mikrocontroller.net

Forum: Platinen Neues kostenloses PCB-Tool


Autor: Bürovorsteher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das eine Antwort auf den Farnell-Igel?

http://designspark.com/?&cm_sp=EEM-_-pcb-_-pcb

: Verschoben durch User
Autor: S. T. (cmdrkeen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und hat schon jemand Erfahrungen mit designspark gesammelt?
ich hab es mir mal installiert ... und für kleine Sachen scheint es 
brauchbar zu sein.

Autor: Artur H. (hohoho)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe es gerade mal installiert, und ein wenig herumprobiert.
Gefällt mir auf den ersten Blick sogar besser als Eagle, vor allem, da 
man keinen Beschränkungen ( Platinengröße ... ) unterliegt.
Ein wenig ungewohnt sind die ovalen Pins von TQFP-ICs ( z.B. den 
ATmegas, die dabei sind ), aber das lässt sich ja auch noch irgendwie 
ändern.
Ich werde mein nächstes Projekt auf jeden Fall mal damit designen, und 
wenn es gut läuft, bleibe ich dabei.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na dann wirds den Igel ja wohl auch bals kostnlos geben...

Autor: Uwe N. (ex-aetzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Na dann wirds den Igel ja wohl auch bals kostnlos geben...

Das wär zwar recht schön, allein ich kann es mir nicht vorstellen.
Hat Farnell nicht grad ein paar Mille für CAD-Soft hingeblättert ?
Und wie würden die Kunden der Profi-Version darüber denken, die haben ja 
mal bis zu 1500 Taler (AFAIK) bezahlt ?

Gruss Uwe

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Na dann wirds den Igel ja wohl auch bals kostnlos geben...

Oder endlich eingestampft werden.

Autor: Uwe N. (ex-aetzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
> Oder endlich eingestampft werden.

Warum ?? Konkurrenz belebt das Geschäft und verbreitert das Angebot.
Und so schlecht ist der Adler ja auch nicht.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ist das jetzt Pulsonix für Arme?

Erste Erfahrung:
- Setupt ist suboptimal. Obwohl man ein Installationsverzeichnis angibt, 
landen trotzdem 450MB ungefragt im Heimverzeichnis.
- Tastenbelegungen nicht einstellbar.
- Dokumentation noch mangelhafter als bei Eagle.
- Offenbar nur in Englisch zu haben.
- Benutzeroberfläche grauenhaft klobig und wenig hilfreich oder gar 
intuitiv.
- Manuelle Annotation etwas ungewohnt für einen Eagle-Benutzer.

Beim Sprung ins PCB schmierte es bei mir ab, hab leider nur 
Windows-Emulator.

Ich würd sagen, noch zwei, drei Jährchen, dann kommts an KiCAD ran, noch 
drei Jahre, dann wirds ernsthaft produktiv.

Autor: Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sag nur Setup.exe oder besser Setup(1001).exe ...

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven P. schrieb:
> - Dokumentation noch mangelhafter als bei Eagle.
noch einer, der die pdfs nicht findet...
> - Offenbar nur in Englisch zu haben.
lol

Autor: eagle user (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaffen die das nicht mal ein brauchbares Video bei youtube 
einzustellen? Das Ding ist ja an Kürze und Unschärfe ein echter "Hit".

Mit dem Download allein ist es auch nicht getan. Ohne "product 
activation" geht wohl gar nichts oder?

Company: *
Job role: *

required. Richtet sich das Teil nur an Firmenangehörige?

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Sache mit der Aktivierung ist hochverdächtig - warum braucht ein 
Gratisprogramm sowas ?
Vielleicht sollen sich die Kunden an das Produkt gewöhnen und dann 
ordentlich zahlen ?

Autor: Albert ... (albert-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird das nur von RS published oder Finanzieren die das ganze auch?

Autor: eagle user (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch mal meine Frage, schaffen die das nicht mal ein brauchbares Video 
bei youtube einzustellen? Das Ding ist ja an Kürze und Unschärfe ein 
echter "Hit".

