ja, auch in der Schweiz gibts Kläranlagen. Meine Kontakte reichen aber 
nicht aus um mich dort zu bedienen. Ich sollte vielleicht mehr 
Social-Events in der Gemeinde besuchen und mich an die Tochter des 
Kläranlagenchefs ranmachen ;) Obwohl... anfragen könnte ich. Hab ja 
nichts zu verlieren!

Autor: Andreas Bachmann (te-bachi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@csd
Genau wegen dem: Zoll und all das. Darum ists so teuer. Wenn ich 
Eisen-III-Chlorid und Natriumhydroxid bestellen = 2kg -> Zoll -> viel 
bezahlen.

Darum: Elektronikladen in Grenzstadt besuchen oder Briefkasten in 
Grenzstadt mieten bzw. bestehenden bei Hobby-Bastlern verwenden dürfen.

Autor: Anonymous (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natriumhydroxid 1 Kg (Ätznatron)
Distrelec.ch / Artikelnummer: 450380


Natriumpersulfat Ätzsulfat 2 kg
Distrelec.ch / Artikelnummer: 951058


Eisen-III-Chlorid 1 Liter Dose (Granulat)
gerstaecker.ch / Artikelnummer: 38875

Autor: Andreas Bachmann (te-bachi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei distrelec:
"Bestellhinweis: Gefährliche Chemikalie. Anwendungshinweise beachten. 
Kein Verkauf an Privatkunden." ;-) Aber das sind gleiche Preise wie in 
der Apotheke (CHF 25.30). Aber ja... da ich nur ca. 10g pro Liter 
benötige wird das ausreichen.

Bin auch mal über gerstaecker.ch gestolpert. Fürs Ätzen eigentlich gut 
und günstig. Hoffe, es gibt auch einen Laden. CHF 10.00 Versand ist auch 
sehr hoch (Total CHF 19.10). Da kann ich das auch gleich in der Apotheke 
holen als 40%ige Lösung (CHF 33.50).

Autor: student (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.bastli.ethz.ch -> Elektronikbegeisterte Studenten der ETH 
Zürich, die regelmässig grosse Sammelbestellungen bei Reichelt machen 
und auch einen kleinen Shop führen. Melde dich dort doch einfach mal.

Autor: Lösung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo , Baden- Württemberg wird ja bald als X.- Kanton der Schweiz 
angeschlossen, dann ist auch für Dich das Problem gelöst.
Kann die Volksabstimmung als Baden- Württemberger kaum abwarten:
Endlich heim in die Schweiz !!!

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Bachmann schrieb:
> @!Paketstation
> Ich verstehe das Konzept noch nicht. Wie können die Packetshops Geld
> verdienen?

Du meinst DHL Packstationen? Dadurch spart DHL. Nämlich die Anfahrt zu 
Leuten, die den ganzen Tag nicht da sind. Damit den Transport zum 
nächsten Postamt / Poststation und dort die Kosten für Aufbewahrung und 
Ausgabe. DHL spart damit Zeit, Geld und Personal.

Aus ähnlichen Gründen ist das Versandporto von einer Packstation sogar 
einen Euro billiger.

> Wenn ich bei einem Online-Shop etwas bestelle und die Adresse
> eines Packetshops angebe, schickt der Shop das ja zum Beispiel mit der
> "Deutschen Post" zum Packetshop.

Bei DHL Packstationen geht der Versand zur Packstation nur über DHL / 
Deutsche Post. Andere Paketdienste können dort nicht einliefern. Daher 
verdient DHL dadurch, dass Käufer auf den Versand mit DHL bestehen 
(müssen) wenn sie das Paket in einer Packstation abholen wollen.

> Ich hole das Packet ab, aber wieviel
> muss ich bezahlen? Nach Gewicht oder nach Platzbedarf des Packetes?

