mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Aluprofile für Montage?


Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erst mal zum Problem:

Ich möchte Solarzellen auf das Dach montieren und suche dafür 
Aluprofile.
Die Größe ist etwa 3,8m x 2,8m (14 Panels).

Es sollte Alu sein, da dies leicht ist und nicht rostet.

Weiß jemand woher ich solche Profile möglichst günstig beziehen kann?

Danke im Voraus.

: Gesperrt durch Moderator
Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir kaufen die immer hier:
http://www.bauer-profile.com//
Weiß allerdings nicht, ob der auch liefert. Fragen kostet nix. ;)

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen Internet-Shop "http://www.aluprofil.com/de/" gefunden. 
Ich denke deren Preise sind nicht sooo teuer. Zumindest ist dieser 
Zwischenhändler günstiger als der Hersteller.

Vom Bauer sehe ich keine Preise, auch nicht in dem Katalog.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Müller schrieb:
> Vom Bauer sehe ich keine Preise, auch nicht in dem Katalog.

Ist auch 'ne kleine Klitsche, am Besten anrufen und fragen, oder per 
Email.
Die Sägen und (vor-)montieren dir die Profile nach deinen Maßangaben 
(Schnellverbindungswinkel usw.).
Die Teile sind sehr stabil wir haben schon etliche thermische 
Kollektoren damit sicher auf's Dach montiert (~20 Anlagen), bisher keine 
Klagen gehört.

Ach ja: Preis für eine Aufständerung für 17m² Kollektorfläche (incl. 
Edelstahl-Dachhaken und Schrauben) liegt ungefähr bei 800...1000€.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielleicht mal bei einem Fensterbauer nachfragen, was die so fürs Prfil 
nehmen ...

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fensterbauer ist schlecht, die haben nur spezielle Profile, extra 
angemalt usw. (bei denen war ich schon.)
Ausserdem sind die nicht so stark dass da auch mal Schnee drauf liegen 
könnte. Hier kann es schon mal 1m Schnee haben.

Bei dem "Aluprofil" Shop komme ich auf 835 EUR (Incl MwSt, Kleinteile, 
ohne Edelstahl-Haken)

Edelstahl mit hoher güte habe ich noch einiges hier rumliegen, also die 
Haken kann ich selbst machen.

@ Thilo M.
Welche Stärke hat das Profil, das ihr im Einsatz habt?
Ich schrebe gerade der Fa Bauer eine Anfrage.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günstig, schnell und gut ist

http://www.smt-montagetechnik.de
(oder deren Tochter Alcom)

Die schneiden zu, Preise gibt es auch im Netz (835 Euro erscheint mir 
deutlich zu teuer, ich kenne aber auch nicht die genauen Gestellmaße).

Ich hab noch keinen günstigeren gefunden.

Chris D.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Müller schrieb:
> Welche Stärke hat das Profil, das ihr im Einsatz habt?
> Ich schrebe gerade der Fa Bauer eine Anfrage.

Wir verwenden 30x30mm und 45x45mm, auch 30° Profile.
Hier im Bild eine Aufständerung, die wir gebaut haben.

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die Profile 45x60 für den Rahmen (blau) und 45x45 für die 
einzelnen Zellen (rot) vorgesehen.
Die blauen sind fest minteinander verschraubt.
Die roten halten jeweils 2 Solarzellen mit 2 Stangen. Unten ist ein 
Scharnier, so kann ich die einzelnen Zellen (paarweise) hochklappen. 
Dann sollte das Montieren einfacher sein.
Auch wenn eine defekt ist kommt man gut ran.
Mit einfachen Winkel-Stücker fixiere ich die roten Profile auf den 
blauen.

Das könnte doch so funktionieren?

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Müller schrieb:
> Das könnte doch so funktionieren?

Natürlich funktioniert das. ;-)
Du solltest darauf achten, dass die Dachhaken so weit außen wie möglich 
auf den Sparren befestigt werden. Wenn die Module zu weit frei tragend 
überstehen kann es passieren, dass sie sich im Wind aufschaukeln und in 
Resonanz geraten. Bei Montage direkt am Ortgang passiert das schnell. 
Dann sind sie schnell hinüber (Delaminierung, Unterbrechungen).

