mikrocontroller.net

Forum: Offtopic 25m²-Wohnung kühlen


Autor: Gekommen um dich zu kühlen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe eine 25m²-Wohnung und es ist heiß trotz offenem Fenster. Welche 
Möglichkeit ist die günstigste um die Wohnung zu kühlen?

: Gesperrt durch Moderator
Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachts wenn es kühl ist kräftig lüften, Tagsüber Fenster geschlossen 
halten und Jalousie außen vor. (Alternativ so Alu Zeuch wie für 
Autoscheiben).

Für Klimaanalgen ist ansosnten aber wohl eher die m³ denn die m² Zahl 
entscheidend.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eimer Wasser und Füsse rein.

Sprühflasche mit Wasser und in den Strahl eines Wassers sprühen

Klimaanlage aus dem Baumarkt

Autor: Uwe N. (ex-aetzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gekommen um dich zu kühlen schrieb:
> Ich habe eine 25m²-Wohnung und es ist heiß trotz offenem Fenster.

Als erstes: Fenster schliessen - die warme Luft quillt in deine Wohnung.
Zweitens: einen Vorhang vor das Fenster hängen, damit die Sonne nicht so 
reinprasseln kann. Den Vorhang kann man zur Not auch feucht aufhängen.

Hast du eine Dachwohnung ?

Gruss Uwe

Autor: Uwe N. (ex-aetzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Sprühflasche mit Wasser und in den Strahl eines Wassers sprühen

Hä ??

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe N. schrieb:
> Karl heinz Buchegger schrieb:
>> Sprühflasche mit Wasser und in den Strahl eines Wassers sprühen
>
> Hä ??



Sprühflasche mit Zerstäuber, so wie man sie zum Besprühen von Pflanzen 
(Orichideen) benutzt. Manche Haushaltsreiniger gibts auch in solchen 
Flaschen.

http://www.boesch.at/index.php?id=110

In den Luftstrom sprühen, der Wassernebel verdampft, zum Verdampfen 
braucht es aber Energie und die wird der Umgebung entzogen.

Aber eines gleich vorweg: Soviel zur Theorie.
Eine gewisse Erleichterung bringt das, aber Wunder darfst du dir keine 
erwarten.

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Sprühflasche mit Zerstäuber, so wie man sie zum Besprühen von Pflanzen
> (Orichideen) benutzt. Manche Haushaltsreiniger gibts auch in solchen
> Flaschen.
>
> http://www.boesch.at/index.php?id=110

Ich glaub, das hat jeder verstanden.

was leicht unverständlich war, ist der Teil:

Karl heinz Buchegger schrieb:
> und in den Strahl eines Wassers sprühen

Sich selbst mit so einem Ding besprühen ist auch sehr angenehm.

Autor: Gekommen um Dich zu kühlen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe N. schrieb:
> Als erstes: Fenster schliessen - die warme Luft quillt in deine Wohnung.
> Zweitens: einen Vorhang vor das Fenster hängen, damit die Sonne nicht so
> reinprasseln kann. Den Vorhang kann man zur Not auch feucht aufhängen.
>
> Hast du eine Dachwohnung ?

Nein. Ich habe einen Luftwäscher Venta LW 44. Wie kann ich den umbauen, 
sodaß er kühlt?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Prinzipiell geht es darum, Wärme gar nicht erst in die Wohnung 
hineinzulassen.

Fenster nur dann öffnen, wenn es außen kühler ist als drinnen, also nur 
spätabends/nachts.

Vorhänge, Rollos oder Jalousien hinter den Fenstern bringen recht 
wenig. Besser sind Sonnenblenden vor den Fenstern, also Rolläden, 
Fensterläden, Markisen oder sonstige Sonnenblenden.

(Definition: "hinter" ist in der Wohnung, "vor" außerhalb)

Wenn das nicht geht, hilft Fensterfolie, die im IR-Bereich filtert.

Wenn die Wohnung tagsüber nicht genutzt wird, und es nicht auf 
ästhetische Aspekte ankommt, ließe sich auch simple Alufolie an den 
Fenstern befestigen, so daß die einfallende Sonne reflektiert wird.

Autor: Johannes Knöller (anamollo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich mal in Österreich in einem Biergarten im Hochsommer gesehen 
habe:

Man hat einfach ständig über eine Markise Wasser laufen lassen. Unten am 
Rand der Markise war eine Art Dachrinne, die das Wasser in einem 
geschlossenen Kreislauf wieder hochgepumpt hat...
Durch die Verdunstung wird der Umgebung Wärme entzogen (a la Kühlschrank 
/ Wassernebel in den Ventilator spritzen) und kühlte den Biergarten 
wirklich gut.

Habe das bei uns noch nicht gesehen.

Autor: Gekommen um Dich zu kühlen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Wohnung wird tagsüber genutzt.

Autor: Gekommen um Dich zu kühlen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes Knöller schrieb:
> Man hat einfach ständig über eine Markise Wasser laufen lassen. Unten am
> Rand der Markise war eine Art Dachrinne, die das Wasser in einem
> geschlossenen Kreislauf wieder hochgepumpt hat...
> Durch die Verdunstung wird der Umgebung Wärme entzogen (a la Kühlschrank
> / Wassernebel in den Ventilator spritzen) und kühlte den Biergarten

Dann müßte mein Luftwäscher kühlen, er erzeugt allerdings ein 
subtropisches Klima.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes Knöller schrieb:
> Was ich mal in Österreich in einem Biergarten im Hochsommer gesehen
> habe:
>
> Man hat einfach ständig über eine Markise Wasser laufen lassen. Unten am
> Rand der Markise war eine Art Dachrinne, die das Wasser in einem
> geschlossenen Kreislauf wieder hochgepumpt hat...
> Durch die Verdunstung wird der Umgebung Wärme entzogen (a la Kühlschrank
> / Wassernebel in den Ventilator spritzen) und kühlte den Biergarten
> wirklich gut.
>
> Habe das bei uns noch nicht gesehen.

Die Amerikaner machen das gerne in den Vergnügunsparks in den 
Anstellwarteschlangen: Feine Düsen versprühen einen Wassernebel.

Nachteil des Ganzen: InDoor hast du das Problem, dass beim aktiven 
Zersteuben nie alles Wasser verdampft. D.h. mit der Zeit hast du vor dem 
Zerstäuber eine Wasserlache und natürlich eine irre Luftfeuchtigkeit im 
Raum.

Handtücher nass machen und im Luftstrom aufhängen müsste auch gehen.

Autor: Christoph Z. (rayelec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Amerikaner machen das gerne...

>...das Problem, dass beim aktiven Zersteuben nie alles Wasser verdampft.

Das kann sogar sehr gut funktionieren, ohne Wasserlachen und tropisches 
Feeling. Wenn(!) die Umgebungsluftfeuchtigkeit gering ist. In Las Vegas 
z.B. sieht man das überall. Rel. Luftfeuchtigkeitswerte um 10% sind dort 
im Sommer die Regel. Da ist das Wasser verdunstet, kaum kommt es aus der 
Düse. In diesem Fall ist auch die Kühlwirkung wirklich erstaunlich!

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph Z. schrieb:

> Das kann sogar sehr gut funktionieren, ohne Wasserlachen und tropisches
> Feeling. Wenn(!) die Umgebungsluftfeuchtigkeit gering ist. In Las Vegas
> z.B. sieht man das überall.