Wenn es schon da ran hapert .. kann ich mir schon denken wie der Rest 
daherkommt ..

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eagle user schrieb:
> Noch mal meine Frage, schaffen die das nicht mal ein brauchbares Video
> bei youtube einzustellen? Das Ding ist ja an Kürze und Unschärfe ein
> echter "Hit".
>
> Wenn es schon da ran hapert .. kann ich mir schon denken wie der Rest
> daherkommt ..

Das wäre ein Kritikpunkt, wenns ein Programm für Videobearbeitung wäre 
:P

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Sache mit der Aktivierung ist hochverdächtig - warum braucht ein
>Gratisprogramm sowas ?
>Vielleicht sollen sich die Kunden an das Produkt gewöhnen und dann
>ordentlich zahlen ?
Damit du die Software nicht vermarktest weil der Hersteller dann
wahrscheinlich nichts davon hat. Mal sehen wo der Haken ist.
Spendenaufruf war ja schon mal vorhanden.
Ich versuche gerade heraus zu bekommen wie man Layer ausdruckt.
Ich hatte mal vor langer Zeit eine Software getestet die einen
Output hatte, deren Fertigung dann nur von diesem einen 
Leiterplattenhersteller möglich war. Das waren dann ganz schlaue.
Auf jeden Fall kann RS neue Kunden an sich binden wenn die gleich
die dazugehörende Bauteilbibliothek mitliefern.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohforf Sake schrieb:
> Das wäre ein Kritikpunkt, wenns ein Programm für Videobearbeitung wäre
> :P

Nein. Denn wer sein Werkzeug nicht beherrscht, kann auch kein 
vernünftiges Produkt bringen.
Wenn ich ein Video mach, dann mach ich es richtig, oder gar nicht.

Autor: fxbdf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur fuer Windows, oder hab ich da was uebersehen?
Damit fuer mich tot.

Gast

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann mich täuschen, aber die Maske unter View-color hat Ähnlichkeit
mit einer gleichen Maske vom Altiumdesigner. Kann das sein?
Für ein Neuprodukt steckt in dem Programm eine ganze Menge Kow-How.
Das kann kein Zufall sein.

Autor: Uwe N. (ex-aetzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Hammer schrieb:
> Ich hatte mal vor langer Zeit eine Software getestet die einen
> Output hatte, deren Fertigung dann nur von diesem einen
> Leiterplattenhersteller möglich war. Das waren dann ganz schlaue.

Klingt nach Target.

> Auf jeden Fall kann RS neue Kunden an sich binden wenn die gleich
> die dazugehörende Bauteilbibliothek mitliefern.

Glaub ich weniger, die verkaufen das selbe wie DigiKey und Co., d.h. die 
Libs funktionieren auch bei deren Produkten. Da würde sowas wie ein 
"BOM-Manager", der immer auf dem neusten RS-Katalog-Stand ist, 
wahrscheinlich besser sein. Sowas kann man zwar auch mit der Lib machen, 
diese müsste man aber auch manuell updaten.

Gruss Uwe

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Klingt nach Target.
War ein Ami und nicht Target.

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Hammer schrieb:
>>Klingt nach Target.
> War ein Ami und nicht Target.

Vielleich stimmt beides ?
Gute Ideen werden gern nachgemacht.
http://www.pcb-pool.com/ppde/service_downloads_tar...

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nett, sogar Eagle import vorhanden

fxbdf schrieb:
> Nur fuer Windows, oder hab ich da was uebersehen?
> Damit fuer mich tot.
>
> Gast

Linux version wird bald verfügbar


Sven P. schrieb:
> Also ist das jetzt Pulsonix für Arme?
>
> - Setupt ist suboptimal. Obwohl man ein Installationsverzeichnis angibt,
> landen trotzdem 450MB ungefragt im Heimverzeichnis.

es ist nicht "Heimverzeichnis" sondern "All users Shared" und das ist 
auch völlig ok, es entsprich Microsoft OS development rules.

Man kann es aber nach der installations problemlos umstellen, File-> 
Library -> Folders. Die libs kann man dann in eigens dir verschieben.

