mikrocontroller.net

Forum: Platinen RGB Cluster entwickeln, fertigen lassen


Autor: Andre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand eine Ahnung wo ich jemanden finden kann der mir folgendes 
entwickeln herstellen bestücken liefern kann ?! .
Ich brauche folgendes :


20 x :

- Platine mit 195 x 195 mm sowie 3mm Radius gerundeten Ecken

- Cluster von 13 x 13 PLCC6 5050 3-Chip RGB SMD LED 120° , 8.7lm pro LED 
also 169 LEDs .

http://www.leds24.com/LED/led-rgb-leds/RGB-LEDs---...


- Das Cluster soll von der Funktion her exakt wie ein handelsüblicher 
RGB-LED Stripe fungieren mit exakt einem Anschluss in der Mitte der 
Platine für RGB und +(-)

- 12 oder 24 Volt DC

- gesamte Platinenhöhe + LEDs max 5mm

- SMD Bauweise einseitig

- die gesamte Ansteuerung erfolgt von extern

- das Cluster muss als ganzes einheitlich bei entsprechender Ansteuerung 
seine Farben wechseln .( ebenso analog zu einem normalen RGB-Stripe)

- es muss ohne Kühlung auskommen

- weißer (notfalls grüner) Lötstopplack

- 6 Durchgangslöcher zur Befestigung an definierten Punkten .


Das Ganze umfasst also folgendes :
- Entwicklung
- Platinenherstellung
- Bestückung
- Lieferung

Natürlich sollte all das professionell hergestellt werden .

Ich hoffe einfach mal hier jemanden zu finden der entweder sowas machen 
kann oder jemanden kennt der sowas macht ?!

Autor: 123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Rechne aber mal mit einige Tausend € Entwicklungskosten!

123

Autor: Andre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja also ich habe ja bereits ein Angebot von einer Firma die sowas 
macht da liege ich gerade mal bei 400 Eur Entwicklung .
Ehrlich gesagt ist es auch als reine Entwicklung keine mehrere tausend 
Euros wert zumal es ja nur verdrahten der LEDs ist .
Das würde ich bei so einem hohen Preis dann doch lieber noch selbst 
machen .
Nein nein also die ungefähre Preislage kenne ich schon .

Autor: jl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann lass es dort machen.
400€ ist für mich nicht mal ein Tagessatz.

Aber wunder dich dann nicht über die Preise für Platine, Bestückung, 
Material. Die Entwicklung ist dann dort eingerechnet - also immer das 
Gesamtprodukt sehen.

Autor: Charly B. (charly)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andre,

schreib mir ein PN mit deinen Kontaktdaten

vlg
Charly

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andre schrieb:
> Naja also ich habe ja bereits ein Angebot von einer Firma die sowas
> macht da liege ich gerade mal bei 400 Eur Entwicklung .

Unbedingt dort machen lassen. Normalerweise kosten nackte 
Musterleiterplatten ohne Bestückung schon rund 200 EUR. M.a.W. der 
Anbieter entwickelt kostenlos oder zahlt noch drauf in Hoffnung auf 
spätere Geschäfte (die er aller Wahrscheinlichkeit nach nie bekommt).

Gruss Reinhard

Autor: Steffan Weidenmüller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mich würde der Hersteller interessieren,

vieleicht postest du mal wirklich deine email hier und wir tretten in 
kontakt. Dies ist ein spot-günstiger preis. Alleine wenn man nur das 
Layout machen würde, wären es bei einer firma die ich kenne 600 
euro.(NUR LAYOUT)

mfg

Steffan

Autor: Uwe N. (ex-aetzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andre du bist auf dem falschen Dampfer, wenn du glaubst das ganze Paket:

> - Entwicklung
> - Platinenherstellung
> - Bestückung
> - Lieferung

für 400 Euros zu bekommen.
Jeder Punkt (Ausnahme Lieferung und Platinenherstellung) ist für sich 
alleine mind.400€ wert, die Entwicklung sicherlich mehr. Ein 
realistischer Preis liegt wohl eher bei geschätzten 1500-2000€ für das 
Gesamtpaket.

Bedenke, das der Bestücker alleine für die Einrichtungskosten ca. 
150-200€ will, dabei ist noch nicht mal die Pastenschablone dabei (o.k., 
bei Pcb Pool gib es die wohl umsonst dazu).

Aber falls ich mich hier täuschen sollte: Wer macht das für diesen 
Kampf-Preis ?

Gruss Uwe

Autor: _Gast-XIV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er schreibt aber 400 Eur Entwicklung, ist schon realistisch wenn eine 
Firma sowas nur anpassen muss.

Der Preis ist also da wer unterbieten möchte bitte sehr.

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andre,

ich würde mich ebenfalls über eine Kontaktaufnahme freuen. Kontaktdaten 
findest du auf www.budelmann-elektronik.com

Christoph

Autor: Andre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein die 400 Eur beziehen sich ja wie gesagt nur auf die ENTWICKLUNG der 
Platine also des Layouts .
Das ich da keine 20 Stück voll bestückt geliefert bekomme ist ja völlig 
klar .
Ich schicke mal alle eine PN die es wollten .
Freue mich auch weiterhin über jegliche Angebote etc.

Autor: 123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was sich hier immer ein Kindergarten herumtreibt.

Entwicklungen für 400€.  LOL

Kindergarten. Die wissen nicht was in der großen weiten Welt ab geht!

123

Autor: 345 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bestimmt so einer der das mal gesehen hat und bei EBai solche Dinger 
gerne verkloppen will.

12-jährige pubertierendes Geschwätz in der Art:

"Dann bau ich nach und verkauf die  bei EBAI und mach die große Kohle"

345

Autor: Virus 744 (virus744)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andre schrieb:
> Nein die 400 Eur beziehen sich ja wie gesagt nur auf die ENTWICKLUNG der
> Platine also des Layouts .
> Das ich da keine 20 Stück voll bestückt geliefert bekomme ist ja völlig
> klar .
> Ich schicke mal alle eine PN die es wollten .
> Freue mich auch weiterhin über jegliche Angebote etc.

Hallo Andre,
schick mir auch mal deine Kontaktdaten, am besten mit Tel-Nr.

Gruß virus

Autor: Andre Riesenbeck (andreries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
123 schrieb:
> Was sich hier immer ein Kindergarten herumtreibt.
>
>
>
> Entwicklungen für 400€.  LOL
>
>
>
> Kindergarten. Die wissen nicht was in der großen weiten Welt ab geht!


Mal ganz im Ernst .Ich bin schon seit mehreren Jahren Ingenieur und 
kenne ganz genau die Preise die so genommen werden .
Würde ich mit dem ganzen nach China gehen würde dort über 400€ gelacht 
werden und dankend für ein Platinenlayout angenommen werden .
400€ ist dort für die meisten in dieser Branche schon extrem viel .Da 
spreche ich auch aus Erfahrung .
Ein Werk das viele Elektronikparts für viele deutsche große Firmen baut 
zahlt ihren Mitarbeiten etwa umgerechnet 140 € monatlich .
Das das natürlich Ausbeutung ist muss man sicherlich nicht sagen aber 
sowas gibt es auch .

