mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik B250C7000 Datenblatt Kühlung


Autor: Sebastian Hepp (sebihepp)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entnehme ich dem angehängten Datenblatt Fig. 1 richtig, dass ich bei 
einer Umgebungstemperatur von 70°C und Kapazitiven Lasten noch 3 Ampere 
ohne Kühlung ziehen kann?

Viele Grüße
Sebihepp

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja

Autor: Sebastian Hepp (sebihepp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super, danke =)

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um Deiner Freude Einhalt zu gebieten:  Das sind nur Max.-Werte, die den 
Dioden-Chip auf seine max. zulässige Temperatur (125°C) bringen. In 
anderen Worten: der lebt nicht wirklich lange, wenn der ständig in 
diesem Bereich schwitzen muß. Sind die 3A nur gelegentlich, dann ist es 
ok.

Autor: Sebastian Hepp (sebihepp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Um Deiner Freude Einhalt zu gebieten:  Das sind nur Max.-Werte, die den
>Dioden-Chip auf seine max. zulässige Temperatur (125°C) bringen. In
>anderen Worten: der lebt nicht wirklich lange, wenn der ständig in
>diesem Bereich schwitzen muß. Sind die 3A nur gelegentlich, dann ist es
>ok.
Danke für den Hinweis. Es geht dabei um ein Labornetzteil, welches für 
maximal 2A ausgelegt wird. Hinzu kommt noch ein kleiner Strom für die 
Spannungs- und Strommessgeräte, sowie ein oder zwei kleine Lüfter.

Ich glaube nicht, dass ich so häufig 2 Ampere ziehen werden. Und wann 
haben wir in Deutschland 70°C? =) (Bemerkung: Für gute Lüftung ist 
gesorgt)

Viele Grüße
Sebihepp

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich glaube nicht, dass ich so häufig 2 Ampere ziehen werden. Und wann
>haben wir in Deutschland 70°C? =) (Bemerkung: Für gute Lüftung ist

Es geht nicht um die Temp. in D, sondern um die Temp., die der 
Gleichrichter sieht. Und die ist üblicherweise in einem Gehäuse deutlich 
höher, und da können dann durchaus Sauna-Temperaturen herrschen.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich glaube nicht, dass ich so häufig 2 Ampere ziehen werden. Und wann
>haben wir in Deutschland 70°C? =) (Bemerkung: Für gute Lüftung ist

Es geht nicht um die Temp. in D, sondern um die Temp., die der 
Gleichrichter sieht. Und die ist üblicherweise in einem Gehäuse deutlich 
höher, und da können dann durchaus Sauna-Temperaturen herrschen.
Aber wenn 2A der Standard sind (abgesehen von paar Sekundenspitzen), 
dann sollte es ok sein.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn nicht, so ist der B250C10000 nur minimal teurer un dverrägt das 
Ganze mit noch mehr Sicherheit.

Autor: Sebastian Hepp (sebihepp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb ja bereits: Für gute Lüftung ist gesorgt.
Links bläst ein Lüfter neue Luft in das Gehäuse, über den Ringkerntrafo, 
über den Gleichrichter, durch die Profilkühlkörper anderer Bauteile und 
dann durch einen zweiten Lüfter rechts nach draußen.

Ständig Strom ziehen nur die Einbaumessgeräte für Spannung und Strom. 
Die 2A sind das Maximum für den Ausgang des Labornetzteils. Und so 
häufig werde ich auch keine 2A brauchen. =) Die meisste Zeit werde ich 
sogar 500mA nicht überschreiten.

Den B250C10000 gibt es leider noch nicht bei Reichelt. Aber es steht ja 
noch nicht fest, wo ich die Bauteile bestelle. ;-)

Viele Grüße
Sebihepp

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann wird es sehr wahrscheinlich schon ein B80/C3300-5000 voll und ganz 
tun.



> Links bläst ein Lüfter neue Luft in das Gehäuse,

Tu dir selbst einen Gefallen und sorge für einen Thermostaten. Denn 
selbst ein leiser lüfter  geht in einem ruhigen Labor einem zügig auf 
die Nerven.
Drum wenn das Gerät meistens "fast keinen strom" liefern muß, dann ist 
der Thermostat der den Lüfter zuschaltet sehr angenehm.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian Hepp schrieb:
> Es geht dabei um ein Labornetzteil, welches für
> maximal 2A ausgelegt wird.

Schließe den Ausgang kurz und lass es 2h laufen. Dann weißt Du ob 
gekühlt werden muss.

(Für mich allerdings unverständlich, an einem kleinen Alublech sparen zu 
wollen.)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.