Nichts zusätzlich. Der Versand mit DHL an eine Packstation kostet nicht 
mehr, als mit DHL zu einer normalen Straßenadresse.

http://www.dhl.de/de/paket/privatkunden/packstation.html

Autor: david (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Packstation geht nur mit deutscher Adresse für die Zustellung der 
Zugansdaten. Ich habe mich dann als 'Untermieter' bei einem bekannten in 
D Angemeldet und bin so zu der Packstation ID gekommen. Geht eigentlich 
recht gut, max. grösse der Packete muss halt beachtet werden, bei 
Elektronik weniger das Problem. Der Absender muss mit DHL Versenden, das 
ist nicht selbsverständlich da es in Deutschland einige Packetdienste 
gibt.
Hermes wie oben erwähnt geht auch, ohnen Registrierung, aber nur die 
kleinen Packete.

Mein Aetzmittel (Amoniumpersulfat oder so ähnlich) habe ich bei Pusterla 
in Zürich gekauft.

Gruss
David

Autor: Andreas Bachmann (te-bachi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@student
War über andere Kontakte auf diesen Club gestossen. Bin leider kein ETH 
Student sondern "nur" ZHAW Student ;)

@David
Als ich bei Conrad und Distrelec abgeblitz bin, habe ich mir gedacht, 
dass ich auch bei Pusterla abblitze. Wohne nähe Zürich und war schon 
viele Male an der Langstrasse (das Rotlichtviertel von Zürich), wo 
dieser Elektronikladen steht.

Habe heute mein Eisen-III-Chlorid über eine Hersteller-Firma bezogen, 
die massenweise solche Chemie produziert. Natürlich halblegal. Bei einer 
anderen Hersteller-Firma bekam ich einen negativen Entscheid: "Leider 
können wir Ihrer Anfrage keine Folge leisten, aus gesetztlichen 
Vorschriften dürfen wir auch kleinste Mengen nicht an Privatpersonen 
abgeben." Bitter aber war: in der Schweiz darf man eigentlich an 
Privatpersonen solche Chemie nicht verkaufen. Darum ist Pusterla, wenn 
sie das immer noch verkaufen, in einer Grauen bis Schwarzen-Zone.

Alle chemischen Produkte in der Schweiz (ausser die zum Putzen, wie 
Ameisensäuer oder Trichlorethylen) müssen durch eine staatliche 
Organisation geprüft und nur in Apotheken verkauft werden, was die 
horenden Preise ausmachen. Und an die armen, mittellosen 
Elektronik-Studenten hat niemand gedacht...

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... und so wandern die Deutschen in die Schweiz aus und die Schweizer 
flüchten nach Deutschland. ;-)

Autor: Andreas Bachmann (te-bachi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... zumindest die Elektroniker. Und nur deutsche Nicht-Elektroniker 
kommen in die Schweiz... und belasten unser Sozialsystem, hintergehen 
Steuern, kassieren Invaliden-Versicherungs-Taggelder von nicht 
stattgefundenen Unfällen.

Nein, nein... nur Spass! Kommt, ihr Deutschen Hochausgebildeten, damit 
Deutschland noch mehr Steuern von HARZ-IV Empfängern bekommt... oder so.

Autor: Loki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für alle Schweizer die nach einer Deutschen Lieferadresse Suchen kann 
ich nur www.Lieferadresse-Konstanz.de empfehlen 2 Minuten entfernt vom 
Bahnhof. Ich lasse alles dorthin liefern da ich in kreuzlingen wohne. 
Man wird per Mail oder sms informiert wenn ein Paket da ist und kann es 
dann abholen Montag bis Samstag 09:00 bis 20:00 Uhr.
Das beste man hat keine laufenden Kosten man zahlt nur wenn man was 
abholt je nach Grösse

Gruss
Loki

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nördlich vom Bodensee:
http://www.heho-elektronik.de/index1.html
an der "schwäbsche Eisebahne" gelegen zwischen Biberach und Ravensburg
hat auch Eisen-III-Chlorid und Ammoniumpersulfat laut Webseite
unter "Ätzmittel / Foto-Positiv-Entwickler"

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

irgendwie wundert mich die Diskussion schon - jeder Bodybuilder besorgt 
sich seine Hormone und sonstiges verbotenes Zeug kiloweise per Internet, 
jeden Tag krieg ich EMails, ich soll endlich meine riesigen 
Gewinnchancen bei Sportwetten wahrnehmen usw. usw., und da soll 
Eisenchlorid ein Problem sein?