Kleiner Nebeneffekt: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/21/21509/1.html

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann ein Bettlaken mit Wasser befeuchten, es in den Raum hängen und
von einem kleinen Lüfter seitlich anblasen lassen. Damit habe ich gute
Erfolge erzielt.

Zu der Idee mit dem Wasserschleier: Ich habe in einem Textilbetrieb
gearbeitet, der mit sogenannten Shed-Dächern ausgerüstet war. Das sind
Glasdächer im 45 Grad Winkel. (Zum Verarbeiten von PAN-Fäden braucht
man Licht soviel man bekommen kann)
Diese Dächer wurden im Sommer mit Wasser aus 3/4 Zoll-Rohren berieselt.
Es war ein sehr angenehmes Arbeitsklima. Dieser Fabriktrakt wurde schon
1910 erbaut und man sieht: Die alten Deutschen waren auch nicht dumm.

MfG Paul

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rettungsdecke innen oder (besser) außen ans Fenster kleben, tagsüber 
geschlossen lassen, nachts aufmachen.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann schrieb:

>Man kann ein Bettlaken mit Wasser befeuchten,

Meine Oma erzählte, daß sie früher, also z.B. in den 1950-er Jahren, 
nasse Bettlaken bzw. entsprechend große Leinentücher in den offenen 
Fensterrahmen aufhingen, und diese ständig feucht hielten.

Das Wasser verdunstet nach außen, und kühlt somit nach innen.

Hat man nur ein einziges Fenster, könnte es allerdings etwas dunkel im 
Raum werden.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> und natürlich eine irre Luftfeuchtigkeit im Raum.

Die die Hitze dann wirklich unerträglich macht, weil der Schweiß nicht 
mehr verdampfen kann...

Aber im Freien funktioniert die Wasserkühlung schon, weil bei hohen 
Temperaturen die relative Luftfeuchtigkeit i.d.R. recht niedrig ist. Am 
Sa sank sie hier im Rheintal - das hat einziemliches Waschküchenklima - 
auf 30% ab.

Autor: Gekommen um Dich zu kühlen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zurück zum Thema: Ich habe einen Luftwäscher Venta LW 44. Wie kann ich 
den umbauen, sodaß er kühlt?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gekommen um Dich zu kühlen schrieb:
> Zurück zum Thema: Ich habe einen Luftwäscher Venta LW 44. Wie kann ich
> den umbauen, sodaß er kühlt?

Gar nicht.
Seine Aufgabe ist eine ganz andere

Ansonsten könnte man ja auch einfach nur die Kühlschranktür auf lassen 
:-)

Autor: Gekommen um Dich zu kühlen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Glaube ich nicht. Bessere Ideen, bitte von anderen Teilnehmern.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denkst du, die können die Physik überlisten?

Autor: Gekommen um Dich zu kühlen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich interessiert deine Meinung nicht mehr, Karl heinz Buchegger. Laß 
andere zu Wort kommen.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jungs lasst mich nicht hängen! Ich hab eine Riesenpackung Popcorn, die 
weg muss!

> Laß andere zu Wort kommen.
Lass ich doch!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe N. schrieb:
> Karl heinz Buchegger schrieb:
>> Sprühflasche mit Wasser und in den Strahl eines Wassers sprühen
>
> Hä ??

Ach jetzt hab ich dich!
Ich hab da einen Tippfehler. Sollte 'in den Strahl eines Ventilators 
sprühen' heißen.

Und Vlad hat mich auch noch darauf hingewiesen und ich habs nicht 
gesehen.

Das muss die Hitze sein!

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gekommen um Dich zu kühlen schrieb:
> Zurück zum Thema: Ich habe einen Luftwäscher Venta LW 44. Wie kann ich
> den umbauen, sodaß er kühlt?

Lies Dir das hier durch

http://www.venta-koestner.de/infoseiten/funktions-...

und Du wirst (hoffentlich) verstehen, daß Umbauen da nichts bringen 
kann. Falls nicht: Informiere Dich über das Funktionsprinzip einer 
Klimaanlage oder eines Kühlschranks. Und vergleiche dann nochmal mit 
dem, was Dein "Luftwäscher" da tut.


Gekommen um Dich zu kühlen schrieb:
> Mich interessiert deine Meinung nicht mehr, Karl heinz Buchegger. Laß
> andere zu Wort kommen.

Mit so einem Tonfall wirst Du ganz sicher andere dazu motivieren, Dir 
hilfsbereit die Tür einzurennen.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:

> und Du wirst (hoffentlich) verstehen, daß Umbauen da nichts bringen
> kann.

Ich zitiere
> Glaube ich nicht. Bessere Ideen, bitte von anderen Teilnehmern.

Also:
Wer es geschafft hat oder eine Idee hat, wie man den ersten und den 
zweiten Hauptsatz der Thermodynamik austricksen kann, möge vortreten.

Das Forum schlägt ihn dann auch noch gleich für den Nobelpreis vor. Wenn 
seine Idee funktioniert, ist ihm der zu 100% sicher.

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Lies Dir das hier durch
>
> http://www.venta-koestner.de/infoseiten/funktions-...


Funktions-Prinzip  (Venta-Luftwäscher)  schrieb:
>  Keine Filterreinigung nötig - Plattenstapel reinigt sich selbsttätig.
>  Es steht dadurch immer die volle Leistung  zur Verfügung.

wie soll es denn die Luft reinigen, wenn der Dreck nicht in irgend einem 
Filter hängen bleibt?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich kenn da einen wirklich genialen Trick. Stammt von meiner Oma:

Man setzt sich bequem hin und klappert mit den Zähnen. Irgendwann friert 
man dann auch.

Durch geschickte Steuerung der Klapperfrequenz (PWM?) müßte man sich 
auch angenehme Temperaturen vorspiegeln können.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:

> Man setzt sich bequem hin und klappert mit den Zähnen. Irgendwann friert
> man dann auch.

Geht aber nur bei Frauen.

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Stammt von meiner Oma:
>
> Man setzt sich bequem hin und klappert

Der Uhu hat einen Klapperstorch als Oma?



Hat ja sogar seine eigene Fernsehserie:
http://www.tv-kult.com/kritiken/1132-huhu-uhu-aben...

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:

>Man setzt sich bequem hin und klappert mit den Zähnen.
>Irgendwann friert man dann auch.

Mir ist nur bekannt, daß Klappern und Zittern bei Frost den Körper 
erwärmt. Ansonsten, Uhu, schlage ich dich mal beim Nobelpreiskommitee 
vor...

Nichts mehr essen, wäre vielleicht noch ein Vorschlag, damit der Körper 
die Energieerzeugung irgendwann reduziert.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vlad Tepesch schrieb:
> Der Uhu hat einen Klapperstorch als Oma?

Nein, meine Oma war kein Klapperstrolch.

Wilhelm Ferkes schrieb:
> Ansonsten, Uhu, schlage ich dich mal beim Nobelpreiskommitee vor...

Auch das Popelpreiskommitee kann mir gestohlen bleiben.

