mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Ersatz für Bauteil 25M06


Autor: Arno Nyhm (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

für ein kleines Projekt wollte ich vor kurzem 5V von einer fertigen 
Platine abzwacken. Mittels Multimeter fand ich einen Spannungswandler, 
welcher die entsprechende Spannung lieferte. Leider unterschätzte ich 
die Belastung meines Verbrauchers, sodass der Spannungswandler nun 
intern hinüber ist (Output und Masse sind jetzt laut Multimeter leitend 
verbunden).

Den Spannungswandler wollte ich nun mit einem für 500mA ausgelegten 
78M05 im DPAK-Gehäuse ersetzen. Zu meinem Erstaunen entdeckte ich auf 
dem defekten Spannungswandler allerdings die Bezeichnung "25M06" (siehe 
Foto), über die ich nirgends etwas finden konnte.

Meine Fragen nun:
1. Was ist dieses 25M06-Bauteil genau und kann ich es irgendwo bekommen?
2. Wenn nein, ist ein 78M05 ein passender Ersatz?

Vielen Dank im Voraus!

: Verschoben durch Admin
Autor: Stefan_KM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Spannung hast du denn gemessen bevor der Schaltkreis kaputt 
gegangen ist?

Autor: Arno Nyhm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Input: 20V (die liegen auch immer noch an)
Output: 4,9V

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Input: 20V (die liegen auch immer noch an)
>Output: 4,9V

Und Output jetzt auch 20V? Dann ist die Schaltung
wahrscheinlich auch an anderer Stelle bereits tot.

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du mal ein Foto machen, auf den das Logo GUT zu erkennen ist?
Alternativ kannst du das Logo mit mit jenen aus div. IC-Herstellerlogo 
Sammlungen vergleichen solche findest du hier -> 
http://www.google.de/search?q=ic+manufacturer+symbols

Autor: Arno Nyhm (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
holger schrieb:
> Und Output jetzt auch 20V?

Nein.


Luk4s K. schrieb:
> Kannst du mal ein Foto machen, auf den das Logo GUT zu erkennen ist?

Hab mal ein besseres angehängt. Ist leider nicht so einfach, da die 
Bauteilbeschriftung recht schwarz auf schwarz ist.
Danke übrigens für die Idee mit den IC-Logoseiten. Sieht mir nach Torex 
aus, aber auf deren Website kann ich auch nichts über diesen Chip 
finden.

Autor: iovi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mach doch mal ein foto mit umland. es wird wohl eine diode oder ein 
transistor sein.

package sieht nach d-pack aus, da findet man sicher einen passenden 
ersatztypen.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dürfte ein Transitor/Diode mit Umax=60V, und Imax=25A sein. Allerdings 
verweist U401 im ersten Foto wohl eher auf einen IC. Vielleicht ein 
6V-Regler?
Jedenfalls ist das was von Torex Semi.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht sowas:
http://www.torex.co.jp/english/products/pro02/pdf/...

Die MarkingInfos jedenfalls geben einen 5V-Regler her (nur das Gehäuse 
ist wohl nicht so richtig das Richtige, und auch 20V Eingang ist kaum 
mit den Torex-Dingern machbar)

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Anschlußbelegung paßt, dann sollte der 78M05 auf alle Fälle 
gehen.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn die Anschlußbelegung paßt, dann sollte der 78M05 auf alle Fälle
>gehen.

Naja. Wenn ich mir das Gehäuse von seinem Spannungsregler so ansehe,
dann war das kurz davor Blasen zu schlagen. Bei 20V Eingangsspannung
und 100mA Last gibt das schon 1.5W Verlustleistung. Ein 500mA SMD
Spannungsregler wird bei der Eingangsspannung vermutlich auch den
Hitzetod sterben. Wenn schon dann nimm was im TO220 Gehäuse und schraub
da nen riesen Kühlkörper fest. Oder noch besser StepDown Wandler.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hitzetod sterben. Wenn schon dann nimm was im TO220 Gehäuse und schraub
>da nen riesen Kühlkörper fest. Oder noch besser StepDown Wandler.

Wenn du seinen Initial-Post nochmal durchliest, dann wirst Du 
feststellen, daß dies bereits eine Fertigplatine war, die er einfach mal 
so für sein Projekt als 5V-Lieferant nutzen wollte. Daß die nicht 
ausreichend war, bzw. sein Projekt etwas zu viel Strom forderte, hatte 
er wohl auch schon erkannt.
Er will die Platine nur reparieren, nicht wegschmeissen und durch was 
anderes ersetzen.

Autor: Arno Nyhm (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
iovi schrieb:
> mach doch mal ein foto mit umland.

Siehe Anhang, hoffe das reicht.
Ist übrigens die Hauptplatine eines ThinkPad Advanced Dock, welches über 
diesen Spannungswandler einiges der Onboard-Komponenten versorgt. Von 
daher ging ich davon aus, dass es auch für meinen Verbraucher noch 
reichen sollte.


Jens G. schrieb:
> Wenn die Anschlußbelegung paßt, dann sollte der 78M05 auf alle Fälle
> gehen.

Das hört sich ja schon mal gut an, aber über die von holger 
angesprochenen thermischen Probleme bin ich mir ebenfalls noch nicht 
sicher.
Hab ich da bei einem DPAK-Baustein noch Alternativen zur direkten 
Wärmeabfuhr über die Hauptplatine?

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja. Wenn Du da nicht irgendwie noch was Kühlendes dranfriemeln kannst, 
musste eben mit den Beschränkungen zufrieden sein.

Autor: Arno Nyhm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> Tja. Wenn Du da nicht irgendwie noch was Kühlendes dranfriemeln kannst,
> musste eben mit den Beschränkungen zufrieden sein.

Meine Frage ist dann eher: Könnte der 78M05, welcher ja nun kein 
1:1-Ersatz eines 25M06 ist, bei gleicher Belastung mehr Verlustleistung 
erzeugen, welche nicht vollständig über das Board abgeführt werden kann?

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nee - wie sollte er denn mehr Verlustleistung erzeugen? Verlust ist 
(Ui-Ua)*I, und das ist wohl bei jedem Linearregler so ... (abgesehen vom 
Eigenstromverbrauch des Reglers, der aber nicht ins Gewicht fällt).
Max. Chiptemperatur wird wohl bei beiden relativ gleich sein, und 
zumindest der 7805 hat eine Übertemperatursicherung (wenn auch nicht 
sehr zuverlässig, wenn zu oft ausgenutzt)

Autor: Arno Nyhm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurzes Update: Hab jetzt das alte Bauteil mittels Heißluftfön von der 
Platine entfernt.

Leider scheint die Brücke zwischen 5V-Output und Masse irgendwo auf der 
Platine zu sein und wurde nicht durch ein defektes Bauteil 
hervorgerufen. Konnte dies leider erst nach dem Entfernen des Bauteils 
und erneutem Durchmessen mittels Multimeter feststellen.

Ich kann mir nun nicht erklären, wo diese Brücke sein soll bzw. wie sie 
zustande gekommen ist. Das angelötete Kabel zum Abzwacken der 5V wurde 
bereits wieder sauber entfernt und es gibt hier keine sichtbaren 
Lotreste.
Kennt hier wer vielleicht noch einen Trick oder bleibt mir nur das 
Durchmessen der gesamten Platine mittels Multimeter?

Nochmal danke für eure Antworten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.