Nun sind wir in Deutschland völlig klar aber das heißt nicht das jemand 
für die Entwicklung von einer Platine mit ein paar LEDs auf einmal 
tausende von Euro berechnet .
Das es nicht 400 sein müssen habe ich bereits deutlich geschrieben aber 
das andere extrem muss es ja auch nicht sein .

Also ich bitte einfach darum das sich nur Leute angesprochen fühlen die 
einfach ein Angebot abgeben wollen .
Diese werden dann geprüft und dann sehen wir weiter .

Autor: P. M. (o-o)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
_Gast-XIV schrieb:
> Er schreibt aber 400 Eur Entwicklung, ist schon realistisch wenn eine
> Firma sowas nur anpassen muss.

Warum immer gleich so negativ? Vielleicht macht's ja jemand 
nebenberuflich bzw. hobbymässig. Was die Leute drauf haben, steht ja 
Profis teilweise in nichts nach. Anstatt frei herumzubasteln, ist ein 
Projekt mit einem kleinen Verdienst doch ab und an auch nicht schlecht. 
Die Aufgabe ist nicht so kompliziert und sollte sich für einen geübten 
Bastler in 2 Arbeitstagen erledigen lassen, womit man auf einen 
Studenlohn von 25 EUR kommt.

Autor: mmerten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier wird immer gleich heftigst mit irgendwelchen Preisen hantiert, ohne 
das komplette Lastenheft zu kennen. Versteht der Auftraggeber unter 
"Entwicklung" nur das Routen eines Leiterplatte nach vorgegebener 
Schaltung mit vorgegeben Bauteilen oder die Erstellung eines 
professionellen Produktes mit Schaltungdesign  Dimensionierung  Test / 
Verfifizierung und entsprechender Dokumentation? Leider ist der 
Threadstarter nicht registriet und hat auch keine Kontaktadresse 
angegeben. Möge sich doch jeder der Interesse an dem Auftrag hat mit dem 
Poster in Verbindung setzen. Mit den mageren Angaben die gemacht wurden 
kann sich der Preisrahmen von ein paar hundert Euro bis viele tausend 
Euro bewegen ;)

Autor: Master Snowman (snowman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ mmerten: ich finde schon sehr klar, was er möchte: das fertige produkt 
in den händen halten. bis jetzt hat er jedoch erst eine firma, die es 
für 400.- entwickelt (ich nehme an: schaltplan und geroutet)

siehe:

Hat jemand eine Ahnung wo ich jemanden finden kann der mir folgendes
entwickeln herstellen bestücken liefern kann ?! .
[ ... ]
Das Ganze umfasst also folgendes :
- Entwicklung
- Platinenherstellung
- Bestückung
- Lieferung

Natürlich sollte all das professionell hergestellt werden .

-----

Naja also ich habe ja bereits ein Angebot von einer Firma die sowas
macht da liege ich gerade mal bei 400 Eur Entwicklung

Autor: Uwe N. (ex-aetzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P. M. schrieb:
> Warum immer gleich so negativ? Vielleicht macht's ja jemand
> nebenberuflich bzw. hobbymässig.

Er will aber Profis ... :-)
>> Natürlich sollte all das professionell hergestellt werden .

Das ganze in einem Tag runterreissen ist halt ne' verdammt knappe Kiste,
da muss sich der Layouter ganz schön ins Zeug legen.

169 Leds routen klingt nicht viel, aber bei 6 Pins kommen da erstmal 
etwas über 1000 Leitungen zusammen, vorher muss die Netzliste eingelesen 
werden etc. etc.

Bei sowas "einfachen" kann man sich schnell verkalkulieren ...

Gruss Uwe

Autor: Andre Riesenbeck (andreries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein nein wer sagt das ich nur Profis will .
Ein Bastler kann auch enorm professionell arbeiten das habe ich schon 
allzu oft sehen können .
Insofern wenn jemand hier das Layout und das routen für die Platine 
erstellen kann immer gerne hobbybastler oder riesen Firma ist mir egal .
Solange es mit Sinn und Verstand und sauber entwickelt wurde kein 
Problem .

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lieferst du die Leds oder nicht. Wenn man die bestücken lässt, dann
sind das mindestens 4000 oder 5000 Bauteile, die sie kaufen (müssen).
0.07 + 48 * 3xxx = 1525€ Bauteilkosten + 220€ Platinenkosten +
Setup + Bestückung + Layout macht ca 1800€ netto, ca 2500€ brutto.
Da kommen dann nochmals fast 1000€ an unbenutzten Bauteilen hinzu, die
dir in Rechnung gestellt werden. Eine Platine würde dir dann ca 175€ 
kosten.
Wenn du die Leds nur die Hälfte bezahlst, kannst du ev. auch noch 
ausrechnen
Eine Einzelansteuerung der Leds würde nur geringfügig teurer sein, ca
2-3€. Grünen Lötstopplack sowie weißer Bestückungsdruck großflächig 
aufgebracht. Es braucht aber das Datenblatt der Leds. Eventuell muß man
auf Alu-Trägermaterial ausweichen. Schlag noch ca 30% drauf, und du
bist auf einen Preis von 4500€ den dir jeder machen kann.
Und jetzt erklär mir mal, wieso ein Hobbybastler, der vielleicht 200€
verdient, das Risiko von über 2000€ Vorkasse oder Fehler eingehen 
sollte.

Weiters hast du das große Problem, daß die Leds sowie Widerstände nicht
selectiert sind.

Autor: Theo G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
*) 13 x 13 x 20 LED PLCC6 5050 3-Chip RGB SMD LED 120° - 8.7lm steuerbar 
a 0,53 Euro = 3380,-

*) 20 x Platine mit 195 x 195 mm 3mm Radius gerundeten Ecken = gefräst = 
ca. 40,- Euro

*) Werkzeugkosten PCB 600,-

*) Sonderwunsch weisser Lötstopplack 150,- Euro

*) Bestückung 350,- Euro

*) Lötpastenschablone 150,- Euro

*) Layout und Gerberfiles 400,- Euro (Ist echt schon dumping)

*) zzg. MWSt. Verpackung und Versand, evtl Zoll ....

(Preise einfach mal so grob in die Tüte geschätzt)

Also unter 5k seh ich da echt schwarz.

Die Hauptpunkte sind einfach die LED und die relativ hohen 
Werkzeugkosten für die paar Stück.

Schau mal, ob's nicht auch eine einfachere, billigere LED werden kann 
(ich könnte Dir da vielleicht helfen), ob die Ecken unbedingt rund sein 
müssen und ob's unbedingt weisser Lötstopplack sein muss.
Dann könnte man vielleicht noch auf insgesamt auf 3k runterkommen...

Aber 400,- für ALLES - unmöglich.

Grüsse

Branko

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann auch grünen Lötstopplack nehmen, und den weißen 
Bestückungsdruck
großflächig benutzen, um die Platine Weiß erscheinen zu lassen.