Aber wenigstens Karl Heinz hat die Qualitäten des Tricks erkannt. Der 
funktioniert übrigens auch bei Männern, wenn die Östrogenzufuhr 
ausreichend ist ;-)

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Fenster tagsüber zumachen" ist der Tipp, den man am häufigsten hört. 
Und je öfter ich den höre, desto mehr kann ich es nicht verstehen. Wenn 
ich in meinem Zimmer den ganzen Tag über das Fenster zu hab (und ich 
gleichzeitig den Großteil meines Tages da drin sitzen bleibe), dann ist 
es 1. wärmer, da das Zimmer relativ klein ist (12m²) und gleichzeitig 
mehrere wärme-erzeugende Geräte dort rumstehen (PC, Labor NT usw.) und 
2. stickiger, da ich auch noch das Bedürfnis des 
Sauerstoff/Kohlenstoffdioxid-austausches habe.

Folglich kann der Tipp nur für Räume gelten, wo niemand drin ist.

Autor: T. H. (pumpkin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wurde folgendes schon vorgeschlagen?

Ein feuchtes Laken in das offene Fenster hängen soll wohl sehr gut gehen 
- es muss aber feucht gehalten werden.

Ob es funktioniert kann ich nicht sagen, ich habe das nur mal irgendwo 
aufgeschnappt und noch nie probiert.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon K. schrieb:
> Folglich kann der Tipp nur für Räume gelten, wo niemand drin ist.

Sagen wir mal so: Für Hafträume/Zellen gilt der Tipp nur bedingt, aber 
für ausreichend große Räume funktioniert er ganz gut.

Autor: T. H. (pumpkin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Meine Oma erzählte, daß sie früher, also z.B. in den 1950-er Jahren,
> nasse Bettlaken bzw. entsprechend große Leinentücher in den offenen
> Fensterrahmen aufhingen, und diese ständig feucht hielten.

Ah, also doch....

Autor: Gekommen um Dich zu kühlen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verdammt Uhu, du bist so cool, wie machst du das nur?

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:

> Nichts mehr essen, wäre vielleicht noch ein Vorschlag, damit der Körper
> die Energieerzeugung irgendwann reduziert.

Ja, das klappt wirklich gut. Allerdings geht der Rest auch den Bach 
runter (Konzentration, Leistungsfaehigkeit, Wachheit usw).
Was sowohl alleine als sicher auch kombiniert mit dem Laken im Fenster 
funktioniert ist Durchzug. Ein Ventilator ins Fenster, der 'Ueberdruck' 
aufbaut, einen anderen ans andere Ende der Wohnung/des Zimmers, der 
'Unterdruck' aufbaut. Und schon bewegt sich die Luft etwas.

Simon K. schrieb:

> mehrere wärme-erzeugende Geräte dort rumstehen (PC, Labor NT usw.) und

Oh ja. Immer wieder 'erstaunlich' was das Zeug an Waerme rauspustet...

Autor: David ... (volatile)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gekommen um Dich zu kühlen schrieb:
> Mich interessiert deine Meinung nicht mehr, Karl heinz Buchegger. Laß
> andere zu Wort kommen.

Autor: Gekommen um Dich zu kühlen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David, ich finde das nicht lustig.

Autor: David ... (volatile)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gekommen um Dich zu kühlen schrieb:
> David, ich finde das nicht lustig.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>David, ich finde das nicht lustig.

Du mußt kuhl bleiben...
;-)
MfG Paul

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David ... schrieb:

>Allerdings geht der Rest auch den Bach
>runter (Konzentration, Leistungsfaehigkeit, Wachheit usw).

Man kann eben zu keinem Zeitpunkt alles haben. Ich empfehle dem TE die 
Einschreibung an einer FH, wo er dann einige Semester Grundlagen der 
Physik mit bekommt.

Und, wie gesagt: Meine Oma, in den 1950-ern, mit dem nassen Bettlaken im 
Fensterrahmen, es gab damals noch nicht mal einen Ventilator. Nur 
Lichtstrom. Und das nicht elektrische Bügeleisen mußte während des 
Bügelns zyklisch immer wieder in den Kohlenherd zum aufwärmen, sowas hab 
ich selbst noch erlebt.

Autor: Walther Z. (chilipower)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr seid so bemitleidenswert. Habt ihr keinen Kühlschrank?

Ich mache jeden Sommer die Kühlschranktür ein bisschen auf und arktische 
Kälte kehrt ein. Kann ich nur jedem empfehlen.

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walther Z. schrieb:
> Ihr seid so bemitleidenswert. Habt ihr keinen Kühlschrank?
>
> Ich mache jeden Sommer die Kühlschranktür ein bisschen auf und arktische
> Kälte kehrt ein. Kann ich nur jedem empfehlen.

Was bekanntlich einen Effekt von 0 hat das was vorne an Kälte 
herauskommt entsteht hinten als wärme am wärmetauscher, von der 
Stromverschwendung mal abgesehen :P

Hab des Problem hier auch das einfachste ist tagsüber Fenster zu und nur 
nachts aufmachen.

Hab oben an den Fenstern so kleine Lüftungsklappen bei einem hab ich 14 
PC-lüfter vorgenbaut damit ich arbens schnell die wärme rausbekomme, 
sonst dauert des bei dem bisschen wind ewig.

Vorgestern hatte ich hier 37c in der bude *kotz scheiß DB-Wohnung

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. J. schrieb:
> Walther Z. schrieb:
>> Ihr seid so bemitleidenswert. Habt ihr keinen Kühlschrank?
>>
>> Ich mache jeden Sommer die Kühlschranktür ein bisschen auf und arktische
>> Kälte kehrt ein. Kann ich nur jedem empfehlen.
>
> Was bekanntlich einen Effekt von 0 hat das was vorne an Kälte
> herauskommt entsteht hinten als wärme am wärmetauscher, von der
> Stromverschwendung mal abgesehen :P

Hmm.
Wie wäre es mit:
Kühlschrank ins Fenster stellen. Die Wärmetauscherlamellen nach aussen, 
die offene Kühlschranktür nach innen, mit einem handelsüblichen 
Ventilator für den Transport der Kaltluft sorgen. Noch ein wenig 
abdichten rundherum und fertig ist die Klimaanlage des kleinen Mannes.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Einzige, was richtig hilft, ist ein Split-Klimagerät. Die Teile mit 
dem Rüssel aus dem Fenster taugen nicht, sind laut und saugen warme Luft 
an, die durch den Rüssel ins freie geleitet wird. Das sind reine 
Stromvernichter.

Autor: Axel Laufenberg (axel_5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>1. wärmer, da das Zimmer relativ klein ist (12m²) und gleichzeitig
>mehrere wärme-erzeugende Geräte dort rumstehen (PC, Labor NT usw.) und
Dann würde ich erstmal diese Geräte abschalten bzw. drosseln, so weit 
möglich.

>2. stickiger, da ich auch noch das Bedürfnis des
>Sauerstoff/Kohlenstoffdioxid-austausches habe.
Türe zum Flur öffnen und im Flur dafür sorgen, dass tagsüber die Fenster 
zu sind ?!?

Ansonsten ist der Ansatz der Einzige der funktioniert. Nachts bei 
offenem Fenster die Wände und den Boden so weit es geht runterkühlen und 
davon Tagsüber zehren. Durchs offene Fenster kommt tagsüber sonst nur 
warme Luft rein. Und natürlich tagsüber alle Wärmeerzeuger (PC, 
Labornetzteil, Sonne) so weit es irgend geht reduzieren.

