mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LED Zifferanzeige mit Tastern und USB Anschluss


Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich brauche mal etwas Unterstützung: ich benötige ein wasserdichtes 
Gehäuse mit einer zweistelligen Digitalanzeige und zwei Tastern (1x 
hoch/1x runter). Ggfls. soll später noch eine Reflexions-Lichtschranke 
von Sick angeschlossen werden. Die Daten von Taster, Lichtschranke und 
Display möchte ich an einem PC per USB oder RS232 verarbeiten/steuern.

Programmieren kann ich, habe aber keine Ahnung von Elektronik und da 
kommt ihr ins Spiel. Kann mir jemand so eine Schaltung aufbauen und wenn 
ja, was würde mich das ungefähr(!) kosten.

Danke und Grüße
David

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erzähl mal was zur Anwendung.
Sonst kann man hier kein vernünftiges Angebot machen.

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnelle Antwort.

Falls du mit Anwendung, den Anwendungsfall meinst, dann ist das wie 
folgt:
ich habe ein Sortierband, auf dem laufen verschiedene Artikel vorbei, 
die Lichtschranke soll diese Artikel zählen (bzw. einen Impuls an mein 
Programm geben). Per Taster soll vorher die Herkunft der Artikel 
(Maschinencode) eingestellt werden.

Falls du mit Anwendung das Programm meinst, das gibt es noch nicht, das 
fange ich erst an zu programmieren, sobald ich weiß, ob und wie ich an 
die Infos komme.

Grüße
David

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niemand eine Idee oder Lust das zu machen?

Ich hab bisher nur den IOWarrior gefunden, kann man das damit erledigen.

Danke.
David

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus,

und es ist total egal wie die Daten aussehen die zum PC kommen ?
Also ich bin da für einen Aufbau wie:

Microcontroller <> UART <Converter> USB

Du bekommst dann unter Windows einen virtuellen Comport den du dann 
problemlos ansprechen kannst. In VB.Net ist das ein absolutes 
Kinderspiel. Muss das ganze "live" sein oder wäre es Möglich auch z.B. 
500ms zu Zählen und dann den ganzen Spaß auszugeben ?

Was für einen Lichtschranke ist das genau bzw. was für einen Ausgang hat 
die ?

Wie oft kommen solche Gegenstände (=Impuls) durch? 1 pro Sekunde oder 
gleich 50 oder mehr ?

Autor: Durchaus verwunderter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David schrieb:
> Niemand eine Idee oder Lust das zu machen?

Warum sollten wir denn Lust haben, das zu machen???
Das klingt schließlich nach deiner bezahlten Arbeit...

Autor: Guido Körber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, so was kann man mit dem IO-Warrior machen.

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lehrmann Michael schrieb:
> Servus,
>
> und es ist total egal wie die Daten aussehen die zum PC kommen ?
Naja, ich würde nicht gleich sagen, total egal, es wäre schon schön, 
wenn wir uns auf einen nachvollziehbaren und vor allen "sicheren" Aufbau 
der Übergabe einigen können, aber da ich das Programm selber schreibe, 
ist der Aufbau "Verhandlungssache" ;-)


> Also ich bin da für einen Aufbau wie:
>
> Microcontroller <> UART <Converter> USB
>
> Du bekommst dann unter Windows einen virtuellen Comport den du dann
> problemlos ansprechen kannst. In VB.Net ist das ein absolutes
> Kinderspiel. Muss das ganze "live" sein oder wäre es Möglich auch z.B.
> 500ms zu Zählen und dann den ganzen Spaß auszugeben ?
Perfekt, ich kann auch direkt an den seriellen Port gehen, das ist kein 
Problem. Und nein, muss nicht live sein, aber 1x pro Sekunde sollten die 
Daten schon Richtung PC fliessen.

>
> Was für einen Lichtschranke ist das genau bzw. was für einen Ausgang hat
> die ?
Der Hersteller heißt SICK, es handelt sich um sowas (es ist nicht genau 
dieses Modell, es ist ein Älteres, ich habe aber gerade meine Unterlagen 
nicht hier):
https://mysick.com/partnerPortal/ProductCatalog/Da...

Kann man damit was anfangen?

> Wie oft kommen solche Gegenstände (=Impuls) durch? 1 pro Sekunde oder
> gleich 50 oder mehr ?
5-10 pro Sekunde, nach Möglichkeit sollten aber auch mehr als 10 pro 
Sekunde möglich sein - ist das problematisch?

Ggfls. kann man auch die LED Anzeige gegen eine LCD Anzeige tauschen und 
darüber etwas mehr als die 2 Ziffern anzeigen (bspw. einen 
Extra-Zähler). Das Ganze (Anzeige, Taster, Platine) muss später in eine 
staub- und wasserdichte Box, wobei die Größe dieser Box zweitrangig ist.

Danke und Grüße
David

Autor: Ralf Handrich (Firma: rahand.eu) (ralfh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo David,

interessantes Projekt. Melde Dich bitte einmal bei mir für eine mögliche 
Zusammenarbeit.

Gruß Ralf

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David schrieb:
> Lehrmann Michael schrieb:
>> Servus,
>>
>> und es ist total egal wie die Daten aussehen die zum PC kommen ?
> Naja, ich würde nicht gleich sagen, total egal, es wäre schon schön,
> wenn wir uns auf einen nachvollziehbaren und vor allen "sicheren" Aufbau
> der Übergabe einigen können, aber da ich das Programm selber schreibe,
> ist der Aufbau "Verhandlungssache" ;-)

Sehr gut dann sind wir ja richtig flexibel.