Vielleicht ist die Schweiz ja wirklich ein Reservat absoluter 
Gesetzestreue, aber dann muss ich in der Vergangenheit ein paar Sachen 
missverstanden haben.

Gruss Reinhard

Autor: 0815 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Über die Lieferadrese Konstanz hab ich auch schon versendet. Geht 
hervorragend, kann man empfehlen!

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Bachmann schrieb:
> @Torsten W.
> Ja, auch in der Schweiz gibts Kläranlagen. Meine Kontakte reichen aber
> nicht aus um mich dort zu bedienen. Ich sollte vielleicht mehr
> Social-Events in der Gemeinde besuchen und mich an die Tochter des
> Kläranlagenchefs ranmachen ;)

Tage der offenen Tür wären auch eine Möglichkeit. Ansonsten würde
ich einfach mal hingehen oder anrufen. Du solltest denen natürlich
erklären, was Du damit machen willst und nen 10er Träger Bier 
mitnehmen...
Gruss
Harald

Autor: Stephan W. (stipo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard Kern schrieb:
> Vielleicht ist die Schweiz ja wirklich ein Reservat absoluter
> Gesetzestreue, aber dann muss ich in der Vergangenheit ein paar Sachen
> missverstanden haben.

Naja, wenn selbst das "Arm des Gesetzes" in der Schweiz bei diversen 
Grenzgänger tätigkeiten alle Augen zu macht (natürlich nicht im Dienst), 
kann davon sicher nicht ausgehen, das die alle soo Gesetzestreu sind :)

@All,
interessant, wer hier alles den kleinen Elektronik Laden in LÖ kennt :)
Nur zur Info. Der Besitzer sucht einen Nachfolger. Wenn er da keinen 
findet, wird das auf Dauer auch Mau werden, wenn man mal schnell noch 
was holen möchte.

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ich hole den Thread mal rauf. Bei Waltraud Elektronik siehts schlecht 
aus, wenn Hr. Spitz zu macht ist im Raum Lörrach bis Freiburg rauf tote 
Hose und leider siehts momentan nach Zumachen aus... :-(((
Nix gegen G-Tronik, er gibt sich Mühe und der Laden ist auch sehr schön 
aber hat leider eine etwas andere Zielgruppe (eher Richtung PC-Zubehör 
und Elektronikteile für "Bastler"= Einfache Schaltungen usw.)... An den 
Spitz reicht der noch lange nicht ran.
Nicht nur das Hr. Spitz nen sehr gutes Sortiment hat (Braucht er ja für 
Reparaturen auch selbst die Teile!) sondern auch gute Beratung da er 
selbst vom Fach ist. Den Shop gibts jetzt seit ca. 36 (!) Jahren.
Ich hab dort vor mehr als 20 Jahren meine ersten Widerstände und LEDs 
gekauft. :-)

Autor: Stephan W. (stipo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roland schrieb:
> Bei Waltraud Elektronik siehts schlecht
> aus, wenn Hr. Spitz zu macht ist im Raum Lörrach bis Freiburg rauf tote
> Hose und leider siehts momentan nach Zumachen aus... :-(((

Stammt jetzt nicht aus bestätigten Quellen. Aber es soll diverse 
Bewerber geben, die den Laden übernehmen möchten. :)
Man darf auf jedenfall gespannt sein, was daraus wird. Fände es auch 
schade, wenn unser schöner Elektronik Spitz verschwinden würde.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.