Auch Technology dir kann man verschieben, alles problemlos.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas R. schrieb:
> Sven P. schrieb:
>> Also ist das jetzt Pulsonix für Arme?
>>
>> - Setupt ist suboptimal. Obwohl man ein Installationsverzeichnis angibt,
>> landen trotzdem 450MB ungefragt im Heimverzeichnis.
>
> es ist nicht "Heimverzeichnis" sondern "All users Shared" und das ist
> auch völlig ok, es entsprich Microsoft OS development rules.
Wenn das so ist. Kam für mich als Unixler etwas unerwartet.

> Man kann es aber nach der installations problemlos umstellen, File->
> Library -> Folders. Die libs kann man dann in eigens dir verschieben.
Ja, hab ich gemacht.


Michael H.:
Mit Dokumentation meine ich die direkt greifbare Hilfefunktion, nicht 
irgendwelche Dokus nebenher. Und die Hilfefunktion ist derzeit 
mangelhaft.


Der Hersteller ist, wenn ich mich da nicht arg verguckt hab, jedenfalls 
derselbe, der auch Pulsonix vertreibt.

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und die Hilfefunktion ist derzeit mangelhaft.
Auch wenn du bei einer Funktion <F1> drückst?

In der Manufaktory-Output scheint mir Silkscreen-
und Elektrical- Layer vertauscht. Vielleicht muss
man da noch was anderes konfigurieren was ich bisher
nicht gefunden hab.

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das Programm mal eben angetestet. Voll fies :D Wie kann man 
sowas benutzen (wollen)?

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Hammer schrieb:
>>Und die Hilfefunktion ist derzeit mangelhaft.
> Auch wenn du bei einer Funktion <F1> drückst?
Ja.

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was die aktivierung angeht, die ist noch aus den EPCwin95 zeiten, 
DesignPCB ist eine weiterentwicklung davon.

http://at.rs-online.com/web/search/searchBrowseAct...

Möglicherweise werden bestimmte import filter (in der zukunft? oder 
verbleibsel von damals?) je nach aktivierung schlüssen freigeschaltet - 
siehe keylock.dll.

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pulsonix ist der grosse Bruder,

das ganze fing mal mit EasyPC an (numberone.com),
aber da hat sich dann das Entwickler-Team von Pulsonix wohl selbstaendig 
gemacht.

Die Jungs von numberone sind recht geschaeftstuechtig, sucht mal nach 
PCB-Artist, das stammt von denen und Real-PCB ebenfalls...

Ich wuerde euch sehr empfehlen, sich mal mit Diptrace zu beschaeftigen.

Begreife nicht, warum das hier noch nicht aufgetaucht ist - nein,
alle aergern sich lieber mit den ueblichen Konsorten an 
Layout-Programmen rum.

Was der Bauer nicht kennt......

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diptrace? Was THT im Namen hat muss einfach suboptimal sein. Und was 
soll der Autorouter, man? Ich bin Kuenstler. Meine PCBs sind Kunst!!1 
Will das Teil mich hier beleidigen oder was?
Aber gut. Ich schaus mal an :3

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler schrieb:
> Pulsonix ist der grosse Bruder,
>
> das ganze fing mal mit EasyPC an (numberone.com),
> aber da hat sich dann das Entwickler-Team von Pulsonix wohl selbstaendig
> gemacht.
>

ja Pulsonix und Number One gehören WestDev Ltd und irgendiwe sind da auf 
dem Markt seit 20.000 Jahren, haben haufen Awards gewonnen und trotzdem 
geht nicht voran - vielleicht hilft die RS / DesignSpark initiative.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
>> Das wäre ein Kritikpunkt, wenns ein Programm für Videobearbeitung wäre
>> :P
>
> Nein. Denn wer sein Werkzeug nicht beherrscht, kann auch kein
> vernünftiges Produkt bringen.

Meinst du nicht, daß solche Videos eher von irgendwelchen 
Marketing-Pflaumen gemacht werden?