Autor: Theo G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..andererseits, wenn ich so an die Electronica zurückdenke, frage ich 
mich, ob man sowas überhaupt entwickeln lassen muss.
Es gibt doch gerade in Fernost MASS-EN-WEISE Hersteller von allerlei 
möglichen LED Panels, Clustern, Leisten,... wasweissich.

Statt 400,- Euro Entwicklungsgebühr rauszuhauen, würde ich doch lieber 
mal einen Nachmittag im Internet auf die Suche gehen, und schauen, ob 
man solche Teile nicht bereits fix und fertig kaufen kann.
Viele asiatische Unternehmen, vor allem in Taiwan und China, haben da 
auch kein Problem damit, bestehende Produkte im Layout mass zu 
schneidern - das machen die quasi nebenbei....

Okay, bei 20 Stück handelt's sich dann eher um eine Mustermenge ;-))

Autor: Tim H. (hotty) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich kann dir auch gern mal ein Angebot machen. Ich denke das Layout 
sollte für 100 Euro mit Entwicklung machbar sein. Auch wenn die 
Steuerung auf dem Board ist.
Die Platinen kann man wenn es dir auf den Preis ankommt auch aus China 
holen oder halt mit mehr Qualität. Einen Prototyp kann ich dann auch 
selber bestücken. Eine Serie dann natürlich professionell.

Schreib mir einfach eine PN oder ne Mail: timhot@gmx.de

Gruß,
Tim

Autor: Chris __ (_chris_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann dir ein Preis von 4000€ anbieten.

Autor: Charly B. (charly)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Branko Scherzer schrieb:

> *) 20 x Platine mit 195 x 195 mm 3mm Radius gerundeten Ecken = gefräst =
> ca. 40,- Euro

WOW,

mail mir mal bitte die Adresse des Leiterplattenherstellers, Danke !

vlg
Charly

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Branko Scherzer schrieb:
> *) 13 x 13 x 20 LED PLCC6 5050 3-Chip RGB SMD LED 120° - 8.7lm steuerbar
> a 0,53 Euro = 3380,-

Rechnen ist nicht deine Stärke, oder? Knapp 1800€ treffen es besser...

> *) Werkzeugkosten PCB 600,-

Was für Werkzeugkosten?

> *) Sonderwunsch weisser Lötstopplack 150,- Euro

Etwa 50€.

> *) zzg. MWSt. Verpackung und Versand, evtl Zoll ....

Die LEDs oben sind schon mit MwSt, die Platinen bei 800€ auch.

> (Preise einfach mal so grob in die Tüte geschätzt)

Vorher eine Tüte durchgezogen? ;-)

> Also unter 5k seh ich da echt schwarz.

Ich sehe eher für deine Kalkulation schwarz...

> Aber 400,- für ALLES - unmöglich.

Das hat er auch nicht geschrieben, aber sinnerfassendes Lesen scheint 
nicht nur bei deutschen Schulkindern ein Problem zu sein.

Autor: Profighost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jou. 1791,40 €   -  keine Ahnung, wie ich da auf 3380,- komme.
Sollte ich wohl mal sorgfältiger in den T-Rechner eintippern schäm

Mit Werkzeugkosten meinte ich die Initialisierungskosten für die PCB 
Herstellung - Okay, die sind mit 600,- Euro vielleicht etwas hoch 
gegriffen, dafür sind die 2,- €/PCB auch indische Preise....

Beim Farbwechsel vom Lötstopplack berechnet Dir nen Hersteller evtl. 
noch extra Rüstkosten mit dazu - deswegen meinte ich da 150,- € statt 
nur den Lack selbst einzusetzen.

Mit MWSt meinte ich ja auch nicht die der LED, sondern die, die bei 
Auslieferung auf den endgültigen Verkaufspreis auf alles draufkommen.

Egal.
Mir gings ja gar nicht um eine ernsthafte Offerte, sondern vielmehr mal 
eine Auflistung mit groben Preisvorstellungen aufzustellen, womit Andre 
alles rechnen wird müssen, wenn er eine  professionelle Lösung will, und 
einfach mal sieht, dass ihn die 20 Platinen irgendwo zwischen 3,5k bis 
knapp 5k € kosten werden.

Für eine ernsthafte Kalkulation stellt sich unter anderem ja auch noch 
die Frage, ob es bei der Menge LED nicht sogar günstiger ist, ganze 
Rollen beim Grossdistributor zu kaufen, anstatt abgezählt beim Kleinen.

Ferner habe ich auch noch den Steckkontakt übersehen, der ja zur 
Anbindung des Clusters an die Steuerung benötigt wird und aufgrund der 
geforderten Bauhöhe auch noch sehr dünn ausfallen soll.
Der schlägt dann - schätzungsweise- auch noch mal mit so knapp 10,- 
Euro/Stk. zu Buche.

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Profighost schrieb:
> Mit Werkzeugkosten meinte ich die Initialisierungskosten für die PCB
> Herstellung - Okay, die sind mit 600,- Euro vielleicht etwas hoch
> gegriffen, dafür sind die 2,- €/PCB auch indische Preise....

Gut, zusammen passt es. Wobei ich 20 Stück nicht im Ausland produzieren 
lassen würde. Das lohnt kaum.

> Beim Farbwechsel vom Lötstopplack berechnet Dir nen Hersteller evtl.
> noch extra Rüstkosten mit dazu - deswegen meinte ich da 150,- € statt
> nur den Lack selbst einzusetzen.

Ok, bei deutschen Herstellern wollen sie meist nur einen gewissen 
Mindestbestellwert und dann einmalig 40-50€ oder so.

> Mit MWSt meinte ich ja auch nicht die der LED, sondern die, die bei
> Auslieferung auf den endgültigen Verkaufspreis auf alles draufkommen.

Ja, ist nur vorsteuerabzugsberechtigten Käufern meist ziemlich egal. Und 
das Projekt klingt nicht nach privatem Zeitvertreib.

> Egal.
> Mir gings ja gar nicht um eine ernsthafte Offerte, sondern vielmehr mal
> eine Auflistung mit groben Preisvorstellungen aufzustellen, womit Andre
> alles rechnen wird müssen, wenn er eine  professionelle Lösung will, und
> einfach mal sieht, dass ihn die 20 Platinen irgendwo zwischen 3,5k bis
> knapp 5k € kosten werden.

Das habe ich auch so verstanden. Nur ich fand die Beiträge von vielen 
anderen nicht wirklich hilfreich. Vor allem die Aussage "Für 400€ 
bekommst du das nie alles zusammen!" entbehrt halt jeder Grundlage.

> Für eine ernsthafte Kalkulation stellt sich unter anderem ja auch noch
> die Frage, ob es bei der Menge LED nicht sogar günstiger ist, ganze
> Rollen beim Grossdistributor zu kaufen, anstatt abgezählt beim Kleinen.

Eventuell wird man 5000 LEDs einkaufen müssen, aber das muss individuell 
mit dem Distributor geklärt werden.

> Ferner habe ich auch noch den Steckkontakt übersehen, der ja zur
> Anbindung des Clusters an die Steuerung benötigt wird und aufgrund der
> geforderten Bauhöhe auch noch sehr dünn ausfallen soll.
> Der schlägt dann - schätzungsweise- auch noch mal mit so knapp 10,-
> Euro/Stk. zu Buche.