Gruss
Axel

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. schrieb:
> Das Einzige, was richtig hilft, ist ein Split-Klimagerät. Die Teile mit
> dem Rüssel aus dem Fenster taugen nicht

Das kann ich so nicht bestätigen.
Ein Split-Gerät ist natürlich eine ganz andere Kategorie, das ist schon 
wahr. Aber auch diese 'Rüssel-Geräte' haben ihre Daseinsberechtigung. 
Einzig den Rüssel sollte man schon gut im Fensterrahmen fixieren: Platte 
ins Fenster einsetzen, Loch rein und da dann den Rüssel anflanschen.

Als Überbrückung für die 2 Wochen im Jahr, die man irgendwie durchstehen 
muss, gehen sie schon. Und haben den 'Vorteil', dass sie die restliche 
Zeit des Jahres spurlos im Speicher verschwinden können.

> sind laut

Bei dem das ich hatte: geht so lala.

> und saugen warme Luft
> an, die durch den Rüssel ins freie geleitet wird.

Was hattest denn du für ein Teil?
Meines war schon eines mit Kompressor und allem drum und drann, das 
Gebläse bläst Kaltluft raus und die Luft die durch den Rüssel ins Freie 
geht ist richtig heiß.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> und fertig ist die Klimaanlage des kleinen Mannes.

die nur nichts bringt, weil sie gnadenlos unterdimensioniert ist. Ein 
Kühlschrank hat ein zu kühlendes Volumen von maximal 200l, und die 
Kühlanlage ist dafür dimensioniert, dieses Volumen auf um die 5 °C zu 
halten, also eine Temperaturdifferenz von 25 K zu halten.

Ein Zimmer mit 25 m² Grundfläche aber hat selbst bei einer 
rattenkäfighaften Raumhöhe à la LeCorbusier von nur 2.26 m ein Volumen 
von etwa 56 m³, das ist etwa das 280fache des Kühlschrankvolumens.


Angenommen, der Kühlschrank schafft es, bei 30 °C Raumtemperatur seinen 
Innenraum auf 5 °C zu halten, dann dürfte eine Vergrößerung des zu 
kühlenden Innenraumes um das 280fache in einer Temperaturabsenkung von 
25 K / 280 = 0.09 K resultieren.

Der Raum ist also nicht mehr 30 °C warm, sondern nur noch 29.1 °C.

Ja, das fetzt.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:

> Ja, das fetzt.

LOL.

Das das natürlich keine vollwertige Klimaanlage darstellt, ist mir schon 
klar. Aber immer noch besser als einen Luftbefeuchter umzubauen.

Ich kanns zwar noch nicht beweisen, aber ich werde das Gefühl nicht los, 
das in deiner Milchmädchenrechnung (nicht böse gemeint) irgendwo ein 
grundlegender Fehler oder Fehlannahme steckt. Zb. fehlt mir vollständig 
eine Annahme über die Raumisolierung, die ja nun nicht unwesentlich sein 
wird um den Energiebetrag abzuschätzen, die die Kühlanlage nach draussen 
transportieren muss.

(Dann nimmt man eben keinen Kühlschrank, sondern die Kühltruhe :-)

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaub es wäre dan aber einfacher die KT auf den Balkon zu stellen 
und sich Eis zu machen, welches man dann wieder mit
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Eimer Wasser und Füsse rein.
kombinieren kann ;)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:

> Ich kanns zwar noch nicht beweisen, aber ich werde das Gefühl nicht los,
> das in deiner Milchmädchenrechnung (nicht böse gemeint) irgendwo ein
> grundlegender Fehler oder Fehlannahme steckt.

Ich denke ich hab den 'Fehler' in deiner Abschätzung.

* Du gehst davon aus, das der Kompressor im Kühlschrank die ganze Zeit
  laufen muss, um die 5°C halten zu können. Das ist aber nicht der
  Fall.

* Zum anderen ist die Hochrechnung über das Volumen nicht zulässig,
  weil du Äpfel mit Birnen vergleichst. Wenn schon, dan müsste man
  die Oberflächen vergleichen, denn nur sie ist dafür ausschlaggebend
  (neben der Isolierung natürlich) wieviel Energie eindringen kann.

Nur mal angenommen der Raum wäre perfekt isoliert, von aussen kann keine 
Energie eindringen. Dann würde es besagte Kühlschrankkonstruktion 
durchaus schaffen, die Raumluft ebenfalls auf 5°C abzukühlen. Alles nur 
eine Frage der Zeit.
Die eigentliche Fragestellung ist daher: Wie sieht die Bilanz aus: 
Energie die über die Wände reinkommt zu Wärmeenergie die über die 
Kühlkette nach aussen befördert wird.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Ich kanns zwar noch nicht beweisen, aber ich werde das Gefühl nicht los,
> das in deiner Milchmädchenrechnung (nicht böse gemeint) irgendwo ein
> grundlegender Fehler oder Fehlannahme steckt. Zb. fehlt mir vollständig
> eine Annahme über die Raumisolierung, die ja nun nicht unwesentlich sein
> wird um den Energiebetrag abzuschätzen, die die Kühlanlage nach draussen
> transportieren muss.

Die Milchmädchenrechnung wird sich noch mal deutlich verschlechtern, 
wenn man statt der Isolation eines Kühlschrankes die Isolation eines 
normalen Zimmers berücksichtigt.

Wenn aber bereits unter den angenommenen idealen Bedingungen ein 
Kühlschrank nicht in der Lage sein wird, das 280fache Volumen sinnvoll 
zu kühlen, dann wird er das unter realistischen Bedingungen noch viel 
weniger.
(Einerseits sind viele Kühlschränke kleiner als die von mir sehr 
großzügig angenommenen 200l, andererseits ist eben die Raumisolation 
mehrere Größenordnungen schlechter)

Im übrigen vergleiche man die Leistungsaufnahme eines Kühlschranks mit 
der eines dieser Kompaktklimageräte, von denen hier im Thread 
zwischenzeitlich gesprochen wurde. Ein Kühlschrank hat eine 
Leistungsaufnahme von vielleicht 200 Watt (bei aktivem Kompressor) - so 
ein Kompaktklimakasten liegt bei 2 kW.

Der Kühlnutzen durch das Schwenken von Eiswürfeln dürfte kaum schlechter 
sein als der des ins Fenster gestellten Kühlschranks.

> Ich denke ich hab den 'Fehler' in deiner Abschätzung.
>
> * Du gehst davon aus, das der Kompressor im Kühlschrank die ganze Zeit
>  laufen muss, um die 5°C halten zu können. Das ist aber nicht der
>  Fall.

Bei 30 °C Raumtemperatur? Mach meinetwegen 35 °C Raumtemperatur draus, 
dann läuft ein für Mitteleuropäische Bedingungen dimensionierter 
Kühlschrank im Dauerbetrieb.

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bau Dir eine Sogturbine, siehe Bilder:

http://www.google.com/images?q=sogturbine&oe=utf-8...