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seitdem ich das Programm installiert habe hat sich mein W2k aber
deutlich verlangsamt, vor allem Firefox, auch wenn das Programm
gar nicht läuft, oder bilde ich mir das nur ein? Macht sich besonders
bei ebay bemerkbar. Hier im Forum bemerke ich keine Einschränkung.

Autor: Albert ... (albert-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe nun etwas mit dem Program "herumgespielt" und bin 
eigentlich recht zufrieden.
Nur die Sache mit dem Importieren von Bauteilen und von Schematics 
klappt nicht ganz einwandfrei. Folgende Probleme habe ich bisher 
festgestellt:
- Beim Import vom Schematic werden keine Bauteilwerte übernommen, diese 
müssen nochmal händisch nachgetragen werden.
- Beim Import von Librarys werden bei IC's die Namen der Pins auf der 
rechten Bauteilseite auf dem Kopf dargestellt. Lässt sich zwar leicht 
beheben aber bei paar hundert Bauteilen sehr mühseelig.
- Beim Import von librarys kann es zu Namensfehlern kommen wenn die 
Footprints, oder Schematic Zeichen im Namen ein "/" beinhalten. Dieses 
muss händisch angepasst werden.

Mein Fazit derzeit: Wer von Eagle auf DesignSpark umsteigen möchte und 
dabei große Bibliotheken und Schematics+PCB Importieren muss sollte es 
lieber lassen oder eine spätere Version abwarten. Die aufkommende Arbeit 
um die Fehler zu beheben ist sehr langwierig.
Wer jedoch neu Einsteigt, für den ist das Tool wirklkich sehr gut. Ich 
mag es vor allen Dingen (das ist aber Gewohnheitssache) das ich nicht 
"Move" eintippen muss bevor ich ein Bauteil bewegen will oder "rotate" 
um es zu drehen sondern ich einfach Drag&Drop verwenden kann. Bedienung 
geht so viel flüssiger von der Hand. Aber das ist nunmal 
Gewohnheitssache (Bin auch mit Eagle immer gut klar gekommen).

Ich werde es mal für die nächsten Projekte verwenden und dann mal sehen 
wie es sich so schlägt (Habe noch nicht ausprobiert ob es möglich ist 
Layouts zu Drucken um dann per Belichter Platinen herzustellen).

Autor: loetJuergen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Autor: Andreas (Gast)
>Datum: 07.07.2010 12:02
>ist gratis ohne Beschränkungen und kann Eagle files importieren und
>Ausgabe im Gerberformat.

musst du noch nichmal:
PCB-pool akzeptiert schon das Datenformat:

".....Juli 2010: Wir sind die Ersten, die das Datei-Format der gerade 
neu erschienenen CAD Software Design Spark PCB akzeptieren.
Sie senden uns Ihre .pcb-Datei. Wir produzieren Ihre Leiterplatte!
Kein Stress mit Gerber, Excellon & Co....."

http://www.pcb-pool.com/ppde/firm.html

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert ... schrieb:
> Habe noch nicht ausprobiert ob es möglich ist
> Layouts zu Drucken um dann per Belichter Platinen herzustellen

geht gut, aber aufpassen bei den x-y-Abmaßen. Scheinen , jedenfalls bei 
meinem Drucker, nicht zu passen. Aber man kann Korrekturfaktoren 
eingeben.

Autor: tester (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

hat schon mal jemand ein layout ausgedruckt?

irgendwie gehen bei mir bei den angeschlossenen pads immer die 
leiterbahnen durch das "loch" durch, sodass ich gar keine markierung 
fürs bohren mehr habe, wie löst ihr dieses problem?

gruss tester

Autor: ... (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kannst du in der Druckroutine einstellen.
Den Haken bei "Fill Plated Drill" weg machen.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tester schrieb:
> irgendwie gehen bei mir bei den angeschlossenen pads immer die
> leiterbahnen durch das "loch" durch

Wobei, wenn du die Leiterbahnen über das Pad geroutet hast, dürfte das 
Normal sein.
Also immer von Pad zu Pad routen.

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Schematic scheint es keine Bus-Funktion zu geben oder hat da
jemand was gefunden?