Muss man klären, was die Anforderungen sind, alles andere ist reine 
Spekulation.

Autor: Theo G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph schrieb:

> Das habe ich auch so verstanden. Nur ich fand die Beiträge von vielen
> anderen nicht wirklich hilfreich. Vor allem die Aussage "Für 400€
> bekommst du das nie alles zusammen!" entbehrt halt jeder Grundlage.

Eben. Ich wollte hier doch gar nicht ernsthaft offerieren - dafür fehlen 
viel zu viele Angaben und vieles mehr.
Mir lagen einfach zwei Dinge am Herzen:

1.) Andre nur mal eine Liste von allem aufzustellen, was im Groben und 
Ganzen so Pi mal Daumen bei einer Platinenfertigung alles auf einen 
zukommt, als dass er sich dass aus zig richtigen aber eben einzelnen 
Posts selbst zusammenpuzzeln muss.

und 2.)
Vor allem einfach mal eine grobe Preisvorstellung zu geben - auch wenn 
die realen Preise von Anbieter zu Anbieter stark schwanken werden.
Der Eine hat höhere Werkzeugkosten, dafür billigere PCBs, ein anderer 
berechnet gar keine Werkzeugkosten, dafür kosten die Leiterplatten das 
Dreifache... usw. und so fort.
Einfach nur mal eine grobe Grössenordnung abgeben, dass er sieht, dass 
er das nicht für ein paar hundert Euro auf den Tisch kriegt - unabhängig 
davon, ob er das jetzt so gesagt hat, oder andere das falsch verstanden 
haben könnten; rein präventiv irgendwelchen Phantasiepreisvorstellungen 
vorbeugen.


Weil, so, wie es hier steht, ist ausser der Wahl der Hersteller und 
Distributor noch sehr viel Spielraum drin, und ergo, wie Du richtig 
bemerkt hast:


> Muss man klären, was die Anforderungen sind, alles andere ist reine
> Spekulation.

Exactly!


Mein Haupttipp an Andre:
Soll das Projekt ernsthaft was werden, und nicht finanziell ausufern, 
such Dir nen erfahrenen PCB-Entwickler mit Connections zu Produktionen.
Die hat's hier im Forum jede Menge.
Zusammensetzen (Bildlich gemeint; skype, ICQ, E-Mail und Telefon tun's 
auch - man muss ja aufpassen, wie ein Fux, was man hier schreibt ;-))
und dann - meine Meinung - von Anfang an, ganz von vorne nochmal über 
die Bücher gehen und weitersehen.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Charly B. schrieb:
> WOW,
>
> mail mir mal bitte die Adresse des Leiterplattenherstellers, Danke !

Du musst richtig lesen, die 3 Positionen gehören bei den Leiterplatten 
zusammen:

Branko Scherzer schrieb:
> *) 20 x Platine mit 195 x 195 mm 3mm Radius gerundeten Ecken = gefräst =
> ca. 40,- Euro
>
> *) Werkzeugkosten PCB 600,-
>
> *) Sonderwunsch weisser Lötstopplack 150,- Euro

Also zusammen für 20 Leiterplatten 790,-Euro + MwSt.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das schöne, was man hier an den wahlfrei geposteten Preisen sieht, ist, 
daß all die Schwätzer sich offenkundig nie Gedanken gemacht haben, wie 
viel Arbeitszeit das ist, sondern nur, wieviel sich abzocken lässt.

Die Platine ist eher einfach, so einfach daß man mit einseitigem Layout 
auskommt und im Leierplatten-CAD-Programm viel replizieren kann. Wer 
dafür mehr als 15 Minuten braucht, sollte sich wegen erwiesener 
Unfähigkeit einen anderen Job suchen, z.B. Taxi fahren.

Einseitig sind natürlich die PCB Preise günstiger, was alle hier nicht 
berechnet haben, trotzdem würde ich eine Bestückungsmaschine einsetzen. 
Deren Programmierung und Einrichtung der Maschne kostet aber auf Grund 
des regelmässigen Layouts und nur 2 Bauteilsorten auch nur 15 Minuten.

Neben der Position der Bauteilkosten und der Leiterplattenkosten bleibt 
also nicht mal 1 Stunde Arbeitszeit, und die wäre man ja auch durchaus 
bereit, fürstlich zu vergüten. Schliesslich ist die Arbeitskraft nicht 
so strunzdumm wie die meisten anderen hier bewiesen haben. Wer alleine 
zum Rechnungschreiben mehr als 30 Minuten braucht, hat den Job wohl auch 
verfehlt und wird nicht mal als Bedienungskraft in einem Café brauchbar 
sein.

Am meisten kann natürlich die OP sparen, wenn er nicht diese 
hundsmieserablen 20mA LEDs nimmt von denen er dann dummerweise tausende 
braucht.

Autor: Theo G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>
> Die Platine ist eher einfach, so einfach daß man mit einseitigem Layout
> auskommt und im Leierplatten-CAD-Programm viel replizieren kann. Wer
> dafür mehr als 15 Minuten braucht, sollte sich wegen erwiesener
> Unfähigkeit einen anderen Job suchen, z.B. Taxi fahren.

Ahhh - täusch Dich da mal nicht.
Ich habe schon mal ein LED Cluster layoutet.
Es war nur ein einfarbiger LED-Through-Hole-Typ und alle am selben 
Potential angeschlossen, aber sehr dicht platziert...
Das war dann schon mit einer 2-Layer-Platine nix, was man mal eben in 15 
Minuten macht.

Okay, bei dieser Platine hier ist reichlich Platz zwischen den LED und 
diese sind SMD... aber es sind RGB-Teile, also Dreifach-LED; und wenn 
ich das richtig verstanden habe, sollen die alle einzeln ansteuerbar 
sein.
Das gibt eine Menge Leiterbahnen.... - selbst wenn sie nicht einzeln 
ansteuerbar sein müssen, fährst Du immer noch drei Potentiale + GND auf 
dem Board.
Das könnte schon mit zwei Layern durchaus eng werden....

Wenn Du DAS (inkl. Bauteile in Bib. einpflegen und PCB-Outline zeichnen) 
auf 1-Layer in 15 Minuten geroutet kriegst - okay, chapeau - kriegste 
eine Kiste Augustiner von mir;
aber brauchst Du mehr als 60 min, kriege ich zwei Kisten von Dir, okay?!
:-)))

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warscheinlich muß es wegen Wärmeabfuhr auf 2-Layer Pcb gemacht werden.
Setup-Preis: Man muß einen Bestücker mit Led-Erfahrung nehmen, was auch
eine performante P&P voraussetzt und dementsprechend der Setuppreis 
teurer
ist. Feeder, da sind minimal 6 Feeder gefordert bei zwei Bauteilen,
ansonsten wird es teuer.