P.S.: nicht auf Ställen montieren, die 'Abgase' der Tiere zerstört die 
Zellen. ;-)

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Zellen sind 3,8m breit. Die Balken kommen jeden Meter, so müssen die 
horizontalen Profile 4m lang sein. Da gibt es keinen Überhang.
Bei uns kann es schon mal ziemlich stark winden, deshalb wird sowiso an 
jeden Banken einen Haken gemacht. Das ganze ist mir zu teuer um noch an 
so einer Kleinigkeit zu sparen.

Das mit den Abgasen ist ein Guter Tipp! Aber die Tiere wohnen 30m weiter 
:)

PS: Die Produkte von SMT können günstiger über Aluprofil.com bezogen 
werden.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Müller schrieb:

> PS: Die Produkte von SMT können günstiger über Aluprofil.com bezogen
> werden.

Ja? Im Schnellvergleich im Online-Shop gerade waren die immer teurer.

Ich hab allerdings nur ein paar Artikel (z.B. 40x40*8 leicht) 
verglichen.

Oder gibt es dort auf anderem Wege günstigere Preise?

Chris D.

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte "Profil 5 60x40" verglichen, da waren die um 0,8 EUR/m 
günstiger.

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur zur Info: Der Bauer-Profile ist doppelt so teuer.

Autor: Oliver Franz (Firma: aluzone) (oliver49125)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab mal was auf www.aluprofile.biz gefunden. Das Alu ist ja sehr 
teuer, jedoch wenn du schaust und vergleichst, dann kannst Du doch etwas 
einsparen.
Gruesse
franz

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einem Spitzdach  wäre doch eine einfache Montage plan auf den 
Ziegeln mit passenden Haken mechanisch doch wesentich einfacher und wohl 
auch kostengünstiger?

Daher meine Frage: bringt eine solche Aufständerung (siehe Bild von 
Datum: 01.07.2010 18:50) signifikante Leistungszuwachs, oder hat das 
andere Gründe?

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben Verbuchsler schrieb:
> Daher meine Frage: bringt eine solche Aufständerung (siehe Bild von
> Datum: 01.07.2010 18:50) signifikante Leistungszuwachs, oder hat das
> andere Gründe?

Die Aufständerung hat folgende Gründe:
- im Sommer weniger Leistung, da weniger gebraucht und Überschüsse 
vorhanden
- in der Übergangszeit bessere Erträge, da Winkel Sonne-Kollektorfeld 
ideal

Die Erträge werden ja hautpsächlich von Mitte September bis Mitte 
November und von Anfang Februar bis Mitte April benötigt. Und genau dann 
ist die Sonne in einem Winkel zwischen 17° und 35° über dem Horizont. 
Darum die Aufständerung.
Dazwischen muss normal geheizt werden, Sonnenscheindauer und -intensität 
sind dann zu gering, um die benötigte Heizleistung zu bringen.

Autor: Sven F. (doncarlos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo du haust da aber ganz sicher zwei verschiedene Sachen 
durcheinander, du sprichst von Solar-Thermi und eigentl. war das Thema 
ja aber PV, und da geht die "Ernte" im Sommer erst richtig zur Sache.
Dabei sollte man bei der PV auch vllt. einen variablen Einstellwinkel 
ermöglichen?

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven F. schrieb:
> Thilo du haust da aber ganz sicher zwei verschiedene Sachen
> durcheinander, du sprichst von Solar-Thermi und eigentl. war das Thema
> ja aber PV, und da geht die "Ernte" im Sommer erst richtig zur Sache.
> Dabei sollte man bei der PV auch vllt. einen variablen Einstellwinkel
> ermöglichen?


Einstellbare Neigungswinkel, bzw. Nachführung ist sicher optimal. Solche 
Systeme gibt es ja schon.

Klar, bei Solarthermie weiß man ja, wo die Stärken liegen, da man kein 
Geld kassiert sondern welches spart.
Die PV-Module flach auf's Dach zu legen spricht nicht für die 
Überzeugung, an der Energieversorgung seinen Teil beizutragen. Im Sommer 
zu "ernten" bedeutet nur, den Gewinn zu maximieren, wenn sowieso kein 
Strom gebraucht wird. Strom auch in der Übergangszeit zu produzieren 
wäre sinnvoller, ist aber eben weniger lukrativ.
Der Geldbeutel und die Gier sind eben stärker (oder man will nicht 
drauflegen), ein gutes Gewissen redet man sich damit auch ein. ;-)

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solarzellen haben einen großen Nachteil, der in der nahezu jeder 
Finanzierung "Vergessen" wird.
Solarmodule sind giftiger Sondermüll der durch eine Spezialfirma 
abgebaut und entsorgt werden muss.
Ich bin mal gespannt wieviele Kalkulationen diese Preise mit 
berücksichtigen.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Müller schrieb:
> Solarmodule sind giftiger Sondermüll der durch eine Spezialfirma
> abgebaut und entsorgt werden muss.