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scheint noch nicht unterstützt zu werden.
http://www.designspark.com/content/how-does-one-ad...

Autor: tester (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So

Anbei mal ein screenshot vom layout aus dem pcb tool raus, und der 
entsprechende export als pdf, hier sieht man genau das problem...

danke

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tester schrieb:
> und der
>
> entsprechende export als pdf

Hab ich gerade mal ausprobiert. Du hast Recht, bei PDF-Ausgabe zeichnet 
er die Leiterbahnen bis in die Mitte wie bei dir. Beim Ausdruck über den 
Drucker macht er es nicht. Allerdings sind da die Löcher nicht 100% in 
der Mitte.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei deiner PDF-Ausgabe sind auch die Bahnbreite der 45° Winkel nicht 
gleich der Bahnbreite der orthogonalen Leiterbahnen, das ist bei der 
Druckerausgabe auch nicht.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ist die rechtliche Situation der Libs.
Angenommen, die Eagle Export Libs von Pulsonix sind entsprechend 
modifiziert,
daß die Integration Eagle->Easy-PC-Kribbleware funktioniert.
Kann/Darf man die weitergeben ?

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es hier Easy-PC Nutzer gibt, wäre nett wenn die einen Wiki Artikel
machen würden, was die Unterschiede sind, wenn überhaupt welche da sind.
Das wäre interessant, da es zu Easy-PC entsprechende Tutorials/Manuals
gibt und die SW offensichtlich dieselbe ist.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe es installiert, aber die Registrierung bei  bruno.... wird 
abgewiesen.
Hat da noch jemand das Problem?
Und beim Einwahlversuch geht die Prozessorlast (1800 AMD) auf 100% ?

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt geht es unter XP, ich hatte es erst auf einem alten W2000 
installiert. Ich werde es sicher bei großen Platinen benutzen, aber 
sonst bleibe ich bei EAGLE. Mal sehen!

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habs unter W2k ohne Probleme installiert.
Die Registrierung war ein wenig aufmuckend, aber wenn
man das nur sehr selten macht ist das verständlich.

Das mit einem Bus im Schaltplan bekommt man hin indem
man SignalLeitungen frei enden lässt (Kontexmenü:Finish here),
das Ende um 45°abknickt und den Leitungen dann
Netznamen gibt.
Sind beliebige solcher Leitungsenden mit gleichen
Netznamen versehen, gehören die auch zum gleichen
Netz. Wenn man den Namen ändern will ändert man die
Namen gleicher Netznamen automatisch mit.(Man kann
Netze auch wieder trennen/spalten was aber nicht immer
geht weil die Auswahlbox dafür nicht immer selektierbar ist).
Empfohlen:
Für den Bus kann man eine dicke Line etwas abseits erstellen
(beliebiger freier Netzname) und dann an die Reihe von
Leitungsenden schieben ohne das dabei Junction entstehen.
Die Netze hätten dann immer noch die einmal vergebenen Netznamen.
Nicht empfohlen:
Wenn man die Signallineenden an die dicke Linie(Bus)
führen würde, würde ein Junction gesetzt und das gerade
verlegte Signal würde den freien Netznamen des Bus annehmen
und zu einem Netz. Dann müsste man die Netznamen umständlich
wieder trennen was eben nicht so zuverlässig funtioniert.
Ursprünglich wollte ich mal ein Bild einstellen aber .png
.pdf sind entweder nicht so leicht machbar oder nicht verfügbar.
Vielleicht klappt es ja eine Designsparkdatei anzuhängen die
sich dann jeder der will selbst ansehen kann.

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja
da zerbricht man sich den Kopf mit dieser Cribbleware, da werden 
Ratschlaege gegeben und Eagle-Kungeleien mit dieser abgespeckten Soft 
durchgetestet.

Man hat ja sonst nichts zu tun...

Weiter oben erwaehnte ich mal Diptrace - ich sitze gerade wieder dran 
und route mal nebenbei ein Layout damit. Strengt mich nicht an, muss 
niemand fragen, weil alles intuitiv abgeht.