Autor: Simon Budig (nomis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Branko Scherzer schrieb:
> Okay, bei dieser Platine hier ist reichlich Platz zwischen den LED und
> diese sind SMD... aber es sind RGB-Teile, also Dreifach-LED; und wenn
> ich das richtig verstanden habe, sollen die alle einzeln ansteuerbar
> sein.

Andre schrieb "soll von der Funktion her exakt wie ein handelsüblicher
RGB-LED Stripe fungieren", d.h. die müssen nicht individuell ansteuerbar 
sein.

Die typischen RGB-Stripes sind alle 3 LEDs teilbar, d.h. jede Gruppe hat 
drei in Serie geschaltete RGB-LEDs, dazu drei Widerstände. Diese Gruppen 
sind dann parallelgeschaltet.

Man wird sich das Leben erheblich einfacher machen, wenn man 
doppelseitige Platinen macht - die Mehrkosten sind bei 20 Platinen wohl 
eher zu vernachlässigen, gerade in Relation zu den LEDs.

Dafür würde ich etwas Hirnschmalz in die Anordnung der LEDs auf der 
Grundfläche investieren, so dass man direkt schonmal 
Bestückungsvarianten vorsieht, die die Fläche mit weniger LEDs halbwegs 
gleichmäßig abdecken...

Achja - und die mittlere LED würde ich weglassen, dann hat man was durch 
drei teilbares und gleichzeitig den gewünschetn Platz für den Anschluss 
;-)

Viele Grüße,
        Simon

Autor: Bernd Walter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also machbar ist sowas durchaus.
Der Anhang zeigt 12x11 auf einer 99x99mm 2-Layer Platine.
Die Widerstände sind auf der Rückseite.
Gefordert sind zwar ein paar Reihen LEDs mehr, aber auch fast doppelte 
Kantenlänge, was einiges an Abstand ergeben dürfte, die beim geforderten 
ungekühlten Betrieb auch notwendig ist.
Die Forderung 13x13 ist aber äußerst unpraktisch, weil 3'er Ketten bei 
12V in der Tat recht sinnvoll sind - Ausnahme ist hierbei rot - die 
haben in der Regel kleinere Spannungen und man kann mehr in Reihe 
hängen.
13 ist sogar eine Primzahl, also gibt es nur zwei mal die 13 als 
Primfaktor womit man gleichartig nur 13'er Ketten aufbauen kann, in 
der Gesammtzahl und 13 ist für eine Kette auch bei 24V viel zu lang - 
grob überschlagen vielleicht mit 48V, aber niemals mit 12 oder 24V.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
G+B sind mit max 3.95V FV spezifiziert, das lässt nicht mehr als 5 Leds 
zu,
oder 2 bei 12V, ca 58W oder 2.4A ca bei 24V

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe zufällig deinen Wunschpreis gesehen.
So ein Preis lässt sich nur machen, wenn du 13 Platinen oder ein 
vielfaches davon orderst. Weiters ist es auch fraglich, ob dein 
Zeitrahmen diesen Preis gestattet.

Autor: Charly B. (charly)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
> Charly B. schrieb:
>> WOW,
>>
>> mail mir mal bitte die Adresse des Leiterplattenherstellers, Danke !
>
> Du musst richtig lesen, die 3 Positionen gehören bei den Leiterplatten
> zusammen:
>
> Branko Scherzer schrieb:
>> *) 20 x Platine mit 195 x 195 mm 3mm Radius gerundeten Ecken = gefräst =
>> ca. 40,- Euro
>>
>> *) Werkzeugkosten PCB 600,-
>>
>> *) Sonderwunsch weisser Lötstopplack 150,- Euro
>
> Also zusammen für 20 Leiterplatten 790,-Euro + MwSt.

Die 600,- f. Werkzeugkosten sind zu hoch, hat er selber zugegeben,
und die fallen bei einer nachbestellung nicht mehr an....
ich haette doch gern gewusst wer dann f. 40 Euro 20 Platinen
195 x 195 mm macht ?

ausserdem: richtig lesen kann ich, nur warum gibst du deinen 'nonsens'
hier ab ?, von nix einen plan aber andere belehren wollen.
wieder ein argument warum unregistriete hier schreibverbot
haben sollten

vlg
Charly

ps. Andre sei mir nicht boese, aber hier sind so viele Spezialisten
    die u.a. das layout in 15 minuten machen, da kann ich weder
    zeitlich noch preislich mithalten, ich brauch halt etwas laenger
    fuer einen fuer meine masstaebe vernueftig abgelieferten Auftrag.

Autor: Theo G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ausserdem: richtig lesen kann ich,

..aber nicht Alles, wa?

In meinem Post Datum: 03.07.2010 10:09
schrieb ich:

>Mir lagen einfach zwei Dinge am Herzen:
>
>1.) Andre nur mal eine Liste von allem aufzustellen, was im Groben und
>Ganzen so Pi mal Daumen bei einer Platinenfertigung alles auf einen
>zukommt, als dass er sich dass aus zig richtigen aber eben einzelnen
>Posts selbst zusammenpuzzeln muss.

Ich arbeite im industriellen Bereich.
Und - sorry - bei mir sind Stückzahlen ab 10k bis teilweise über 1/4Mio 
normal.
'tschuldigung, wenn ich die Preise nicht ganz 'realistisch' für 
Muster-/Prototypenmengen wiedergebe.
(Sorry, ich wollt' jetzt auch mal nen bischen arro rüberkommen, bei 
vielem, was man hier liest. Wie kann man sich aber auch nur an so einem 
Kleinscheiss derartig dran aufreiben?!)

Darum ging's mir hier auch gar nicht.
Mir ging's gar nicht um eine ernsthafte Offerte.
Den Auftrag von
Andre möchte/würde ich eh nicht übernehmen - unwirtschaftlich.

Da hier fast jeder wild irgendwelche Einzelpunkte eines komplexen 
Gesamtbilds reinpostet,
wollte ich lediglich zu den ganzen einzelnen Einwürfen einfach mal eine 
zusammenfassende Auflistung - GROB(!) - aufstellen, um Andre klar zu 
machen, was alles auf ihn zu kommt, wenn er die Platinen ernsthaft 
professionell layouten & fertigen lassen will - und dass er versteht, 
dass er das nicht für ein paar hundert Kröten auf den Tisch geliefert 
kriegt; egal, was hier einige Leute sagen.

Dann lass die SCHEISS-Platinen wegen mir statt 40,- eben 400,- Euro 
kosten!!!!
NA UND?!?!
Völlig Wumpe.


Ändert das am Gesamtpreis,
dass Andre seinen Cluster bestehend
aus 20 mal 13 mal 13 LED à 0,5 Euro
so, wie er hier steht
irgendetwas Signifikantes?
Nö! Gar Nix ändert sich da!!.

Ob der Auftrag jetzt zusammmen
ca. 3k bis 4k
oder ca. 3k bis 4k
kosten wird - wo ist da der Unterschied?!
Ich mein, wäre ja nicht der erste Auftrag, wo es heisst:
"Wir machen ihnen das für 300,-" ... - "Öhm, ja, wir hatte da ein 
unvorhergesehenes Haushaltsloch und der Job kostet letzlich dann doch 
eher 6k."
Nicht meine Baustelle!