Was lässt Dich das annehmen?

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab darüber schon mal gelesen.

Einer mit einer 30KW Anlage wollte den Vertrag nicht für 10 ct/KW 
verlängern lassen, weil zu wenig, daraufhin kam das Landratsamt und 
meinte die Anlage müsse innerhalb von 4 Wochen demontiert werden, durch 
eine Fachfirma und entsprechend entsorgt werden, da giftig.
Diese Vorgehensweise ist wohl Abhängig vom jeweiligen Landratsamt.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schätze mal, dass in 10..15 Jahren, wenn die Masse der Module 
entsorgt werden sollte, die Dinger einfach tot auf den Dächern liegen 
bleiben.
Erstens werden die Entsorgungsfirmen den großen Reibach wittern, 
zweitens lohnt ein Recycling nicht, weil viel zu aufwändig und 
energieintensiv.
Einzig das Alu der Aufständerung/Montageschienen dürfte sich noch lohnen 
zu verkaufen.
Ein Haus mit sowas drauf dürfte 'nicht mehr ganz' den maximalen 
Verkaufswert erzielen, ähnlich einer asbesthaltigen Hütte.

Ansonsten sehe ich da auch ein Problem mit der Endlagerung ... (ein 
Schelm, der Böses dabei denkt) ;-)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Müller schrieb:
> daraufhin kam das Landratsamt und
> meinte die Anlage müsse innerhalb von 4 Wochen demontiert werden, durch
> eine Fachfirma und entsprechend entsorgt werden, da giftig.

Und was bitte soll da giftig sein?

Thilo M. schrieb:
> Ansonsten sehe ich da auch ein Problem mit der Endlagerung ... (ein
> Schelm, der Böses dabei denkt) ;-)

Im Gegensatz zu dem Dreck, den Dein Arbeitgeber zukünftigen Generationen 
überlässt, ist dieser hier eher harmlos; bei verrottenden Halterungen 
könnte es allenfalls bei Stürmen zu mechanischen Gefahren kommen, aber 
das kennt man ja auch von Dachziegeln o.ä.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Im Gegensatz zu dem Dreck, den Dein Arbeitgeber zukünftigen Generationen
> überlässt, ist dieser hier eher harmlos;

Na denn, viel Spaß mit dem Zeug!
Schau' mal nach, was in den Dingern alles drin ist.
Verharmlosen sollte man das nicht, das sind mittlerweile tausende von 
Tonnen!

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Erstens werden die Entsorgungsfirmen den großen Reibach wittern,
> zweitens lohnt ein Recycling nicht, weil viel zu aufwändig und
> energieintensiv.

Die Wittern sicher schon.
Weil zweitens nur wenig bringt muss jeder dafür draufzahlen.

Nach 10 Jahren ist der Kredit abbezahlt, dann muss eine Rücklage für 
deren Entsorgung angespart werden. Erst wenn der ganze Vertrag 
abgelaufen ist und die Module entsorgt sind, kann man schauen was als 
Rest übrig bleibt, das ist dann der Gewinn.
Die Solarmafia hat garantiert so geplant dass der 
Dach-Zur-Verfügungsteller nur minimalen Gewinn macht.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Müller schrieb:
> Nach 10 Jahren ist der Kredit abbezahlt

Das ist extrem optimistisch geplant.
Jeder halbwegs seriöse Handwerker wird ausrechnen, dass der 'break even' 
nach ca. 18..23 Jahren sein wird. Vorausgesetzt, es entstehen keine 
unvorhergesehenen Kosten.

Autor: Hans Albers (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am günstigsen ist ARB Montagetechnik dies wahrscheinlich durch große 
Abnahmemengen.

Ich bestelle seit 2000 immer dort.

Grüße

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und das fällt Dir nach über zwei Jahren kompletter Funkstille in diesem 
Thread ein?

Nein, den Burke&Hare-Preis für Leichenfledderei gibts dafür noch nicht.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.