Ganz ehrliche Frage, wieviel von euch haben sich mit diesem Programm 
schon mal beschaeftigt, speziell jetzt mit der aktuellen Version 2.1  ?

Da sind 300 Pins in der Freeware, grosse Bibliotheken und fluessige 
Bedienung.

Leute, seid ihr wirklich so stur auf die Mainstream-Soft eingeschossen 
oder bin ich irgendwie daneben ?

Ich habe mit denen uebrigens absolut keinerlei Verbindungen, ich wundere 
mich nur, immer und immer wieder von den die gleichen Kandidaten zu 
lesen und beim Erscheinen einer neuen kostenlosen Bastlersoft wird ein 
Interesse gezeigt, welches z.B. meinem genannten Programm meines 
Erachtens berechtigterweise mehr zusteht.

Sachliche Pro und Kontras interessieren mich sehr.
Danke

Autor: Anderer Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also gerade für Anfänger ( bzw. Leute, die bisher keiner große 
Bibliothek in irgendeiner Software aufgebaut haben ) würde ich 
Designspark PCB immer empfehlen.
Habe jetzt mein erstes Projekt damit fertig bekommen ... die Lernphase 
beträgt höchstens 2-3 Tage, funktioniert größtenteils vollkommen 
intuitiv.
Gerade für Bastler sind solche Programme wie KiCad und DesignSpark 
super, da man keine blöden Beschränkungen hat ( mal ehrlich, wenn man 
mit DIP-Gehäusen hantiert, können 80mmx80mm schon recht knapp werden, 
und 300 Pins sind vielleicht ganz am Anfang noch nicht erreichbar, aber 
ich habe z.B. bei meinem jetzigen Design alleine 100 Pins auf 
Steckverbindern, weitere 96 Pins in Logik-ICs und 64 durch einen 
ATmega128 ... da ist nicht mehr viel Luft ).
Diptrace würde mich vielleicht wegen der Academic version ( 500 Pins 
kostenlos für Studenten soviel ich lesen konnte ) reizen, aber ich komme 
auch bestens mit DesignSpark komplett ohne Beschränkungen klar.

Bastler schrieb:
> Leute, seid ihr wirklich so stur auf die Mainstream-Soft eingeschossen
> oder bin ich irgendwie daneben ?
Und was unterscheidet deiner Meinung nach Diptrace von der 
ach-so-schlimmen Mainstream-Soft ?

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mainstream - Soft ist nicht schlimm, aber manchmal sollte man eben auch 
seinen Horizont erweitern und ein bisschen Entdecker spielen...

Bedienung ist definitiv intuitiver und angenehmer als z.B. Eagle.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> was die aktivierung angeht, die ist noch aus den EPCwin95 zeiten,
> DesignPCB ist eine weiterentwicklung davon.
> http://at.rs-online.com/web/search/searchBrowseAct...

Die wollten mal Geld dafür ?
Ach du Scheisse...
Das ist doch auf Anfängerniveau stehengeblieben.
Man sehe sich mal die Samples an,
alles nur winzigste nicht brauchbare Layouts.

Nein, zu einem produktiv brauchbaren Programm ist
es noch ein weiter Weg. Das beginnt mit dem bereits
beschriebenen Installationsproblem (nein, All Users
ist NICHT das richtiger Verzeichnis für Libraries),
geht über die eher holprige Bedienung (Leiterbahnen
verschieben oder Layer wechseln klingt als ob das
nie ein Programmentwickler ausprobiert hat...) und
geht über die massiv mangelhaften Libraries (wovon
auch Eagle betroffen ist).

Da ist ja selbst Kovac' AutoTrax besser.

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mawin

> http://at.rs-online.com/web/search/searchBrowseAct...

Dein Link ist ne taube Nuss

>klingt als ob das nie ein Programmentwickler ausprobiert hat...)

Macht den Eindruck das du deine Links nicht prüfst, bevor du
die auf uns los lässt.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Hammer schrieb:
> Dein Link ist ne taube Nuss
na dann schau doch ins original der zitierten nachricht...