Ich wollte hier nur uneigennützig zu Hilfe einen zusammenfassenden 
Überblick geben, und vor unrealistischen Größen warnen - mehr nicht.

Wenn hier irgendwelche Turbo-Spezialisten meinen,
sie könnten den Job in 15 Minuten für 3,50 Euro erledigen 
(oderwassweissich) und allen anderen nen Taxi-Schein empfehlen und Andre 
auch davon überzeugt ist, dass er für unter 1k einen zufriedenen Job 
erhält.... Bittesehr. Ist mir völlig schegal - Einfach machen.
Ne, so lange ich es nicht machen muss!
Machen!!
Nicht labern - Machen!!
Auch nicht anderen die Preise nur aufgrund der Laberei von Dritten 
runterhandeln wollen - Machen!!!
Bei denen, zu den Preisen, die die Preise genannt haben, einfach machen 
lassen!
Preis und Termin vertraglich festsetzen und dann Gas geben!
Und schauen was rauskommt.
Nicht wundern, nicht staunen - machen!
Ich bin einfach nur hier und sage:
"I've told you so."

Zumal, wenn, wie Andre ja schon zu Beginn des Threads geschrieben hat, 
er ja die Branche kennt und er offenbar ohnehin weiss, mit welchen 
Kosten er zu rechnen hat.
Fertig.

Es gibt halt eben immer wieder Leute, die einen Porsche zum Preis von 
einem Bollerwagen anbieten und andere, die meinen, sie kriegen nen 
Porsche zum Preis von einem Bollerwagen.
ICH kaufe mir keinen neuwertigen VW Golf GTI aus dem Internet für 
1.399,- Euro, weil ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit 
mit einem Haken an der Sache rechne und mir die Zeit und die Nerven des 
sicher darauffolgenden Ärgers dieses sinnlosen Experiments nicht wert 
sind.

Und wenn ich grob die Einzelteile eines Autos  - und deren groben Preise 
- aufliste, nur mit dem Ziel aufzuzeigen, das man einen fabrikneuen Golf 
eben nicht für 1,399 Euro kaufen kann,
und es dann hier Leute gibt, die meinen sich daran aufhängen zu müssen, 
ob ich den Kühlergrill des betreffenden Golfs für 3,99 oder 39,99 Euro 
zu niedrig angesetzt haben,
von dem ich sage, dass es völlig egal ist, da das Teil insgesamt ohnehin 
irgendwo roundabout bei 20k bis 25k landen wird
- okay, sorry,
dann bin ich hier dann doch falsch in diesem Forum,
und dann soll dies auch mein letzter Post gewesen sein.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na? Fußball gekuckt?

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Charly B. schrieb:
> Die 600,- f. Werkzeugkosten sind zu hoch, hat er selber zugegeben,
>
> und die fallen bei einer nachbestellung nicht mehr an....

Ja, aber erst nach deinem und meinem Post.

Charly B. schrieb:
> ausserdem: richtig lesen kann ich,

Anscheinend nicht, sonst würdest du nicht so ausflippen.
Denn das war keine Belehrung von mir, sondern nur ein Hinweis.

Charly B. schrieb:
> von nix einen plan aber andere belehren wollen.

dito

Charly B. schrieb:
> wieder ein argument warum unregistriete hier schreibverbot
>
> haben sollten

manche Registrierte sollte man gleich wieder rausschmeissen.

Autor: Theo G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
> Na? Fußball gekuckt?

Jou! :-)

Sorry.
Aber mir ist da gestern echt die Hutschnur aufgegangen.

Zwei Dinge gehen mir persönlich gegen den Strich:

1.) Wenn einer eine Frage stellt, die eben nicht mit einem Punkt in 
einem Satz zufriedenstellend beantwortet werden kann, dann wild 
irgendwelche Einzelpunkte posten; z.T. nicht mal lesen, was da bereits 
geschrieben wurde, sondern einfach nochmal posten.

Ich gehe ja auch nicht in ein Programmierer Forum und beantworte die 
Frage:
"Wie realisier ich denn einen digitalen Regler?"
mit:
"Erstmal Variabeln definieren."

Und dann kommt noch irgendjemand daher und postet:
"In Basic muss man die Variabeln aber gar nicht definieren."
Und schon ist eine themenfremde Diskussion im Gange,
ob denn z.B. nun 40,- Euro für 20 Leiterplatten realistisch sind,
oder nicht, ungeachtet dessen,
dass es darum im Detail doch gar nicht ging.

Blöderweise kann man hier Beiträge nur bis max. 15 Minuten nach dem Post 
editieren.
Hätte ich geahnt, was ich mit diesem - eigentlich nur gut gemeinten - 
Beitrag lostrete, hätte ich mich hier komplett rausgehalten!


Und
2.)
geht's mir extrem gegen den Strich,
dass es immer wieder Leute gibt,
die ihre Meinung, ihr Wissen kundtun, was teilweise nicht mal unbedingt 
richtig ist, aber hauptsache den Hals bis zur rückwärtigen Krampe 
aufreissen und alle anderen der Inkompetenz bezichtigen!
Da kann ich dann nicht gegen meine Natur, da muss ich dann manchmal 
zurückpupen.
Sorry dafür.

Nein, ich kann das echt nicht ab.
Ständig diese vorlauten, neunmalklugen Besserwisser, die andere  beim 
kleinsten Fehler, ungeachtet, was in welchem Kontext gemeint war, sofort 
als Anfänger oder völlig unfähig bezeichnen.
Alle haben irgendwann mal klein angefangen.
Wenn ich mir meine allererste Platine heute anschaue, muss ich immer 
wieder schmunzeln, was ich da für'n Bockmist fabriziert habe.

Ich denk, dass hier ist ein Forum, in welchem es darum geht, dass Leute 
ihr Wissen und Erfahrungen weitergeben bzw. miteinander diskutieren.
Dazu gehört meiner Meinung eben auch,
dass man selbst mal einem anderen gegenüber was einräumt.

Wer als einziger alles besser weiss, und meint dieses permanent anderen 
unter die Nase reiben zu müssen, der ist meiner Meinung nach bei einer 
Diskussion fehl am Platz.
Der soll nen Buch schreiben.

Autor: Uwe N. (ex-aetzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Branko Scherzer schrieb:
> geht's mir extrem gegen den Strich,
> dass es immer wieder Leute gibt, ...

Full Ack.

Die betreffende Person ist mir diesbezüglich schon mehrfach äusserst 
unangenehm aufgefallen - einfach nur arrogant.

