mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Pegelanpassung für LED?


Autor: Cruze B. (bonuciness)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!!!

Ich bin mal so frei und stelle meine Frage mal in die Runde.
Ich habe nicht so viele Ahnung von Elektronik usw. deshalb bitte ich um 
Verständnis wenn ich mich unklar oder falsch ausdrücken sollte.

Folgende Problematik ist gegeben:

Ich habe ein analoges Signal mit dem ich eine rote LED oder auch nen 
RC-LED betreiben möchte. Z.B die hier:

http://www.firecomms.com/downloads/datasheets/FC300R.pdf

Das analoge Signal dass ich der LED einprägen möchte verwendet einen 
Frequenzbereich von 2-30 MHz und hat eine Spitzenamplitude von ca. +-6V.

Ich muss versuchen die Spannung so anzupassen, dass der Strom der durch 
die LED fließt so ist, sie die Intenstät der LED analog moduliert.

Ich denke ich benötige eine Art Pegelanpassung um die Spannung 
anzupassen bzw. anzuheben, da die Intensität der LED ja nicht negativ 
sein kann.

Ich hoffe ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt und wäre 
für jeden Ratschlag sehr dankbar! Im Grunde genommen soll die Schaltung 
als optischer Sender dienen die das bestehende analoge Signal optisch 
überträgt.

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für die frequenz müsstest du eine aktiven gleichrichter bauen, der aber 
den analogen pegel nicht verändert. dann natürlich einen vorwiderstand 
oder sogar einen verstärker. googlen hilft warscheinlch. hilfreich zu 
wissen wäre der verwendungszweck.

Autor: Cruze B. (bonuciness)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verwendungszweck ist letztendlich analog optische Signalübertragung. Die 
Verwendung eines Op.Verstärkers ist geplant. Hmm zum Thema Gleichrichter 
muss ich dann wohl mal googln. Aber vielen Dank für die schnell 
Antwaort. Ich bin für jeden Ratschlag dankbar!

Autor: Hc Zimmerer (mizch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cruze B. schrieb:
> Das analoge Signal dass ich der LED einprägen möchte verwendet einen
> Frequenzbereich von 2-30 MHz und hat eine Spitzenamplitude von ca. +-6V.

Die -6V darfst Du jedenfalls der LED nicht direkt zuführen, denn dies 
würde die maximale Sperrspannung überschreiten.

Autor: Cruze B. (bonuciness)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist mir soweit auch klar. Wie sieht das eigentlich mich den 
negativen Spannungen aus? Kann ich die LED mit einer negativen Spannung 
betreiben??

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du (unabhängig davon, ob das mit LEDs in dem Frequenzbereich geht) 
das Signal aufmodulieren willst, hat die LED eine Grundhelligkeit, die 
über das Signal verändert wird. Also neg. Signal verringert Helligkeit, 
pos. erhöht Helligkeit.

Vom Prinzip eine KSQ, wo das Signal die Referenzspannung moduliert.

Autor: Cruze B. (bonuciness)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, mit der von mir verlinkten RC-LED sollte das eigentlich passen mit 
den Frequenzen, oder? Die hat ne 3db Grenzfreuquenz von ca. 80-100 MHz.
Na ja ein Versuch wirds ja dann zeigen.

Ich bin halt noch am überlegen wie ich die +-6V an die LED bekomme. Die 
verträgt nämlich maximal 2,3 und braucht min. 1.7V.

Angenommen ich stelle den Arbeitspunkt, also die Grundhelligkeit bei 2V 
ein.
Die sollten also dann anliegen wenn mein Signal 0V liefert.
-6V wären dann 1.7V an der LED was die minimal benötigt um zu leuchten 
und +6 entspräche 2,3V an LED.
Also im Prinzip muss ich die 12V (von -6 bis +6) auf den Arbeitsbereich 
der LED (1.7-2.3) skalieren, oder?

Leider weiß ich noch überhaupt nicht wie eine solche Schaltung aussehen 
müsste.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.