> Macht den Eindruck das du deine Links nicht prüfst, bevor du
> die auf uns los lässt.
nur die "Markierten Text zitieren"-funktion. woher soll die das auch 
wissen. also mal schön den ball flach halten

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul oder kauft
sich Software teuer wer immer unzufrieden sein will.
Das Geld kann man anderweitig sinnvoller investieren.
Zumindest scheint mir die Hilfe ausführlicher zu sein
als bei Eagle. Mir kommt das Angebot von RS so vor
als wenn man dem Konkurrenten Farnell den Cadsoftkauf
versauern wollte. Ist aber nur eine Mutmaßung.

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
>> was die aktivierung angeht, die ist noch aus den EPCwin95 zeiten,
>> DesignPCB ist eine weiterentwicklung davon.
>> http://at.rs-online.com/web/search/searchBrowseAct...
>
> Die wollten mal Geld dafür ?
> Ach du Scheisse...
> Das ist doch auf Anfängerniveau stehengeblieben.
> Man sehe sich mal die Samples an,
> alles nur winzigste nicht brauchbare Layouts.

Sind die bei Eagle besser?

> Nein, zu einem produktiv brauchbaren Programm ist
> es noch ein weiter Weg. Das beginnt mit dem bereits
> beschriebenen Installationsproblem (nein, All Users
> ist NICHT das richtiger Verzeichnis für Libraries),
> geht über die eher holprige Bedienung (Leiterbahnen
> verschieben oder Layer wechseln klingt als ob das
> nie ein Programmentwickler ausprobiert hat...)

Leiterbahnen verschieben: Anklicken und bei gedrückter Maustaste 
verschieben oder einfach mit der Maus draufzeigen, M drücken und bewegen 
(das restliche Verhalten ist da ähnlich wie bei Eagle).
Oder, wer möchte, über die rechte Maustaste.
Layerwechseln: Auswählen, L drücken oder zum Vertauschen Q drücken.
Mehrere Segmente auswählen: Entweder Rechteck aufziehen und/oder mit 
Strg mehrere auswählen und dann bspw. verschieben.

> und
> geht über die massiv mangelhaften Libraries (wovon
> auch Eagle betroffen ist).

Da habe ich mich noch nie auf die Hersteller verlassen...

Autor: danny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe immer ein kleines problem. Ich mach mein PLatinen layout wie 
die platine dann von unten aussieht in einem prog. Dann weis ich aber 
immer nicht wie ich es hinbekomme das ich es mit meiner bügelmethode 
benutzen kann........ welche methode nutzt ihr zum herstellen eurer 
platinen?

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich mach mein PLatinen layout wie die platine dann von unten
>aussieht in einem prog.
Mach auf deinem Layout einen Text drauf an dem man erkennen
kann wie rum das Layout gedruckt wird. Ausdrucke für die
Direkt-Toner-Methode und Belichtungsmethode müssen vom Text
als Orientierungsmerkmal eines Layouts
immer gespiegelt, also unlesbar ausgedruckt sein. Dann ist
es richtig und auf der Platine später dann wieder lesbar.
>Dann weis ich aber immer nicht wie ich es hinbekomme das ich
>es mit meiner bügelmethode benutzen kann
Meine Beschreibung sollte doch eine gute Ortientierungshilfe
bieten. Bei der Belichtungsmethode muss das Layout auf einen
Film oder eine Folie gedruckt werden, die dann im Belichtungs-
prozess plan auf dem beschichteten Basismaterial aufliegen muss.
Da braucht man dann einen geeigneten Belichter und eine Möglichkeit
die belichtete Platine zu entwickeln bis das Leiterbild gut sichtbar
ist. Problem können hier die Abstimmung von Güte des Entwicklerbades,
der Qualität des fotopositiv beschichteten Basismaterials und die
Beherrschung des Entwicklungsprozesses sein. Das hat schon viele
verzweifelt und ist wohl eher was für etwas erfahrene Anwender.