Gruss Uwe

Autor: Charly B. (charly)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Branko Scherzer schrieb:

> Darum ging's mir hier auch gar nicht.
> Mir ging's gar nicht um eine ernsthafte Offerte.
> Den Auftrag von
> Andre möchte/würde ich eh nicht übernehmen - unwirtschaftlich.

warum verbreitest du dann solchen nonsens ? oder mit deinen worten:
> aber hauptsache den Hals bis zur rückwärtigen Krampe aufreissen

> Dann lass die SCHEISS-Platinen wegen mir statt 40,- eben 400,- Euro
> kosten!!!!
> NA UND?!?!
> Völlig Wumpe.

sagst du das auch so deinen Kunden ?, Toll!

ein realer Preis f. die Platine ist ~22 Eu/st netto, in Deutschland 
gefertigt


> Nicht meine Baustelle!
als antw. wieder deine Aussage:
 aber hauptsache den Hals bis zur rückwärtigen Krampe aufreissen

> Ich wollte hier nur uneigennützig zu Hilfe einen zusammenfassenden
> Überblick geben, und vor unrealistischen Größen warnen - mehr nicht.
das ist dir nicht wirklich gelungen, das mit dem rechnen klappte nicht
und dann haste selber absolut unrealistische Groessen verwendet


> Zumal, wenn, wie Andre ja schon zu Beginn des Threads geschrieben hat,
> er ja die Branche kennt und er offenbar ohnehin weiss, mit welchen
> Kosten er zu rechnen hat.
> Fertig.

Ja, genau, die Leute lesen auch hier und wenn man dann ein Angebot
abgibt kommt die nachfrage ja wieso ist das so teuer, ich hab dort
gelesen das zb. die Platinen 2 Euro kosten

Genau die Leute wie DU machen es den kleinen bis mittleren Unternehmen
schwer durch DEINE unqualifizierten Aussagen.

>Ob der Auftrag jetzt zusammmen
>ca. 3k bis 4k
>oder ca. 3k bis 4k
>kosten wird - wo ist da der Unterschied?!

Kopfschuettel
Das ist eine Spanne von 33%, bekommst du Auftraege wenn du so Angebote
abgiebst ?, ist dir klar was du da fuer einen Mist schreibst ?

Dein klasse Beispiel mit dem VW Golf GTI, du gehst in die Niederlassung
und bestellst dir einen und der Verkaeufer sagt der kostet zw. 20k bis
26.6k wenn er geliefert wird (deine 33% Spanne), wuerdest du natuerlich
sofort akzeptieren, oder ?

> dann bin ich hier dann doch falsch in diesem Forum,
wenn du so stur und uneisichtig bist, JA!

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> würde ich eh nicht übernehmen - unwirtschaftlich.

Warum das ?

Wir nehmen mal an, daß diese Platine sinnvollerweise
maschinell bestückt wird, und ihr die Maschinen habt.

Man kauft Maschinen, damit man dassselbe billiger bauen
kann als von Menschenhand, sonst hättet ihr eure "1000
Bestückerinnen" behalten können. Billiger, weil die
Anschaffungskosten die pro Platine abgeschrieben werden
geringer sind, als der Lohn den ihr sonst hättet zahlen
müssen.

Klare Sachlage also: Die Anfertigung pro Platine kostet
bei euch weniger als bei den meisten Konkurrenten.

Bleibt das, ws man als Einmalkosten hat: Auftragsannahme,
Leiterplattenbestellung (ich nehm an die lasst ihr fertigen)
Organisieren der Bauteile und Einrichten der Maschine,
Produkte einpacken und verschicken, hinterher Rechnung
schreiben und Zahlungseingang kontrollieren.

All diese Arbeiten müsste ein Konkurrent auch durchführen,
und zwar exakt dieselben in derselben Qualität.

> würde ich eh nicht übernehmen - unwirtschaftlich.

Heisst also: Bei euch sind diese Tätigkeiten aufwändiger
und damit teurer als bei Konkurrenten, so viel teurer daß
es sich selbst gegen die preiswertere Fertigung nicht lohnt.

Aber warum ?

Alls diese Handgriffe sind bloss Management, bei guter
Organisation sind sie einfach durchzuführen und ohne Overhead
gegenüber denselben Handgriffen wenn sie andere Firmen tun.

Du sagst also mit dem Satz

> würde ich eh nicht übernehmen - unwirtschaftlich.

nur daß eure Management-Ebene schlecht organisiert ist,
daß ihr dort Defizite gegenüber den Konkurrenten habt,
daß ihr satten Overhead fahrt, weil es bisher nicht so
wichtig war, weil eure Kunden nicht so genau nachrechnen.

Jede andere Firma könnte preiswerter sein als ihr (oder
mehr Gewinn machen) wenn sie sich denselben Maschinenpark
leisten kann. MIR würde das als Hersteller Sorgen machen,
wenn ich feststellen muß, das ich mehr Managementoverhead
habe als Konkurrenten. Denn ich wüsste dann, daß ich
schlecht organisiere und geringeren Gewinn habe.

Auch bei Grossaufträgen wird es billiger, wenn man den
Overhead (Rechnung schreiben, Auftragssannahme, schnelle
Umsetzung vom CAD-Datei in Maschinenrüstdaten) gut
organisiert und schnell hinbekommt. Das Geld mag bei
vielen Aufträgen unter 1% sein, aber es ist Geld, auf
das ihr derzeit verzichtet. Hättet ihr diese Tätigkeiten
so im Griff, wie manche Konkurrenten, könntet ihr auch
kleinere Losgrössen zu konkurrenzfähigen Preisen fahren.

Denkt mal drüber nach.

Autor: _Gast-XIV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für ein Gelaber um einen Lohndrücker, dazu noch ein 
"Unternehmensberater" ins blaue hinein und ein paar Ahnungslose.

Das ganze kann man in einem Satz abhandeln:

Die besten Geschäfte sind die die wir nie gemacht haben.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Layout ... Wer dafür mehr als 15 Minuten braucht, sollte sich wegen
> erwiesener Unfähigkeit einen anderen Job suchen, z.B. Taxi fahren.

Das möchte ich sehen!
Das schafft vielleicht Supermann aber sicher niemand sonst.
15min braucht es schon die Bauteile einzupflegen dich noch nicht in der 
Bibliothek sind.


> Neben der Position der Bauteilkosten und der Leiterplattenkosten bleibt
> also nicht mal 1 Stunde Arbeitszeit,

Selten so gelacht.
In einer Stunde hat man die zu verrichtende Arbeit grob umsteckt und 
einen  Preis verhandelt. Mehr schafft man da niemals.

Autor: Theo G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Charly B. schrieb:


> sagst du das auch so deinen Kunden ?, Toll!

NEIN! DIR!
Hier noch ein viertes Mal, ganz alleine nur für Dich,
und auch ganz langsam geschrieben, zum mitkommen:

Es war K-E-I-N-E Offerte!

Ich offeriere garantiert nicht öffentlich im Internet - und erst recht 
nicht in einem Forum, wo sich Anonyme einloggen und irgendnen Mist 
ablassen können.
Und auf Basis von derartig vielen Unbekannten und noch offenen 
Preisspielräumen KANN man gar nicht offerieren.

So ein 'Wisch', wie Andre da als erstes gepostet hat, reicht für ein 
seriöses Angebot nicht aus.
Und da muss man sich auch nicht über 33% Spielraum im sogenannten 
'Preis' wundern - die habe ich da ABSICHTLICH genannt - weil Genaueres 
einfach gar nicht zu offerieren ist.

Aber auch dieses habe ich bereits alles schon geschrieben, und 
wiederhole mich hier nicht zum ersten mal.