David schrieb:
>> Also ich bin da für einen Aufbau wie:
>>
>> Microcontroller <> UART <Converter> USB
>>
>> Du bekommst dann unter Windows einen virtuellen Comport den du dann
>> problemlos ansprechen kannst. In VB.Net ist das ein absolutes
>> Kinderspiel. Muss das ganze "live" sein oder wäre es Möglich auch z.B.
>> 500ms zu Zählen und dann den ganzen Spaß auszugeben ?
> Perfekt, ich kann auch direkt an den seriellen Port gehen, das ist kein
> Problem. Und nein, muss nicht live sein, aber 1x pro Sekunde sollten die
> Daten schon Richtung PC fliessen.

Das ist gut - dann langweilt sich der Mikrocontroller schon =)

David schrieb:
>>
>> Was für einen Lichtschranke ist das genau bzw. was für einen Ausgang hat
>> die ?
> Der Hersteller heißt SICK, es handelt sich um sowas (es ist nicht genau
> dieses Modell, es ist ein Älteres, ich habe aber gerade meine Unterlagen
> nicht hier):
> https://mysick.com/partnerPortal/ProductCatalog/Da...
>
> Kann man damit was anfangen?

Okay der Ausgang ist PNP antivalent. Ist also okay.

David schrieb:
>> Wie oft kommen solche Gegenstände (=Impuls) durch? 1 pro Sekunde oder
>> gleich 50 oder mehr ?
> 5-10 pro Sekunde, nach Möglichkeit sollten aber auch mehr als 10 pro
> Sekunde möglich sein - ist das problematisch?
>
> Ggfls. kann man auch die LED Anzeige gegen eine LCD Anzeige tauschen und
> darüber etwas mehr als die 2 Ziffern anzeigen (bspw. einen
> Extra-Zähler). Das Ganze (Anzeige, Taster, Platine) muss später in eine
> staub- und wasserdichte Box, wobei die Größe dieser Box zweitrangig ist.

Okay sehr gut - es ging mir nur ca. um die Größenordnung. Nein nein um 
gottes Willen der Microcontroller wird sich so und so langweilen.

Über die Taster und Gehäuse + Zuleitungen musst du dir noch Gedanken 
machen.

Als LED-Anzeigen hattst du dir normale Siebensegment-Anzeigen gedacht? 
Sowas: http://www.mct.de/product/led7/foto.jpg  ?

Auch das ist kein Problem.

Ich werd mal eine kleine Platine nach deinen Anforderungen entwerfen. 
Wie steht's denn mit deinen Lötkenntnissen ?

Irgendwelche sonstige Vorschriften zu beachten ?

Wie kritisch ist die Anwendung denn ?

Soll die LED-Anzeige extern (also an einem kurzen Kabel) sein oder darf 
die auch direkt auf der Platine sein ?

Wie sieht's bei dir mit vorhanden Bauteilen aus ?

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lehrmann Michael schrieb:
> Als LED-Anzeigen hattst du dir normale Siebensegment-Anzeigen gedacht?
> Sowas: http://www.mct.de/product/led7/foto.jpg  ?
>
Ja, die Anzeige wäre perfekt, es wäre gut, wenn die Ziffern min 15mm 
hoch wären und zwei Ziffern reichen (max. Maschinennummer ist also 99).

>
> Ich werd mal eine kleine Platine nach deinen Anforderungen entwerfen.
> Wie steht's denn mit deinen Lötkenntnissen ?
Ich hab schon mal gelötet, allerdings nur zwei Drähte aneinander oder 
mal ein kleines Bauteil (Widerstand oder Kondesator) aus einer Platine 
raus und ein neues Teil wieder rein, aber nichts Großes. Was aber nicht 
heißt, dass ich Angst davor habe!

>
> Irgendwelche sonstige Vorschriften zu beachten ?
Nö! In 1m Entfernung geht eine Starkstromleitung lang (380V) ;-)

>
> Wie kritisch ist die Anwendung denn ?
Schwierige Frage: sie sollte natürlich zuverlässig funktionieren, aber 
es hängen keine Menschenleben davon ab und die Leute können auch ohne 
den Zählmechanismus weiterarbeiten

>
> Soll die LED-Anzeige extern (also an einem kurzen Kabel) sein oder darf
> die auch direkt auf der Platine sein ?
Die Idee war, das Ganze in ein solches Gehäuse zu packen:
http://www.woehrgmbh.de/industriegehaeuse/html/ks123.html

Von daher wäre es wahrscheinlich besser, wenn man die Anzeige mit einem 
kurzen Kabel hat. Hängt natürlich auch ein wenig davon ab, wie groß die 
Platine wird und woher sie ihren Strom bekommt.

>
> Wie sieht's bei dir mit vorhanden Bauteilen aus ?
Ich habe (noch) nichts! Würde aber die Bauteile besorgen, wenn ich nur 
wüsste welche ;-)

Vielleicht sollten wir einfach mal auf Mail oder Telefon umsteigen, ich 
habe das Gefühl, dass ich den Richtigen für diese Aufgabe gefunden 
haben. Ich schreib dir mal eine PN.


Grüße
David

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.