Hättest ruhig einen neuen Thread aufmachen können weil es nicht
direkt zum Threadthema passt.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dein Link ist ne taube Nuss

Passt doch perfrekt zu tauben Nüssen wie dir,
die nicht merken, daß er kopiert ist,
und ABSICHTLICH nicht vollständig ist.


> Leiterbahnen verschieben: Anklicken und bei gedrückter Maustaste

Sicher, mach das mal mit einer halbwegs komplexen Leiterbahn,
und überlege dann, warum das, was Designspark macht, für'n
Arsch ist.

> Mehrere Segmente auswählen

Ebenso. Mach es mal, und überlege dann warum es so, wie es
Designspark macht, Bullshit ist.


Aber du passt gut zu deren Entwicklungsteam,
vermutlich BIST das das Entwicklungsteam,
das solche unpraktikable Software abliefert.

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Passt doch perfrekt zu tauben Nüssen wie dir,
>die nicht merken, daß er kopiert ist,
>und ABSICHTLICH nicht vollständig ist.

Lausige Ausrede. Ist das nicht unter deiner Würde?

Mach sein das das Programm nicht jedem Anspruch gerecht
wird, vor allem wenn man deutlich besseres gewohnt ist.
Ich kenn auch bessere Software, aber ich würde dafür
nicht mehrere Tausender hinlegen. Für die meisten
Projekte mit mittleren Schwierigkeitsgrad dürfte
es meiner Meinung nach kaum eine Alternative geben.
Das muss jedenfalls jeder für sich allein entscheiden.

Autor: danny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für die antwort auf meine kleine eingeschobene frage.

Autor: S. Matlok (smatlok)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Na dann wirds den Igel ja wohl auch bals kostnlos geben...

Sorry für den Offtopic, aber ich hab gerade gesehen das es Eagle 
Standard (160x80 4Layer routing) schon als Quasi-Freeware Version gibt - 
eben mit Registrierung, also ähnlich wie designspark von rs-online. 
Diesen Trend für gratis-Einsteigerversionen gibts ja schon lange bei 
FPGA-Entwicklungsumgebungen usw. Nennt sich bei Farnell nun "Freemium 
Edition". Das die nachziehen müssen war schon relativ klar. Kundendaten 
und Bindung scheint immer wichtiger zu werden als Lizenzeinnahmen, 
welche ja zunehmed von OpenSource "bedrängt" werden.

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
>> Dein Link ist ne taube Nuss
>
> Passt doch perfrekt zu tauben Nüssen wie dir,
> die nicht merken, daß er kopiert ist,
> und ABSICHTLICH nicht vollständig ist.
>
>
>> Leiterbahnen verschieben: Anklicken und bei gedrückter Maustaste
>
> Sicher, mach das mal mit einer halbwegs komplexen Leiterbahn,
> und überlege dann, warum das, was Designspark macht, für'n
> Arsch ist.

Probier den Rest der Möglichkeiten (Tastatur, Doppelklick bzw. Move und 
Edit Segment) aus und vergleiche es mit Eagle, Target, Diptrace etc.

>> Mehrere Segmente auswählen
>
> Ebenso. Mach es mal, und überlege dann warum es so, wie es
> Designspark macht, Bullshit ist.

Wenn man nicht testet..

S. Matlok schrieb:
> Sorry für den Offtopic, aber ich hab gerade gesehen das es Eagle
> Standard (160x80 4Layer routing) schon als Quasi-Freeware Version gibt -
> eben mit Registrierung, also ähnlich wie designspark von rs-online.

Das ist, wenn sich zwischenzeitlich nichts geändert hat, eine 
60-Tage-Testversion

Autor: danny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich fand design park nich besonders toll. Da bleib ich dohc bei 
meinem altem Eagle light. Das reicht für meine projekte aus

Autor: S. Matlok (smatlok)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arc Net schrieb:
> Das ist, wenn sich zwischenzeitlich nichts geändert hat, eine
> 60-Tage-Testversion

Autsch, stimmt, wenn man normal über die Webseite reingeht stehts auch 
dick da. Naja, mal abwarten, ich denke da kommt noch was nach .. oder 
auch nicht ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.