Ist ziemlich einfach, kühlt und läuft von alleine wenn man's richtig 
macht.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Was hattest denn du für ein Teil?
>
> Meines war schon eines mit Kompressor und allem drum und drann, das
>
> Gebläse bläst Kaltluft raus und die Luft die durch den Rüssel ins Freie
>
> geht ist richtig heiß.

So eins habe ich auch, habe mich da wohl etwas missverständlich 
ausgedrückt. ;)
Ich meinte damit, dass die Luftmenge, die durch den Rüssel ins Freie 
geblasen wird, durch die Zimmertür (oder woher auch immer) nachströmt.
Und so zieht die Warme Außenluft über diesen Weg ins Haus.

Autor: Michael Frangenberg (startrekmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch Geräte mit zwei Schläuchen, die können dann die Luft für 
den heißen Wärmetauscher von außen ansaugen (mein Vater hat so eins). 
Einziger Nachteil ist, dass es da nur sehr wenig Auswahl gibt und die 
wenigen dann auch recht teuer sind. Und man muss das Zimmer dann wieder 
manuell durchlüften, an sonsten wird's halt stickig.

Aber prinzipiell stimmt es schon, dass sich die Geräte mit nur einem 
Schlauch einen Teil ihrer Kühlleistung selber wieder vernichten. Meins 
hat zwei getrennte Ansaugschächte für die beiden Wärmetauscher, ev kann 
ich das mal umrüsten. Die Frage ist nur, ob ich mich mit einem zweiten 
5Zoll-Schlauch rumschlagen will, der eine ist schon unhandlich genug ;-)

mfg
 Michi

Autor: Pech Vogel (pechvogel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
genau so ein mobiles Gerät suche ich(2 ausreichend lange Schläuche, 1 x 
Frischluft, 1 x Abluft, die kalte Luft wird durch die Lamellen der 
Klimaanlage umgewälzt und dabei gekühlt).

Wo gibt es solche Geräte?

Hat jemand einen konkreten Kauftipp?

Das Problem dürften doch jedes Jahr viele tausende haben(allein die 
Mietwohnungen...). Nachdem ich mich kurz über die verschiedenen 
Funktionsweisen von Klimageräten informiert habe, frage ich mich, wieso 
es massenweise diesen Schrott zu kaufen gibt? Warum kommen nicht mehr 
Hersteller darauf, dass 2 Schläuche plus ein getrenntes Umluft-System 
das einzig richtige Prinzip ist?

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stichwort: "Erdwärmetauscher"
Lüftungsrohre aussen durch die Erde laufen lassen, dann die "Frischluft" 
in die Wohnung. Im Sommer ist diese Luft kühl und im Winter Warm.
Im Winter wird diese wärmere Luft mit einer Wärmepumpe weiter erhöht und 
es wird geheizt. (Siehe "Passivhaus", die haben solche "Mini" Heizungen 
mit 2KW Leistung)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. schrieb:
> Karl heinz Buchegger schrieb:
>> Was hattest denn du für ein Teil?
>>
>> Meines war schon eines mit Kompressor und allem drum und drann, das
>>
>> Gebläse bläst Kaltluft raus und die Luft die durch den Rüssel ins Freie
>>
>> geht ist richtig heiß.
>
> So eins habe ich auch, habe mich da wohl etwas missverständlich
> ausgedrückt. ;)
> Ich meinte damit, dass die Luftmenge, die durch den Rüssel ins Freie
> geblasen wird, durch die Zimmertür (oder woher auch immer) nachströmt.
> Und so zieht die Warme Außenluft über diesen Weg ins Haus.

Ah, ok.
Ja, das ist natürlich klar. Der zu kühlende Raum sollte so gut wie 
möglich abgedichtet werden. Ich hatte mein Gerät im Schlafzimmer, 
Schlauch durchs Fenster, Tür zu und 2 Stunden vor dem zu Bett gehen 
laufen lassen.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pech Vogel schrieb:

> es massenweise diesen Schrott zu kaufen gibt? Warum kommen nicht mehr
> Hersteller darauf, dass 2 Schläuche plus ein getrenntes Umluft-System
> das einzig richtige Prinzip ist?

Wird wohl ein Preisproblem sein. So wie meistens

Autor: Michael Frangenberg (startrekmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das von mir genannte Gerät ist ein Stiebel-Eltron ACP 24. Bis auf ein 
paar Kleinigkeiten sehr gut, z.B. ist es im Vergleich zu ähnlich starken 
Geräten deutlich leiser. Mein Vater hat damals auch lange rumgesucht, um 
ein gutes Zweischlauch-Gerät von einem vertrauenswürdigen Händler zu 
finden. Wo er es dann aber letztendlich gekauft hat, weiß ich leider 
nicht mehr.

Im Fenster klemmt übrigens eine Eigenkonstruktion aus Alu-Profilen und 
Plexiglas, so dass das Fenster bis auf die zwei Schlauchöffnungen 
"luftdicht" geschlossen ist und man trotzdem noch rausschauen kann.

Für mein Einschlauch-Gerät habe ich nur die Einfach-Version gebaut, 
nämlich eine Holzplatte, die man in die Führungen der Rollade stecken 
kann. Da ab dem Mittag sowieso die Sonne da drauf steht, muss die 
Rollade sowieso unten sein. Da braucht's dann kein Plexiglas.

mfg
 Michi

Autor: P. M. (o-o)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kühlschrank offen lassen ;-)

Autor: Maximilian K. (simulator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegen des kleinern Geräuschpegels benutze ich ein transportables 
Split-Klimagerät. Der Kompressor steht auf dem Balkon und durch die, auf 
Spalt geöffnete, Balkontür führt der abgeflachte Doppelschlauch mit dem 
Kältemittel zum Verdampfer im Zimmer. Der Türspalt von 4 cm stört nicht 
wenn man Durchzug vermeidet.
Die selbst gemessene Lautstärke ist 55 db auf einen Meter und 51 db auf 
2,5 Meter. Bei den jetzigen 33 Grad Außentemperatur sind im Zimmer 24,5 
bis 25,5 Grad. Das ist optimal, da der frische Luftstrom es kälter 
erscheinen lässt.

Autor: Maximilian K. (simulator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maximilian K. schrieb:
> Lautstärke ist 55 db auf einen Meter und 51 db
Hab mich verschrieben. Es sind 45 bzw. 41 db.

Autor: Gekommen um Dich zu kühlen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maximilian K. schrieb:
> Wegen des kleinern Geräuschpegels benutze ich ein transportables
> Split-Klimagerät. Der Kompressor steht auf dem Balkon und durch die, auf
> Spalt geöffnete, Balkontür führt der abgeflachte Doppelschlauch mit dem
> Kältemittel zum Verdampfer im Zimmer. Der Türspalt von 4 cm stört nicht
> wenn man Durchzug vermeidet.
> Die selbst gemessene Lautstärke ist 55 db auf einen Meter und 51 db auf
> 2,5 Meter. Bei den jetzigen 33 Grad Außentemperatur sind im Zimmer 24,5
> bis 25,5 Grad. Das ist optimal, da der frische Luftstrom es kälter
> erscheinen lässt.

Klingt interessant. Ich wohne im zweiten Stock, wo soll ich das externe 
Gerät befestigen?

Ich habe einen Raum von 65 m³ zu kühlen. Welches Gerät ist 
empfehlenswert? Warum?