Siehe Posts:

>Autor: Christoph (Gast)
>Datum: 03.07.2010 09:41
und
>Datum: 03.07.2010 10:09

(seufz)


Und, lieber MaWin,
warum ich DIESE Anfrage für mich als unwirtschaftlich erachte,
will ich Dir hier nicht im Detail erklären - "Betriebsgeheimnis" ;-]=
Dazu zititere ich nur:

>Autor: Charly B. (charly)
>Datum: 07.07.2010 22:03

>ps. Andre sei mir nicht boese, aber hier sind so viele Spezialisten
>    die u.a. das layout in 15 minuten machen, da kann ich weder
>    zeitlich noch preislich mithalten, ich brauch halt etwas laenger
>    fuer einen fuer meine masstaebe vernueftig abgelieferten Auftrag.



Wenn einer nen Job von mir will, dann soll er mich direkt kontaktieren, 
dann gibt's erstmal nen ausführliches Gespräch,
und dann gibt's von mir ne ordentliche, detaillierte Offerte mit 
entsprechenden Termin- und Qualitätsgarantien zzg. ggf. NDA/CDA usw. - 
schriftlich per E-Mail, per Post oder notfalls auch per Fax;
aber garantiert nicht binnen 15 Minuten in einem Forum 
zusammengetippert!

Und wenn man mir dann sagt: "Der da macht's aber für einen Bruchteil."
Ja dann bitte, muss er's eben auch bei diesem machen lassen.
Und das sage ich dann auch genau so.

Wenn ich zu nem Mercedes Händler gehe, und sage dem, der Opel Astra 
kostet aber nur nen Bruchteil von der C-Klasse,
dann wird mir der Mercedes Händler garantiert nicht den Preis des 
Mercedes unter den des Astras runter drücken, sondern er wird mir 
freundlich aber klar und deutlich sagen, dass ich mir dann halt eben 
einen Opel Astra kaufen solle - Punkt.

Ich habe meine Preise. Die stehen fest. Und ich schaue immer mit dem 
Kunden, wie kommt man zur für ihn günstigsten Lösung - IMMER!

Es gibt aber schlicht einfach Untergrenzen an Fixkosten, die bei einer 
professionellen Platinenproduktion anfallen, und die nicht auf Null 
gedrückt werden können.
Und genau dieses wollte ich mit meinen Beitrag aufzeigen, in welchem 
sich nach wie vor an dem von mir zu niedrigen PCB-Preisen immer noch 
aufgegeilt wird HRRGTTSKRMNTVRDMTNCHMLNSVFRFLCHTRDRCK!!

Und wer unter realistischem Minimum bietet, ist entweder nicht seriös 
oder bietet aus was für Gründen auch immer Kampfpreise an, bei denen er 
selbst drauf legt.

Das gibt's bei mir nicht.
Dafür gibt's bei mir dann aber auch keine üblen Überraschungen: "Ja, 
öhm... der Termin,... da müssen wir nochmal drüber reden... der 
verzögert sich doch noch mal so um drei, vier Monate und mit dem Preis, 
da müssen wir auch noch mal schauen,  da komm' ich auch nicht mit 
hin....und mit der Spec, dass passt auch noch nicht so ganz..."

Gibt's bei mir nicht.
Wenn ich sage:
"Sie haben das Teil in 8 Wochen für 3.500,- voll funktionsfähig wie 
spezifiziert auf dem Tisch liegen."
Dann hat er das Teil in spätestens 8 Wochen voll funktionsfähig und 
getestet wie spezifiziert auf dem Tisch für maximal 3.600,-

Diese meine Dienstleistung KANN man kaufen, dann hat sie auch ihren 
Preis.
Man muss es aber nicht.

Es gibt jede Menge anderer, die deutlich billiger sind, als ich.
Muss man halt wissen, was man für Ansprüche stellt.

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mal zurück zum Anfang - Andre fragt nach Entwicklern und Herstellern, 
aber bereits im 2. Posting erklärt er, dass er ja schon ein 
hypersupergünstiges Angebot hat - was will er also hier im Forum?

Genau - den Preis noch weiter drücken mit Hilfe von nichtprofessionellen 
oder ahnungslosen Anbietern, die angeblich alles in 10 min machen oder 
in Nachtarbeit und die Anzahl von Flaschen Bier zur 
Kalkulationsgrundlage nehmen.

Fachleute bzw. Fachbetriebe brauchen sich an einer solchen Diskussion 
überhaupt nicht beteiligen, sie würden so einen Auftrag sowieso nie 
bekommen. Es hat auch keinen Sinn, Preise rechtfertigen zu wollen, nur 
umsonst wäre billig genug.

Gruss Reinhard

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, diese Anfrage ist auch ein bisschen "extrem" insofern er einen 
Preis
von max ca 115€ für die produzierten Platinen spezifiziert hat.
Auch wenn ich die 200€ Setupkosten von Stencil, Leiterplattenfilme,
sowie Datenimport auf die Layoutkosten umwälze, weil separat bezahlt,
dann komme ich bei der geforderten Losgröße auf 120€ Stückkosten.
Darunter kann ich nur gehen, wenn eine andere Lösgröße gewählt wird,
wo ich ganze Reels einkaufen kann, ist aber kein Feedback dazu gekommen.
Zudem ist der Auftraug auch noch "heikel" weil die Marge ist 0, ich kann
nicht weiter runtergehen, 120€ ist das  mindeste, darunter zahle ich 
drauf.
Der Preis ist Dollargebunden, und das ist natürlich Schwankungen 
unterworfen.
Die Leds sind nicht auf Lager, also 12W lead time. Das nächste mal
wird  der Kunden denselben Preis fordern, und wenn er ihn nicht bekommt,
dann bekomme ich schlechte Nachrede, obwohl es "nur" am schwankenden
Dollarkurs sowie den zwei Distributoren liegt. Deshalb lasse ich auch
so einen Kunden, welcher von vorneherein so kommt:
0.46€(Led)*196+.30€(Widerstände)+15€(Platine)+9 €(Bestückung)
= ca 115€ Maximalpreis ansonsten bescheißt er mich und nun drücke ich
mit einem fiktiven Angebot noch den Layoutpreis.

Autor: Theo G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Autor: Reinhard Kern (Firma: RK elektronik GmbH) (rk-elektronik)
>Datum: 08.07.2010 19:21

>Autor: Chris (Gast)
>Datum: 08.07.2010 21:07


Genau!
Danke für diese kurzen, treffenden Worte.

Danke Reinhard, Danke Chris!
Entschuldigung an alle für meinen langen Text.

Autor: Michael H. (overthere)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Autor:  Branko Scherzer (Firma: Branko Scherzer) (profighost)
Ich fand deine durchaus kurzen Posts sehr aufschlussreich und hilfreich 
im Vergleich zu sonstigen Heisluftgeblässen die hier im Forum kursieren 
und würde mir auch von anderen Forumsmitgliedern solche Beiträge 
wünschen!

Autor: Theo G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Blumen.
Aber kürzer könnte ich mich manchmal schon fassen ;-))

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.