mikrocontroller.net

Forum: Platinen Fehlermeldung bei Gerberdateien


Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ein Layout von einem älteren Programm.
Das Programm selbst habe ich nicht, nur die
damit erzeugten Dateien mit Dateiendungen
wie .pho, .rep, .lpr, .lst und .drl.

Die .pho scheinen Gerberdaten zu enthalten.
Nur leider zeigt der Gerberviewer nichts an
und meldet Fehler.

Von dem Design liegen mir 4 solche pho-Dateien
vor mit Größen von 2-75kb. Welches ist denn
jetzt nun die brauchbarste Datei? Anbei diese
Dateien mit geänderter Dateiendung auf .gbr.

Wie kann ich das Layout mal ansehen?

Ist das .drl so brauchbar?

Vielen Dank !
Matthias

Autor: Peter Bünger (pbuenger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Gerber-Dateien sind standard-Gerber ohne Blendeninformation. Ohne 
die Blendentabelle kannst Du damit nix anfangen. Gleiches gilt für die 
Bohrdatei.

Guck mal in die anderen Dateien, ob es da Blenden- und Bohrinformationen 
gibt.

Gruß,
Peter

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter,

Danke für den Hinweis !

Unter den Dateien gibt es die nun neu
angehängten .rep Dateien.

"Photo-Plotter Apertures Report"
nennt sich das.

Es gibt auch eine .lpr Datei.
Sieht nach Postscript aus.

3 Bohrdateien sind ferner noch da.
DRL00.DRL, DRL00.LST und DRL00.REP.
Die DRL00.DRL habe ich oben bereits angehängt.

Danke,
Matthias

Autor: Peter Bünger (pbuenger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja dann hast Du doch alle Infos. Musst halt nur in Deinem Gerberviewer 
eine passende Blendentabelle anlegen und dann die Gerbers einlesen.

Gruß,
Peter

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter,

vielen Dank.
Leider habe ich keine besondere Ahnung
von dem was Du da nun angerissen hast.

Als Gerberviewer habe ich "Gerbv" installiert.
Der spuckt ja auch die Fehlermeldungen aus.
Kann ich die Info aus der einen Datei
denn in die andere integrieren, um das
Fehlerproblem zu beheben?

Einen "Export Gerber" bietet mir Gerbv
ja an. Wie ich in diesem Programm nun die
Blendentabelle anlegen kann ist mir unklar.

Brauche ich da noch ein anderes Programm?

Gruss,
Matthias

Autor: Peter Bünger (pbuenger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, also langsam zum Mitschreiben:

In Deinen Gerberdateien werden Blendennummern angegeben, erkennbar an 
dem vorweggestellten Buchstaben "D". Mit diesen gewählten Blenden werden 
die nachfolgenden Koordinaten abgefahren bzw. angeblitzt.

Jetzt muss der Gerberviewer natürlich wissen, welche Blendenform er für 
die jeweilige Blendennummer verwenden soll. Dazu gibt es zwei 
Möglichkeiten: Entweder Du legst eine Blendentabelle händisch an, oder 
Du erweiterst Deine standard-Gerberdateien um die Blendeninfo, und 
erhältst so extended-Gerber.

Wie man in Gerbv eine Tabelle anlegt, weiss ich nicht, da ich das 
Programm nicht kenne. Ich benutze z.B. VieMate, dort geht das im Menü 
Setup->Codes. Dort trägst Du die Blendenform und -größe ein, die in den 
REP-Dateien angegeben sind. Beispielsweise ist D10 definiert mit Größe: 
5mil, Typ "LINE", also rund. D11 ist definiert als 190mil, "RND" (auch 
rund). "SQR" wäre quadratisch.

Der bessere Weg wäre aber meiner Meinung nach, die Gerberdateien zu 
erweitern. Sieh Dir mal die Spezifikation von "Extended Gerber" an. Dann 
siehst Du, dass vor den eigentlichen Daten die Blendeninfos kommen. Das 
ganze sieht dann etwa so aus:

G70*
%FSLAX43Y43*%
G04 Irgend ein Kommentar*
%INLayername*%
%ADD10C,0.005*%
%ADD11C,0.190*%
...
D10*
X2100Y7425D02*
...

Auf diese Weise kann jeder übliche Gerberviewer die Dateien öffnen, ohne 
dass man irgendwelche Tabbellen anlegen müßte.

Gruß,
Peter

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Peter,

das war wirklich erhellend !

Nach Deinem Schema habe ich alle
diese Blendendaten mal in eine Datei
geschrieben und diese dann an den
Anfang aller dieser Gerberdateien gehängt.

Zu Beginn steht nun ein
G70*
%FSLAX43Y43*%
G04 Bils Pulser*
%LNKUPFERSEITE2*% dran
und am Ende vor dem Gerber
ein %LPD*%, was immer das auch ist.

Das Bild sieht so viel besser aus.
Endlich kann man da was sehen.

Mit Gerbv kann man die Bilder nun auch
überlagern. Dabei entstehen aber
Fehlermeldungen und die Positionen
machen dann auch Ärger.

Mache ich da noch was falsch?

Gruss
Matthias

Autor: Peter Bünger (pbuenger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mit Gerbv kann man die Bilder nun auch überlagern. Dabei entstehen aber 
>Fehlermeldungen und die Positionen machen dann auch Ärger.

Dann lass doch mal sehen.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Bünger schrieb:
> Dann lass doch mal sehen.

Danke Peter für Anschauen,

ich kenne Gerbv nicht so sehr gut.
Einzeln klappt da jede Datei für sich.
Wenn ich jedoch erst die Kopie_von_SST0126-1.GBR
öffne und dann mit "File open layer" die
Kopie_von_ART01-1.GBR hinzulade ist das Bild noch ok.
Siehe pulser.png.

Wenn ich jedoch alle 4 GBR lade sieht es
so aus: pulser1.png. Da ist was verschoben.

Die Fehler habe ich wegbekommen, da waren
nur noch 2 Zeilen vergessen.

Gruss,
Matthias

Autor: Peter Bünger (pbuenger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die violette Lage ist an der Y-Achse gespiegelt und verschoben. Also 
musst Du sie beim Einlesen spiegeln, sofern Dein Programm das überhaupt 
kann. Andernfalls eben mit einem beliebigen Gerbereditor spiegeln.

Die Verschiebung kriegst Du weg, indem Du die Koordinaten eines 
markannten Punktes (z.B. eine der Befestigungsbohrungen) in den Lagen 
aus deren Gerber-File notierst und aus den Differenzen den Verschiebeweg 
errechnest.

Gruß,
Peter

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielen Dank für den Hinweis Peter !

Gruss
Matthias

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.