Wie gut ist dieses Gerät: 
Ebay-Artikel Nr. 320559148266

?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gekommen um Dich zu kühlen schrieb:

> Klingt interessant. Ich wohne im zweiten Stock, wo soll ich das externe
> Gerät befestigen?

Wenn ich aus meinem Bürofenster schaue, sehe ich 2 Raditoren von solchen 
Split-Geräten, die auf dem Dach stehen. Bei dem einen gehen die 
Schläuche durch ein Gaubenfenster ins Innere, der andere hat kurzerhand 
den ausrangierten Kamin benutzt, um mit den Schläuchen nach unten zu 
fahren.

> Ich habe einen Raum von 65 m³ zu kühlen.

Das ist schon ein recht heftiger Raum.

> Welches Gerät ist
> empfehlenswert? Warum?

Wichtig ist die BTU/h Zahl. Sie gibt dir an, mit welcher Kühlleistung du 
bei einer bestimmten Raumgröße rechnen musst.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
>> Ich habe einen Raum von 65 m³ zu kühlen.
>
> Das ist schon ein recht heftiger Raum.

65 Kubikmeter? So riesig ist das nicht, bei 2.70 m Raumhöhe sind das 
gerade mal 24 Quadratmeter. Meine Wohnung hat 3.60 m Raumhöhe (Altbau 
halt) - da reichen 18 m² für 65 m³.

Autor: Gekommen um Dich zu kühlen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly, so ist es.

Ich wohne im zweiten Stock, wo soll ich das externe Gerät befestigen?

Ich habe einen Raum von 65 m³ zu kühlen. Welches Gerät ist 
empfehlenswert? Warum?

Wie gut ist dieses Gerät:
Ebay-Artikel Nr. 320559148266

?

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon K. schrieb:
> Folglich kann der Tipp nur für Räume gelten, wo niemand drin ist.
Richtig! Manche von uns arbeiten nämlich noch =)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Karl heinz Buchegger schrieb:
>>> Ich habe einen Raum von 65 m³ zu kühlen.
>>
>> Das ist schon ein recht heftiger Raum.
>
> 65 Kubikmeter?

Ach, Kubik
Ich hab Quadrat gelesen. Eigentlich noch nicht mal das, da war so ein 
Fliegenschiss rechts über dem m
Muss gleich mal meine Brille suchen gehen :-)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gekommen um Dich zu kühlen schrieb:
> Ich wohne im zweiten Stock, wo soll ich das externe Gerät befestigen?

Außen, wo sonst? Genauer: Da, wo es bei Deinem Haus möglich ist bzw. da, 
wo es der Besitzer des Hauses zulässt.

Empfehlungen für Geräte kann ich keine geben.

Autor: Jo O. (brause1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum soll denn das :
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Sprühflasche mit Wasser und in den Strahl eines Wassers (gemeint war Ventilator)
> sprühen

funktionieren, wenn du das gleiche Prinzip in seinem Gerät (Lusftstrom 
gegen Wasser blasen) mit:

Karl heinz Buchegger schrieb:
> Gar nicht.
> Seine Aufgabe ist eine ganz andere
>
> Ansonsten könnte man ja auch einfach nur die Kühlschranktür auf lassen
> :-)

und dann auch noch mit:

Karl heinz Buchegger schrieb:
> Also:
> Wer es geschafft hat oder eine Idee hat, wie man den ersten und den
> zweiten Hauptsatz der Thermodynamik austricksen kann, möge vortreten.
>
> Das Forum schlägt ihn dann auch noch gleich für den Nobelpreis vor. Wenn
> seine Idee funktioniert, ist ihm der zu 100% sicher.

beantwortest?

Das jemand keine Antworten dieser Art mehr von dir möchte, ist doch wohl 
nachvollziehabr

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo O. schrieb:
> Das jemand keine Antworten dieser Art mehr von dir möchte, ist doch wohl
> nachvollziehabr

Lies mal ein bisschen Vorgeschichte dazu...
Dir möchste ich so viel Geduld dann mal zumuten ^^

Autor: Gekommen um Dich zu kühlen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo O. schrieb:
> Das jemand keine Antworten dieser Art mehr von dir möchte, ist doch wohl
> nachvollziehabr

Es wird Zeit, daß Karl heinz Buchegger der Moderatorenstatus entzogen 
wird.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wie stehts mit dir und den grundrechenarten? klappt das schon?

Autor: Gekommen um Dich zu kühlen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein. 1 und 1 ist nach wie vor 7.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo O. schrieb:
> warum soll denn das :
> Karl heinz Buchegger schrieb:
>> Sprühflasche mit Wasser und in den Strahl eines Wassers (gemeint war 
Ventilator)
>> sprühen
>
> funktionieren,

Es funktioniert eh nur sehr subjektiv.
Der Luftstrom ist ein wenig kühler (und feuchter), das wars dann aber 
auch schon. Ich schätze mal die Hauptkühlwirkung wird daher kommen, dass 
sich die nicht verdampften Wassertröpfchen auf der Haut niederlassen, 
dort verdampfen und so Wärme von der Haut abführen.

Aber: Das Wasser bleibt nicht ewig in der Luft.
Es kondensiert wieder und dabei wird die Verdampfungswärme wieder frei.

Wenn dies innerhalb des Raumes passiert, dann ist netto nichts gewonnen.

> wenn du das gleiche Prinzip in seinem Gerät (Lusftstrom
> gegen Wasser blasen) mit:

Da wird aber nichts gegen Wasser geblasen.
Sieh dir noch einmal das Funktionsprinzip an.
Scheiben (wegen der größeren Oberfläche), drehen sich und tauchen dabei 
mit einer Hälfte ins Wasser ein. Das verdampfende Wasser holt sich die 
Energie dazu zwar auch aus dem Luftstrom, aber auch aus den Scheiben, 
die es sich wiederrum aus dem Wasservorrat holen. Wenn da überhaupt 
etwas abkühlt, dann ist das in geringem Masse sicherlich auch die Luft. 
Mehr aber noch sind es die Innereien des Geräts und der Wasservorrat.

Damit hat man aber nichts angefangen.

> und dann auch noch mit:

Weil das Hauptproblem darin besteht, dass keine Energie nach aussen 
(ausserhalb des Raumes) abtransportiert wird. Und damit ist klar, dass 
es auf längere Sicht gesehen eben nicht kühler wird, sondern wärmer. Man 
kann mit Wasser verdampfen vielleicht einen kurzfristigen Effekt 
erzielen, mehr aber auch nicht. Thermodynamik lässt sich nicht 
austricksen: die Entropie eines Systems nimmt von alleine nur zu. Um 
einen Raum und alles in ihm, zu kühlen, muss aktiv Energie 
antransportiert werden. So wie es ein Kühlschrank macht: Die 
Wärmeenergie, die im Kühlraum 'abgesaugt' wird, wird hinten am 
Kühlschrank im Kondensator (das Blech, das aussieht wie ein Kühler) 
wieder frei. Ein Kühlschrank ist im Grunde nur eine Wärmepumpe, die 
Wärme von innen nach aussen transportiert. Aus Sicht des Raumes wird es 
aber in Summe nicht kälter, wenn man die Tür offen lassen würde (selbst 
wenn sich kurzfristig vor der offenen Kühlschranktür eine Kältezone 
ausbilden wird). Ganz im Gegenteil: dadurch, dass die Wärmepumpe selber 
Energie benötigt, die letztendlich auch in Wärme umgesetzt wird, wird es 
in Summe, gemitteln über den Raum, wärmer.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gekommen um Dich zu kühlen schrieb:
> Jo O. schrieb:
>> Das jemand keine Antworten dieser Art mehr von dir möchte, ist doch wohl
>> nachvollziehabr
>
> Es wird Zeit, daß Karl heinz Buchegger der Moderatorenstatus entzogen
> wird.

