mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik PWM Frequenz


Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte mir eine Last abhängige PWM Steuerung für eine Bohrmaschine 
bauen, jedoch stellt sich mir gerade die Frage mit welcher Frequenz der 
DC-Motor der Maschine angesteuert werden soll. Gilt es hier ausprobieren 
oder kann man da anders herangehen?

Auch würde ich gern wissen wollen, wie der RC-Tiefpass dimensioniert 
werden sollte. Nahe an der PWM-Frequenz oder mit Spielraum nach oben?


Gruß Sven

Autor: Michael Roek (mexman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sven,


Wenig Informationen. Gleichspannung? Wechselstrom? 240V/12V.....?


> eine Last abhängige PWM Steuerung <

was ist das?
Normalerweise baut man eine "lastunabhaengige" Regelung.....

> mit welcher Frequenz der
DC-Motor der Maschine angesteuert werden soll.<

Egal. Bei <10kHz hoert man es evtl. piepsen. Welche Bauteile stehen zur 
Verfuegung?
Ich habe eine 24V-Bohrmaschine, 50W bei 5kHz laufen und man hoert fast 
nichts.

> Auch würde ich gern wissen wollen, wie der RC-Tiefpass dimensioniert
werden sollte. <

Garnicht....wozu denn?
Gibt nur Verluste im R.
Direkt auf den Motor. Der ist RC genug.

Wie planst Du die Drehzahlerfassung zu machen?



Gruss

Michael

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

> Wenig Informationen. Gleichspannung? Wechselstrom? 240V/12V.....?

Gleichspannung, 12V


>> eine Last abhängige PWM Steuerung
> was ist das?

Ich hab mir das so gedacht, dass die Drehzahl im Leerlauf automatisch 
herunter geregelt wird und beim bohren wieder erhöht wird. Das ganze 
läuft über die Messung des Stromes. Hierzu war auch der RC-Tiefpass 
gedacht, um die Messung zu glätten.

> Wie planst Du die Drehzahlerfassung zu machen?

Die Drehzahl ist doch Proportional zur Spannung, also kann man diese 
doch einfach berechnen, oder nicht?

Autor: andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> Die Drehzahl ist doch Proportional zur Spannung


Fast, du musst den Innenwiderstand des Motors berücksichtigen:

n=k*(U-R*I)

Aber wenn du den Strom misst, kannst du dies kompensieren.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Sven (Gast)

>bauen, jedoch stellt sich mir gerade die Frage mit welcher Frequenz der
>DC-Motor der Maschine angesteuert werden soll. Gilt es hier ausprobieren
>oder kann man da anders herangehen?

Kann man sinnvollerweise schnell ausprobieren. Siehe [[Motoransteuerung 
mit PWM]].

>Auch würde ich gern wissen wollen, wie der RC-Tiefpass dimensioniert
>werden sollte.

Da gibt es keinen RC-Tiefpass, der Motor selber ist der Tiefpass.

> Nahe an der PWM-Frequenz oder mit Spielraum nach oben?

Eher nach UNTEN.

MFG
Falk

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke.

Eine Anmerkung noch zu meinem obigen Post, es ist natürlich Gleichstrom 
und nicht Gleichspannung gemeint...

Autor: der mechatroniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich hab mir das so gedacht, dass die Drehzahl im Leerlauf automatisch
> herunter geregelt wird und beim bohren wieder erhöht wird. Das ganze
> läuft über die Messung des Stromes.

Und was passiert, wenn du mit der Drehzahl hochgehst? Der Strom geht 
hoch, also gehst du mit der Drehzahl hoch, also geht der Strom hoch...

Gibt ein "Kippen" von einem Zustand zum anderen. Um da ein vernünftiges 
Umsteuerverhalten zu bekommen, wirst du wohl eine Weile experimentieren 
müssen.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und was passiert, wenn du mit der Drehzahl hochgehst? Der Strom geht
>hoch, also gehst du mit der Drehzahl hoch, also geht der Strom hoch...

Das versteh ich grad irgendwie nicht. Wenn ich anfange zu bohren Steigt 
der Strom, die Spannung fällt, der Bohrer wird langsamer. Wenn ich dann 
die Spannung erhöhe, dann sinkt doch der Strom, denn die Leistung bleibt 
doch gleich, oder steht ich grad zu sehr auf dem Schlauch?

Autor: Robert P. (Firma: ---) (ausmilkel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@mechatroniker:

der Ankerstrom ist nur dem Lastmoment proportional. Die Drehzahl wird 
bei selbsterregten Gleichstrommotoren ( was ja bei der Bohrmaschine 
höchstwahrscheinlich der Fall ist) über die Spannung gestellt.

@Sven:

ich habe auch schon mit Stromrichtergespeisten Gleichstrommotoren 
experimentiert. Ich würde auch eine Frequenz von über 10kHz empfehlen.
Steuerst du deine Bohrmaschine über einen Stromrichter an? Wenn ja, dann 
musst du bei höheren Frequenzen auf die Umschaltverlsute der 
Halbleiterbauelemente achten!


Viele Grüße
Robert

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist jetzt eigentlich die Richtige Formel für die PWM Frequenz? man 
findet immer wieder zwei Versionen.

1. Prozessortakt  Prescaler  Timer-Auflösung

2. Prozessortakt  Prescaler  (Timer-Auflösung * 2)

Für mich sieht das Zweite richtig aus, da ja der Timer einmal hoch und 
wieder runter gezählt wird.

Autor: Hc Zimmerer (mizch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> Für mich sieht das Zweite richtig aus, da ja der Timer einmal hoch und
> wieder runter gezählt wird.

Wenn er das wird.  Beim AVR ist z.B. beides möglich (nur aufwärts und 
auf/ab).  Dementsprechend ist mal die eine, mal die andere Formel 
zuständig.
Gelegentlich muss zum Timer auch +1 dazu gezählt werden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.