mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Große Festplatte (>128GB) am IDE


Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, ich hab vor mal (aus interesse und weils interessant ist) ein AVR 
- IDE Interface zu bauen, ich hab auch einige schöne sourcen und dokus 
gefunden...
ABER: In allen ist die rede von 128GB maximal Kapazität (wegen der 
adressierung, is einleuchtend), aber wie laufen dann in meinem PC 500GB 
an dem IDE Bus ohne iwie Stress zu machen? (ich hab iwas von biglba 
gelesen aber nich ganz kapiert wo in dem (standard) ide protokoll jetz 
aufgebohrt wird um eben mehr Adressen zu haben...
Kann mir vielleicht jemand eine Beschreibung/Erklärung hier verlinken 
(wär sehr nett)?

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oke hat sich erledigt, hab selber was ergoogelt:
http://www.48bitlba.com/index.htm

Autor: Silvan König (silvan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max schrieb:
> (aus interesse und weils interessant ist)

Sprachgenie!

Ist das denn überhaupt möglich? Festplatte mit AVR zu steuern? Meiner 
Meinung nach ist ein AVR etwas zu klein (und bestimmt auch zu langsam) 
für eine solche Aufgabe. Ich finde SD an AVR schon heftig!!

Kannst du mal die Links zu den Dokus und Sourcen posten? Das scheint 
interessant zu werden...

Autor: Silvan König (silvan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das geht schon, ist aber sehr aufwendig:
- IDE Laufwerke brauchen viel Strom und meist zwei Spannungen
- Außerdem recht "groß" und hhe StartUp Zeiten
- Es werden recht viele Pins benötigt
- Datentransfers sind 16bit welche der AVR nicht auf einen rutsch lesen 
kann dadurch wird nicht gerade sehr schnell

Autor: Sebastian ... (zahlenfreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grob 2mbit netto gehn schon durch. Mit FAT, wenns nicht zu fragmentiert 
ist. Die UART macht auf den meisten AVRs grade mal 1.6mbit netto. Gut, 
mit SPI geht mehr, aber wollt nur zeigen, dass das IDE-interface auch 
nicht soo langsam ist.
Aber dass die kleinen controller nicht dafür gemacht sind ist klar. 
Pinverbrauch, 8bit<->16bit, CPU-zeit beim lesen. Spricht alles nicht 
unbedingt für Festplatten.

Zu LBA48 kann ich nur ganz grobes halbwissen beitragen: Ich meine, die 
höheren adressen werden der Festplatte durch zweimaliges schreiben der 
Adressregister mitgeteilt. Also einmal schreiben: oberer Teil der 
Adresse, nochmal schreiben: unterer Teil der Adresse. Aber sicher bin 
ich mir nicht. Aber in der ATA-Spezifikation stehts definitiv drin. Da 
hab ichs schon gesehen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.