Es wird Zeit, dass du anfängst deine Hausaufgaben selbst zu erledigen 
und dir nicht alles von anderen vorkauen zu lassen.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
> Simon K. schrieb:
>> Folglich kann der Tipp nur für Räume gelten, wo niemand drin ist.
> Richtig! Manche von uns arbeiten nämlich noch =)

1:0 für dich ;-) Am Wochenende arbeiten die meisten Leute aber auch 
nicht.

Kannst jetzt noch kontern damit, dass ich einfach raus in die Sonne 
gehen soll und meine Monitor-gebräunte-Haut kaputt mache. Hah! Hättest 
du dir wohl so gedacht.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon K. schrieb:
> Kannst jetzt noch kontern damit, dass ich einfach raus in die Sonne
> gehen soll und meine Monitor-gebräunte-Haut kaputt mache. Hah! Hättest
LOL... schön gesagt!
> du dir wohl so gedacht.
Ich hab selber (noch) nur 13 qm, aber so lang es meine Lebensumstände 
erlauben, geh ich einfach in meine persönliche Zeitzone. Und in der ist 
es jetzt Bettgehzeit. Pünktlich zum Weggehn wird dann aufgestanden ^^

Autor: Gekommen um Dich zu kühlen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau wegen solchen Aussagen wird es Zeit, daß Karl heinz Buchegger der 
Moderatorenstatus entzogen wird.

Karl heinz Buchegger schrieb:
> Es wird Zeit, dass du anfängst deine Hausaufgaben selbst zu erledigen
> und dir nicht alles von anderen vorkauen zu lassen.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gekommen um Dich zu kühlen schrieb:
> Genau wegen solchen Aussagen wird es Zeit, daß Karl heinz Buchegger der
> Moderatorenstatus entzogen wird.
>
> Karl heinz Buchegger schrieb:
>> Es wird Zeit, dass du anfängst deine Hausaufgaben selbst zu erledigen
>> und dir nicht alles von anderen vorkauen zu lassen.

Genau wegen solcher Aussagen sollte man dich egentlich schön langsam 
sperren :-)

0-Ahnung, 0-Verständnis, aber eine große Klappe.
Auf genau solche wie dich haben wir hier im Forum schon immer gewartet.

Nur um mal ins rechte Licht zu rücken, wer hier seine Vorgehensweise und 
seine Aussagen überdenken sollte.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es reicht jetzt. Reg' Dich ab. Geh schwimmen, oder pack Dich unter die 
kalte Dusche.

Karl Heinz ist hier seit etlichen Jahren sehr aktiv, und mit einer 
engelsgleichen Geduld und Hingabe ausgestattet - wer es schafft, ihn zu 
einer gereizten Antwort zu bekommen, sollte den Fehler bei sich selbst 
suchen.

Und ich habe im "LED-Vorwiderstands-Thread" auch deutlich darauf 
hingewiesen, wo das Problem liegt. Auf Karl Heinz detaillierte 
Ausführungen mit "Hä?" zu reagieren ist unangebracht. Und wenn Karl 
Heinz danach etwas unsachlich reagiert (und auch nur etwas, er hat 
die relevanten Ansätze zur Problemlösung wiederholt), dann ist das sein 
gutes Recht.

Dein Verhalten hingegen ist komplett unangemessen. Und das, was mir in 
einigen bereits entfernten Beiträgen unterstellt wird, auch.

Also: Kühl Dich ab, lies Dir in ein paar Tagen nochmal durch, was Du 
hier veranstaltet hast, und versuche dann, Dir einen geeigneten 
Entschuldigungsversuch einfallen zu lassen. Ja, es ist heiß, ja, es 
nervt, aber das rechtfertigt Dein Auftreten hier nicht.

--------

Karl Heinz, ignorier ihn einfach. Geh' nicht darauf ein, das ist die 
Diskussion nicht wert.
Trink' ein virtuelles Kaltgetränk, prost!

Autor: Gekommen um Dich zu kühlen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Es wird Zeit, dass du anfängst deine Hausaufgaben selbst zu erledigen
> und dir nicht alles von anderen vorkauen zu lassen.

> egentlich schön langsam sperren :-)
> große Klappe.
> solche wie dich

So ein Depp darf hier nicht Moderator bleiben. Ich habe mir seine ach so 
hilfreichen anderen Beiträge angesehen. In jedem zweiten Beitrag 
beleidigt er einen Nutzer. Seine Fachkompetenz kann man an einer Hand 
abzählen.

Du scheinst ihm gar nicht die Moderationsrechte entziehen zu können, 
weil du selbst nur Moderator bist, Rufus.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Der Hotte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich nutze den joule thompson effekt durch die Entspannung von Druckluft 
...

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Hotte schrieb:

>ich nutze den joule thompson effekt durch die Entspannung von
>Druckluft

Läßt du öfters mal einen fahren???

Autor: Nils L. (nilstmp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> So ein Depp darf hier nicht Moderator bleiben. Ich habe mir seine ach so
> hilfreichen anderen Beiträge angesehen. In jedem zweiten Beitrag
> beleidigt er einen Nutzer. Seine Fachkompetenz kann man an einer Hand
> abzählen.
>
> Du scheinst ihm gar nicht die Moderationsrechte entziehen zu können,
> weil du selbst nur Moderator bist, Rufus.

Ich bin in diesem Forum bisher anonym unterwegs.
Hab hier schon einiges anonym beantwortet und bisher zwei Fragen zu (für 
mich) kniffligen Programmierproblemen gestellt:
In beiden Fällen haben Karl Heinz und Rufus mir eine sehr freundliche 
und überaus kompetente Antwort gegeben, die mich auf den Weg brachten.

Mein Gott - wenn ich solche Kollegen in der Arbeit hätte, könnte ich 
deutlich ruhiger schlafen.

Es ist immer eine Frage wie man miteinander umgeht: Wenn Rufus oder Karl 
Heinz fragen 'Wieso willst Du das so machen?' kann ich das infantil als 
Angriff auffassen oder mir sagen 'Ok, etwas an meinem Konzept stimmt 
nicht' und zurück fragen. Das absolut Unersetzliche an beiden ist, dass 
dann eine Antwort kommt, die einem wirklich weiter hilft.

Die ganze Ecke 'PC-Programmierung' lese ich eigentlich nur deshalb 
regelmäßig - wegen der tollen Beiträge dieser beiden - obwohl ich eine 
ganze Regalabteilung mit entsprechenden Programmierbüchern da habe - von 
Beiden habe ich in den letzten Jahre verdammt viel gelernt.

