mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Optokoppler Schnelle reaktionszeit (< 5µs) für hohen Strom


Autor: Fritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Mikrocontrollergemeinde


Nachdem ich nun schon länger nach dem passenden Optokoppler suche frage 
ich lieber mal hier. Eventuell gibt es ja Standardtypen für meine 
Erfordernisse.
Da ich Platz sparen möchte würde ich gerne

-12v bei 6A schalten
-Diodenseitig max 125ma bei 3,3V
-automotive(einigermaßen Vibrationsfest)
-eine Zündspule soll mit diesem Optokoppler geladen werden
-idealerweise smd format wegen platzsparender Montage


Gibt es einen schnellen (<5µs) Optokoppler der diese Bedingungen erfüllt 
?
Ich habe schon einen mit eingebautem Mosfet gefunden, da ich aber bisher 
(noch) keinerlei Erfahrungen damit habe möchte ich euch lieber fragen 
bevor ich den falschen nehme.


mfg

: Verschoben durch Admin
Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
6N135 plus Treiber und Mosfet?

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz schrieb:
> -automotive(einigermaßen Vibrationsfest)

Das Problem bei Automotive ist nicht nur die Vibration sondern auch der 
Temperaturbereich. Die meisten Optokoppler sind nur von 0..70 Grad 
spezifiziert. Automotive ist mindestens -40 .. +85 Grad. Im Motorraum 
auch bis 105 oder 125 Grad.

Da würde ich lieber einen iCoupler verwenden.
http://www.analog.com/en/interface/digital-isolato...

Gruß Anja

Autor: ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der den Strom durch die Zündspule unterbrechen soll, muss er eine 
Sperrspannung von mindestens 300V vertragen.
mfG ingo

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe schon einen mit eingebautem Mosfet gefunden, da ich aber bisher
> (noch) keinerlei Erfahrungen damit habe möchte ich euch lieber fragen
> bevor ich den falschen nehme.
Welchen hast du gefunden?

Autor: Fritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entschuldigt das ich erst jetzt antworte.

Für die Spannung die durch die Induktion in der Primärspule induziert 
wird brauche ich natürlich schon einen recht dicken Transistor/Mosfet.

Einen Optokoppler alleine zu benutzen habe ich schon aufgegeben. Daher 
möchte ich zusätzlich einen Mosfet/Transistor einsetzen. In der 
Übersicht


http://www.mikrocontroller.net/articles/MOSFET-%C3...

http://www.mikrocontroller.net/part/IRFP450

Habe ich den oberen gefunden der zumindest von der Spannung zwischen 
drain und source für die hohe Spannung passend wäre hier 500Volt.
Die Zündspule zieht einen Strom von mindestens 6A.

Transistoren finde ich in der Übersicht auf dieser Seite gar nicht.

In einer anderen Schaltung die auch eine Zündspule schaltet fand ich 
einen BDC249C. Der kann aber gar nicht die 400Volt abfangen die durch 
induktion stattfinden. Soll in der Schaltung aber trotzdem sehr gut 
funktionieren.

Welche Transistoren könnt ihr für mein Problem empfehlen. Massgabe für 
mich ist wie oben schon erwähnt eine sehr Platzsparende Variante also im 
Idealfall nur Optokoppler + Mosfet/Transistor.
Könnte man hier nicht einen kleineren benutzen und die 400 Volt über 
eine Diode ableiten?

Was meint ihr zu dem oben erwähnten 6n135.
Durch die Tatsache das dieser mit TTL Pegel arbeitet ich aber nur 3.3V 
vom Stm32 zur verfügung habe fällt dieser doch weg oder?

Wenn ich mich irre welchen Mosfet müsste ich denn benutzen.
Es gibt von Bosch Zündspulen mit integriertem Zündtreiber die nur 
Schaltstrom brauchen also müsste das alles doch auch in SMD realisierbar 
sein

mfg Fritz

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz schrieb:
> Was meint ihr zu dem oben erwähnten 6n135.
> Durch die Tatsache das dieser mit TTL Pegel arbeitet ich aber nur 3.3V
> vom Stm32 zur verfügung habe fällt dieser doch weg oder?

Das TTL hat man nur ins Datenblatt geschrieben, damit die Leute, die 
keine Ahnung haben aber TTL toll finden, den auch kaufen. Es ändert 
nichts an der Funktion. Seit Jahren werden Netzwerkkarten und ganze PCs 
in Deutschland mit dem Zusatz "DSL-kompatibel" verkauft. Wozu ? Na - um 
die verunsicherten Käufer anzulocken !

Du mußt weiterhin einen Vorwiderstand vor die LED schalten.

Wer weiß hier eigentlich noch, was TTL-Pegel bzw. Ein-/Ausgänge bedeuten 
?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.