So erlebe ich es hier.
Will sagen - 'Gekommen um Dich zu kühlen' - hör bitte auf so ätzend zu 
stänkern - Leute wie Rufus oder Karl Heinz - kompetent und hilfsbereit - 
kannste im Alltag oder Berufsleben mit der Lupe suchen.

So - nur angemeldet, um das mal zu sagen - melde mich wieder ab, falls 
Du 'Gekommen um Dich zu kühlen' denkst, es ist bloße Schleimerei.

Gruß,
Nils

Autor: Gekommen um Dich zu kühlen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nils Laiberandt schrieb:
> Ich bin in diesem Forum bisher anonym unterwegs.
> Hab hier schon einiges anonym beantwortet und bisher zwei Fragen zu (für
> mich) kniffligen Programmierproblemen gestellt:
> In beiden Fällen haben Karl Heinz und Rufus mir eine sehr freundliche
> und überaus kompetente Antwort gegeben

Es wird immer peinlicher mit Karl heinz Buchegger. Jetzt schafft er sich 
schon neue Nicknames um seine Fehler zu rechtfertigen.

Autor: Stefanie B. (sbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gekommen um Dich zu kühlen schrieb:
> Es wird immer peinlicher mit Karl heinz Buchegger. Jetzt schafft er sich
> schon neue Nicknames um seine Fehler zu rechtfertigen.

So siehts aus. Gut erkannt. Übrigens schreibe ich gerade vom 
Viertaccount ;-)

Ne ernsthaft: Was du hier abziehst ist schon mehr als traurig. Du bist 
neu hier im Forum (möglicherweise, denn ich habe deinen Name noch nicht 
so häufig außerhalb dieses Threads gesehen) und dann fängst du an, alle 
und jeden in Frage zu stellen. Ich meine Karl-Heinz wollte tatsächlich 
helfen (z.B. 
Beitrag "Re: 25m²-Wohnung kühlen" )

Wenn du nicht mit den Leuten hier klarkommst, such dir ein Forum mit 
passerenden Leuten, die deine Fragen besser beantworten.
Das Forum kam bisher auch ohne dich klar.

In dem Sinne, schönen Sonntag

Stefan

Autor: Gekommen um Dich zu kühlen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was du hier abziehst ist schon mehr als traurig, Stefan.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine pragmatisch Loesung... es geht ja nur um 3 Wochen, nachher kommt's 
wieder kuehler ... Island ist zur Zeit guenstig, und der Vulkan sabbert 
nicht mehr.

Autor: Gekommen um Dich zu kühlen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey noch Was schrieb:
> Eine pragmatisch Loesung... es geht ja nur um 3 Wochen, nachher kommt's
> wieder kuehler ... Island ist zur Zeit guenstig, und der Vulkan sabbert
> nicht mehr.

Knappes Geld und viel Arbeit sprechen dagegen. Aber wer kann, warum 
nicht. Welche Sehenswürdigkeiten gibt es? Isländische Papageitaucher?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwas sabbert dort wohl immer, nur nicht immer nachrichtentauglich. 
Und zum selber sabbern bleibt dir immer noch Hákarl.

Autor: Stephan M. (dameda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. J. schrieb:
> Hab oben an den Fenstern so kleine Lüftungsklappen bei einem hab ich 14
> PC-lüfter vorgenbaut damit ich arbens schnell die wärme rausbekomme,
> sonst dauert des bei dem bisschen wind ewig.

Diese Idee hatte ich auch schon mal.. bei Pollin gibts ja welche mit 36 
CFM für etwas über einen Euro..Diese in nen Holzrahmen, welcher nach 
Sonnenuntergang in das geöffnete Fenster eingesetzt wird und gut isses..
evtl noch ein Lochblech & Pollen/Insektenschutzgitter davor und es 
sollte einiges kühler sein.
vor meinem großen Fenster hängt mittlerweile die Campingmatte wo´ s vor 
n paar Wochen mal bei Aldi oder Lidl gab, Aluseite der Sonne entgegen 
zeigend.
Im moment Aussen 34,6 Inne 30,1 Grad :D

Autor: Rainer Lange (railan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Frangenberg schrieb:
> Das von mir genannte Gerät ist ein Stiebel-Eltron ACP 24

Hi!
Gibt es eigentlich außer diesem Gerät noch andere Hersteller, die 
2-Schlauch Geräte anbieten?

Danke schon mal.

Grüße Rainer

Autor: Michael Frangenberg (startrekmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenn mich da auch nicht so übermäßig gut aus, aber die 
Angebotspalette ist da anscheinend arg dünn. Das einzige andere, von dem 
ich gehört habe ist das Axair windy: 
http://images.mercateo.com/pdf/Axair/windy.pdf
Aber k.A. ob das was taugt.

mfg
 Michi

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@gudzk:
Du bist schon im Beitrag "Mikrofonvorverstärkerschaltungskurve" negativ 
aufgefallen.
Wenn man deine Beiträge liest kann man glauben du bist ein Troll. Solche 
Leute sind hier unerwünscht.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Alexander Schmidt
Lies dir einfach mal durch, wie hilflos er im schwierigen Gebiet der 
linearen Gleichungen rudert.
Beitrag "LED und Vorwiderstand"
Da kommt fast schon Mitleid durch ^^

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gekommen um dich zu kühlen schrieb:
> Ich habe eine 25m²-Wohnung und es ist heiß trotz offenem Fenster.

Hier noch eine innovative Methode:

Verschiebe einfach die Wände deiner Wohnung nach außen. Wenn du das bei 
30° machst und die Wohnung nach dem Verschieben statt 25 dann 50 m² hat, 
sinkt die Temperatur auf 15°.

Wenn dir das zu kalt ist: schieb halt nicht so viel...

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber Fenster und Türen dabei geschlossen lassen ;-)

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
> @ Alexander Schmidt
> Lies dir einfach mal durch, wie hilflos er im schwierigen Gebiet der
> linearen Gleichungen rudert.
> Beitrag "LED und Vorwiderstand"

Jetzt wo ich das durchgelesen habe bin ich zu dem Schluss gekommen, dass 
er sicher ein Troll ist.

gudzk:
>> Nein, das liegt an deiner Dummheit, die verhindert, daß du dich
>> verständlich ausdrücken kannst.

>> wofür ... die Kompetenz nicht zu haben scheint.

>> Mich interessiert deine Meinung nicht mehr, ...

>> So ein Depp ...

Autor: Rainer Lange (railan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Frangenberg schrieb:
> Ich kenn mich da auch nicht so übermäßig gut aus, aber die
> Angebotspalette ist da anscheinend arg dünn. Das einzige andere, von dem
> ich gehört habe ist das Axair windy:
> http://images.mercateo.com/pdf/Axair/windy.pdf
> Aber k.A. ob das was taugt.
>
> mfg
>  Michi

Hallo Michael,

danke für den Link.
Das könnte von den Optik her ja fast das Stiebel Eltron sein - mit etwas 
anderem Gehäuse.
2-Schlauch Geräte sind wirklich rar.
Ich schau mal wo anders weiter.
Diese OT Diskussion ist mir zu anstrengend.
Grüße Rainer

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da der Ersteller dieses Threads annähernd jede Möglichkeit genutzt hat, 
den Leuten hier im Forum gegen die Beine zu pinkeln, habe ich jetzt den 
Stöpsel gezogen und den Thread gesperrt.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.